RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#1 von Miraculus , 21.10.2016 20:57

Hallo und guten Abend wertes Forum,

ich bin grad dabei meine Modellbahnsteuerung auf der MS 2 i.v.m. dem CAN-Digitalbahnprojekt und dem Win Digipet aufzubauen. Nun bräuchte ich aber Eure Hilfe.

Ich habe beim Stöbern im Moba-Schrank neben drei "alten" MS 1 noch einen Trafo MÄ Nr. 60052 gefunden.

Quelle: http://www.maerklin.de/de/produkte/details/article/60052/

Warum, wieso und wo der herkam kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen.

Ich hatte zwar Ende der 90er Jahre des vergangenen Jahrtausends für die Kinder mehrere digitale Startpackungen mit den MS 1 gekauft, da war aber dieser Trafo nicht dabei, sondern der MÄ 66181 mit 18 VA. Auch in der großen digitalen Startpackung 29845 wurde doch meines Wissens neben der CU 6021 noch der Trafo 6002 mit ausgeliefert.

Aber egal, ich habe da eine andere Frage. Kann ich den Trafo 60052 irgendwie in die Systemarchitektur mit der MS 2 (MÄ 60653) mit einbinden? Der Trafo hat ja folgende Leistungsdaten 16 Volt, 60VA und max 3,75 A. Das wäre ja Leistungsmäßig mehr als ausreichend für meine kleine Anlage (siehe Baubericht in der Signatur).

Ich hab jetzt schon einige Zeit im I-Net und hier im Forum gesucht und nichts gefunden. Wahrscheinlich habe ich einfach die falschen Suchbegriffe verwendet. Laut dieser Übersicht der Systemarchitektur

Quelle: https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ktur_gesamt.pdf
wäre es ja irgendwie möglich.

Kann ich den Trafo mit der Anschlussbox MÄ 60113 hier

Quelle: http://www.maerklin.de/de/produkte/details/article/60113/
aus der digitalen Starpackung 29000 betreiben/anschließen? Bei dem Trafo ist ein Anschlusskabel mit einem Hohlstecker dabei (siehe Bild oben), welcher an die Anschlussbox passen würde.

Sorry für die blöde Frage, aber mein Hirn ist gerade auf Urlaub

Wer kann mir kurz auf die Sprünge helfen?

Danke im Voraus und Gruß ins Forum


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.496
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#2 von Modelleisenbahnfan , 21.10.2016 21:45

Hallo,
Artikel 60052 ist ein Transformator, an die Gleisbox 60113 muß ein Schaltnetzteil angeschlossen werden. Der Transformator liefert eine unstabilisierte Wechselspannung, das Schaltnetzteil eine stabilisierte Gleichspannung.
Den Trafo kannst Du z. B. für Beleuchtungszwecke verwenden oder für die alte Mobile Station 1 (siehe Anleitung zum Trafo 60052), aber nicht für die Versorgung der Gleisbox 60113.

Freundliche Grüße
Jürgen


Modelleisenbahnfan  
Modelleisenbahnfan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.020
Registriert am: 28.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#3 von DeMorpheus , 21.10.2016 22:11

Hallo Peter,

du kannst die Gleisbox auch mit deinem Transformator betreiben. In der Gleisbox ist ein Gleichrichter eingebaut.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.728
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#4 von Schwanck , 21.10.2016 22:35

Moin Peter,

du kannst zwar dem Vorschlag von Moritz folgen, aber vergewissere dich vorher bei ihm, ob er dann für Schäden an deiner Gleisbox gerade steht. Märklin sieht für die Gleisbobox das Schaltnetzteil Art. 66361 vor und ich rate dir auch, nur dieses zu benutzen!
Der Grund für mich ist der Satz auf Seite 5 der Anleitung zu den Geräten aus Art. 29000:

"Wichtiger Hinweis:
Der Anschluss der Digital-Anschlussbox darf nur an das beiliegende Schaltnetzteil (66361) erfolgen. Eine Verwendung anderer Schaltnetzteile oder Transformatoren ist nicht zulässig!"

Wer lesen kann ...


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.962
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#5 von DipsyTeletubby , 21.10.2016 22:40

Hier hat sich mal einer die Mühe gemacht den Schaltplan der Gleisbox 60113 der MS2 zu zeichnen.
Es existiert ein Brückengleichrichter hinter der Spannungsversorgungsbuchse.
viewtopic.php?f=5&t=90373&hilit=60113+Schaltbild

Somit sollte dem Einsatz eines 16 V Wechselspannungstrafos zur Spannungsversorgung der 60113 nichts im Wege stehen.


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.146
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#6 von Miraculus , 21.10.2016 23:13

Hi Buba,

Dipsy, Jürgen, Schwank und DeMorpheus,

Danke für Eure Beiträge. Da bin ich aber froh, dass sich die Experten genauso uneins sind wie mein urlaubabwesendes Hirn

Nee im Ernst, eigentlich dachte ich eher an die Stromversorgung eines Boosters für einen zweiten Booster-Stromkreis meiner kleinen Anlage oder so. SBF ein Boosterkreis und Bahnhofsebene der zweite Kreis.

Lichtstromkreis wäre ja auch noch möglich.

Falls das alles nicht möglich ist wird er verkauft, da er quasi neuwertig ist.

Gruß und Danke nochmals. Mal schauen was noch für Meinungen reinkommen.

Grüßle


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.496
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#7 von amsok95 , 21.10.2016 23:17

Hallo Peter,
ich habe auch die MS2 und benutze auch einen Trafo da das Netzteil vor einiger Zeit kaputt gegangen ist! Mein Trafo liefert zwar nur 15v und 45VA aber es funktioniert tadellos (sollte also auch mit 60052 gehen!)
Ich nutze den 60052 übrigens zur Versorgung der Servo-Decoder.

MfG Max

PS: wenn du willst kann ich das für dich auch mal ausprobieren ob die ms mit 60052 läuft!


Hier geht's zu meiner im bau befindlichen Anlage auf dem Dachboden :
viewtopic.php?f=64&t=133543

Und mein Youtube-Chanel "Modellbahn & Co. :
https://www.youtube.com/channel/UCokk2zeSOPA_n75MZyUJpcg


 
amsok95
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 14.02.2015


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#8 von Miraculus , 21.10.2016 23:52

Zitat von amsok95
Hallo Peter,
ich habe auch die MS2 und benutze auch einen Trafo da das Netzteil vor einiger Zeit kaputt gegangen ist! Mein Trafo liefert zwar nur 15v und 45VA aber es funktioniert tadellos (sollte also auch mit 60052 gehen!)
Ich nutze den 60052 übrigens zur Versorgung der Servo-Decoder.

MfG Max

PS: wenn du willst kann ich das für dich auch mal ausprobieren ob die ms mit 60052 läuft!


Hi Max,
auch hier? Nett!! Irgendwie treffen sich wohl immer die gleichen Nasen

Brauchst aber nicht unbedingt für mich deine Betriebsmittel zu ruinieren. Möchte nicht schuld sein wenn was kaputt geht. Trotzdem Danke für den Hinweis und das Angebot.

Gruß


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.496
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#9 von amsok95 , 22.10.2016 00:01

Ja immer die selben. Interessant! [emoji6]

ich hab's jetzt einfach mal ausgetestet (ich hab ja nix zu verlieren da ich ja hauptsächlich die csr nutze [emoji38] )
die ms2 läuft mit 60052!

MfG Max


Hier geht's zu meiner im bau befindlichen Anlage auf dem Dachboden :
viewtopic.php?f=64&t=133543

Und mein Youtube-Chanel "Modellbahn & Co. :
https://www.youtube.com/channel/UCokk2zeSOPA_n75MZyUJpcg


 
amsok95
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 14.02.2015


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#10 von DeMorpheus , 22.10.2016 00:05

Zitat von Schwanck
Der Grund für mich ist der Satz auf Seite 5 der Anleitung zu den Geräten aus Art. 29000:

"Wichtiger Hinweis:
Der Anschluss der Digital-Anschlussbox darf nur an das beiliegende Schaltnetzteil (66361) erfolgen. Eine Verwendung anderer Schaltnetzteile oder Transformatoren ist nicht zulässig!"

Wer lesen kann ...


Deutsche Sprache, schwere Sprache ... wer lesen kann: der Satz bezieht sich gleichermaßen auf (andere) Schaltnetzteile wie auf (andere) Transformatoren, sprich allgemein auf die Spannungsversorgung für die Gleisbox, und zielt nicht wie durch deine Unterstreichung unterstellt besonders auf Transformatoren ab. Wollte die Anleitung explizit auf Transformatoren eingehen müsste da stehen: „ ... oder von Transformatoren ... “. Danke.
Hier wird also kurzerhand der Einsatz von allem außer einem bestimmten Originalteil, das zufällig ein Schaltnetzteil ist, untersagt. Und dass sich ein Satz in der Art von: „blah blah blah ... nur Originalteil xyz verwenden ... blah blub.“ meist rein zur Absicherung und ohne technische Notwendigkeit in den Anleitungen befindet ist dir ja sicherlich bekannt. So ist es, wie auch andere Wortmeldungen zeigen, auch in diesem Fall.


Und für die Skeptiker: ich habe meine Gleisbox auch schon längere Zeit mit dem Trafo der MS1 betrieben, der sogar 18 V liefert. Funktioniert auch, nur die Gleisspannung erreicht dann langsam Regionen die für manche Decoder unangenehm werden können.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.728
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#11 von Schwanck , 22.10.2016 09:24

Moin Moritz,

du kannst wirklich nicht lesen oder besser gesagt: du hast die Bedienungsanleitung überhaupt nicht gelesen. Für dich ist es ja doch nur bla und blub. (Zitat aus deinem Text)
Im zitierten Satz steht doch klipp und klar: "Der Anschluss ... darf nur an das Schaltnestzteil erfolgen."
Zur Erklärung steht auch noch ein Satz unter Punkt 4. Kurzschluss oder Überlastung
(Das soll nun jeder Anwender selbst nachlesen!)
Es geht darum, dass die Kurzschluss- oder Überlastsicherung im Schaltnetzteil eingebaut ist.

Diese Sicherung kann der Trafo 60052, der 52 VA an Leistung bietet, bestimmt nicht erbringen.

Punkt Ende Aus.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.962
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#12 von Schmalspurbahn ( gelöscht ) , 22.10.2016 09:54

Die Kurzschlusserkennung der MS2 ist in der Gleisbox eingebaut, nicht im Schaltnetzteil. Denn im Kurzschlussfall schaltet ja nicht das Netzteil einfach ab, sondern die Gleisbox schaltet den Fahrstrom ab, aber nicht die Versorgungsspannung für die Gleisbox und die angeschlossenen MS2.

Auf Grund der Schaltung ist gegen einen Einsatz eines starken 16V-Trafos an einer Gleisbox nichts einzuwenden. Nur besteht seitens Märklin für diesen Fall kein Support.


Schmalspurbahn

RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#13 von Miraculus , 22.10.2016 10:02

Moin Buba,
@ Max & Moritz (De Morpeus) , sowie Schwanck. Danke für Eure Beiträge, aber bitte doch keinen Streit wegen meiner Frage.

Was ich nun herausgelesen habe, ist, das Märklin "untersagt" andere Trafos an die MS2 anzuschließen, dies aber grundsätzlich möglich ist. Allerdings wird dann wohl die Garantie/Gewährleistung von Seiten Märklins nicht mehr greifen, sollte die Gleisbox oder MS2 dadurch Schaden nehmen. So richtig?

@Schwank. Der Trafo 60052 bringt sogar 60VA an Leistung und 3,75 A an max. Stromstärke bei etwa 16 V Wechselspannung. Siehe hier:


Ausdrücklichen Dank nochmals an Max, der seine Gleisbox für mich "riskiert" hat

Zitat von Schmalspurbahn
Die Kur=schlusserkennung der MS2 ist in der Gleisbox eingebaut, nicht im Schaltnetzteil. Denn im Kurzschlussfall schaltet ja nicht das Netzteil einfach ab, sondern die Gleisbix schaltet den Fahrstrom ab, aber nicht die Versorgungsspannung für die Gleisbox und die angeschlossenen MS2.

Auf Grund der Schaltung ist gegen einen Einsatz eines starken 16V-Trafos an einer Gleisbox nichts einzuwenden. Nur besteht seitens Märklin für diesen Fall kein Support.


@Schmalspurbahn. Auch dir ein Dankeschön. Bestätigt meine oben gemachte Aussage. Grundsätzlich möglich, aber halt keine Garantie/Gewährleistung im Schadensfall durch Märklin.

Abschließend noch die Frage, ob sich durch den Einsatz des 60052 mit der Gleisbox auch die Leistungsdaten der MS2 ändern? Sprich könnten hierdruch mehr Züge gesteuert werden? Ich denke da an den Einsatz der MS2 für die Spur 1. Oder bestehen bei der MS 2 genauso Leistungsunterschiede wie bei der MS 1, die es meines Wissens ja unter der gleichen Artikelnummer mit zwei unterschiedlichen Leistungen gab.

Und nochmals Entschuldigung für meine laienhaften Fragen, aber meine Elektrokenntnisse liegen mehr als 30 Jahre zurück und ich bin mühsam dabei, diese wieder auszugraben und zu aktualisieren ops: ops:

So jetzt geht's zur Arbeit. Wünsch Euch allen ein schönes Wochenende.


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.496
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#14 von Murrrphy , 22.10.2016 10:14

Zitat von Schwanck
Es geht darum, dass die Kurzschluss- oder Überlastsicherung im Schaltnetzteil eingebaut ist.


Da war ja wieder richtig viel Ironie in Deinem Beitrag enthalten. Oder war das etwa ernst gemeint?

Jedenfalls ist diese Aussage mal so etwas von falsch. Die Überlastabschaltung macht der Gleisformatprozessor der Gleisbox und niemand anderes. Ein Schaltnetzteil ist genauso doof, wie der Trafo auch, die machen von sich aus gar nichts, aus Spannung liefern

Zum Thema Lesen können und Deutsche Sprache hat sich Moritz ja schon hinreichend ausgelassen.

Zitat von Peter Karl
Abschließend noch die Frage, ob sich durch den Einsatz des 60052 mit der Gleisbox auch die Leistungsdaten der MS2 ändern? Sprich könnten hierdruch mehr Züge gesteuert werden? Ich denke da an den Einsatz der MS2 für die Spur 1. Oder bestehen bei der MS 2 genauso Leistungsunterschiede wie bei der MS 1, die es meines Wissens ja unter der gleichen Artikelnummer mit zwei unterschiedlichen Leistungen gab.


Die Leistungsendstufe ist nicht mehr in der MS, sondern in der Gleisbox, damit hat die MS2 keine Leistungsdaten mehr (anders, als bei der MS1, wo die Leistungsendstufe in der MS war). Für Spur 1 gibt es eine separate Gleisbox, steht aber auch alles in der Beschreibung zu Deiner Gleisbox, bzw. in der Artikelbeschreibung 60113 ist für Spur 1 nicht geeignet.

Zitat von 60113
Für die Spurweiten Märklin H0, Trix H0 und Minitrix geeignet.


Für Spur 1 gibt es 60112, die heißt sogar so ("Digital-Anschlußbox für Spur 1")


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.844
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#15 von Schmalspurbahn ( gelöscht ) , 22.10.2016 10:21

An den Leistungsdaten für den Fahrstrom ändert sich durch die Verwendung eines stärkeren Netzteils nichts, da die Stromaufnahme auf dem Gleis von der Gleisbox gemessen wird.

Die Spur1-Gleisbox hat übrigens die gleichen Leistungsdaten, nur hat sie andere Kabelenden zum Gleis. 60112 und 60113 sind intern also identisch, nur das Gleisanschlusskabel hat andere Enden. Warum Märklin der Gleisbox nicht gleich ein ordentliches Anschlussterminal spendiert hat, ist mir sowieso schleierhaft.

Ein stärkeres Netzteil kann aber von Vorteil sein, wenn man über den CAN-Bus der Gleisbox weitere Geräte versorgt, z.B. wenn man Module des CAN digital Bahn Projekts damit anschließt oder auch den MS2-Hub. Denn die 18V-Spannung wird vor der Gleisbox-Elektronik abgezweigt. Also wenn man den CAN-Bus belastet, dann geht dies nicht zu Lasten des verfügbaren Gleisstroms, sofern der Trafo genug Leistung hat.


Schmalspurbahn

RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#16 von gwolfspe ( gelöscht ) , 22.10.2016 10:31

Zitat von Peter Karl


Abschließend noch die Frage, ob sich durch den Einsatz des 60052 mit der Gleisbox auch die Leistungsdaten der MS2 ändern? Sprich könnten hierdruch mehr Züge gesteuert werden? Ich denke da an den Einsatz der MS2 für die Spur 1. Oder bestehen bei der MS 2 genauso Leistungsunterschiede wie bei der MS 1, die es meines Wissens ja unter der gleichen Artikelnummer mit zwei unterschiedlichen Leistungen gab.

Und nochmals Entschuldigung für meine laienhaften Fragen, aber meine Elektrokenntnisse liegen mehr als 30 Jahre zurück und ich bin mühsam dabei, diese wieder auszugraben und zu aktualisieren ops: ops:

So jetzt geht's zur Arbeit. Wünsch Euch allen ein schönes Wochenende.



Hallo
Schön wärs, aber dem ist leider nicht so. Bei der MS1 war der Leistungsteil in der MS verbaut, deshalb gab es welche mit 1,2 A und weche mit 1,9 A.
Bei der MS2 ist der Leistungsteil in der Gleisbox integriert. Du kannst die Stromversorgung überdimensionieren wie du willst, aber am Ausgang der Gleisbox ists wieder vorbei mit der Herrlichkeit, da bleibts bei den 36 VA.
Die MS2 ist nun mal keine leistungsfähige Digitalzentrale, sondern ein digitales Fahrpult für kleinere Modellbahnen mit geringerem Leistungsbedarf,ausreichend zum Betrieb mit 2 - 3 Zügen, je nach Ausstattung.


gwolfspe

RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#17 von Schmalspurbahn ( gelöscht ) , 22.10.2016 10:34

Wenn die Leistung der Gleisbox nicht mehr ausreicht, kann man ja auch da mit Boostern arbeiten. Die lassen sich ja auch an die Gleisbox anschließen.


Schmalspurbahn

RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#18 von gwolfspe ( gelöscht ) , 22.10.2016 14:43

Zitat von Schmalspurbahn
Wenn die Leistung der Gleisbox nicht mehr ausreicht, kann man ja auch da mit Boostern arbeiten. Die lassen sich ja auch an die Gleisbox anschließen.


Ja, du kann, ich kann, kann er auch ?


gwolfspe

RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#19 von Miraculus , 24.10.2016 06:18

Guten Morgen Jungs,

welch rauhe Töne (...die wollen nur spielen ).

Ich hab mal wieder Nachtschicht und möchte mich für euer Engagement artig bedanken.

Zitat von Murrrphy

Zitat von Schwanck
Es geht darum, dass die Kurzschluss- oder Überlastsicherung im Schaltnetzteil eingebaut ist.



Da war ja wieder richtig viel Ironie in Deinem Beitrag enthalten. Oder war das etwa ernst gemeint?

Jedenfalls ist diese Aussage mal so etwas von falsch. Die Überlastabschaltung macht der Gleisformatprozessor der Gleisbox und niemand anderes. Ein Schaltnetzteil ist genauso doof, wie der Trafo auch, die machen von sich aus gar nichts, aus Spannung liefern

Zum Thema Lesen können und Deutsche Sprache hat sich Moritz ja schon hinreichend ausgelassen.

Zitat von Peter Karl
Abschließend noch die Frage, ob sich durch den Einsatz des 60052 mit der Gleisbox auch die Leistungsdaten der MS2 ändern? Sprich könnten hierdruch mehr Züge gesteuert werden? Ich denke da an den Einsatz der MS2 für die Spur 1. Oder bestehen bei der MS 2 genauso Leistungsunterschiede wie bei der MS 1, die es meines Wissens ja unter der gleichen Artikelnummer mit zwei unterschiedlichen Leistungen gab.



Die Leistungsendstufe ist nicht mehr in der MS, sondern in der Gleisbox, damit hat die MS2 keine Leistungsdaten mehr (anders, als bei der MS1, wo die Leistungsendstufe in der MS war). Für Spur 1 gibt es eine separate Gleisbox, steht aber auch alles in der Beschreibung zu Deiner Gleisbox, bzw. in der Artikelbeschreibung 60113 ist für Spur 1 nicht geeignet.

Zitat von 60113
Für die Spurweiten Märklin H0, Trix H0 und Minitrix geeignet.



Für Spur 1 gibt es 60112, die heißt sogar so ("Digital-Anschlußbox für Spur 1")




@Achim, Danke für deinen Hinweis. Hab ich überlesen/vergessen/ingnoriert (passendes bitte auswählen ), soeben aber nachgeholt. Auf Seite 3 der Anleitung steht's schwarz auf weiß. Asche auf mein Haupt ops: ops:

Zitat von Schmalspurbahn
An den Leistungsdaten für den Fahrstrom ändert sich durch die Verwendung eines stärkeren Netzteils nichts, da die Stromaufnahme auf dem Gleis von der Gleisbox gemessen wird.

....

Ein stärkeres Netzteil kann aber von Vorteil sein, wenn man über den CAN-Bus der Gleisbox weitere Geräte versorgt, z.B. wenn man Module des CAN digital Bahn Projekts damit anschließt oder auch den MS2-Hub. Denn die 18V-Spannung wird vor der Gleisbox-Elektronik abgezweigt. Also wenn man den CAN-Bus belastet, dann geht dies nicht zu Lasten des verfügbaren Gleisstroms, sofern der Trafo genug Leistung hat.



@Schmalspurbahn. Damit Du's weißt, auch dich wird mein Dank verfolgen. Mit deinen Ausführungen hast Du meinem Schmalspurhirn auf die Sprünge geholfen

Wie Eingangs erwähnt plane ich ja mit dem CAN-Digitalbahnprojekt meine Anlage zu steuern. Dabei bin ich jetzt auf der Suche nach einem passenden Booster auf den hier gestoßen:

http://www.can-digital-bahn.com/modul.ph...odul=10#Mod_Top

Der bietet neben seiner Eigenschaft als Booster auch noch die Rückmeldemöglichkeit (8 Stück an der Zahl) über den CAN-Bus. Werde meine entsprechende Bestellung dahingehend revidieren und eine Gleisreporter DeLuxe rausschmeißen und den Booster reinnehmen. Dann kann ich meine Anlage auf zwei Stromkreis aufteilen, bin auf der sicheren Seite und habe noch zusätzliche Funktionalitäten.

Zitat von gwolfspe


Hallo

Schön wärs, aber dem ist leider nicht so. Bei der MS1 war der Leistungsteil in der MS verbaut, deshalb gab es welche mit 1,2 A und weche mit 1,9 A.

Bei der MS2 ist der Leistungsteil in der Gleisbox integriert. Du kannst die Stromversorgung überdimensionieren wie du willst, aber am Ausgang der Gleisbox ists wieder vorbei mit der Herrlichkeit, da bleibts bei den 36 VA.

Die MS2 ist nun mal keine leistungsfähige Digitalzentrale, sondern ein digitales Fahrpult für kleinere Modellbahnen mit geringerem Leistungsbedarf,ausreichend zum Betrieb mit 2 - 3 Zügen, je nach Ausstattung.



@Achim, alter SchaWiFo-Bahner, gleicher Dank an dich. Das hatte ich auch irgendwo schon mal gelesen. Ist aber schon länger her und deshalb im geistigen Datennirvana versunken ops:

Zitat von Schmalspurbahn
Wenn die Leistung der Gleisbox nicht mehr ausreicht, kann man ja auch da mit Boostern arbeiten. Die lassen sich ja auch an die Gleisbox anschließen.



Zitat von gwolfspe

Zitat von Schmalspurbahn
Wenn die Leistung der Gleisbox nicht mehr ausreicht, kann man ja auch da mit Boostern arbeiten. Die lassen sich ja auch an die Gleisbox anschließen.



Ja, du kann, ich kann, kann er auch ?




Ich kann auch, habe schließlich vier Kinder Frag mal meine Frau Ansonsten siehe oben. Der CdB-ModulBooster i.V.m. dem Trafo MÄ 60052 ist mein Lösungsansatz. Mit dieser Kombi dürften ausreichend Reserven vorhanden sein.

Abschließend nochmals meinen aufrichtigen Dank an alle. Ihr habt mir sehr geholfen.

So, noch ne Stunde, dann geht's ab ins Bett, Bubu machen

Gruß

Peter Karl

P.S: Zum Schluss noch ein Schmankerl zum Thema: "Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil". Hier: https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ik-Tipp-306.pdf
habe ich beim Stöbern gefunden. Da steht eigentlich alles genauso drin, wie ihr es beschrieben habt ops: ops:

Gruß


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.496
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#20 von TomWoB , 17.10.2021 17:50

Hallo zusammen,

ich weiss ist zwar ein "uralter Thread", aber mir ist auch noch was aufgefallen. Zuerst mal bin ich als HiFi-Freak und als Modellbahner kein Freund von Schaltnetzteilen. Das "Elektro-Surren" an den Fingern beim Anfassen einer Lok mag ich einfach nicht, ähnlich einem iPhone beim Aufladen (kommt durch die Koppelkondensatoren in den Schaltnetzteilen). Da ich auch noch einen 60052 Transformator habe dachte ich mir, super, vielleicht kann ich ja meine 60116 Gleisbox damit speisen ... aber, ist wohl doch keine so gute Idee. Aber der Reihe nach, ich werde mich ausschliesslich auf Original Märklin Dokumente bzw. eigene Messungen beziehen.

1) Gleisbox 60113 vs 60116

Die sind laut Märklin Dokumenten "technisch identisch". Im dem Dokument "Mobile Station 2, Folge 1" (darf leider noch keine Links posten) steht: "Technisch sind alle vier Gleisboxen identisch. Die Unterschiede liegen in der Optik (aktuelle Geräte sind anthrazit, die Vorgängerversionen sind grau) und in den Gleisanschlüssen. Durch die technische Übereinstimmung kann man eine Spur-1-Gleisbox auch an der H0-Anlage betreiben, wenn man die H0-Gleisanschlüsse montiert."

Das ist sehr interessant, da in der Original Märklin Anleitung der Gleisbox 60113, diese noch mit einem Transformator versorgt wird:

Bild entfernt (keine Rechte)

Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, auch eine Gleisbox 60116 kann mit einem Transformator betrieben werden (da "technisch identisch"). Warum aber rät Märklin in allen neueren Dokumenten davon ab?

2) Spannung am Gleis

Wenn man die Gleisbox mit einem Schaltnetzteil betreibt, sagt die Mobile Station 2, dass 18 Volt am Gleis anliegen, somit alles perfekt. Mein 60052 Trafo hat auch eine gemessenen Leerlaufspannung von 18 V (also unbelastet), wird wohl bei der Vollast von 3.75 A auf die angegeben 16 V sinken ... (habe ich nicht gemessen). Interessant ist jetzt aber, wenn ich mit diesem Transformator die Gleisbox versorge, meldet mir die Mobile Station 2 das 21.7 V am Gleis anliegen (keine Verbraucher). Wie kann das sein, wie können aus einer 18 V Versorgung 21.7 V am Gleis werden? Nun, der Trafo liefert natürlich eine Wechselspannung, das heisst die 18 V sind der Effektivwert, die Wechselspannung selbst erreicht aber bis zu 25.5 V in der Spitze. Jetzt kommt der "4700er Glättungs-Kondensator" hinter dem Gleichrichter der Gleisbox ins Spiel. Dieser scheint sich wohl bis auf die 21.7 V "aufzuladen", vor allem wenn keine Verbraucher = keine Last vorhanden ist.

Wie gesagt, wir reden jetzt von der Situation das "keine Lok fährt", aber natürlich sind alle Dinge die "ständig am Gleisstrom hängen", z.B. Lok-Decoder, Weichen-Decoder, usw. dieser Spannung ausgesetzt. Da ich gerade einen eingebaut habe weiss ich, der Weichen-Decoder 74662 ist für maximal 20 V zugelassen ist. Sicher ist es nicht gesund, wenn dieser stundenlang den 21.7 V ausgesetzt wird (Anlage an, ohne das jemand "aktiv spielt"). Dasselbe gilt sicher auch für Lok-Decoder. Vielleicht einer der Gründe für "durchgebrannte Decoder"?

3) Fazit

Mir ist jetzt klar, warum Märklin in allen aktuellen Dokumenten darauf hinweist, die alle Gleisboxen unbedingt mit einem Schaltnetzteil zu betreiben. Nämlich nur so ist garantiert, dass die 18 V am Gleis nicht überschritten werden. Mit einem 16 V Wechselstrom Transformator ist das leider nicht garantiert, da sind Spannungen am Gleis > 20 V durchaus möglich.

Lieber Gruss aus der Schweiz
Tom


Miraculus hat sich bedankt!
TomWoB  
TomWoB
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 14.10.2021


RE: Hilfe erbeten! Märklin MS 2 (Art.-Nr. 60653) & Trafo 60052

#21 von RobinHood , 16.07.2022 21:35

Hallo MS 2 Anwender.

Ich selbst bin ja Stromtechnisch ein wenig ein *Nackapatzl*. Wenn wo ein Licht brennt dann fließt Strom. Und Gut ist's.

Ich verwende einen Titan 100 Watt Wechselstromtrafo als Versorgereinheit. Der gibt 16 Volt Wechselspannung an meine Gleisbox 60116 ab. Und jede Menge Ampere dazu....
Lustig war, als ich im Zuge eines SoftwareUpdates zwei MS 2 plus eine 60113 zu Märklin einschickte und ungefragt eine 60116er zurückbekam. GRAU gegen SCHWARZ...*GG*.
Mit den Argumenten die neue Software und irgend einen Chip hat die, was in der 60113er nicht drin war, nun gut.

Da ich nie ein Schaltnetzteil besaß habe ich hemmungslos einen gewohnten Trafo angeschlossen. Die Werte die an der MS 2 auszulesen waren: 21,6 Volt am Gleis. Es funktionierte alles wie gewohnt....
Irgendwann habe ich gelesen dass es nur mehr Gleichstromgeräte sein dürfen die eine Gleisbox versorgen, also habe ich einen Gleichstromtrafo genommen und siehe da, dort hatte ich einen Wert
von 22,4 Volt. War mir auch egal bis, ja bis ich drei meiner Lokomotiven nicht mehr betreiben konnte. Das waren Astreine Märklinloks mit dem orig. Decoder, kein Multiprotokolldecoder, alles Wechselstromdecoder.
Die MFX und DCC Loks fuhren alle und haben sich auch steuern lassen, nur die ollen M Loks nicht.

Dann habe ich daran gedacht dass ja Märklin früher, als alle Welt mit Wasser kochte, Märklin nur mit Feuer kochte und alles auf Wechselstrom hatte. Ergo nahm ich wieder die Wechselstrom-Wuchtbrumme von Titan und siehe da, die Loks fuhren wieder. Einziger Unterschied, beim Ersten Mal, wenn sie aufs Gleis kommen und mit Strom in Verbindung stehen, muss man zweimal Richtungswechsel machen, aber das war es dann auch. MFX Loks, DCC Loks und diese *WechselDigitalStromer* fahren sogar im Mischbetrieb. Herz was will man mehr. Denn dieser Mischbetrieb ist komischerweise erst seit dem letzten SoftwareUpdate bei der MS 2 möglich.

Somit ist man mit den Wechselstrom Versorgungsgeräte ja abwärts kompatibel bis Christi Geburt. Wird aber so von M nicht kolportiert. Wahrscheinlich wegen der Verordnung von 2010?
Aber funktionieren tut es. Was die hohe Voltzahl anbelangt so gefällt mir das. Meine Seuthe-Raucher sind auf 16 Volt begrenzt (lt. Beschreibung) die Qualmen bei Dauerbetrieb natürlich wie ein Vulkan. Gut so!

Man sieht, alles hat mehrere Seiten. Ich habe noch viele alte Loks, und manche haben noch gar keine Geräusche, fahren aber tadellos. Die will ich auch nicht *hochrüsten*. Nur ab und an mal ein wenig fahren.
In diesem Sinne, es gibt immer mehrere Wege nach Rom. Und immer eine gute Handvoll Volt am Profil! L.G.


RobinHood  
RobinHood
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 04.12.2011
Spurweite H0e, 1
Stromart AC, Digital


   

Erbitte Hilfe zu Roco 86 1435 , Roco Nr. 70022
Schaltplan des Märklin-Delta-Dekoders 66032

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz