Seite 1 von 5

NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Sa 8. Sep 2012, 20:44
von Malen
Hallo,
die Wagen mit funktionsfähigem Schlusslicht aus dem Display 00767 (Märklin) sind ausgeliefert.
Da konnte ich nicht wiederstehen und habe zugeschlagen....
Hier mal ein paar Schnappschüsse:
(Bilder-Host ist: bilder-hochladen.de)

Geschlossener Güterwagen (lbdlps 383):
Bild

Der Eaos in Betrieb:
Bild

Untere Ansicht des Eaos:
Bild

Untere Ansicht des geschlossenen Güterwagens
Bild

Hier mal eine Innenansicht (geschlossener Güterwagen)
Bild

Weiterhin gibt es noch einen Kühlwaggon mit Bierwerbung.
Beide Waggons lassen sich auch recht problemlos auf 2-Leiter-Betrieb umbauen. Beim Kühlwagen reichen Achsentausch und umlöten der Anschlussleitungen, nur der Block in Wagenmitte zur Schleiferbefestigung lässt sich nicht ohne weiteres abbauen. Beim Eaos muss der Schleifer abgezogen werden, Achsen austauschen und ein weiterer Masseschleifer eingebaut werden. Und natürlich die Verdrahtung ändern....

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 08:15
von Bluesman
Moin Marcus,

sehe ich das richtig, daß Märklin nicht nur die Kupplung, sondern auch gleich die ganze Kulisse am Schlusslichtende des Wagens eingespart hat? :shock:

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 08:22
von Hutze 61
Hallo,
ich habe mir auch gestern 2 dieser Wagen zugelegt.
Das Problem beim Kühlwagen:

Der Schleifer, in der Mitte durch einen Kunstoffstreifen "geteilt", verfängt sich auf langen K-Weichen am/im Mittelleiter und stoppt damit den Zug bzw. entgleist.
Entweder es ist ein individueller Fehler des Wagens, oder die Kontruktion ist problematisch.
Hat jemand von Euch schon Erfahrungen diesbzgl.?

VG Axel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 08:24
von acbahner2005
Moin Marcus,

danke für Deinen Hinweis. Habe mir den Kühlwgen und den offenen Güterwagen eben bestellt.
Sollte die Kupplungskulisse fehlen, wäre das schon ein Ding, aber da ich die Wagen für einen Ganzzug brauchte, kann ich das verschmerzen;
ob die Bierwagen wirklich einen Käufer finden?

Gruß und

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 09:08
von Entenkoepfer
Moin
Sollte die Kupplungskulisse fehlen, wäre das schon ein Ding
Vor allem da auf den Abbildungen in Katalog und Produktdatenbank alle Wagen eindeutig 2 Kupplungen haben....Ja ja ich weiß, "technische Änderungen vorbehalten" :roll:
ob die Bierwagen wirklich einen Käufer finden?
Da mach Dir mal nicht allzu große Sorgen Rothaus ist zumindest in Baden "Kult" :D. Ich jedenfalls will den Bierwagen unbedingt haben!

viele Grüße

Philipp

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 13:04
von Malen
Hallo,
ja, richtig gesehen, es fehlt die komplette Kurzkupplungskulisse. :(

Und in der Displayverpackung fehlten dann alle Eaos und Kühlwagen, nur die Bierwagen waren noch vollzählig........ 8)

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 15:04
von Frank_E.
Hallo,

Güterwagen, die man nur von einer Seite rangieren kann? Das geht doch gar nicht!
Ich hatte einen Kohlewagen vorbestellt und wollte einen Tams FD-R zur Schaltung des Rücklichts einbauen.
Wenn nur die Kupplung fehlen würde, wäre das ja noch hinzunehmen. Aber ohne Kupplungsschacht werde ich den Wagen nicht kaufen.

Gruß
Frank

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 16:34
von Malen
Hallo,
also die Kupplung lasst sich sicherlich nachrüsten. Beim Kühlwagen ist die Befestigungsschraube der Platine zwar im Weg - dies dürfte allerdings kein Problem sein die Platine anders zu befestigen.
Fummeliger wird es weden den Unterboden zu öffnen, da hier die recht empfindlichen Masseradschleifer verbaut sind.
Beim Kohlewagen dürfte es einfacher werden....

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 16:52
von Bubikopf
Warum braucht ein Wagen mit Schlusslicht eine Kupplungskulisse? Ist es nicht immer der letzte Wagen im Zugverband?
:?

vG Uwe

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 17:15
von zeichner
Immerhin hatten frühere Modelle mit Rücklicht wie 4411, 4699 etc. immer vollständige Kupplungen auf beiden Seiten.
Normalerweise bin ich ja bei Märklin nachsichtig, aber das finde jetzt selbst ich doof.
Schade, hätte mir die Modelle aus dem Display sonst geholt...

Grüßle Aurel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 17:27
von Hutze 61
Hallo,

das der Wagen an der Rücklichtseite keine KK- Deisel besitzt, ist mir völlig egal und unerheblich, da ich nicht vorhatte, die Rücklichter zu demontieren und ihn dann in einen Zugverband zu integrieren.
Das er aber nicht über schlanke K-Weichen läuft, weil sich sein "intelligenter" Schleifer an den Pukos festhängt, stört wirklich massiv und macht ihn gebrauchsunfähig.


VG Axel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 19:01
von sledge
Hallo zusammen, werte Forenleser !

Ich hatte mich auch schon auf dieses Wagendisplay gefreut. Vorallem auf den neutralen Kühlwagen, sowie den Eaos. Beide Wagen waren schon gedanklich mit einem Funktionsdecoder und auf der gegenüberliegenden Schlussleuchtenseite mit einer Telexkupplung versehen, damit ich sie im Spielbetrieb ( Fahrdienst ) von meinem Fischzug, bzw. Ganzwagenkohlenzug im Bahnhof an andere Zugenden umrangieren wollte. Dies wird momentan eine Illusion bleiben ! Wenn man die Bilder des Neuheitenprospekts mit den aktuellen Bildern im Forum vergleicht, wurde die Schleiferposition am Kühlwagen zur Wagenmitte versetzt ( anscheinend gab es mit der 1. Version auch Probleme?). Somit entsteht ein ähnliches Problem wie früher bei den Donnerbüchsen ( weshalb auch kein Innenbeleuchtungssatz aktuell mehr angeboten wird ).

Ohne die Wagen bisher getestet zu haben, sehe ich nur zwei Möglichkeiten das Problem des Schleifers zu beheben.

1. Versetzen des Schleifermittelpunktes zu einer der Wagenachsen, wobei die Schleiferlänge reduziert werden muss.
2. Die Schleiferenden aus Kunststoff müssen weiter abgerundet werden um ein mechanisches verhaken an Puko's zu verhindern ( gleiches hatte auch bei meinen Donnerbüchsen zu besseren Fahreigenschaften und Vermeidung von Kurzschlüssen auf Weichen und Gleisbögen geführt!).

Empfehlung:
Jeder soll kaufen was ihm gefällt ! Aber sachliche Kritik für den Anlagen - und Spielbetrieb sollten jeden Hersteller dazu bewegen, zukünftig konstruktive Schnellschüsse zu vermeiden ! Vorallem wenn man bei vorhergehenden Modellen den gleichen Fehler schon einmal gemacht hat ( siehe auch BR 50.40 / BR 94 .5 - 18, Anzahl Haftreifenachsen und Achsfederung ).

Gruß sledge

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 19:11
von Hutze 61
sledge hat geschrieben: Wenn man die Bilder des Neuheitenprospekts mit den aktuellen Bildern im Forum vergleicht, wurde die Schleiferposition am Kühlwagen zur Wagenmitte versetzt ( anscheinend gab es mit der 1. Version auch Probleme?). Somit entsteht ein ähnliches Problem wie früher bei den Donnerbüchsen ( weshalb auch kein Innenbeleuchtungssatz aktuell mehr angeboten wird ).

Gruß sledge
Hallo,

hier liegt in der Tat das Problem: Der mittlere Kunstoffteil soll wohl beim Überfahren der Weichen einen Kurzschluss zw. Puko und Schiene verhindern.
Am Übergang des Schleifstückes zum Kunstoff bleiben die Pukos aber hängen...
Ich kann mir einfach nicht erklären, wie man solch ein Teil konstruiert, für die Produktion Geld ausgibt mit solch einem Ergebnis. Das muss man doch vor der Auslieferung wenigstens gescheit testen.
Ein Moba Freund im hohen Norden hat, wie ich heute erfahren habe, mit seinem Kühlwagen die gleichen Probleme.

VG Axel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 19:17
von Michael B.
Bubikopf hat geschrieben:Warum braucht ein Wagen mit Schlusslicht eine Kupplungskulisse? Ist es nicht immer der letzte Wagen im Zugverband?
:?

vG Uwe
Gegenfrage: Wie bekommst Du den Zug umrangiert, wenn er in ein Stumpfgleis eingelaufen ist? Ganz ehrlich: Mir geht diese Sparerei völlig auf den Senkel, so sauer war ich schon lange nicht mehr und komme für mich zunehmend zu dem Ergebnis, mich am "Vorbestell-Thread" aktiv zu beteiligen. Letzte Woche war ich kurz davor, die 103 und die 261 aus den Herbstneuheiten zu bestellen, das werde ich mir nun reiflich überlegen und ggf. von der Reaktion aus Göppingen zu der Kupplungsthematik abhängig machen.

Da ich gerade mit einem neuen DSLR-Gehäuse liebäugle, kann so etwas ruckzuck meine Entscheidung beschleunigen.

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 20:32
von HeinzH.
Moin,
auch ich habe inzwischen einen nahezu vollständigen 50er-Jahre Fischzug, deshalb meine Frage: Ist zwischen dem 00767 und dem Märklin Fischwagen 46200 Hütchentausch möglich?
Bis später,
HeinzH.

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: So 9. Sep 2012, 20:55
von Ulli
Hallo!
Michael B. hat geschrieben:Gegenfrage: Wie bekommst Du den Zug umrangiert, wenn er in ein Stumpfgleis eingelaufen ist? Ganz ehrlich: Mir geht diese Sparerei völlig auf den Senkel, so sauer war ich schon lange nicht mehr und ......
Bin ganz Deiner Meinung. Für Rangierfahrten ist eine Kupplung an beiden Enden eines Wagens notwendig. Märklins Sparerei zwingt auch mich zu Sparen: Ich wollte mir den einen oder anderen Wagen kaufen, dies werde ich jetzt unterlassen.

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 08:02
von Johannes O'Donnell
Guten Morgen!

Gibt es die Möglichkeit, ne Puffelbohle mit Schraubenkupplungsattrappe dranzukleben? Ich hatte eigentlich mit allen 3 Wagentypen geliebäugelt, werde es aber aufgrund beschriebener Mängel wohl bei dem Rothaus Wägelchen aus den bereits vorher besungenen Gründen belassen.

Mit exilbadischen Grüßen
Johannes

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 08:17
von Bodo
Hallo zusammen,

ich verstehe zwar teilweise den Ärger - aber Schlusswagen sind nun mal Schlusswagen. Wenn man die "umrangiert", müßte man konsequenterweise auch die Laternen abnehmen. Da sind dann vielleicht Schlussscheibenhalter die bessere Wahl ... Bei fest zusammengestellten Zügen (die dann auch Schlusslaternen oder Schlusslichter haben), entferne ich i.d.R. sogar die Kupplung.

Was natürlich nicht sein darf, ist ein systematisches Entgleisen auf Märklin-Gleismaterial. Und es wäre auch korrekt, auf die fehlende Kupplung in der Produktbeschreibung hinzuweisen.

Im übrigen habe ich den Eindruck, dass hier mal wieder "eine Welle für fast nichts" gemacht wird. Wer setzt denn Personenzüge ein, bei denen freizügig umrangiert und die Schlusslichter entsprechend geschaltet werden ? Derjenige darf natürlich gerne über die fehlenden Kupplungen schimpfen, wird aber vermutlich eher für sich eine Bastel-Lösung finden (oder sie schon haben - Schlusslaternen gibt´s ja schon z.B. von Tams und Viessmann).

Viele Grüße, Bodo

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 08:25
von Wilhelm M
Michael B. hat geschrieben:
Wie bekommst Du den Zug umrangiert, wenn er in ein Stumpfgleis eingelaufen ist? Ganz ehrlich: Mir geht diese Sparerei völlig auf den Senkel, so sauer war ich schon lange nicht mehr.
Guten Morgen ins Forum,

danke für alle diese Hinweise! Ich habe zwei Wagen davon bei meinem Händler bestellt, werde sie mir beim Abholen sehr genau ansehen und wahrscheinlich den Kauf rückgängig machen.
Da bleibe ich doch lieber bei meiner alten Methode des Selbstumbaus mit den Schlusslichtern von Tams.

Aus dem Tecklenburger Land grüßt
Wilhelm M.

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 12:18
von katzenjogi
Bodo hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich verstehe zwar teilweise den Ärger - aber Schlusswagen sind nun mal Schlusswagen. Wenn man die "umrangiert", müßte man konsequenterweise auch die Laternen abnehmen. Da sind dann vielleicht Schlussscheibenhalter die bessere Wahl ... Bei fest zusammengestellten Zügen (die dann auch Schlusslaternen oder Schlusslichter haben), entferne ich i.d.R. sogar die Kupplung.

Was natürlich nicht sein darf, ist ein systematisches Entgleisen auf Märklin-Gleismaterial. Und es wäre auch korrekt, auf die fehlende Kupplung in der Produktbeschreibung hinzuweisen.

Im übrigen habe ich den Eindruck, dass hier mal wieder "eine Welle für fast nichts" gemacht wird. Wer setzt denn Personenzüge ein, bei denen freizügig umrangiert und die Schlusslichter entsprechend geschaltet werden ? Derjenige darf natürlich gerne über die fehlenden Kupplungen schimpfen, wird aber vermutlich eher für sich eine Bastel-Lösung finden (oder sie schon haben - Schlusslaternen gibt´s ja schon z.B. von Tams und Viessmann).

Viele Grüße, Bodo
Hallo Bodo,

nur zum Rangieren wurden auch in der Realität kaum die Schlußlaternen abgenommen, waren die doch gerade am Anfang der Epoche III noch oben seitlich in der Nähe des Wagendaches angebracht. Zudem gibt es auch keinen Personenwagen mit eingebauter Schlussbeleuchtung irgendeines Modellbahnherstellers, der meines Wissens schon werksseitig ohne Kupplung ausgeliefert wird. Warum nun ausgerechnet bei Güterwagen? Güterwagen sind doch dafür prädestiniert, rangiert zu werden. Warum wird dann hier der erwachsenen Modellbahner entmündigt, selbst zu entscheiden, ob er eine Kupplung haben möchte oder nicht. Tatsache ist doch, ein Kupplung aus der Aufnahme ist doch wohl wesentlich einfach und schneller erledigt, als einen teuer gekauften Güterwagen mit Kulisse und Kupplung selbst nachrüsten zu müssen, oder einen vorhandenen Güterwagen auf Schlussbeleuchtung umzubauen.

Hier hat Märklin wieder am falschen Ende gespart und wird wohl dadurch auf einigen schon sicher verkauft geglaubten Einheiten sitzen bleiben..... (wie sich auch der Merkur seinerzeit mit dem im Neuheitenprospekt abgebildeten Schlussleuchten sicherlich besser verkauft hätte).

Liebe Grüße

Jürgen

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 13:04
von Hutze 61
katzenjogi hat geschrieben:
Bodo hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich verstehe zwar teilweise den Ärger - aber Schlusswagen sind nun mal Schlusswagen. Wenn man die "umrangiert", müßte man konsequenterweise auch die Laternen abnehmen. Da sind dann vielleicht Schlussscheibenhalter die bessere Wahl ... Bei fest zusammengestellten Zügen (die dann auch Schlusslaternen oder Schlusslichter haben), entferne ich i.d.R. sogar die Kupplung.

Was natürlich nicht sein darf, ist ein systematisches Entgleisen auf Märklin-Gleismaterial. Und es wäre auch korrekt, auf die fehlende Kupplung in der Produktbeschreibung hinzuweisen.

Im übrigen habe ich den Eindruck, dass hier mal wieder "eine Welle für fast nichts" gemacht wird. Wer setzt denn Personenzüge ein, bei denen freizügig umrangiert und die Schlusslichter entsprechend geschaltet werden ? Derjenige darf natürlich gerne über die fehlenden Kupplungen schimpfen, wird aber vermutlich eher für sich eine Bastel-Lösung finden (oder sie schon haben - Schlusslaternen gibt´s ja schon z.B. von Tams und Viessmann).

Viele Grüße, Bodo
Hallo Bodo,

. Warum wird dann hier der erwachsenen Modellbahner entmündigt, selbst zu entscheiden, ob er eine Kupplung haben möchte oder nicht. Tatsache ist doch, ein Kupplung aus der Aufnahme ist doch wohl wesentlich einfach und schneller erledigt, als einen teuer gekauften Güterwagen mit Kulisse und Kupplung selbst nachrüsten zu müssen, oder einen vorhandenen Güterwagen auf Schlussbeleuchtung umzubauen.

Liebe Grüße

Jürgen
Hallo Jürgen,
wenn ich mir diesen Thread so anschaue, fällt auf, dass diejenigen, die die fehlende Kulisse bemängeln, den Wagen großteils nicht besitzten und etwas (zurecht oder nicht muss ja jeder für seine Bedürfnisse entscheiden) kritisieren, was sich leicht ändern lässt: Einbau der fehlenden Kulisse, das sollte kein Problem sein, wenn der Wagen den dann gebrauchsfähig ist.
Und da liegt das Problem: Er ist, zumindest auf schlanken K-Gleisen, sowieso mit diesem Schleifer nicht einsatzfähig,was die MoBa Kollegen dann auch bemerken würden, also nur Vitrinenmodell. Und da sind wir wieder bei der Kulisse, die ich beim Vitrinenmodell nicht brauche.
Wahrscheinlich hat sich der Hersteller gedacht, mit dem Schleifer kann eh keiner den Wagen vernüftig einsetzten, dann braucht er doch keine Kulissen auf bd. Seiten :lol:

VG Axel

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 13:29
von Schwanck
Moin zusammen,

man muss unbedingt alle 3 Schlusslichtwagen haben, denn wann sonst bekommt einen so schönen Beweis für das Pisa-Germany?
Erst der VT 75 Artikel 37705/6 dann jetzt die 00767; in diesem Jahr ist bei Märklin der Wurm drin, der nennt sich GGG.

Tschüss

KFS

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 17:00
von Bluesman
...kauft alle die Wagen und schickt sie dann zu Märklin als Reklamation, mit der Begründung, dass die Kulissen fehlen und die Wagen auf den schlanken Weichen entgleisen, vielleicht merken sie ja dann mal etwas? :roll:

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 20:26
von Johannes O'Donnell
Hallo lieber Forenkollege Schwanck!
man muss unbedingt alls 3 Schlusslichtwagen haben, denn wann sonst bekommt einen so schönen Bweis für das Pisa-Germany?
Erst der VT 75 37705/6 dann jetzt die 00767 in diesem Jahr ist bei Märklin der Wurm drin, der nennt sich GGG.
........das ist leider zu hoch für mich. Kannst Du mir bitte Deine Ausführungen nochmals ausführlich erklären?

Vielen Dank und Gruß
Johannes

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Verfasst: Mo 10. Sep 2012, 23:03
von walker
Ich hatte ursprünglich mit dem Gedanken gespielt, die Wagen als zusätzlichen Schleiferwagen (ähnlich miwula) hinter der Lok zu platzieren. Besonders der Eaos hätte optisch ganz gut ins Bild gepasst und da ist mir auch nichts alternatives bekannt. Solche Schleiferwagen komplett selber zu bauen, erschien mir nicht betriebssicher genug. Wenn ich nun aber höre, dass die Schleifer an K-Pukos hängen bleiben und die Wagen zudem nur auf einer Seite eine Kupplungsaufnahme haben, hat sich das Thema damit erledigt.

Der UVP für die 12 "Vitrinenwagen" ist übrigens 479,40 €, also durchschnittlich 39,95 € für nen halben Wagen mit Hängenbleibschleifer :( :roll:
Die für die Wagen veranschlagten 90-100 € werd ich nun wohl sinnvoller in Richtung ESU für Powerpackdecoder investieren!

Gruß Rene

Edit:
Hab gerade noch mal die Bilder von Marcus angeschaut: Sehe ich das richtig, dass der Eaos einen "nicht-Hängenbleib-Schleifer" hat?