Piko br119 mit CS1 programmieren?

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 11:42

Piko br119 mit CS1 programmieren?

#1

Beitrag von rgroll » Do 27. Feb 2014, 18:08

Hallo,

ich habe seit heute eine Piko br119 mit Uhlenbrock-Decoder 76395.
Mir ist nicht klar, wie da die Programmierung mit der CS1 gehen soll.
Hat das jemand schon mal gemacht?
Scheint jedenfalls nicht der übliche Weg zu sein...
mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V13.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen

Benutzeravatar

Dr. No
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS I
Gleise: |:| Märklin C und K
Wohnort: Rheinhessen an der linken Rheinstrecke
Alter: 47

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#2

Beitrag von Dr. No » Do 27. Feb 2014, 18:28

Hallo Ralf,

auch wenn es Deine Frage nicht direkt beantwortet: Die meisten mir bekannten Uhlenbrock-Dokoder, die Piko verbaut (hat), sind fahrtechnisch nicht das Gelbe vom Ei (freundlich ausgedrückt).

Es kostet zwar ein paar zusätzliche Euronen - aber es macht Sinn: Tausche den Dekoder gegen einen ESU, TAMS, Zimo aus - Kann auch ein eher einfacher sein. Welcher am besten passt, hängt sicher auch davon ab, welche Zentrale Du hast und welches Protokoll Du fährst - ich nehme an, bei Dir ist es MM/mfx. MM können alle Multiprotokoll-Dekoder, bei mfx weiß ich es nur von ESU. Zu den neueren Märklin Decodern kann sicher ein Forumskollege mehr sagen.

Ich habe meine Piko Loks alle mit ESU Dekodern ausgestattet (teilweise "nur" mit dem Basic, da ich nur DCC fahre, wenn es geht), und sie fahren in jedem Fall deutlich besser als mit den original Piko-Dekodern.

VG, Michael
Epoche IV (+/-); ECoS I (4.1.2) + Mobile Control II / TouchCab; Märklin C- und K-Gleis; Keine Markenbindung.


Andy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 327
Registriert: So 17. Jun 2007, 05:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 50000
Gleise: C- Gleis
Wohnort: Lichtenau

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#3

Beitrag von Andy » Do 27. Feb 2014, 18:42

Hallo Ralf,
ich selbst habe 8 verschiedene Piko Loks der Expertserie selbst im Bestand. Darunter 3 Stück der BR 219. Also die BR119 nur in DB AG Ausführung. Ich habe eine ESU ECoS 50000. Wenn Deine CS1 eine Reloadete ist, so sind die Zentralen gleich. Bei meiner ECoS kann ich die Decoder wie folgt ändern.
Lok auf das Programmiergleis stellen. Die Programmierseite aufrufen in dem man auf das Icon mit der Abbildung mit der Zentrale drückt. Es öffnet sich eine Seite mit der man die CV auslesen kann.
Leider ist nur ein mühsames CV auslesen und CV schreiben CV für CV möglich. Bei der Lok liegt eine entsprechende Liste bei, wie die CV Belegung ist und welcher Wertebereich einstellbar ist.
Hoffe ich konnte etwas helfen.

Viele Grüße

Andy :)


Threadersteller
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 11:42

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#4

Beitrag von rgroll » Do 27. Feb 2014, 19:12

Hallo Andy,

ich habe keine Reloaded.
Ich muß im MM-Format programmieren.
Das scheint über die Programmierseite nicht wie sonst zu gehen.
mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V13.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen


Andy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 327
Registriert: So 17. Jun 2007, 05:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 50000
Gleise: C- Gleis
Wohnort: Lichtenau

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#5

Beitrag von Andy » Do 27. Feb 2014, 20:29

Hallo Ralf,
zur CS1 2.0 kann ich leider nichts sagen, ist zu lange her, dass ich diese Zentrale hatte. Aber die Piko Decoder können auch MM und lassen sich in diesem Format programmieren. Eventuell geht dies dann aber nur über die 6021. Ich meine in den Beschreibungen ist dies auch beschrieben. Bei meiner ECoS kann ich diese Decoder über die CV Programmierung egal ob DCC oder MM Format ansprechen.
Schade dass ich nicht weiterhelfen konnte. Eventuell bringt Dich eine freundliche eMail an Piko weiter, auf der Piko Homepage gibt es die Kontaktdaten.

Viele Grüße

Andy :)
Zuletzt geändert von Andy am Do 27. Feb 2014, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.


Heinz Jahn
InterCity (IC)
Beiträge: 737
Registriert: Mo 2. Okt 2006, 19:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 1, CS 2, MS 1, MS 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Südelm
Alter: 68

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#6

Beitrag von Heinz Jahn » Do 27. Feb 2014, 20:32

rgroll hat geschrieben:Hallo Andy,

ich habe keine Reloaded.
Ich muß im MM-Format programmieren.
Das scheint über die Programmierseite nicht wie sonst zu gehen.
Hallo Ralf,
in dem Fall währe der neue ESU M4 Multi 64610 die erste Wahl. Den kann man weitgehend unter Mfx graphisch mit der CS 1 programmieren.
Die Feinheiten, wenn nötig (z. B. CV für Kupplungswalzer) mache ich dann mit der MS 2.
Grüße Heinz

Benutzeravatar

Bluesman
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1546
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021/MS2
Gleise: Pickel
Wohnort: Hamburg
Alter: 50

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#7

Beitrag von Bluesman » Fr 28. Feb 2014, 06:23

Moin Ralf,

die Lok müßte sich über Motorola-Adresse 03 ansprechen lassen.
MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex


Threadersteller
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 11:42

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#8

Beitrag von rgroll » Fr 28. Feb 2014, 07:47

Hallo Alex,

die Adresse kenn ich; doch ich will sie programmieren.
mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V13.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1746
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 52

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#9

Beitrag von Pauline » Fr 28. Feb 2014, 08:18

Hallo, Ralf!

Mit der CS1 kannst Du diese Uhlenbrock-Decoder nicht über den "regulären" Modus (der mit dem Schraubenschlüssel) programmieren. Stattdessen sind die CV wie eine
Lokadresse einzugeben und zu ändern. Aus meinem Gedächtnis heraus (bin momentan nicht an der Anlage :wink:):
1. Lok anwählen mit schwarzer Loksymbol-Taste
2. Beleuchtung einschalten
3. Fahrtrichtungstaste mehrfach drücken (mind. 5 mal) --> Beleuchtung blinkt langsam
4. Im Menü "Lok ändern" die einzustellende CV eintragen und Fahrtrichtung 5 mal umschalten --> Beleuchtung blinkt kurz auf
5. Im Menü "Lok ändern" den gewünschten CV-Wert eintragen und Fahrtrichtung 5 mal umschalten --> Beleuchtung blinkt kurz auf
Punkt 4 und 5 sind für alle zu verändernden CV und deren Werte zu wiederholen
6. Im Menü "Lok ändern" die Lokadresse eintragen.
Das wars dann auch schon :mrgreen:
Das Prozedere ist etwas aufwändiger als sonst, es handelt sich aber auch um Decoder der etwas älteren Generation. Wobei die Fahreigenschaften dieses Decoders mit
neueren Produkten durchaus mithalten können. Es gibt im Netz einige Berichte zur Verbesserung der Einstellungen. Allerdings sind für diese Sache neben Geduld,
Ausdauer und Zeit auch Beruhigungspillen unerlässlich (Sauerstoffzelt nicht vergessen! :zahnlos: )
Viel Erfolg!
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941

Benutzeravatar

talbahnhof
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 09:32
Steuerung: CS1 2.04, 6021 und MS1
Gleise: C-Gleis
Alter: 48

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#10

Beitrag von talbahnhof » Fr 28. Feb 2014, 09:19

Hallo Ralf, hallo Jürgen,

so wie Jürgen es beschrieben hat lassen sich die Uhlenbrocks programmieren. Wobei bei Punkt 4 und 5 der Fahrrichtungsumschalter bloß einmal zu drücken ist. 5 mal nur um den Decoder am Anfang in den Programmiermodus zu versetzen. Ich habe einige davon und war am Anfang auch ratlos, bis ich mich an Uhlenbrock wandte und mir eine genaue Anleitung durch Uhlenbrock mitgeteilt wurde.

Der Weg steht in der Anleitung des Decoders unter "Programmieren mit einer Märklin Zentrale".


Sicherlich weicht das Programmierverhalten von dem üblichen Standard ab und scheint auch aufwendiger. Wenn man jedoch einmal den Dreh raus hat, klappt es sehr gut.
Und grundsätzlich besitzen diese Decoder für meinen Geschmack hervorragende Fahreigenschaften wenn man sie mit den richtigen Werten füttert.

Gruß Stefan


Pauline hat geschrieben:Hallo, Ralf!

Mit der CS1 kannst Du diese Uhlenbrock-Decoder nicht über den "regulären" Modus (der mit dem Schraubenschlüssel) programmieren. Stattdessen sind die CV wie eine
Lokadresse einzugeben und zu ändern. Aus meinem Gedächtnis heraus (bin momentan nicht an der Anlage :wink:):
1. Lok anwählen mit schwarzer Loksymbol-Taste
2. Beleuchtung einschalten
3. Fahrtrichtungstaste mehrfach drücken (mind. 5 mal) --> Beleuchtung blinkt langsam
4. Im Menü "Lok ändern" die einzustellende CV eintragen und Fahrtrichtung 5 mal umschalten --> Beleuchtung blinkt kurz auf
5. Im Menü "Lok ändern" den gewünschten CV-Wert eintragen und Fahrtrichtung 5 mal umschalten --> Beleuchtung blinkt kurz auf
Punkt 4 und 5 sind für alle zu verändernden CV und deren Werte zu wiederholen
6. Im Menü "Lok ändern" die Lokadresse eintragen.
Das wars dann auch schon :mrgreen:
Das Prozedere ist etwas aufwändiger als sonst, es handelt sich aber auch um Decoder der etwas älteren Generation. Wobei die Fahreigenschaften dieses Decoders mit
neueren Produkten durchaus mithalten können. Es gibt im Netz einige Berichte zur Verbesserung der Einstellungen. Allerdings sind für diese Sache neben Geduld,
Ausdauer und Zeit auch Beruhigungspillen unerlässlich (Sauerstoffzelt nicht vergessen! :zahnlos: )
Viel Erfolg!


Threadersteller
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 11:42

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#11

Beitrag von rgroll » Sa 1. Mär 2014, 13:15

Hallo,

danke für Eure Tipps.
Habe es jetzt so gemacht, da es wohl einfacher nicht geht.

Folgendes habe ich nun noch festgestellt und es wiederholt sich ständig:
beim Fahren mit der Piko-Lok kommt es vor, dass sich eine Märklin-Lok mit der Adresse 1 einfach so in Bewegung setzt. Die Start-Geschwindigkeit ist unterschiedlich.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der Piko-Motor hier Störsignale verursacht.
Hat jemand den LInk oder sonst einen Tipp/HInweis?
mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V13.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1746
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 52

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#12

Beitrag von Pauline » Sa 1. Mär 2014, 13:46

Hallo, Ralf!

Schalte einfach die Analogerkennung aus. Hierzu in Register 07 (=CV 29) den Wert "2" eintragen. Damit sollte das Problem behoben sein. Dieses
Phänomen tritt bei Loks anderer Hersteller aber auch auf, daher habe ich bei allen Decodern -soweit möglich- die Analogerkennung ausgeschaltet.
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941


Threadersteller
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 11:42

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#13

Beitrag von rgroll » Sa 1. Mär 2014, 15:35

Pauline hat geschrieben:Hallo, Ralf!

Schalte einfach die Analogerkennung aus. Hierzu in Register 07 (=CV 29) den Wert "2" eintragen. Damit sollte das Problem behoben sein. Dieses
Phänomen tritt bei Loks anderer Hersteller aber auch auf, daher habe ich bei allen Decodern -soweit möglich- die Analogerkennung ausgeschaltet.
Hallo Jürgen,

vielleicht hast Du mich missverstanden.
Nicht die Piko-Lok setzt sich in Bewegung, sondern eine andere Lok, wenn ich mit der Piko-Lok fahre.
mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V13.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1746
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 52

Re: Piko br119 mit CS1 programmieren?

#14

Beitrag von Pauline » Mo 3. Mär 2014, 08:14

Hallo, Ralf!

Bei mir kam es in der Vergangenheit auch schon vor, dass sich Loks in Bewegung setzten, ohne dass ich sie angewählt hatte. Nach dem Ausschalten der
Analogerkennung war dieses Problem erledigt. Seitdem verfahre ich bei allen Decodern so (vorausgesetzt, der Decoder lässt sich entsprechend bearbeiten).

Mein Hinweis mit dem Ausschalten bezog sich ja auf alle Decoder - auch auf die Märklin-Lok.

Falls Deine beiden Loks die gleichen Adressen haben, ändere sie doch mal und beobachte, wie sie sich dann verhalten.

Ich bin sicher, dass wir das Problem schon gelöst bekommen :prost:
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941

Antworten

Zurück zu „Digital“