RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#1 von Baureihe55 , 17.07.2016 18:58

Hallo Stummis,

Seit ich die letzten Monate meine erste Anlage, Wildbad Spur N, digitalisiert und mittels einer Digikeijs DR5000 mit meinem Rechner verbunden habe - zum Einsatz kommt itrain - habe ich reichlich Spass daran gefunden, wenn der Rechner den Zugverkehr im Blocksystem abwickelt und ich die Rangieraufgaben im Kopfbahnhof übernehme.

So weit so gut, man mag wohl immer das, was man gerade nicht hat. Jedenfalls wird mir der - zugegeben recht lange - eine Kreis, auf dem meine Züge verkehren, langweilig.

Und da Planung und Bau mir eh viel Spass machen habe ich überlegt, wie ein Bahnhof mit mehr und abwechslungsreicherem Verkehr aussähe. Heraus kam der Beschluss, neu zu bauen und heraus kam ein Trennungsbahnhof, tataaa.

Dargestellt werden soll eine eingleisige Hauptstrecke (A-B) mit abzweigender eingleisiger Hauptstrecke (C). Alle drei Strecken enden in SBF. Da die Strecken über A und C in die gleiche Großstadt führen und die Steigung auf Strecke C geringer ist als auf A, gehen einige Güterzüge über C raus und kommen über A retour. Dem ist ein Übergangsgleis vom einen zum andern SBF geschuldet. Ich stelle mir vor, Dienst nach Fahrplan zu machen.

Der Bahnhof selbst lehnt sich stark an an die Grundrisse der realen Bahnhöfe Ebeleben bzw. Annaberg-Buchholz an, liegt aber in Wessiland. Zeitlich befinden wir uns Mitte der 1960er Jahre, die Strecken sind nicht elektrifiziert, neben Dampfloks finden sich eine Reihe Dieselloks und natürlich Schienenbusse.

Nun zum Thema: Meinen Erstling, Wildbad im Schwarzwald habe ich mit Rocogleis gebaut. Leider habe ich zu spät kapiert, daß es für die Rocoweichen keine Unterflurantriebe mehr gibt und mit den DKW sind gerade meine kürzeren Loks, eben die Rangierloks auf Kriegsfuß und bleiben stehen, wenn ich nicht ausreichend Schwung hole.

Deshalb habe ich beschlossen, die nächste Anlage mit Peco Code 55 zu bauen, wie die Profis eben. Ich plane mit Scarm. Das Roco Gleissortiment beherrsche ich in Scarm mittlerweile. Peco, wo es nur Flexgleise gibt, kostet da erstmal wieder Mühe und vor allem habe ich bislang noch kein Pecogleis in der Hand gehalten.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal einen Blick auf meine Bahnhofsplanung werft und mir sagt, ob der Bahnhof taugt bzw. was ich besser machen kann. Ferner, ob ich Peco richtig verplant habe oder wenn nicht, was ich falsch mache. Schliesslich habe ich von Signalaufstellung bislang so gut wie keine Ahnung. Ich wäre also auch um Hilfestellung zu diesem Thema dankbar.

Hier kommt der Gleisplan:



Hier die Übersicht der Gleise:

Nr Typ Was Länge in cm Länge Org. in m
1 P Bahnsteig 146,0 233,6
2 P Bahnsteig 166,0 265,6
3 P Bahnsteig 165,0 264,0
4 G Güterdurchgang 131,0 209,6
5 G Gütereingang 115,0 184,0
6 G Güterausgang 76,0 121,6
7 L Verkehr 33,0 52,8
8 G Rampe 50,0 80,0
9 G Abstell 53,0 84,8
10 P Abstell 53,0 84,8
11 G Bahnsteig 40,0 64,0
12 G Güterschuppen 42,0 67,2
13 BW Lokabstell 20,0 32,0
14 BW Bekohlung 90,0 144,0
15 BW Kohlenwagen 86,0 137,6
16 BW Lokschuppen 67,0 107,2
17 BW Lokschuppen 68,0 108,8
18 BW Lokabstell 14,0 22,4
19 BW Lokabstell 14,0 22,4
2a Z Ausziehgleis 44,0 70,4
2b Z Lokabstell 27,0 43,2
4a Z Ausziehgleis 52,0 83,2
4b Z Ausziehgleis 26,0 41,6

Nun bin ich mal gespannt und schon vorab vielen Dank für Eure Mühe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#2 von ET 65 , 17.07.2016 19:38

Hallo Michael,

ein interessanter Ansatz. Wie groß ist denn der zur Verfügung stehende Platz? und bevor ich jetzt weitere, allgemeine Fragen stelle: Der Fragebogen hilft, die übrigen Fragen zu beantworten.

Zum Gleisplan:
Drei Gleise mit Bahnsteig. Gut, das reicht aus.

Aber warum das Lokabstellgleis zwischen die Bahnsteige?
Und wie kommst Du mit dem abzustellenden Personenwagen auf Gleis 10? Warum nicht von Gleis 1 abgehen?
Wieso benötigt die IBW vor Gleis 9 und Gleis 10 noch ein Zwischenstück bis zur DKW? Da verschenkst Du Nutzlänge.

Das Bahnhofsgebäude nimmt Dir den Blick auf die Gleise. O.k., in Spur N nicht ganz so tragisch, weil geringere Höhe als in H0.

Warum sind bei Dir auch die Gütergleise kürzer als die Bahnsteiggleise (den Fall hatten wir heute morgen schon mal)?

Nach meiner Ansicht ist das Bw völlig überdimensioniert. Wenn trotzdem gewünscht, fehlt der (obligatorische) Ringlokschuppen.

Da ich kein N-Bahner bin, aber ebenfalls mit Peco plane und baue, kann ich Dir nur raten, im Bahnhof in den Hauptgleisen die langen Weichen zu verwenden. Beschränke die mittleren Weichen auf die Nebengleise und lass die kurzen Weichen weg.

Schau mal, ob Du nicht die Gütergleise noch verlängern kannst (EWs durch DKW ersetzen).

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#3 von Baureihe55 , 18.07.2016 00:49

Hallo Heinz,

Danke für die Kommentare. Ich hänge mal den Fragebogen an, um einen Eindruck zu geben, wo die Reise hingehen soll:

1. Titel
Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N normal

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon


Zum Verständnis: Die Bahn durchs Regal sowie die Brücke über den Schreibtisch gibt es bereits, sind gesetzt. Siehe meinen Wildbad-Thread:

viewtopic.php?f=64&t=120767&start=25

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
80x320 cm

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn, soll nach Fahrplan betrieben werden
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
300/230 cm
4.4 Maximale Steigung
3%
4.5 Maximale Zugslänge
100 cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
max 80 cm
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
83 cm
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
59 cm
4.10 Oberleitung ja / nein
nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital, DCC, Digikeijs DR5000
5.2 Steuern analog oder digital
digital, DCC, Digikeijs DR5000
5.3 PC-Steuerung
itrain

6. Motive
6.1 Epoche
3b, Mitte der 60er Jahre
6.2 Bahnhofstyp(en)
Trennungsbahnhof
6.3 Landschaft
Städtisch
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Stadt, Industrie, Dreck
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Lokbahnhof, 2-gleisiger Schuppen, Drehscheibe, Kohlebansen, Dieseltankstelle

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)




7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Betrieb einzeln mit PC-Hilfe oder zu zweien mit PC-Hilfe
7.4 Budget
___
7.5 Zeitplan
Bald starten

8. Anhänge


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#4 von Baureihe55 , 18.07.2016 01:04

Zitat von ET 65
Hallo Michael,


Zum Gleisplan:
Drei Gleise mit Bahnsteig. Gut, das reicht aus.

Aber warum das Lokabstellgleis zwischen die Bahnsteige?
Und wie kommst Du mit dem abzustellenden Personenwagen auf Gleis 10? Warum nicht von Gleis 1 abgehen?
Wieso benötigt die IBW vor Gleis 9 und Gleis 10 noch ein Zwischenstück bis zur DKW? Da verschenkst Du Nutzlänge.

Das Bahnhofsgebäude nimmt Dir den Blick auf die Gleise. O.k., in Spur N nicht ganz so tragisch, weil geringere Höhe als in H0.

Warum sind bei Dir auch die Gütergleise kürzer als die Bahnsteiggleise (den Fall hatten wir heute morgen schon mal)?

Nach meiner Ansicht ist das Bw völlig überdimensioniert. Wenn trotzdem gewünscht, fehlt der (obligatorische) Ringlokschuppen.

Da ich kein N-Bahner bin, aber ebenfalls mit Peco plane und baue, kann ich Dir nur raten, im Bahnhof in den Hauptgleisen die langen Weichen zu verwenden. Beschränke die mittleren Weichen auf die Nebengleise und lass die kurzen Weichen weg.

Schau mal, ob Du nicht die Gütergleise noch verlängern kannst (EWs durch DKW ersetzen).

Gruß, Heinz



Heinz, das Lokabstellgleis habe ich ehrlich gesagt unhinterfragt aus einem Originalplan von Ebeleben übernommen.
Auf das Abstellgleis 10 komme ich über das Ziehgleis 2a.
Wohl wahr, die Weiche setze ich hinter die DKW und verlängere meine Gleise 11 und 12.
Ich versuche mich mal am Verlängern der Gütergleise.
Der Lokbahnhof verrät halt, daß ich in BaWü wohne und mich die letzten 2 Jahre mit schwäbischen Bahnhöfen wie Wildbad oder Calw befasst habe. Da sehen die so aus, lang und schmal, damit sie in die Täler passen, mit teils sogar hintereinander aufgereihten Lokschuppen. Das gefällt mir auch ganz gut.

Ich versuche mich die Tage mit dem Austausch der Weichen, wie du mir geraten hast, und stelle das Ergebnis dann hier ein.

Eine schöne Woche


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#5 von ET 65 , 18.07.2016 07:20

Zitat von Baureihe55
... das Lokabstellgleis habe ich ehrlich gesagt unhinterfragt aus einem Originalplan von Ebeleben übernommen.

Hallo Michael,

da stellt sich mir die Frage, was ist noch original übernommen und wird wofür benötigt? Das Gleis kann dort Sinn machen. Dafür müsste man die Bahnhofsfahrordnung kennen.

Zitat von Baureihe55
Auf das Abstellgleis 10 komme ich über das Ziehgleis 2a. ...

D.h. einmal komplett nach rechts und durch den gesamten Bahnhof nach links zum Abstellen?
1. Dabei wird viel blockiert.
2. Das Ziehgleis muss lang genug sein.
Ich werfe nochmal den Vorschlag der Anbindung des Abstellgleises an Gleis 1 rein.

Zitat von Baureihe55
... Der Lokbahnhof verrät halt, daß ich in BaWü wohne und mich die letzten 2 Jahre mit schwäbischen Bahnhöfen wie Wildbad oder Calw befasst habe. Da sehen die so aus, lang und schmal, damit sie in die Täler passen, mit teils sogar hintereinander aufgereihten Lokschuppen. Das gefällt mir auch ganz gut.

Warum versuchst Du es dann nicht mit Calw? Dass ich in H0 schon daran gescheitert bin, heißt ja nicht automatisch, dass er bei Dir auch nicht passt?
Längentechnisch problematisch sind da die Abstellgruppe auf der einen und die Zufahrt zur Ortsgütergruppe auf der anderen Bahnhofsseite.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#6 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 18.07.2016 19:51

Hallo Michael,

wozu brauchst Du eine so große Drehscheibe? Ein 16m-Typ reicht völlig aus, weil ohnehin nur Tenderloks oder V100/160 umsetzen müssen - eine 50 darf Tender voran genauso schnell wie vorwärts fahren, erfordert also kein Wenden.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#7 von Baureihe55 , 18.07.2016 22:58

Hallo Alexander,

Ich habe in Scarm keine andere gefunden

Grüsse aus Karlsruhe
Sommer ist einfach die schönste Woche im Jahr


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#8 von Baureihe55 , 18.07.2016 23:13

Zitat von ET 65

Zitat von Baureihe55
Auf das Abstellgleis 10 komme ich über das Ziehgleis 2a. ...

D.h. einmal komplett nach rechts und durch den gesamten Bahnhof nach links zum Abstellen?
1. Dabei wird viel blockiert.
2. Das Ziehgleis muss lang genug sein.
Ich werfe nochmal den Vorschlag der Anbindung des Abstellgleises an Gleis 1 rein.



Heinz, kannst du mir nen Tip geben, wo du das Abstellgleis ansiedeln würdest? Ich steh da etwas auf dem Schlauch.

Zitat von ET 65

Zitat von Baureihe55
... Der Lokbahnhof verrät halt, daß ich in BaWü wohne und mich die letzten 2 Jahre mit schwäbischen Bahnhöfen wie Wildbad oder Calw befasst habe. Da sehen die so aus, lang und schmal, damit sie in die Täler passen, mit teils sogar hintereinander aufgereihten Lokschuppen. Das gefällt mir auch ganz gut.

Warum versuchst Du es dann nicht mit Calw? Dass ich in H0 schon daran gescheitert bin, heißt ja nicht automatisch, dass er bei Dir auch nicht passt?
Längentechnisch problematisch sind da die Abstellgruppe auf der einen und die Zufahrt zur Ortsgütergruppe auf der anderen Bahnhofsseite.

Gruß, Heinz



Ich habe grade mal nachgeschaut. 23 Entwürfe, den Bahnhof Calw auf 3,20 Metern unterzubringen und die Ergebnisse allesamt unbefriedigend. Danach habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

Grüsse zurück


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#9 von ET 65 , 19.07.2016 07:15

Zitat von Baureihe55
... kannst du mir nen Tip geben, wo du das Abstellgleis ansiedeln würdest? Ich steh da etwas auf dem Schlauch. ...

Hallo Michael,

anbei skizziert, wo und wie ich mir Änderungen vorstellen kann.



Das Abstellgleis / Die Abstellgleise können an zwei Positionen an Gleis oder dessen Verlängerung angebunden werden.

Zitat von Baureihe55
... Ich habe grade mal nachgeschaut. 23 Entwürfe, den Bahnhof Calw auf 3,20 Metern unterzubringen und die Ergebnisse allesamt unbefriedigend. Danach habe ich mich nach Alternativen umgesehen. ...

Das Problem kenne ich. Einzige Version die mir dazu einfällt: Verlegung der Ortsgüteranlage von Gleis 1 rechts auf Gleis 1 links mit jenseitig dahinter liegenden Bw und den beiden Abstellgleisen zwischen den beiden Strecken. War mir persönlich aber zu weit weg vom Original.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#10 von Baureihe55 , 19.07.2016 19:55

Hallo Heinz,

Du bist ein rechter Frühaufsteher. Danke für die Tipps. Ich werde sie heute Abend mal in den Plan reinfummeln. Vielleicht bin ich ja dann startklar.
Ja, Calw hast du exakt auf den Punkt gebracht. Willst du beim Original bleiben, musst du die der Bahnsteige, die Ortsgüter und die Rangiergruppe hintereinander bringen plus die Weichenstrassen. Das geht auf 3,20 m in Spur N einfach nicht.

Zwei Gedanken kamen mir noch:
- Wenn ich mein Bücherregal auf die andere Längsseite umziehe könnte ich jedenfalls nen halben Meter mehr bebauen, also evtl. nochmals Calw unter diesem Vorzeichen: 3,70 Länge testen. Und
- Wenn ich Jochgrimme genau spiegelverkehrt anordne, also die Personengleise an der hinteren Anlagenseite, sollten die Gütergleise länger werden. Das werde ich die Tage noch ausprobieren. Falls beides nicht vielversprechend ausgeht werde ich mich mit den Signalen zu Jochgrimm befassen und dann demnächst den Baumarkt aufsuchen.

Grüsse aus Karlsruhe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#11 von Baureihe55 , 20.07.2016 01:09

Guten Abend,

Schnell die Änderungen eingebaut und die Gleislängen sehen schon viel besser aus, wie ich meine.





Gute Nacht wünsche ich


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#12 von ET 65 , 20.07.2016 07:11

Hallo Michael,

schön, dass Dir meine Vorschläge gefallen haben. Jetzt wäre sogar Platz noch für den Ringlokschuppen. Wobei ich Alexander Recht gebe, dass eine 16 m Drehscheibe ausreicht. Alternativ könnte der Platz auch für Wasserturm oder/und Freistände genutzt werden.

Hätte da noch einen Vorschlag, der zusätzliche Gleislänge bringt:
Warum ist der Abstand der verlängerten Gleise 2 und 3 im Hosenträger so groß? Wenn Du Gleis 3 weiter nach unter verlegst (die Zwischenstücke zwischen der KW und den anschließenden Weichen rauslässt oder noch besser diese steile KW gleich ein wenig kürzt), fällt der große Leerraum zwischen Gleis 2 und 3 rechts vom Bahnsteig weg und bringt Gleislänge bei größerem Radius. Die obere (=innere) Strecke könnte dann anstatt einer EW links über eine EW rechts oder sogar eine IBW angebunden werden.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#13 von Baureihe55 , 21.07.2016 18:06

Guten Abend,

Alexander,

Danke nochmal für den Hinweis mit der Drehscheibe. Ich habe jetzt systematisch die Bibliotheken in Scarm durchsucht und, ist mir fast peinlich, unter Peco Code 80 die 16m Drehscheibe gefunden.
Ich werde sie in die nächste Version Jochgrimm einbauen.

Heinz,

Auch dein letzter Tipp, den Hosenträger zu verkleinern, ist gut. Anfangs war der Bahnhof noch recht gerade ausgerichtet. Nachdem er sich als zu lang erwies habe ich ihn in die Kurve gelegt und seither braucht es die Zwischenstücke nicht mehr, um auf eine ausreichende Bahnsteigbreite zu kommen. Aber um das umzusetzen werde ich nochmals komplett neu in Scarm konstruieren, denn mittlerweile habe ich mehr Stückwerk als sonst was.



Ich habe mich zwischenzeitlich mit der Signalaufstellung befasst und einen ersten Versuch fertig gestellt. Kurz zur Erläuterung:
Ich gehe davon aus, daß die Gleise 1-4 ausreichend schnell befahren werden können, um ohne dreibegriffige Signale auf den Positionen P und N jeweils 1-4 auszukommen.

Da ich über dem Hosenträger und unter 1b je ein Stellwerk habe komme ich ohne Gleissperrsignale und nur mit Wartezeichen aus.
Haltepunkttafeln und Schutzhaltesignale habe ich noch nicht reingebaut, Vorsignaltafeln habe ich nicht kapiert.

Geht das so? Was fehlt/ist falsch?

Danke schon mal


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#14 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 21.07.2016 21:59

Hallo Michael,

Du hast zu viele Warte- und keine an einigen Stellen nötige Sperrsignale. Bevor wir darauf im Detail eingehen, müssen jedoch die zulässigen Ein-, Aus- und Durchfahrten geklärt werden, um die richtigen Haupt- und Vorsignale wählen zu können. Eine Anordnung mit Hp1 für die Gleise 1 - 4 (in allen Kombinationen!) ist völlig unrealistisch. So große (teure) Weichen wird man in dem Umfang niemals verbauen, insbesondere wenn wohl ohnehin (fast) alle Züge planmäßig halten werden.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#15 von Baureihe55 , 23.07.2016 10:06

Hallo Alexander,

Danke für deinen Kommentar. Ich hoffe ich verstehe ihn. Als Erstes muss ich also entscheiden, wieviele Züge meinen Bahnhof durchfahren oder ob alle Station machen. Ok, ich denke an einen Fahrplan, der diverse Nahverkehrs- und Eilzüge ausweist, die alle planmässig halten. Vier Schnellzugpaare, von denen allerdings nur zwei in Jochgrimm halten. Also zwei Schnellzüge, die auf der Strecke A-B durchfahren. Für die Durchfahrt der Schnellzüge möchte ich Gleis 1 definieren.
Ein- und Ausfahrten sind möglich für Personenzüge auf den Gleisen 1-3 und 10, für Güterzüge ist das Durchfahrtsgleis 4, 5 und 6 sind Eingangs- bzw. Ausgangsgleis.

Was heisst das nun?

    Einfahrsignale: An allen drei Strecken dreibegriffige Haupt- und Vorsignale
    Ausfahrsignale: P1, N1 jeweils dreibegriffige Hauptsignale
    P 2-5, N1-4 sowie N10 jeweils zweibegriffig Hp0, Hp2
    P6 bzw. N5 sind Gruppensignale für die Gleise 5-6
    Ausfahr-Vorsignale: direkt vor den Einfahrsignalen, dreibegriffig
    Gleissperrsignale: Keine Ahnung: Nach Lektüre von "der-moba.de, Eisenbahnsicherungs- und Signaltechnik" dachte ich, ich könne zwischen Wartezeichen und Gleissperrsignal wählen, wenn Sichtkontakt zwischen Lokführer und Stellwerk möglich ist. War wohl nichts.


So weit meine Überlegungen. Da möchte ich dich jetzt um Korrektur bitten,

Grüsse aus Karlsruhe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#16 von ET 65 , 23.07.2016 11:10

Hallo Michael,

ohne jetzt Alexander vorgreifen zu wollen.

Gleis 1: links Hp0/1 - rechts Hp0/1/2
Gleis 2: links Hp0/2 - rechts Hp0/2
Gleis 3: links Hp0/2 - rechts Hp0/1/2
Gleis 4: links Hp0/2 - rechts Hp0/2
Gleis 5: links Hp0/2 - rechts Hp0/2
Gleis 6 und weitere oben mit Gruppenausfahrsignal (falls notwendig) wie Gleis 5
Gleis 10: Hp0/2

Alle drei Einfahrsignale Hp0/1/2

Sollten aus irgendwelchen Stumpfgleisen Waggons auf die Strecke rollen können, ist an dem Gleisausgang eine Gleissperre erforderlich.

Und jetzt musst Du schauen, wie viel Verkehr im Bahnhof stattfindet. Daraus leitet sich ab, ob Gleissperrsignale benötigt werden oder das Stellen der Weichen in die Rangiergleise als Freigabe / Fahrauftrag gilt. Aber diesbezüglich bin ich nicht sicher genug.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#17 von Baureihe55 , 23.07.2016 15:11

Hallo Heinz,

Ich danke dir. Ich denke ich verstehe und ich verstehe auch, was ich falsch gemacht habe.
Das heisst für die Gleissperrungssignale muß ich mal den Bahnhofsfahrplan durchgehen und sehen, wieviel Rangierverkehr wo stattfindet?
Gut, so sei es. Das muss allerdings warten, bis ich aus dem Urlaub zurück bin. Ich fahre die nächsten 10 Tage mit dem Rad. Also nicht wundern, wenn ich nicht antworte: Ist nur etwas aufgeschoben.

Grüsse aus Karlsruhe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#18 von Baureihe55 , 04.08.2016 18:28

Hallo Stummis,

Zurück aus dem Radurlaub habe ich mich wie verabredet dran gesetzt und skizziert, welche Züge in Jochgrimm fahren, welche rangiermanöver dazu nötig sind und welche Gleise dabei genutzt werden.

Als Erstes eine Übersichtskarte, damit Ihr wisst, wo Jochgrimm liegt:



Hier die Aufstellung der Züge, die den Bahnhof Jochgrimm anfahren bzw. dort eingesetzt werden:



Daraus habe ich jetzt die Gleise rausgedeutet, die jeweils benötigt werden.



Was nicht nur Durchfahrgleis bzw. Gleis ist, auf dem Züge halten und weiter fahren, sondern wo regelmässig Rangiervorgänge erfolgen habe ich sodann Gleissperrsignale aufgestellt. Ausserdem habe ich die Gleishauptsignale entsprechend der Tipps von Heinz geändert.



Jetzt würde ich gerne von Euch hören, ob die Signalaufstellung so Sinn macht. Schon mal Danke vorab
Liebe Grüsse


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#19 von ET 65 , 07.08.2016 21:21

Zitat von Baureihe55
... Als Erstes eine Übersichtskarte, damit Ihr wisst, wo Jochgrimm liegt ...

Hallo Michael,

ich setz' den Dialog mal fort.

Zwei Dinge fallen mir zu der Karte ein:
1. Du könntest an Stelle von A-Stadt und A-Dorf, etc. auch andere Buchstaben verwenden, um mögliche Verwechslungen zu vermeiden.
2. Sind das nicht ein bisschen viele Fahrziele?

Zitat von Baureihe55
... Hier die Aufstellung der Züge, die den Bahnhof Jochgrimm anfahren bzw. dort eingesetzt werden ...

Mitte der 60er Jahre gab noch nicht unbedingt einen Taktverkehr.
Bastel Dir eine Tabelle daraus und nimm' mögliche An- und Abfahrtszeiten an.
Ich hatte das für meine Planung auch gemacht:



Dann siehst Du, ob das passt. Ich habe da Bedenken für die Zeit von 7.00 bis 8.00 Uhr. Auch erscheint mir die Anzahl der Nahgüterzüge und der Übergaben für die Größe des Bahnhofs Jochgrimm recht hoch.
Und dann schaust Du Dir an, ob das mit den gewünschten Zügen zusammenpasst...

Zitat von Baureihe55
... Was nicht nur Durchfahrgleis bzw. Gleis ist, auf dem Züge halten und weiter fahren, sondern wo regelmässig Rangiervorgänge erfolgen habe ich sodann Gleissperrsignale aufgestellt. Ausserdem habe ich die Gleishauptsignale entsprechend der Tipps von Heinz geändert.

...



Mit dem schematischen Gleisplan wird's schwierig zu entscheiden, ob Hp1 oder Hp2 gefordert wird. Auch wenn ich nicht der Signalexperte bin, versuche ich, die Signalisierung zu kommentieren:
- Gleis 2 benötigt links auch ein Ausfahrsignal.
- Die Gleise 2 und 3 benötigen nur dann Gleissperrsignale, wenn dort auch rangiert wird (z.B. ein Lokwechsel stattfindet).
- Gleis 10 benötigt ein Sperrsignal.

Ansonsten sehe ich keine groben Fehler.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#20 von Baureihe55 , 08.08.2016 16:26

Hallo Heinz,

Vielen Dank für Deine Kommentare. Tja, wenn es denn sonst niemanden interessiert, mit zureden...
Ich denke mir Namen aus, oder suche mir eine Ecke, die gut zu Jochgrimm passen würde, setz dann diese Ortsnamen ein, dann wird es einfacher.

Fahrplan ist ein guter Gedanke, und dann eine Bahnhofsfahrordnung erstellen und sehen, ob der Fahrplan auch gehandelt werden kann in Jochgrimm. Das mache ich als Nächstes.

Die Signale werde ich korrigieren, das Signal auf Gleis 2 hat sich irgendwohin davon gemacht. Schön, dann kann ich demnächst anfangen die alte Anlage abzubauen und schon mal Platten, Schienen und Signale für die neue Bahn zu besorgen. Ist wieder ein erhebender Moment, wenn es losgeht.

Also, dann geht das hier demnächst mit nem Fahrplan weiter.

Bis dahin

Grüsse aus dem sonnigen Karlsruhe


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#21 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 08.08.2016 21:44

Hallo Michael,

bevor ich meinen Senf zur Signalisierung dazu gebe, habe ich ein paar Grundsatzfragen. Wozu benötigst Du zwei Durchfahrgleise nur für Reisezüge, wenn nur zwei FD-Zugpaare planmäßig ohne Halt unterwegs sind - die werden die Begegnung ja nicht gerade in Jochgrimm haben, wobei ja selbst dann einer der beiden den anderen abzuwarten hätte.

In weiterer Folge sollten dann die div. Güterdurchfahrten in 1 möglich sein, d. h. ein unnötiges Abbremsen wird vermieden.

Nach Klärung dieser Umstände kümmern wir uns um die Signale - Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#22 von ET 65 , 09.08.2016 06:46

Zitat von DB-IV-Proto87
... Wozu benötigst Du zwei Durchfahrgleise nur für Reisezüge, wenn nur zwei FD-Zugpaare planmäßig ohne Halt unterwegs sind - die werden die Begegnung ja nicht gerade in Jochgrimm haben, wobei ja selbst dann einer der beiden den anderen abzuwarten hätte.

In weiterer Folge sollten dann die div. Güterdurchfahrten in 1 möglich sein, d. h. ein unnötiges Abbremsen wird vermieden. ...

Hallo Alexander,

damit hast Du vollkommen Recht. Das habe ich übersehen. ops:

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#23 von Baureihe55 , 09.08.2016 11:05

Zitat von DB-IV-Proto87
Hallo Michael,

Wozu benötigst Du zwei Durchfahrgleise nur für Reisezüge, wenn nur zwei FD-Zugpaare planmäßig ohne Halt unterwegs sind - die werden die Begegnung ja nicht gerade in Jochgrimm haben, wobei ja selbst dann einer der beiden den anderen abzuwarten hätte.

In weiterer Folge sollten dann die div. Güterdurchfahrten in 1 möglich sein, d. h. ein unnötiges Abbremsen wird vermieden.


Alexander



Hallo Alexander,

Ähemm, ja. Also ein Durchfahrgleis.
Wunderbar, habe ich ein Gütergleis mehr.

Viele Grüsse


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#24 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 09.08.2016 20:57

Hallo Michael,

dann wird die Angelegenheit doch schon klarer. Durchfahrten (A - B bzw. umgekehrt) finden nur in Gleis 1 statt, wo deshalb planmäßig nicht rangiert wird, also brauchen wir dort weder Gleissperr- noch Wartesignale. Die Ausfahrvorsignale an den Einfahrsignalen aus Richtung A (richtig A) und B (richtig E) brauchen nur zweibegriffig (ohne Zusatzflügel) zu sein. Bei F (Einfahrsignal aus Richtung C) ist überhaupt kein Ausfahrvorsignal nötig - was soll es denn außer vr0 anzeigen?!

Die eingezeichneten Wartesignale sind wohl alle überflüssig - wann werden schon mehrere Rangierabteilungen im gleichen Bereich unterwegs sein, ohne eine verwechslungsfreie Kommunikation mit dem Wärter bzw. Fdl zu ermöglichen?

Dafür braucht Gleis 2 an N2 und P2 (jeweils Hp0/Hp2) je ein Sperrsignal - das gilt auch bei N3 und P3, wobei ersteres (je nach Gleis bzw. Weichengeometrie Richtung C) ggf. dreibegriffig ist. F ist gleich, A und E sind auf jeden Fall dreibegriffig.

Hoffe, das hilft,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Bahnhof Jochgrimm mit Peco Code 55

#25 von Baureihe55 , 10.08.2016 19:20

Hallo zusammen,

Danke, ich denke das hilft. Ich habe die schematische Zeichnung aktualisiert und in zwei Teilen eingestellt, damit man ohne Lupe auskommt.





Da ich nicht wusste, wie man im Plan zwischen zweibegriffigen Hp0/Hp2 und dreingeriffigen Form-Hauptsignalen unterscheidet habe ich die dreibegriffigen in reizendem rosa dargestellt.

Ausserdem habe ich eine aktualisierte Version des Gleisplans eingestellt, damit ihr euch erinnert, wie der Bahnhof ausschauen soll.

Auch hier habe ich den Scarm-Plan halbiert, damit er etwas anschaulicher wird.





Eine Frage habe ich allerdings noch zu Deiner Nomenklatur, Alexander.

Ich habe mir hier: http://www.der-moba.de/index.php/Eisenba...ung_der_Signale zur Nomenklatur angelesen, Alles Private Regelt Sich Nach Feierabend. So habe ich die Nomenklatur der Signale vorgenommen. Nun verstehe ich nicht, wo bei dir das "E" für das Einfahrsignal aus Richtung B herkommt. Vielleicht kannst du das noch erklären.

So, als nächstes bastle ich an einem Fahrplan

Schönen Abend


Michael
__________________

Jochgrimm
Mein Erstling: viewtopic.php?f=64&t=120767&hilit=wildbad
Meine aktuelle Anlage: viewtopic.php?f=64&t=141588&p=1597729#p1597729


 
Baureihe55
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert am: 10.12.2014
Ort: Karlsruhe
Gleise Roco in den SBF, Peco im sichtbaren Bereich
Spurweite N
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 143
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz