RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#1 von Sven Skrabal , 14.08.2013 16:18

Hallo Stummis!

Kurz zu mir: bis zu meiner Anmeldung hier im Forum war ich lange nur passiv lesend unterwegs. Jetzt möchte auch ich etwas zur Gemeinschaft beitragen und hier ein Gebäude-Eigenbau aus dem Jahre 2009 vorstellen. Es ist zwar keine ganze Anlage, aber das sollte trotzdem in diese Kategorie passen

Schon lange hatte ich den Traum ein Modellhaus von Grund auf aufzubauen - und zwar so, dass möglichst viele Teile davon selbst hergestellt werden. Diesen Traum habe ich mir selbst erfüllt und versucht ein Gebäude von Jörg Chocholaty nachzubauen. Die Pläne hierfür enstanden quasi nur aus dem Kopf heraus, angeregt durch Bilder in einer Zeitschrift.

Ich habe mein Projekt damals auf meiner Webseite dokumentiert, daher möchte ich interessierte Leser dorthin verweisen: http://sven-skrabal.de/projekte/ho-model...ailierungsgrad/

Kritik (und vielleicht auch Lob) sind gerne gesehen Das Gebäude steht seit dem Bau in der Vitrine. Heute habe ich eine bessere Kamera - sofern Interesse besteht könnte ich bessere Bilder vom Gebäude machen & nachreichen

Heute würde ich das Gebäude sicher anders konstruieren und aufbauen, also noch detaillierter und besser koloriert - seit 2009 hat sich viel getan und man lernt schließlich ständig dazu

Dennoch ein paar Eindrücke hier im Thread:






Gruß
Sven


Eigene Modellbahn- und DC-Car Projekte unter: http://sven-skrabal.de/


 
Sven Skrabal
Beiträge: 9
Registriert am: 07.08.2013


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#2 von Christoph79 , 14.08.2013 18:10

Hallo Sven!

Noch einer, der selber baut! Und wie!! phan.tas.tisch.

LG,
Christoph


Hier geht's nach Cornwall: "Rose-an-Grouse" - ein Betriebsdiorama in N nach englischem Vorbild


Christoph79  
Christoph79
InterCity (IC)
Beiträge: 515
Registriert am: 10.08.2012


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#3 von feti , 14.08.2013 20:13

Zitat von Sven Skrabal

...Heute würde ich das Gebäude sicher anders konstruieren und aufbauen, also noch detaillierter und besser koloriert - seit 2009 hat sich viel getan und man lernt schließlich ständig dazu
...



Ein sehr schönes Erstlingswerk, auch direkt neben dem direkten "Vorbild".

Das Dach sieht durch seine untypische Form des Sparrendachs allerdings etwas putzig aus. Üblicherweise führen die Sparren des Dachs genau auf die Schwelle auf der Außenwand, wobei erst die Aufschieblinge den Dachüberstand erzeugen.
Bei deinem Gebäude laufen die Sparren nicht auf die Außenwand, sondern viel weiter nach innen auf die Decke, sodass es etwas eingeschnürt wirkt und die Aufschieblinge so dominant erscheinen (vergl. mit dem Vorbild).

feti


feti  
feti
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert am: 07.04.2011


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#4 von peterling , 15.08.2013 00:02

Hi Sven
das Haus ist echt phantastisch geworden.
Auch der Link zu Deiner Homepage ist sehr sehenswert und lehrreich.
Hsst Du denn vor nochmal ein Haus zu machen?


LG und bis dann
Peter


und hier gehts zu meiner Segmentanlage:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57894

Übungsdio:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=95658


 
peterling
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 19.02.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#5 von Netrunner , 15.08.2013 00:14

Sehr ansprechend dein Haus anno 2009.
Gibts auch Fotos von neuen Projekten?
Bin schon gespannt was du heutzutage so hinbekommst.

LG
Wolf


Im Club bekennender Marzibahner
Mein Anlagen-Tröt: Meine H0-Welt: Die etwas andere Baudoku


Netrunner  
Netrunner
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 31.07.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#6 von Sven Skrabal , 15.08.2013 11:46

@feti:
ja, habe mich da etwas in der Größe verschätzt - sieht man ja direkt wenn es neben dem Original steht. Dächer bauen finde ich sowieso am anspruchsvollsten, da sämtliche Winkel beachtet werden müssen. Das wurde bei dem Haus etwas vernachlässigt

@Netrunner:
Ich überlege schon länger ein anderes Gebäude aus dem Original nachzubauen. Mir schwebt da eine alte Mühle vor, welche hier in der Nähe steht. Aber außer ein paar Bilder davon zu machen ist bisher nichts weiter geschehen.

Meistens arbeite ich an Projekten in meinem Modellbahnclub (Eisenbahnfreunde Bietigheim-Bissingen). Das letzte war hier der Umbau des Bahnhofs. Bilder und kurze Texte hierzu gibt es auf unserer Vereinsseite - wir haben einen wöchentlich erscheinenden Wochenbericht (http://efbbev.de/blog/), da wurde einiges darüber berichtet.

Vorlage bzw. Bausatz war ein recht bekannter Bahnhof, wessen Name mir gerade nicht einfällt. Dieser war jedoch viel zu schlecht detailliert, der Seitenflügel war auf der falschen Seite und das Dach passte uns nicht.

Ein paar Bilder hiervon:








Gruß
Sven


Eigene Modellbahn- und DC-Car Projekte unter: http://sven-skrabal.de/


 
Sven Skrabal
Beiträge: 9
Registriert am: 07.08.2013


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#7 von Leuchtdiode ( gelöscht ) , 30.08.2013 17:26

Hi Sven
Deine Häuser gefallen mir wirklich sehr gut! Sogar Türklinken gibt es da!!
Ich frage mich immer wie es einige hier so gut schaffen Häuser selbstzubauen und zu gestalten.
Aber deine Website ist ja sehr interessant. Vor allem die selbstgebaute Servoabzweigung. Du Gast geschrieben Du würdest die Teile auch auf Anfrage machen, darauf komme ich vielleicht bald mal zurück .


Leuchtdiode

RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#8 von AW-Bleckede , 30.08.2013 17:56

Hallo Sven

Deine Häuser gefallen mir sehr gut. Sie sind sehr detailreich und eine Sache gefällt mir besonders, das ist der abgeplatzte Putz mit sichtbaren Ziegeln darunter.

Dazu hätte ich auch eine Frage. Wenn ich das auf den Fotos richtig sehe, machst du es so, daß die Wand ausgeschnitten wird, Ziegel(-Pappe o.ä.) eingesetzt wird und dann so "verputzt" wird, daß es wie abgeplatzt aussieht? Habe ich das richtig beobachtet?
Ich frage mich nämlich schon länger, wie ich solche Effekte an bestehenden Häusern erstellen kann, bei dir sieht es sehr realistisch aus.

Schöne Grüße
Christian


 
AW-Bleckede
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 06.03.2012
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#9 von Modellbahner97 , 30.08.2013 18:28

Hi Sven
Die Häuser sind ja echt der Hammer!!!
Allein die Geländer an den Treppen zum Haus sehen aus wie echt. Und wie ich sehe baust du sogar die Fenster selber.

Dazu habe ich eine Frage und zwar aus welchem Material sind die Fenster gemacht? Weil es muss ja etwas sein dass man dünn schneiden kann und dennoch stabil ist. Ist das so etwas wie Evergreen? Und wo kann man soetwas herbekommen? Ich habe bis jetzt in jedem Baumarkt und Schreibwarenladen geschaut aber nichts gefunden...


Modellbahner97  
Modellbahner97
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert am: 29.01.2012


RE: Eigenbau H0-Modellhaus mit hohem Detailierungsgrad

#10 von Sven Skrabal , 13.09.2013 22:10

Entschuldigt bitte, ich habe da wohl ein paar Antworten übersehen...

@AW-Bleckede:
Stellen wo der Putz abgeplatzt sein soll schneidest du ein Loch aus dem Plastik heraus. Dieses sollte etwas größer sein, als die später sichtbaren Stellen mit dem Backstein. In diese offenen Löcher werden nun passend zugeschnittene Plastikplatten mit dem Mauerwerk eingesetzt. Klebe dieses minimal tiefer in die Wand ein, damit ein kleiner Versatz in der Tiefe entsteht. Ist ja auch in echt so, dass der Putz auf das Mauerwerk aufgetragen wird. Zur Befestigung kannst du von hinten das neue Mauerstück mit einem kleinen Polystyrolstück fixieren. Im Anschluss wird mit Spachtelmasse (mit Lösungsmittel) der Putz aufgetragen. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn die Masse nicht einfach nur glatt aufgestrichen wird, sondern leicht aufgetupft wird. Dann gibt das die rauhe Oberfläche. an den Stößen wo der Putz abgefallen sein soll, achte darauf, dass ein kleiner Absatz vorhanden ist. Kaum ein Putz wird beim Abplatzen einen sauberen Übergang erzeugen.

@Modellbahner97:
Fenster und deren Rahmen entstehen aus den kleinsten verfügbaren Evergreen-Profilen. Eigentlich sind die noch zu dick, um wirklich maßstäblich zu arbeiten. Habe aber bisher noch keine andere, feinere Alternative gefunden.

@Leuchtdiode:
Die Servohalterungen haben inzwischen ein Update erfahren und werden nicht mehr aus Holz hergestellt. Neu sind eine leicht modifizierte Maße sowie das neue Material Ureol (Hartschaumstoff aus Modellbau). Hier sollte ich meine Seite mal aktualisieren ops:

Gruß
Sven


Eigene Modellbahn- und DC-Car Projekte unter: http://sven-skrabal.de/


 
Sven Skrabal
Beiträge: 9
Registriert am: 07.08.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 154
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz