RE: Neubau Rhätische Bahn

#1 von carneol44 , 30.01.2015 16:03

Hallo liebe Stummigemeinde,

die Zeit des 'vor-sich-herschiebens' soll vorbei sein...
Auch wenn noch lange nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, möchte ich doch gern mit der konkreten Planung beginnen und hoffe dabei auf Eure Hilfe/ Unterstützung/ Erfahrung/ Ideen....

Es geht um mein Liebslingsthema Rhätische Bahn.
Ich bin kein akribischer Erbsenzähler und nehme es auch mit der Detailtreue ganz bewusst nicht so genau. Mir kommt es darauf an, die eigene Kreativität auszuleben. Die RhB soll lediglich als Vorbild dienen, allerdings mit einem deutlichen Wiedererkennungswert. Ansonsten lasse ich mir die Freiheit, 'gemischtes' Rollmaterial fahren zu lassen. Es kommen Einheiten der RhB, der Berninabahn, der FO und der Arosabahn zum Einsatz. Ich möchte mich auch nicht auf eine bestimmte Epoche festlegen. Dafür gibt es zu viele so schöne Modelle....
Aber ich habe an mich den Anspruch, das alles, was ich mache, auch wirklich schön werden soll. Und es kommt mir auch nicht darauf an, möglichst bald eine fertige Anlage zu haben. Der Spaß am Bau, der Ergänzung, ggf. Änderung, viele Details... sind mir wichtig. Die Zeit spielt eher keine Rolle.
Meine Liebslingsstrecke ist die Albula Nordseite. Gefühltes Kernstück ist für mich der Abschnitt zwischen Bergün und Preda. Einige Merkmale dieser Strecke sollen auf der Anlage wiederzufinden sein. Dafür hab ich auch die Abbildung weiter unten mit eingefügt. Aber auch der 'Bärentritt' darf gern mit auftauchen. Das Landwasserviadukt schließe ich aus, weil es zum einen sehr viel Platz benötigt, und zum anderen doch etwas 'abgegriffen' ist. Außerdem wäre es sch... viel Arbeit, das Ding zu bauen. Unbedingt mit auf die Anlage soll die Strasse zur Paßhöhe, auch wenn sie vielleicht eher nur hier und da angedeutet ist.
Hier erstmal der Grundriss des Zimmers. Ich hoffe, daß alle wichtigen Abmessungen und Faktoren dabei sind.



Ich hätte gern einen Anlagenteil mit möglichst großer Grundfläche, der von mind. 2 Seiten erreichbar ist, also in den Raum ragt. Ich glaube, daß sich der alpine Charakter so besser darstellen läßt und mehr Möglichkeiten in der Streckenführung hergibt. Wie also paßt in dieses Zimmer eine Anlage mit max. Grundfläche (wobei die Laufwege breit genug sein müssen...)?
Es soll eine lange Fahrstrecke geben mit Paradeteil. Und ich möchte die Gratwanderung schaffen zwischen möglichst umfangreicher und doch glaubwürdiger Darstellung. Zwei Bahnhöfe od. Haltepunkt wären schön, gaaanz vielleicht noch ein hochgelegener Endpunkt. Insgesamt soll es ein Kreisverkehr sein ohne Wendeschleife mit mind. 1 Schattenbahnhof und Kreuzungsstellen. Ich habe zwar mal einen Entwurf eines Gleisplans gemacht, muß ihn aber noch sauberer zeichenen zum Einstellen. Vielleicht hat ja schon jemand von Euch eine Idee?
Die Landschaft darf auf keinen Fall zu kurz kommen, sie prägt ja den Charakter der Gegend dort.

'Vorrat':
Rollendes Material ist einigermaßen ausreichend vorhanden. Dann habe ich einen rel. bescheidenen Grundstock an Bemo- Standardgleisen. Der Schwerpunkt liegt beim Flexgleis. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob ich nicht auch anderes Gleis verwenden sollte. Da gibt es ja 100 verschiedene Meinungen. Es gibt die Bahnhöfe 'Oberried' und 'Solis', aber auch einen hochwertigen Bausatz von 'Stugl- Stuls'. Außerdem habe ich eine Reihe herkömmlicher Gebäude, die zum Thema passen. So weit wie möglich möchte ich alles selbst bauen. Ich würde auch nicht vor ungewöhnlichen Ideen zurückschrecken. Erstmal ansehen, wirken lassen, dann entscheiden.... will sagen: Bin zu allerhand Schandtaten bereit....

Jetzt kommt die Abbildung mit dem Kernstück zwischen Bergün und Preda




Mehr fällt mir fürs Erste grad nicht ein. Das kommt bestimmt noch.
Wer jetzt schon ne Idee hat (oder für den Fall der Fälle einen bereits ausgereiften Plan im Schubkasten en: ), der darf jetzt gern schon was schreiben.....

Ich freue mich auf Euer geballtes Wissen..... rost:

Danke und schöne Grüße,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#2 von carneol44 , 30.01.2015 16:36

ach ja......

ich bin kein Freund von Gleiswendeln. Die armen Maschinen müssen eh schon die Berge hoch...
Aber Kehrtunnel (mit ausreichend langer Strecke) sind nicht nur möglich, sondern auch dringend erwünscht.... doch ich möchte 3% bei der Steigung nicht überschreiten.

Und Kehrschiefen wollte ich vermeiden, weil ich Analog- Fahrer bin. Die notwendigen Schaltungen sind mir etwas zu kompliziert

... jetzt mal' ich mal etwas am Gleisplan herum...


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#3 von carneol44 , 30.01.2015 17:16

Hier meine bisherige Idee für die Anlagenform.
Rot schraffiert sind die Laufwege. Zu schmal??

Entschuldigt bitte meine alte Technik. Ich hab nicht mal ein Programm für den PC, um Gleispläne zu entwerfen...

Aber ich habe Papier und Bleistift.... en:


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#4 von Transalpin , 30.01.2015 17:31

Hallo!

Ich finde die Gänge von 50-60cm zu schmal, wenn man regelmäßig durchgehen muss. Auch Arbeiten/gestalten stelle ich recht schwierig vor. Und wenn Gäste da sind?
80cm würde ich einplanen (ich bin allerdings auch 1,89m groß und habe über 100kg).
Als Reichweite deiner Arme gilt die Faustrege: Radius 80cm. Alles was weiter weg vom Rand ist, ist nur mehr schwierig zu erreichen (Bruchgefahr).
LG,

Transalpin


Meine Teppichbahn(en)

Anlagenplanung Modulbahnhof Epoche V-VI


Transalpin  
Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.392
Registriert am: 20.10.2011
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Central Station 2
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#5 von carneol44 , 30.01.2015 20:54

Ja, das natürlich der Wunsch Vater des Gedanken....
die Grundfläche ist begrenzt. Da möchte man gern das Maximum rausholen.
Vielleicht kann ich ja hier und da ein paar Zentimeterchen abknapsen.

Oder vielleicht ist ein völlig anderer Grundriß die bessere Möglichkeit?

Schönen Abend,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#6 von Transalpin , 30.01.2015 21:27

Der Grundriss ist nicht schlecht und mit 1,6m Breite bist du ja bei den 80cm Eingreiftiefe.
Hast du schon eine Gleisplan-Vorstellung? Wenn ja, dann zeichne ihn mal in der kleineren Variante. Wenn es sich ausgeht gut und sonst musst du halt wirklich mit den Schlufen leben.
LG,

Transalpin

PS: bei 50 Zentimeter kann ich eigentlich nur mehr seitlich durgehen.


Meine Teppichbahn(en)

Anlagenplanung Modulbahnhof Epoche V-VI


Transalpin  
Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.392
Registriert am: 20.10.2011
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Central Station 2
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#7 von Michael B. , 31.01.2015 09:14

Hallo Gottfried,

zunächst einmal meinen Glückwunsch dazu, dass Du Dich nun an die eigene Anlage wagst.

Ich schreibe nun etwas, was ich bei mir selbst noch nicht umgesetzt habe: sei in der Planungsphase noch nicht so limitiert. Du schließt aus meiner Sicht die Gleiswendel zu schnell aus.

Ich hatte Dir schon einmal zugerufen, dass ich an Deiner Stelle das Anlagen Thema über mehrere Ebenen darstellen würde. Die absolut genialen Beispiele aus dem Albulaforum kennst Du ja zu genüge. Bei Deinem handwerklichen Geschick ist das doch ein Leichtes für Dich!


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.070
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#8 von carneol44 , 31.01.2015 14:48

Hallo Michael,

danke für Deine Post und Deinen Zuspruch.
Vor der handwerklichen Umsetzung scheue ich nicht zurück. Die Motivation wächst mit den Anforderungen...

Über eine Gleiswendel hab ich schon lange und immer wieder nachgedacht. Ich benötige bei der Durchfahrt eine lichte Mindesthöhe von 100 mm, evtl. etwas mehr. Denn ich würde gern eine funktionsfähige Oberleitung einbauen. Um die Steigung bei max. 3 % zu halten, müsste die Wendel einen Durchmesser von etwas über 90 cm haben. Oder ich müsste sie in 'Ei- Form' bauen. Dann hätte sie ca. 1,15 x 0,75 m. Das ist ein dickes Bauteil.....

Seit gestern sitze ich und male Gleisplanentwürfe. Der Papierkorb ist schon voll....
Jetzt hab ich evtl. eine Variante gefunden, die ich hier vorstellen würde. Ich muß 'nur' noch einen Knackpunkt lösen. Mag sein, daß dieser Entwurf hier in der Luft zerrissen wird..... ops: ops: dann fang ich eben neu an. Vielleicht läuft es dann sogar auf eine Wendel hinaus. Ich will also nichts ausschließen und bin selbst gespannt....

Bis bald,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#9 von carneol44 , 31.01.2015 15:27

Hier ist jetzt der erste Entwurf. Zu spät hab ich bemerkt, daß ich ein Tunnelportal vergessen habe... und zwar an der linken Seite bei der Höhenmarkierung 360 mm.

Den 'Knackpunkt' habe ich noch nicht gelöst, aber vielleicht hat ja Jemand eine zündende Idee...??
Um den Kreis zu schließen, muß das linke Ende des Schattenbahnhofs auf Ebene '0' mit dem Albula- Tunnel auf 270 mm Höhe verbunden werden. Ich sehe schon, daß jetzt doch die Gleiswendel kommt..... ops:



Hier nochmal zum Vergleich der tatsächliche Verlauf der Albula- Bahn



Was denkt Ihr dazu?


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#10 von carneol44 , 31.01.2015 15:48

Oh............ ich hab das was Entscheidendes vergessen..... ops:

Den meisten unter Euch wird es ohnehin klar sein... bei der RhB handelt es sich um eine Schmalspurbahn, im Modell also H0m (12 mm )
R1 soll 376 mm nicht unterschreiten. Also braucht das Gleis beim 180° Bogen die volle Anlagentiefe von 800 mm. Und dann wirds richtig eng...


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#11 von Michael B. , 31.01.2015 16:15

Hallo Gottfried,

die schönen langen Strecken gefallen mir sehr gut. Wie lang sollen Deine Kreuzungsgleise in Preda und Bergung werden? Oder anders gefragt: wie viele Wagen sollen Deine Albula-Schnellzüge führen?

Bestimmt findet sich hier ein netter Forenkollege, der Dir den Plan in Wintrack veranschaulicht. Ich habe das zwar, aber vor sooo langer Zeit zuletzt damit gespielt, dass ich das mit den Steigungen und Höhenlinien nicht mehr drauf hab...


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.070
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#12 von carneol44 , 31.01.2015 16:30

Hallo Michael,

ich dachte an Zuggarnituren von max.(!) 6 Waggons, die sind dann ungefähr 1,40 m lang. Die sichtbaren Bahnhöfe sind ca. 2,00 m bzw. 2.30 m lang. Es wird also knapp, wenn man den Platzbedarf von Weichen etc. berücksichtigt. Und allzu dicht an die Tunnelportale gequetscht sieht auch gewöhnungsbedürftig aus.... allerdings entspricht es in Preda auch dem Vorbild.
Um bzw. über Bergün wollte ich für Landschaft und Dorf gern Platz lassen, damit die Anlage nicht mit Gleisen zugestopft ist.

Einen passenden Platz für den Bergünerstein und vor allem den Bärentritt habe ich noch nicht gefunden... die Strasse bekomm' ich schon irgendwie dazwischen gemogelt...


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#13 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 31.01.2015 16:33

Zitat von carneol44
R1 soll 376 mm nicht unterschreiten. Also braucht das Gleis beim 180° Bogen die volle Anlagentiefe von 800 mm. Und dann wirds richtig eng...


Das passt doch rechts "oberhalb" des Fensters. Die Plattenkanten kann man auch runden, zumindest in WT, und dann wird der Durchgang auch schon größer, dort sollten es schon 70cm sein!
Auch wenn H0m, solltensich die sichtbaren Radien jenseits von 500-600mm bewegen, sonst sieht es doch wieder wie eine Strassenbahn aus!


pfahl_04

RE: Neubau Rhätische Bahn

#14 von carneol44 , 31.01.2015 16:39

Hallo Manfred,

alles, was Platz schafft -sowohl auf der Anlage als auch der persönliche Bewegungsspielraum- ist mir seeehr willkommen.....
Erst denkt man: Naja, ein Raum von fast 16 qm, das geht doch... erst recht bei Schmalspur
und dann... taucht das bekannte H0- Problem mit dem Platzmangel auf

Gruß
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#15 von carneol44 , 31.01.2015 16:56

Ich habe versucht, die einzige wirklich sichtbare Schleife in der Paradestrecke mit einem größeren Radius zu legen. Alle anderen deuten sich eher nur an. Im nicht sichtbaren Bereich gehts zum Teil leider recht eng zu.....
Das Ganze ist ja lediglich eine Skizze mangels Programms wie z.B. WT


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#16 von Alex Modellbahn , 31.01.2015 18:15

Hallo Gottfried,

Respekt vor der Handplanung mit Stift und Papier. Mich würde es wahnsinnig machen immer wieder den gesamten Plan von vorne anzufangen, wenn man das Papier durchradiert hat.

Meine Gänge sind auch 60cm und 50cm breit, und das geht, ohne Probleme. Gut, ich bin 1,94 und Wiede 90kg, also der Bauchumfang passt dafür. Kleiner als 50cm würde ich aber nicht werden, Favorit sind 60cm.

Ach, zum planen nutze ich übrigens Scarm. Nicht ganz so komfortabel, aber dafür Freeware.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.862
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#17 von carneol44 , 31.01.2015 18:23

Hallo Alex,

das beruhigt mich ja
Ich komme zwar nicht ganz auf 1,94, aber beim Gewicht halte ich mit....

Ich kenne weder Scarm noch ein sonstiges Programm. Ich wüsste also noch nicht mal, wie man das bedient. Ich bins als Tischler gewohnt, den Bleistift zu schwingen. Vom Grundriss aber hab ich mir ein paar Kopien gemacht, um nicht ALLES neu zeichnen zu müssen.
Jetzt bin ich gespannt, ob Jemand eine gute Idee für mein Problem hat, den Schattenbahnhof auf '0' mit dem Bahnhof 'Preda' auf + 27 cm zu verbinden...

Schöne Grüße,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#18 von Transalpin , 31.01.2015 18:45

Hallo Gottfried,


mir gefällt dein Gleisplan recht gut. Kannst du bitte auf dem Plan auch noch die Namen der Bhfe eintragen?
LG,

Transalpin


Meine Teppichbahn(en)

Anlagenplanung Modulbahnhof Epoche V-VI


Transalpin  
Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.392
Registriert am: 20.10.2011
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Central Station 2
Stromart AC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#19 von carneol44 , 31.01.2015 19:50

Man könnte den 'oberen' Bahnhof Bergün nennen.
Wahrscheinlich aber kommt dort der Bausatz 'Stugl- Stuls' hin, falls ich ihn sauber und vorzeigbar zusammengebaut bekomme.... ops: Falls es klappt, wird er zu einem Bahnhof aufgewertet. Der ehemalige Haltepunkt 'Stugl- Stuls' ist heute nur noch ein Kreuzungsbahnhof ohne planmäßigen Halt. Wie gesagt, solche Freiheiten nehm ich mir einfach...
Der vordere Bahnhof ist 'Preda' mit dem Albulatunnel am Bahnhofsende.
Ich werd den Plan nochmal etwas verfeinern und abfotografieren.


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#20 von Michael B. , 01.02.2015 08:54

Allegra Gottfried,

Du wirst nicht glauben, welches Glück ich am 27. Oktober hatte: morgens in Carolina und nachmittags in Stugl habe ich je eine Zugkreuzung erlebt. Das hat dann für den beschwerlichen Aufstieg entschädigt.

Und so lange aus Deinen Zügen keine Passagiere aussteigen ist Stugl in der Darstellung bestens geeignet. Nebenbei hat auch die eine oder andere Sonderfahrt dort einen (planmäßigen) Aufenthalt - damit sind sogar Personen im Bereich Stugl absolut realistisch.

Hast Du den Faller Bausatz oder den Hölzchen-Bausatz -von Pirovino oder wem auch immer?

Nebenbei - hatte ich schon geschrieben, dass ich Stugl mit relativ vielen Bilder dokumentiert habe? Falls Dir also eigene Fotos beim Nachbau fehlen, einfach melden. Dann bekommst Du eine CD.

Im Mai steht Muot auf dem Wunschzettel - der ist aber vom Kameraden noch nicht bewilligt...


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.070
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#21 von BoboEGR , 01.02.2015 10:37

Zitat von pfahl_04

Zitat von carneol44
R1 soll 376 mm nicht unterschreiten. Also braucht das Gleis beim 180° Bogen die volle Anlagentiefe von 800 mm. Und dann wirds richtig eng...


Das passt doch rechts "oberhalb" des Fensters. Die Plattenkanten kann man auch runden, zumindest in WT, und dann wird der Durchgang auch schon größer, dort sollten es schon 70cm sein!
Auch wenn H0m, solltensich die sichtbaren Radien jenseits von 500-600mm bewegen, sonst sieht es doch wieder wie eine Strassenbahn aus!




Hallo,

erst einmal auch hier noch mal Willkommen an einen weiteren RhB Verrückten im positiven Sinne.
Bei den Radien ist gerade bei der RHB 400-500 mm durchaus realistisch (das wären im Original 80 bis 100 m ca.) Solche engen Kurven gibt es auch auf einigen RhB Strecken.

Schaut mal in dem folgenden Video, da sieht man an einigen Stellen wie eng die Kurven sind. Und das hat (vorbildgerecht) schon Strassenbahn Charakter! Es ist halt die Rhätische... Man kann also mit so engen Kurven im Modell nichts falsch machen. Ich bin nur eher immer über die unrealistischen Maße des Gleissystems von Märklin erschrocken, das wirkt eher wie eine Strassenbahn

Ein großes Manko solcher engen Kurven im Modell ist die Einschränkung, dass man das nicht mit großen Steigungen bauen kann, da es sonst schon mal zu Entgleisungen der Modelle kommen kann, also für die Betriebssicherheit sollte man damit nicht übertreiben.



MfG
Sven


Meine fiktive RhB Segment Anlage im Aufbau (seit 09/2013)
https://rhb-blog.de/
---
PECO C75 H0m, BEMO Standard, mbtronik WA5 + Servos
Digital fahren und schalten [ROCO Z21, qdecoder] + iTrain/Z21 App
Modelle von BEMO, D+R, [Digitalisiert ESU und ZIMO]


 
BoboEGR
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 06.04.2013
Spurweite H0m
Stromart Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#22 von BoboEGR , 01.02.2015 10:45

Huhu,

noch als Tipp für Gebäude: http://www.laser-creation.net/de.

Mfg
Sven


Meine fiktive RhB Segment Anlage im Aufbau (seit 09/2013)
https://rhb-blog.de/
---
PECO C75 H0m, BEMO Standard, mbtronik WA5 + Servos
Digital fahren und schalten [ROCO Z21, qdecoder] + iTrain/Z21 App
Modelle von BEMO, D+R, [Digitalisiert ESU und ZIMO]


 
BoboEGR
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 06.04.2013
Spurweite H0m
Stromart Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#23 von carneol44 , 01.02.2015 12:27

Hallo Michael,
hallo Sven,

Michael: Der Stugl- Stuls Bausatz ist aus Holz. Und ich hoffe, daß auch die kleinen Nebengebäude dabei sind. Leider kann ich ihn grad nicht finden, so daß ich den Hersteller nicht weiß. Ich hols nach, versprochen
Ich habe hier noch die Originalnachbildung der Gebäude vom Bahnhof 'Miralago' auf der Bernina- Südseite. Ein Modellbauer hat sie selbst gemacht. Dann standen sie halb fertig bei ebay zum Verkauf. Ich hatte Dusel, sie sehr günstig zu bekommen. Ich denke, daraus läßt sich was machen.

Sven: Die Modelle der Laser- creation sind wunderschön... nur geht der Preis fast schon unter die Gürtellinie. Aber zur Anschauung und 'Ideenklau' sind sie super

Hier 2 Bilder der 'Miralago- Gebäude'. Ich nehm sie wohl vorsichtig von der Platte ab und bau sie anderswo wieder ein.







Ich hab bei meinem Gleisplan mit Schrecken festgestellt, daß ich da einen Bock geschossen habe... am Albula- Tunnelportal hat das Gleis fast die gleiche Höhe wie die Schleife, die von der anderen Anlagenseite kommt.... Ich muß also alles ein bißchen 'verziehen', folglich auch neu zeichnen (und damit Gruß an Alex... ) Aber das bekannte Problem mit dem Höhenunterschied bleibt. Vielleicht nutze ich den Platz, um einen 2. Schattenbahnhof zu machen.

Viele Grüße an Euch und alle anderen Stummis,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


RE: Neubau Rhätische Bahn

#24 von Alex Modellbahn , 01.02.2015 13:30

Hallo Gottfried,

Kennst Du schon Müllers Bruchbuden? Die haben schicke sachen. Ich habe auch irgendwo bei mir im Thread zu Papierbauten verlinkt, komme da nicht auf den Namen, musst einfach mal googeln.
Und wir telefonieren uns in der Woche mal zusammen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.862
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Neubau Rhätische Bahn

#25 von carneol44 , 01.02.2015 17:08

Hallo Alex,

hab mal die Bruchbude gegoogelt.
Auch wenn ich die Seite bisher nur überflogen habe, wirklich nette Sachen!!
Ich werd mal in Ruhe nachsehen, ob da auch was 'rhätischtaugliches' dabei ist vielleicht heute im Nachtdienst *räusper*

Die besten Tel. Zeiten schick ich Dir per PN

Schöne Grüße,
Gottfried


Was man nicht anfängt, kann man nicht fertich machen.
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=120858

Die erste Arbeit: Ein Ausflug in die Schweiz
viewtopic.php?f=64&t=119060


 
carneol44
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert am: 29.12.2014
Ort: mitten in Schleswig- Holstein
Gleise K- Gleis, Bemo H0m
Spurweite H0, H0m
Stromart Analog


   

AnyRail zu WinTrack Hilfe
Kultbahnhof Calw in H0

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz