RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#1 von HARNO , 30.09.2012 19:03

Hallo

habe zwei Formsignale von Maerklin ( 7039) gebraucht erhalten. Funktionieren gut soweit, allerdings hat der Vorbesitzer die Kabel einfach abgeschnitten und das so in etwa 2-3cm vom Sockel.
Hab dann gestern versucht Kabelverlaengerungen anzuloeten aber das funktionierte irgenwie nicht so ganz. Ich habe etwas Erfahrung im Loeten ( Umbau von Loks) und konnte auch an den Verlaengerungsstuecken Loetzinn auftragen allerdings an den Kabeln vom Sockel ging das nicht, da wollte der Loetzinn einfach nicht halten.
Was ist das fuer Kabel und muss man dort etwas beachten? Sieht mir irgendwie nach Stahllitze als nach Kupferlitze aus????

So jetzt noch ein paar andere Fragen:
Ich weiss nicht was fuer Signale ich benutzen soll? Was benutzt denn ihr so und was sind eure Erfahrungen.

Ich will versuchen meine Anlage( wen sie dann mal kommt) in Epoche 3/4 zu halten. Kann man da schon die neuen Signale einsetzen? Oder sollte man die Formsignale verwenden?

Bin noch am probieren. Hab jetzt die Hobbysignale (preislich gut allerdings gibt es nicht soviel Auswahl und weiss nicht ob man die auch als Aus- und Einfahrtsignale benutzen kann) von Maerklin ausprobiert und hab auch ein paar Formsignale ( Maerklin) zum Ausprobieren.

Was fuer Hersteller haben noch gute Formsignale?
Mir gefallen eigentlich die alten Formsignale.

Es geht das Geruecht herum das Maerklin neue Formsignale auf den Markt bringt. Ist da was dran?

Fragen ueber Fragen. vielleicht gibt es ein paar Antworten

Gruss Arno


Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
viewtopic.php?f=170&t=141896

Es geht weiter
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=176418


 
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert am: 02.03.2012
Ort: Inwood WV USA
Gleise C-Gleis. K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Marking CS2
Stromart AC


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#2 von SAH , 30.09.2012 19:13

Guten Abend Arno,

Zitat von HARNO

habe zwei Formsignale von Maerklin ( 7039) gebraucht erhalten. Funktionieren gut soweit, allerdings hat der Vorbesitzer die Kabel einfach abgeschnitten und das so in etwa 2-3cm vom Sockel.
Hab dann gestern versucht Kabelverlaengerungen anzuloeten aber das funktionierte irgenwie nicht so ganz. Ich habe etwas Erfahrung im Loeten ( Umbau von Loks) und konnte auch an den Verlaengerungsstuecken Loetzinn auftragen allerdings an den Kabeln vom Sockel ging das nicht, da wollte der Loetzinn einfach nicht halten.
Was ist das fuer Kabel und muss man dort etwas beachten? Sieht mir irgendwie nach Stahllitze als nach Kupferlitze aus????



Es ist besser, die Kabel im Kasten neu anzulöten und die Bruchstücke komplett zu entfernen.

Zitat von HARNO

So jetzt noch ein paar andere Fragen:
Ich weiss nicht was fuer Signale ich benutzen soll? Was benutzt denn ihr so und was sind eure Erfahrungen.
Ich will versuchen meine Anlage( wen sie dann mal kommt) in Epoche 3/4 zu halten. Kann man da schon die neuen Signale einsetzen? Oder sollte man die Formsignale verwenden?



mit den Epochen kenne ich mich nicht so gut aus, doch die alten Formsignale sind meiner Ansicht nach gut geeignet. Diese sind robust und unkaputtbar. Ferner können sich elektrisch an fast alle Gegebenheiten angepaßt werden.

Zitat von HARNO

Mir gefallen eigentlich die alten Formsignale.



Das unschlagbare Argument, die alten Formsignale zu behalten!

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.896
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#3 von SET800 , 30.09.2012 19:24

Hallo,
Kupferlitzen können nach Jahrzenten mit den Bestandteilen der PVC?-Umhüllung reagieren und eine Oberfläche bekommen die Löten unmöglich macht.

Da bleibt oft nur mit einem sehr feinen Lötkolben direkt an den Anschlußspulen, das Lot ist eine Blei-Zinn-Legierung, neue Litzen anzulöten.

Gruß Wolfgang


pipo hat sich bedankt!
SET800  
SET800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.453
Registriert am: 05.12.2010
Ort: Mühldorf am Inn
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#4 von HARNO , 05.10.2012 22:34

Danke fuer die Antworten

Weiss jemand etwas ueber das Geruecht der Formsignale???

Gruss Arno


Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
viewtopic.php?f=170&t=141896

Es geht weiter
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=176418


 
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert am: 02.03.2012
Ort: Inwood WV USA
Gleise C-Gleis. K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Marking CS2
Stromart AC


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#5 von klein.uhu , 05.10.2012 22:47

Zitat von HARNO
... Sieht mir irgendwie nach Stahllitze als nach Kupferlitze aus????

Es geht das Geruecht herum das Maerklin neue Formsignale auf den Markt bringt. Ist da was dran?

Gruss Arno


Moin Arno,

Marklin hat mal eine zeitlang Kabel mit Aluminiumlitze verwendet: sehr schlecht zu löten. Wie bereits oben geschrieben, löte neue Strippen im Signal direkt an der Quelle an und wirf die alten zum Altmetall.

Und zum Spekulatius: gibt es bei den bekannten Discountern wie A..., L...., brutto, pfennig, ...
Ob da was kommt und wann weiß (vielleicht?) Märklin (nicht mal selbst).


Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#6 von Railstefan , 07.10.2012 19:58

Hallo Klein.Uhu,

bist du dir sicher, dass es Aluminium-Litze war? Ich würde eher auf verzinnte Kupferlitze tippen.
Da ich in der Kabelindustrie arbeite, kann ich dir sagen, das in (West-) Deutschland Aluminium nach dem Krieg nur noch in Ausnahmefällen für Kabel verwendet wurde, Kupfer hingegen eigentlich immer und dann teilweise in blanker Ausführung oder in verzinnter Ausführung.
Die anderen Beschichtungen aus Silber oder Nickel sind im normalen Modellbahner-Alltagsleben eher nicht zu finden, da für höhere Temperaturen ausgelegt (wie z. B. Herd/Backofen)

Gruß
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.108
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#7 von klein.uhu , 07.10.2012 23:43

Zitat von Railstefan
.... bist du dir sicher, dass es Aluminium-Litze war? Ich würde eher auf verzinnte Kupferlitze tippen. ...

Railstefan

...
Moin Railstefan,

Nun, ich habe keine chemische Analyse dieser Litzen, bin mir aber ziemlich sicher. Wer produziert schon Litzen mit voll verzinnten Kupferadern? Aluminium sieht auch anders aus als Zinn, und die Litzen waren steifer und spröder als die üblichen Kupferlitzen, ließen sich hundsmiserabel und eher nicht löten. Ich hatte (und habe möglicherweise noch eingebaut) einige M-Weichen mit diesen Strippen.

Alu leitet ähnlich wie Kupfer, vielleicht war das mal billiger und ein Versuch, Geld einzusparen. Das gab es aber vermutlich nur relativ kurze Zeit, vermutlich so etwa 1958 bis 1965 irgendwann.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.877
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#8 von 120-203 , 08.10.2012 01:00

Zitat von klein.uhu

Zitat von Railstefan


Nun, ich habe keine chemische Analyse dieser Litzen, bin mir aber ziemlich sicher. Wer produziert schon Litzen mit voll verzinnten Kupferadern?




Brawa hat noch heute verzinnte Kupferlitze im Programm,
ich habe erst voriges Jahr 80m davon für Rückmelder verbraucht
(die 2 Ringe waren Reste und mussten aufgebraucht werden,
ansonsten nur Kupfer aus dem Elektrofachhandel im Einsatz)

Gruß

120-203


 
120-203
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 359
Registriert am: 27.09.2009
Gleise Peco Code 100
Spurweite H0, 1, G
Steuerung ECoS2, LZV 100 TCP/IP, y-con, LoDi, z21, itrain
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Maerklin alte Formsignale Fragen

#9 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 08.10.2012 10:56

Zitat von Railstefan
... kann ich dir sagen, das in (West-) Deutschland Aluminium nach dem Krieg nur noch in Ausnahmefällen für Kabel verwendet wurde...

Na,
da liegt doch die Frage auf der Hand:
Vielleicht hat Märklin in der DDR eingekauft?
Gruß
Martin


Nichteisenbahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz