Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi - Kapitel 23: Schlussakkord

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi - Kapitel 23: Schlussakkord

#1

Beitrag von Tommy56 » Mo 14. Mär 2016, 15:21

Inhaltsverzeichnis Alpenkrimi:


Kapitel 1: Ein Wilderer in "Pumpernudl"

Kapitel 2: Neue Gäste und die Gendarmerie

Kapitel 3: Jäger in Aufruhr

Kapitel 4: Detektiv und Gendarmerie

Kapitel 5: Honoratioren im Zwielicht

Kapitel 6: Ein "wirkliches Traumpaar"?

Kapitel 7: Wildschütz auf der Flucht

Kapitel 8: Burgruine Falkenstein

Kapitel 9: Verkehrskontrolle in der Teufelsschlucht

Kapitel 10: Beweise an der Trafostation?

Kapitel 11: Anglerlatein

Kapitel 12:"Poldi" der Tagelöhner

Kapitel 13: Ein bodenloser Affront

Kapitel 14: Kriminaltechnik ist gefragt

Kapitel 15: "Die Hoiwaschnaps Zuzler"

Kapitel 16: Rettungsaktion

Kapitel 17: München-"Pumpernudl"-Rom

Kapitel 18: Razzia bei Zenzi Tenzl

Kapitel 19: Die Falle wird vorbereitet

Kapitel 20: Die Falle schnappt zu

Kapitel 21: Der Wilderer - Abstimmung

Kapitel 22: Die Klappe fällt


Hallo Stummigemeinde,

seit einiger Zeit lese ich als stiller Hintergrundgenießer im Stummiforum die tollen Artikel, Kommentare und Tipps für Modelleisenbahnen aller Art. Es sind alles Artikel und Beschreibungen die nur begeisterte Modellbahner mit der Liebe zum Detail, handwerklichem Können und elektrischen Kenntnissen schreiben können. Dazu kommen die aussagekräftigen Bilder und Anleitungen die einem immer schöne Anregungen und Hilfe geben können. So habe ich bei vielen von euch heimlich Ideen und Tipps für meine Anlage „abgekupfert“ die sich teilweise noch im Bau befindet. Was ich bei euch, für den Modell- und Anlagenbau gelernt habe(oder auch nicht) möchte ich euch ein wenig in Bild und Text vorstellen. Ich freue mich auf eure Kritik und Anregungen.

Ach ja, das hatte ich beinahe vergessen, auf meiner ach so friedlichen, beschaulichen und ruhigen Eisenbahnanlage ist vor kurzem ein Verbrechen geschehen. Ausgerechnet im schönen und besinnlichen bayerischen Alpenvorland. Da muss ich mich jetzt leider zuerst drum kümmern. Ich melde mich wieder, aber die Verbrechensbekämpfung hat natürlich Vorrang. Danke erst mal für eure Geduld und Verständnis. Bis bald.

Gruß

Tommy
Zuletzt geändert von Tommy56 am Mo 2. Jan 2017, 15:27, insgesamt 45-mal geändert.
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


WiTo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1415
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 51

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#2

Beitrag von WiTo » Mo 14. Mär 2016, 16:13

Hallo Tommy,

hmm, das ist jetzt aber unfair. Erst alle neugierig machen und dann auf später vertrösten :fool:
Ich setzte jetzt mal diese Nachricht als Erinnerung für mich, damit ich auch mitbekomme, wenn deine ersten Bilder hier auftauchen. Gespannt bin ja schon mal ziemlich.

Beste Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Reichsbahndirektor
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 20:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: noch offen
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Rüsselsheim ( Hessen )
Alter: 55
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#3

Beitrag von Reichsbahndirektor » Mo 14. Mär 2016, 17:35

Ein Verbrechen auf der MOBA ? :shock:

Die Menschheit wird immer schlimmer. Die heile MOBA - Welt gerät aus den Fugen ?

Natürlich sind wir alle gespannt, was passiert ist und wie es aufgeklärt wurde.
Noch mehr aber wie die Anlage aussieht. Die mit den vielen "geklauten" Ideen.

Also bis dann in freudiger Erwartung.

Es grüßt der "Reichsbahndirektor"
Michael


Markus-in-Lummerland
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 271
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 07:38
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Piko SmartControl
Gleise: Flm Modellgleis
Alter: 48
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#4

Beitrag von Markus-in-Lummerland » Mo 14. Mär 2016, 18:56

Bilder! Bilder! Bilder! Auch vom Tatort! 8)

Viele Grüße
Markus
Gute Fahrt!
Markus

DB meets DR - Kurort Bad Lauendorf https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=1921330

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#5

Beitrag von Tommy56 » Di 15. Mär 2016, 15:21

Hallo Thomas, Michael und Markus,

danke für eure netten Kommentare. Ja, ja die Modelleisenbahn ist nicht mehr das was sie mal war, erst kommt das Digitale daher und dann passiert auch noch ein Verbrechen. Aber ich kann euch versprechen, diese Tat wird von kompetenten Leuten schonungslos und vollständig aufgeklärt. Der Täter wird seiner gerechten Strafe zugeführt.

Die ersten Bilder (auch vom Tatort) kommen natürlich in den nächsten Tagen. Jetzt wird zuerst der Tatort gesichert und nach Spuren gesucht.

Gruß

Tommy

Nach Diktat zum Tatort vereist
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#6

Beitrag von Tommy56 » Sa 19. Mär 2016, 16:07

Hallo Stummigemeinde,

hier folgen jetzt die ersten Bilder von einem Krimi auf meiner Anlage im Modellbahnkeller (siehe auch meine Einleitung). Ich glaube das wird ein Mehrteiler da der Kriminalfall sich als sehr schwierig erweist.

Viel Spaß.

Kapitel 1: Ein Wilderer in „Pumpernudl“

Bild
Pumpernudl ist eine kleine verträumte Gemeinde im bayerischen Voralpenland in den 60er Jahren. Es ist die Zeit als die Dirndl noch sittsam waren und die Honoratioren respektiert wurden. Die Gemeinde möchte gerne den aufstrebenden Ort noch attraktiver und schöner machen (Straßenreinigung wäre da auch ein Punkt). Um einen positiven Trend weiter zu verfolgen ist es erforderlich das es in Pumpernudl friedvoll und harmonisch zugeht und sich die Bevölkerung wie auch die Gäste in dem kleinen Ort, sicher und geborgen fühlen.



Bild
Auch Touristen und Tagesausflügler kommen im Spätsommer gerne in den schönen und gepflegten Ort um dort angenehme Urlaubstage bei guter Landluft zu verbringen. Die idyllische Landschaft lässt einen bei tollen Wanderungen durchatmen und neue Kräfte für den Alltag sammeln.



Bild
Für Wanderer bietet das Gebiet schöne Ausflüge wie hier, im ersten Morgengrau, zum Beispiel auf dem kleinen Dötzenkopf mit einer herrlichen Aussicht auf die Alpen mit markanten Bergspitzen, die im ersten Morgengrauen im Hintergrund geheimnisvoll verschwimmen.



Bild
Doch ein ungeheuerliches Verbrechen wühlt zur Zeit die ganze Bevölkerung der Ortschaft auf. Ein Wilderer treibt im Raum Pumpernudl sein Unwesen. Toni Duschl, der Besitzer der ortsansässigen Hexenlochmühle hat bei der Suche nach Holz für seine Sägemühle in der Nähe der sagenumwobenen Burgruine Falkenstein mit einem seiner Mitarbeiter ein von einem Wilderer erlegtes Reh im Wald gefunden. Die Honoratioren und die aufrechten Bürger sind aufgebracht. Argwohn hält Einzug im Ort. Wer ist der Täter? Jetzt muss die bayerische Gendarmerie sofort eingreifen. Kann dieser schwierige Fall ohne fremde Hilfe gelöst werden, und warum hat gerade der Toni Duschl das erlegte Wild gefunden? Ist der Wilderer über die Grenze nach Österreich geflohen? Ist es gar ein Einheimischer, oder einer der zahlreichen Gäste im Ort? Fragen über Fragen. Ein richtig schwieriger Fall zeichnet sich hier ab.


Fortsetzung folgt…… :)

Gruß

Tommy


P.S. Ich möchte mich bereits heute bei meinem Freund Frank L. Bach (hier im Forum als Franky8) bedanken der mit viel Engagement die Bilder dieses Alpenkrimis auf meiner Modellbahnanlage mit seiner Kamera geschossen hat und auch „den Mann in Pumpernudl“ in Szene gesetzt hat. Endlich konnte er mal seinem tollen Hobby umfassend nachgehen. Vielleicht wird er ja auch ein begeisterter Modellbahn- und Stummifan.
Zuletzt geändert von Tommy56 am Do 31. Mär 2016, 14:53, insgesamt 2-mal geändert.
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl"

#7

Beitrag von Tommy56 » Do 24. Mär 2016, 14:37

Hallo Stummifreunde,

ich wünsche allen Modelleisenbahnfans und die, die es noch werden wollen, schon mal frohe und vor allem friedliche Ostern. Vielleicht können wir ja mit Schokolade (siehe Bild) den ein oder anderen neuen Fan gewinnen. Wenn nicht opfere ich mich und esse ich die Schokolade halt selbst :prost: . (Schokoladensmiley habe ich nicht gefunden :lol: )

Bild
Die ersten Osterhasen erreichen demnächst das Verteilzentrum in "Pumpernudl"

Gruß

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi

#8

Beitrag von Tommy56 » Mi 30. Mär 2016, 13:46

Hallo Stummi- und Krimifans,

ich hoffe ihr hattet einige schöne Ostertage und könnt euch nun wieder auf eure Modelleisenbahn konzentrieren. Ich bin mal wieder dem Täter mit einigen Anlagenbilder auf der Spur (Kapitel 2)

Eines der Bilder zeigt übrigens vom Bahnhof von Pumpernudl aus, die schöne Zugspitze :mrgreen: . Viel Spaß beim Schauen und Lesen. Kritik und Anregungen sind erwünscht.


Kapitel 2. Neue Gäste und die Gendarmerie


Bild
Der 16.50 Uhr aus München über Petting fährt mit nur 3 Minuten Verspätung langsam in den Bahnhof von Pumpernudl ein. Gespannt schauen die Einheimischen und die wartenden Reisenden auf die neu ankommenden Fahrgäste und Touristen. Die Wirte in den Gasthäusern freuen sich schon auf neue zahlende Urlaubsgäste und die Ladeninhaber hoffen auf zahlungskräftige Urlauber. Leider bietet der Bahnhof noch nicht das erwünschte idyllische Bild. Hier könnte die bayerische Bahn doch mal etwas Farbe in den Bahnhof investieren.

Bild
Drei neue Gäste, die mit dem 16.50 Uhr Zug angekommen sind, erreichen das Gasthaus „Zum Hirschen“ und quartieren sich dort ein. Vielleicht hat ja der glücklose Parfümverkäufer Axel Schweiss in Pumpernudl mehr Glück mit dem Verkauf seines kleinen Sortiments. Ob aber die Nobelmarke „Chanel No.5“ oder auch „Miss Dior“ im Ort die Honoratioren vom Hocker reißt steht doch zu bezweifeln wo doch die gute bayerische Landluft in der Lage ist vieles zu überdecken. Weitaus dynamischer strebt da schon die osteuropäische Sportlerin Anna Bolika in das kleine Gasthaus in der Nähe des Bahnhofs. Sie möchte sich in aller Ruhe auf die kommenden olympischen Spiele in Tokio vorbereiten. Im Gegensatz zu den sonstigen Gästen fällt eine markante Person den Bewohnern im Ort sofort auf. Ein Mann mit Schirm (ja) Charme(?) und Melone (ja). „Dschonn Stied“ ist zu Gast in der bayerischen Gemeinde. Ohne seine Partnerin?

Bild
Über die vom letzten Sturm verdreckte Bergstraße verlässt ein Polizeiauto Pumpernudl um in Richtung der Ruine Falkenstein zum Tatort des schändlichen Verbrechens der Wilderei zu gelangen. Die mühselig in den Fels geschlagene kurvige Trasse mit einigen Tunneln schlängelt sich langsam den Berg hoch. Was kann die örtliche Gendarmerie noch ermitteln, oder ist sie überfordert?

Bild
Endlich hat die Gendarmerie und Kommissar Hans Dampf das schändliche Verbrechen der Wilderei erfasst und versucht sich nun mit der schwierigen Spurensuche im Wald. Toni Duschl sieht der Arbeit der Polizei interessiert zu. Es ist bereits das dritte Wildopfer in der Gegend. Der Kommissar erinnert sich dabei an die Geschichte um Georg Jennerwein, einen legendären bayerischen Wilderer der Mitte des 19.Jahrhunderts, hier in der Gegend sein schändliches Unwesen getrieben hat.




Gruß

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


balky
Ehemaliger Benutzer

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#9

Beitrag von balky » Do 31. Mär 2016, 08:41

Hallo Tommy,

na das ist ja mal eine etwas andere Art seine Anlage vorzustellen. Beim Surfen (um Ideen für meine neue Anlage zu finden) bin ich über den Namen Pumpernudl gestolpert. Wie bist du denn auf diesen Namen gekommen :fool: . Auch die anderen Namen wie z.B .Axel Schweiss (der Name stinkt ja zum Himmel) weisen ja auf einen Eisenbahncomic hin. Ich bin gespannt, vor allem auf Emma Peel :mrgreen: .

Interessante erste Bilder, wie der Wanderer am Gipfelkreuz (hoffe mehr Zugbilder kommen auch noch). Ich bleibe deinem Täter auf der Spur, allein schon wegen der Namen.

Gruß aus dem Münsterland

Markus

Benutzeravatar

Reichsbahndirektor
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 20:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: noch offen
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Rüsselsheim ( Hessen )
Alter: 55
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#10

Beitrag von Reichsbahndirektor » Do 31. Mär 2016, 09:55

Hallo Tommy,

ich bin das zweite mal in Pumpernudl und genauso erfreut wie beim ersten Mal. Die herrliche Geschichte geht weiter.

Besonders gefällt mir der Blick auf die Zugspitze. :fool: :lol: Mal gespannt wenn die ersten Bilder mit dem Rest des Zug(spitzmassiv)es kommen. :wink:

Zwei Sachen sind mir aufgefallen :
1. Muss Anna Bolika überhaupt noch zur Olympiade, sie hat doch schon eine Silbermedaille in der Hand ?
2. Darf die Polizei im "Land des räuberischen Bergvolkes am Fuße der Alpen", also in Bayern ( hier nebenbei viele Grüße aus Hessen ) überhaupt VW fahren.
Die fahren sonst doch AUDI oder Besonders Manufakturierte Wildererfangfahrzeuge.

Auf jeden Fall werde ich ständiger Gast in Pumpernudl bleiben. Vielleicht kann man ja zur Aufklärung beitragen.

Es grüßt der "Reichsbahndirektor"

Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#11

Beitrag von Tommy56 » Sa 2. Apr 2016, 16:30

Hallo Stummis

Danke für eure netten Kommentare zu einem Modelleisenbahnkrimi.

@Markus, ja, ja der Name Pumpernudl fällt schon auf in der Überschrift. Den Ort gibt es tatsächlich, kein Witz, in Bayern. Das ist ein kleines Gehöft in Kreis Freising. Dagegen ist ja mein Ort wahrscheinlich eine kleine Großstadt. Beim Axel Schweiss muss ich sagen der kommt mir verdächtig vor :D . Emma Peel ist, glaube ich, schwanger. Aber nicht's genaues weiß man nicht.

Bilder von den Lok’s kommen natürlich auch noch.

Viel Spaß weiterhin beim Krimi.

@ Michael, der Zug (eine BR23) ist sooooo langsam in den Bahnhof eingefahren das der Fotograf Frank (Franky8 im Forum) nicht mehr länger warten wollte. So kann man aber die Zugspitze doch ganz gut erkennen. Ich werde den Fotografen beim nächsten mal bessere Instruktionen geben damit der ganze Zug auf’s Foto gebannt wird :mrgreen: .

Bei der Anna Bolika habe ich nochmal recherchiert. Es zeichnen sich 2 Varianten ab.
Variante 1 – das ist ein bekannter osteuropäischer Orden – Held der sozialistischen Arbeit - für die bisherigen sportlichen Leistungen. Die Gravur ist leider unleserlich.
Variante 2 ist eine sehr einfache Erklärung – es ist eine Wasserflasche mit einem besonderen „Vitamindrink“ :fool:

Ja, der VW in Bayern. Ich suche noch nach einer Ausrede für diesen Vopa. Aber wenn man so an Funkstreife ISAR 12, die Polizeiserie denkt, hast du recht mit dem Besonders Manufakturierten Wildererfangfahrzeug

Aber jetzt fällt’s mir ein - heißt das nicht doch VolksWildererfangfahrzeug :clap: .

Bleib dem Täter weiter auf der Spur.


Gruß an alle vom Tatort.

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#12

Beitrag von Tommy56 » Di 5. Apr 2016, 08:58

Hallo Stummis,

das mit dem VOPA eines VW Polizeiauto im BMW Bayernland hat mir keine Ruhe gelassen. Bei Wiking habe ich ein BMW Modell gefunden. Modellauto 1:87 H0 Wiking BMW 50 502 Barockengel Polizei ISAR 12.
Da werde ich mich wohl mal in mein Eisenbahnlädchen aufmachen :D

Schließlich muß der Wilderer ja standesgemäß gefaßt werden :mrgreen:

Gruß

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


bornrail
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos II
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Hessen

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#13

Beitrag von bornrail » Di 5. Apr 2016, 17:19

Wenn man die gelegentlich nicht immer sehr kollegialen Dispute verfolgt, ist dieser "Krimi" erfrischend und macht Spaß zu lesen. Es erinnert ein wenig an die herrlichen Geschichten vom Schneider Schorsch, mit denen in den 80igern Willy Kosak im Eisenbahn-Journal die Leser erfreut hat. Auch so etwas verleiht einer Anlage Charakter. Bitte mehr!

Gruß
Bornrail

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#14

Beitrag von Tommy56 » Mi 6. Apr 2016, 10:24

Hallo Bornrail,

danke für deinen netten Kommentar :D . Der Krimi geht natürlich weiter bis der Täter geschnappt ist. Bis dahin habe ich dann auch, mit viel Spaß, meine Anlage vorgestellt. Und das ist ja die Hauptsache.

Die Geschichten um den Schneider Schorsch kenne ich nicht. Mal schauen was im Internet dazu noch zu finden ist.

Weiterhin viel Spaß beim Lesen.

Die nächsten Bilder sind in Vorbereitung.

Gruß

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201

Benutzeravatar

V200001
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2541
Registriert: So 7. Nov 2010, 10:21
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog mit Flm. Trafos
Gleise: Flm. Modellgleis
Wohnort: Pfalz
Alter: 64
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#15

Beitrag von V200001 » Mi 6. Apr 2016, 15:07

Hallo Tommy.
Wie ich sehe kommst du auch aus der wunderschönen Toscana Deutschlands. :gfm:
Sehr schöne Vorstellung und das noch mit einer spannenden Geschichte. Gefällt mir! Weiter so Tommy.
Beste Grüße aus der Ostpfalz. Pierre. :prost:

Der Pan Tau ist aber so was von gelungen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :wink:
Bild


Alte Anlage Schwarzburg:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=53094
Neu-Schwarzburg, der Anfang:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... start=2850
Die Schwerkraft des Geistes lässt uns nach oben fallen.
Bild


wurzel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1610
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 17:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Fleischmann Bettung
Alter: 49

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#16

Beitrag von wurzel » Mi 6. Apr 2016, 20:38

Servus Tommy,
tolle Geschichte. Genial in Szene gesetzt. :gfm:
Falls Du Probleme hast die Hasen um die Ecke zu bringen, der Wurzlmair nimmt sie gerne ab. :fool:
Wobei mir bei der Geschichte einige Ungereimtheiten auffalle. Das 3. Reh, und niemand hat einen Schuss gehört? Oder wurden die Rehe zu Tode erschreckt weil im tiefsten Bayern VWs fahren? Fragen über Fragen....... :bigeek: :fool:
Vg
Alex

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#17

Beitrag von Tommy56 » Do 7. Apr 2016, 08:51

Hallo Stummi‘s

@ Pierre,
danke für deinen Besuch und den netten und positiven Kommentar für den noch relativ neuen Thread. Kapitel 3 folgt demnächst mit dem Titel – „Jäger in Aufruhr“ . Ich bleibe dem Wilderer auf der Spur.

Da ich als fotografischer Geisterfahrer unterwegs bin hat die Foto’s von meiner Anlage und auch den „Mann in Pumpernudl“ der Frank in Szene gesetzt. (Franky8 – im Stummiforum).

Der „Pan Tau“ gefällt mir auch ganz gut :mrgreen: :mrgreen: . Im Gegensatz dazu verblasst die Anna Bolika doch ein wenig.
Auch möchte ich dringend darauf hingeweisen das der „schwarze Mann“ kein „Preiserling“ ist :D .


@ Alex,
schön das es dir gefällt, aber du wirst enttäuscht sein, für den Wurzlmair sind keine Hasen mehr übrig :cry: . Der Osterhasenzug bestand aus 40 (oder waren es 50) Waggon’s die habe ich dann, wie bei einem Besuch im Sushilokal, im Kreis fahren lassen, bis kein Hase mehr da war :fool: .

Ja, der VW, da bin ich in eine Modellbaufalle getappt (wird nicht die letzte sein). Ich überlege wie ich bild- und textlich den VW durch einen BMW ersetzen kann. Vielleicht muss der Polizei VW ja über den TÜV. Dort werden dann überhöhte Abgaswerte festgestellt, so dass er aus dem Verkehr genommen wird :bigeek: . Ersetzt wird der Wagen dann durch einen ISAR 12 Polizei BMW.

Gruß aus der Westpfalz

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2367
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#18

Beitrag von Mornsgrans » Do 7. Apr 2016, 19:40

Hallo Tommy,
Grüße nach Pumpernudl.
Tommy56 hat geschrieben:Ja, der VW, da bin ich in eine Modellbaufalle getappt (wird nicht die letzte sein). Ich überlege wie ich bild- und textlich den VW durch einen BMW ersetzen kann. Vielleicht muss der Polizei VW ja über den TÜV. Dort werden dann überhöhte Abgaswerte festgestellt, so dass er aus dem Verkehr genommen wird :bigeek: . Ersetzt wird der Wagen dann durch einen ISAR 12 Polizei BMW.
Bevor Du die endgültige Entscheidung fällst, empfehle ich einen Blick ins Bayerische Polizeimuseum.

Dort steht u.a. der ehemalige Streifenwagen Isar 10 als Exponat. Dein Streifenwagen könnte also gut aus der Nachfolgegeneration stammen. Hier der Würzburger "Kollege"mit der gleichen Lackierung wie Deiner.
Auch hat Dein Streifenwagen das Bayrische Staatswappen auf der Tür. - Passt also bestens.

Ein sehr interessanter Krimi spielt sich da ab.

Ein paar Anmerkungen habe ich trotzdem:
Am Gasthaus zum Hirschen glänzen die Fensterkreuze und die Holzteile des Biergartens noch zu sehr wie Kunststoff. Da empfehle ich noch etwas Patina, wenn sich die Gelegenheit mal bietet. Eine gute Vorlage stellt die untere Hälfte der Eingangstür dar.
Die Ortsschilder kommen mir etwas überdimensioniert vor.
Die Baumstämme am Tatort glänzen bischen viel.

Ich habe diese Punkte jetzt "einfach mal so" aufgelistet, ich denke, dass es Dich auch bald stören wird und bei Gelegenheit mit der Überarbeitung des einen oder anderen Motivs beginnen wirst.

Ich werde jetzt öfter vorbeischauen um zu lesen, wie sich der Kriminalfall weiter entwickelt, ob Anna Bolika vor lauter Kraft bald nicht mehr gehen kann und ob Dschonn Stied wieder seine Melone auf den Kopf gesetzt kriegt...

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#19

Beitrag von Tommy56 » Fr 8. Apr 2016, 08:30

Hallo Erich,

endlich jemand der mich mit meinem VW Polizeiauto unterstützt :D . Ich glaube die Sache mit dem Wechsel der Automarke überlege ich mir noch mal :D . Daher danke für den Tipp und den super Link. Es kann natürlich auch sein das Bayern nicht gleich Bayern ist. Im weiten Land fährt die Polizei vielleicht VW in der Landeshauptstadt München fährt sie BMW :mrgreen: . Dann würde ich ja für Pumpernudl richtig liegen :!: :!: .

Der Kunststoff, du hast recht mit deinen Anmerkungen. Ich habe, glaube ich, einen grundlegenden Fehler bei der Alterung der Häuser gemacht. Die Häuser wurden montiert und anschließend mit Pigmentfarbe patiniert :( . Besser ist es wohl wenn die Hauselemente noch im Einzelteilzustand gealtert werden. Da kommt man besser an die Details ran. Das wird jetzt Teil der Optimierung der Anlage.

Das Ortsschild ist etwa 10% größer gehalten da man die Schrift vom Anlagenrand gar nicht lesen konnte.

Aber schön das du weiter am Ball bleiben willst.

Gruß

Thomas
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2367
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#20

Beitrag von Mornsgrans » Fr 8. Apr 2016, 19:38

Tommy56 hat geschrieben:Das Ortsschild ist etwa 10% größer gehalten da man die Schrift vom Anlagenrand gar nicht lesen konnte.
Hallo Thomas,
mit "kleinerem Ortsschild" meinte ich nur das Schild selbst. Die Schrift hat die richtige Größe, also sozusagen rund um das Schild je 1-2mm "abschneiden", dass die Schrift das Schild mehr ausfüllt. Dann würden auch die Proportionen Schild - Schrift besser passen.
Tommy56 hat geschrieben:Im weiten Land fährt die Polizei vielleicht VW in der Landeshauptstadt München fährt sie BMW
Naja, das Bild von Streifenwagen "Isar 10" zeigt deutlich einen VW Käfer und "Isar" war/ist ja der Rufname der Münchner Streifenwagen. Folglich fuhren auch VW Käfer-Streifenwagen in der Landeshauptstadt.
Tommy56 hat geschrieben: Es kann natürlich auch sein das Bayern nicht gleich Bayern ist.
Dem ist so. Nenne mal einen Franken "Bayer" - danach musst Du aber schneller sein, als Carl Lewis in seinen besten Tagen :D

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2556
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#21

Beitrag von schnuffi02 » So 10. Apr 2016, 15:02

Hallo Tommy,

bin gleich mal in deine Geschichte eingestiegen - nette Sache um seine Anlage vorzustellen - weiter so bleibe dran

Gruß

Wolfgang
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528


Franky8
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 23:17
Wohnort: in der sonnigen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#22

Beitrag von Franky8 » Mo 11. Apr 2016, 00:17

Tommy56 hat geschrieben:

@ Michael, der Zug (eine BR23) ist sooooo langsam in den Bahnhof eingefahren das der Fotograf Frank (Franky8 im Forum) nicht mehr länger warten wollte. So kann man aber die Zugspitze doch ganz gut erkennen. Ich werde den Fotografen beim nächsten mal bessere Instruktionen geben damit der ganze Zug auf’s Foto gebannt wird :mrgreen: .
Hallo Eisenbahnkrimifreunde,

als ich diese Zeilen las, hat es lange in mir gearbeitet. Es hat mich dann doch an der "Fotografenehre" gepackt, dass ich nun auch meine Seite darstellen will. Da muss ich die Instruktionen vom Erbauer/dem Krimiautor beachten, muss dazu noch das Skript beachten und soll nun auch noch den Fahrplan verinnerlichen... Hätte ich nicht eine Engelsgeduld wäre ich gar nicht bis hierhin gekommen. Nebenbei muss ich mich auch noch lange in einem fremden Keller aufhalten und in eine tolle, aber sehr kleine Welt eintauchen! Kurz: Es macht sehr viel Spaß, aber trotzdem muss ich alle Verantwortung von mir weisen. Lediglich für die Bilder als solches stehe ich natürlich ein. Bin ich doch gerade auf dem Weg, weg vom Knipser zum irgendwann hoffentlich guten Fotografen. Sorgen über Sorgen...! :redzwinker:

Tatsächlich habe ich in der Folge auch schon ganze Züge mit Spitze und allem fotografieren dürfen.

PS: @ Markus: Vorsorglich weise ich auch noch darauf hin, dass ich mit den Umständen des Fehlens einer gewissen Frau Emma P. rein gar nichts zu tun habe!

Gruß an alle Eisenbahnkrimifreunde

Frank
Zuletzt geändert von Franky8 am Di 12. Apr 2016, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man mich frühzeitig informiert, kann ich auch spontan sein!


Mornsgrans
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2367
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#23

Beitrag von Mornsgrans » Mo 11. Apr 2016, 05:44

Hallo Frank,
Franky8 hat geschrieben:dass ich mit den Umständen des Fehlens einer gewissen Frau Emma P. rein gar nichts zu tun habe!
Das wird Dir sicher niemand vorwerfen.

Miss Emma Pril wird sicher das schöne Wetter nutzen und ihrem Hobby nachgehen, nämlich Blumen pflücken. Immerhin wurde sie ja durch die gleichnamigen Blumen weltberühmt...

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

Threadersteller
Tommy56
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 13:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleise
Wohnort: in der schönen Pfalz
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#24

Beitrag von Tommy56 » Mo 11. Apr 2016, 14:35

Hallo Stummigemeinde,

nach 3 Tagen ohne Eisenbahn und Krimi arbeite ich nun mal zuerst die aufgelaufenen Beiträge auf, bevor ich Kapitel 3 – „Jäger in Aufruhr“ einstelle. Erst mal danke für euren Besuch auf meiner Seite.

@Erich,

Zum Thema VW als Polizeiauto in Bayern: Dann habe ich ja mit meinem Polizei VW nicht alles falsch gemacht.
Miss Emma Pril wird sicher das schöne Wetter nutzen und ihrem Hobby nachgehen, nämlich Blumen pflücken. Immerhin wurde sie ja durch die gleichnamigen Blumen weltberühmt...
Alternativ - Emma P. sucht vielleicht ihren legendären Lederanzug :D .

@Wolfgang,

ich häng mich voll in diesen Eisenbahnkrimi rein. Vielleicht gibt es ja bald einen TATORT „Pumpernudl“ im Ersten :mrgreen: .

@Frank,

es gab eine englische Popband Frankie Goes to Hollywood :clap: . Die hatten 1984 einen großen Erfolg mit „RELAX“ :mrgreen: .


Gruß an alle Sonnenanbeter

Tommy
Die Sonne scheint durch's Kellerloch, soll sie doch !

Unser Mann in "Pumpernudl": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
In „Pumpernudl“ sind die Puppen los: viewtopic.php?f=64&t=163201


Seehas77
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Di 3. Nov 2015, 19:41
Nenngröße: Z
Steuerung: Analog
Gleise: Märklin/ Rokuhan
Wohnort: am Bodensee
Alter: 42
Deutschland

Re: Unser Mann in "Pumpernudl" - ein Eisenbahnkrimi Kapitel 2

#25

Beitrag von Seehas77 » Mo 11. Apr 2016, 16:14

Ich finde die Anlagen Vorstellung Klasse. Das so mit einer Geschichte zu verbinden.

Bin schon auf Kapitel 3 gespannt. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“