Willkommen 

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#1 von Michael Knop , 08.09.2007 20:49

Hallo zusammen,

ich habe meinen Märklin Triebwagen 34262, schwedischer Xo13 (baugleich mit 3426 bzw. 34261 - belgischer Triebwagen bzw. VT859 der DRG), mit einem Lopi V3.0 ausgerüstet.

Bei der Programmierung der Motorreglung (CV 53 - 55) habe ich Probleme - Ich finde keine Parameter mit denen der Motor so ruhig läuft, wie ich es mir vorgestellt habe.


Hat jemand Vorschläge für die Parametrierung?



Viele Grüße aus'm Pott, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.753
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#2 von Uwe der Oegerjung , 08.09.2007 21:20

Hallo Michael
um dir eine Antwort zu geben wäre es wichtig zuwissen was du für einen Motor in deinem Triebwagen hast :

MfG von Uwe dem Oegerjung


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.261
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#3 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 08.09.2007 21:38

Oder umformuliert: Hat Maerklin was an der Trix-Originalkonstruktion geaendert? Ich hab naemlich den Trix-International (vor Maerklin) DRG 858 Mainz (beige/rot) und der hat einen Trix-Motor drin, der ueber zwei Kardan und zwei Schneckengetriebe alle(!) Raeder direkt antreibt. Nur die Blindwelle wird von den Kuppelstangen mitgenommen.
Ich meine, dieser Trix Motor ist ein Dreipoler ... was an dem Alter meines Modelles liegen koennte
cheers/jw
(jens)


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#4 von M a r t i n ( gelöscht ) , 08.09.2007 21:42

Hallo Michael

Ich weiß es leider nicht genau, kann mir aber durchaus vorstellen, das
dein Schwede baugleich mit meinem Trix DB VT62 ist.

Hat der Wagen einen typischen Märklin Motor, oder einen mittig liegenden mit
Antrieb über Kardanwellen auf zwei Achsen ?
Sollte dies so sein dürfte es sich bei dem Märklin Modell wohl um eine Trix
Konstruktion handeln.

Wenn dies so ist, kämpfen wir gerade mit dem gleichen Problem. Nach dem
Umbau auf WS mit Lopi 3 habe ich bei der ersten Testfahrt nicht schlecht gestaunt.
Der Motor lief unter aller Kanone .

Die entsprechenden Parameter habe ich nun wie folgt eingestellt.
53 - 50
54 - 4
55 - 10

So richtig zufrieden bin ich allerdings auch noch nicht, der Motor läuft
alles andere als seidenweich, aber doch schon mal recht akzeptabel.

viel Erfolg

Gruss Martin


M a r t i n

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#5 von Michael Knop , 08.09.2007 21:53

Zitat von Jens Wulf
Oder umformuliert: Hat Maerklin was an der Trix-Originalkonstruktion geaendert? Ich hab naemlich den Trix-International (vor Maerklin) DRG 858 Mainz (beige/rot) und der hat einen Trix-Motor drin, der ueber zwei Kardan und zwei Schneckengetriebe alle(!) Raeder direkt antreibt. Nur die Blindwelle wird von den Kuppelstangen mitgenommen.
Ich meine, dieser Trix Motor ist ein Dreipoler ... was an dem Alter meines Modelles liegen koennte
cheers/jw
(jens)





Hallo Uwe, Jens und Martin,

die Konstruktion entspricht (incl. des 3-poligen Motors) der Trixausfühung, soweit ich es betuteilen kann. Der einzige Unterschied ist, das nicht mehr beide Drehgestelle angetrieben werden, sondern nur noch das mir der Blindwelle.


Ich werde die genannten Parameter gleich ausprobieren, und mich dann nochmal melden.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.753
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#6 von Michael Knop , 08.09.2007 22:24

So,

hab die angegebenen Einstellungen ausprobiet.

Fährt nicht besser, höchstens anders.

Der Moter läuft bei keiner Fahrstufe gleichmäßig, ist ist immer eine Drehzahlschwankung zu hören. Das gleiche ist auch bei den serienmäßigen Lopi-Einstellungen


Für heute abend ist jetzt Schluß.


Bis dann, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.753
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#7 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 08.09.2007 22:25

z.Z. steckt bei mir ein 60905 drin ... von Alters her, und damit faehrt meiner zufriedenstellend. (Koennte besser sein. Vor allem wird der 60905 unangenehm warm )
So, bin mal gespannt, irgendwann wird bei mir der 60905 wohl raus muessen ... oder auch nicht, bin mal gespannt auf Eure Experimente
/jw


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#8 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 09.09.2007 00:47

So, das "irgendwann" ist "jetzt". Ihr bringt was fertig . Erst mal eine (8 polige) Schnittstelle geschaffen, weil es klang ja nach 'ne Menge Experimenten ...
Nacheinander dann Zimo MX64, Lokpilot 2 (zwo, nicht drei, hab keinen), Uhlenbrock 76320 ausprobiert.

a) Das Teil mag weder analog noch mit irgendeinen Dekoder Radius 360mm, es knarzt gewaltig, richtig unschoenes Geraeusch.

b) auf gerader Strecke bzw. groesseren Radien faehrt er mit jedem der obigen Dekoder ohne jegliche Anpassung erheblich besser als mit dem 60905, und keiner wird heiss. Damit ist erstmal mein Hauptziel erreicht.

so, mal sehen was der morgige Sonntag bringt. Lenz Gold? TCS T2 (alte Version)? NCE D13SR (obwohl, der ist zu lang), Digitrax DZ12 (eher nicht), Uhlenbrock 750, 755, Arnold (falls ich den letzten den ich noch habe finde) ...

Man beachte: Bei meinem hat der Motor auf beiden Seiten Arbeit zu leisten, und damit aendert sich definitiv die Ausregelung. Ferner hab ich was uebersehen: der Motor treibt garnicht den Kardan direkt, sondern am Motor selber, der ausserdem keine Schwungmasse hat, sind Zahnraeder, die die Zahnraeder an den Enden der Kardanwelle antreiben. ... und es sind auch nicht uebliche Schneckengetriebe, nein, wieder ein Zahnrad am anderen Ende des Kardan treibt eine weitere Welle (ueber ein Zwischenzahnrad) innerhalb von den Drehgestellen. eingebaut in Laengsrichtung, und auf dieser sitzen (jeweils) zwei Schnecken, die direkt auf die Achszahnraeder einwirken. D.h. erst dort aendert sich die Drehrichtung aus der Fahrzeug bzw. Drehgestellachse heraus um 90 Grad. ops:

Also nochmal die Frage, ist das so auch bei der Maerklinversion, zumindest bei dem angetriebenen Drehgestell? Gibt es eine Explosionszeichnung online? (Zu 34262 hab ich keine gefunden, und die meisten Ersatzteile gibt es anscheinend auch nicht mehr ...)

cheers/jw
(jens)


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#9 von Gast , 09.09.2007 07:14

HAllo jens,

das ist eine typische Trixkonstruktion. Auch der 3425 Kittel-TW) ist so konstriert. Und bei dem sitzen die Getiebezahnräder wie beim Auto freibeweglich auf zwei Wellen und sind mehrstufig. Eine mechanische feine und gute Konstruktion.

Wolfgang



RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#10 von M a r t i n ( gelöscht ) , 10.09.2007 12:43

Hallo Michael und Jens, alte Leidensgenossen !

Seit Ihr bei Euren Forschungen schon voran gekommen ? Ich habe mich gestern
noch mit den Parametern gespielt, habe allerdings kein besseres Ergebnis
erzielen können. Scheint wirklich, auch wenn ich es kaum glauben mag, das
der gute Lopi diesen Motor/Antrieb nicht wirklich sauber zum laufen bekommt.

Interessant das es bisher auch nur drei Stummi-Nutzer sind die versucht haben diesen
Triebwagen zu digitalisieren. Oder mögen sich die Anderen nicht zu Wort melden ?

Bin echt neugierig wie es weiter geht.

Gruss Martin


M a r t i n

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#11 von Gast , 10.09.2007 13:01

Hallo,

mal ein Tipp, den ich bei einem Schweineschnäuzchen ausprobiert habe: Nehmt mal eine niedriegere Ansteuerfrequenz.

Damit kann man u.U. Erfolge erzielen.

Wolfgang



RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#12 von Udo Nitzsche , 10.09.2007 13:36

Zitat von Michael Knop
Der Moter läuft bei keiner Fahrstufe gleichmäßig, ist ist immer eine Drehzahlschwankung zu hören. Das gleiche ist auch bei den serienmäßigen Lopi-Einstellungen



Mein Tip:
P-Anteil der Regelung (CV54) herabsetzen, I-Anteil (CV55) heraufsetzen.

Hat der Antrieb des Triebwagens eine Schwungmasse?


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.361
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#13 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 10.09.2007 14:19

Moin

Also, der vorlaeufuge Testsieger(*) bei meinem Modell ist der LokPilotDCC (ver. 2). Das bezieht sich darauf: Dekoder uas der Tuete in die Lok, ohne weitere Anpassungen.
Mit dem Zimo MX64 ruckt es, zumindest bei langsamer Geschwindigkeit, der Uhlenbrock 76320 ist kaum (aber etwas) besser. Beide haben zudem Schwierigkeiten mit den niederohmigen Beleuchtung. (Kaltwiderstand etwa 10 Ohm, kombiniert, sprich zwei Lampen parallel)

Richtig sauber tut er es aber mit dem LokPilotDCC (2.0), auch kann er die Beleuchtung ansteuern.

Ich denk mal es ist/sind die Motoransteuerungsfrequenzen. (Und beim Licht der Kaltstrom, der ja nur kurzfristig fliesst)

Nochmals: Meiner ist von Trix-International (also von vor Maerklin), damit ein aelteres Modell, und richtig original Trix, jedenfalls bis ich mit dem Umbau begonnen hatte (s.o.).

/jw


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#14 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 10.09.2007 14:55

Zitat von ho martin
Interessant das es bisher auch nur drei Stummi-Nutzer sind die versucht haben diesen Triebwagen zu digitalisieren. Oder mögen sich die Anderen nicht zu Wort melden ?


Idee: Es liegt am Titel des topics ... wer kommt schon drauf das dabei ein bestimmter Triebwagen Probleme macht? Oder geht es wirklich nur um den LokPiloten?
/jw


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#15 von M a r t i n ( gelöscht ) , 10.09.2007 15:21

Hallo Wolfgang, hallo Udo

Ich habe unlängst meine italienische E626 von Roco (siehe Avatar) mittels eines
Kuehn 145 digitalisiert. Dort habe ich die besagte Ansteuerfrequenz geändert,
und siehe da, sie lief dann butterweich. Besagten Parameter fand ich in der Anleitung
auch unter "Ansteuerfrequenz". Beim Lopi habe ich bis dato vergeblich danach gesucht.
Hast Du Wolfgang entsprechende Nummer des Parameters parat ?

Die Parameter habe ich mittlerweile allesammt rauf und runter gedreht.
Den 54´er habe ich auf 4 stehen. Weiter runter geht nicht, da fährt die Lok
in Fahrstufe 1 nicht oder nur mühsäligst an, und weiter rauf regelt der Decoder
die Fahrstufen extrem hart.
Schwungmasse hat der Motor nicht. Den 55´er habe ich auch bis hin zum Anschlag
raufgedreht, ohne erkennbaren Efolg. Ich hatte eher das Gefühl, das die Lok noch unsauberer lief.
Die Anfahrspannung - Parameter 2 - habe ich übrigens auf 8 stehen.

Danke für eure Hilfe

Gruss Martin

PS - meiner ist auch ein richtiger Trix international


M a r t i n

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#16 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 10.09.2007 16:34

Ich hab inzwischen das enge-Kurven-Geraeusch attackiert: bei meinem sind zwar alle Achsen angetrieben, aber genau eine Achse, die auessere des "Laufdrehgestells" (das ohne Treibstangen) hatte beide Haftreifen. Zuerst hatte ich die Achsen dieses Drehgestells getauscht, das loeste das Problem interessanterweise in genau einer Fahrtrichtung.
Danach hab ich mittels Fohrmannwerkzeug die Raeder in diesem Drehgestell so getauscht, das jede Achse jetzt ein Haftreifen hat, und zwar diagonal gegenueber. Und das Problem ist jetzt ganz weg! Sprich Fahrgeraesch unterscheidet sich nicht mehr zw. Kurve und Gerade. Immer noch nicht voellig leise, aber deutlich unter dem Geraeuschpegel von vorher bzw. z.B. aelteren Maerklinloks mit Dreipolern und Vollmetallgetriebe

Ich werd noch die Beleuchtung umbauen auf hoeherohmige Birnen oder durch Serienschaltung r/w (der Wagen bleibt bei mir Einzelfahrer!), und dann geht es in eine neue Runde. (aus reiner Neugierde. Denn der z.Z. eingebaute LokpilotDCC 2 tut es ja, mit Werkseinstellungen!)

/jw


Jens Wulf

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#17 von Nietenzaehler ( gelöscht ) , 17.06.2008 18:17

Hallo liebe Leidensgenossen,

habe ähnlich schlechte Erfahrungen mit dem Lopi 3.0 gemacht, abgesehen von den miserabelen Laufeigenschaften, was sicherlich auf den alten Trix-Dreipoler zurückzuführen ist, sind die Einstellungen über die gute alte 6021 so gut wie nicht möglich, nicht mal eine Adressenänderung ist mir gelungen, dafür musste ich auf eine Mobilestation zurückgreifen mit der aber andere Decodereinstellungen nicht möglich sind. Die Funktionen F1, F2 müssen anscheinend irgendwie aktiviert werden, wie weiß ich nicht. Vorher hatte ich einen 60902 eingebaut, damit waren die Laufeigenschaften auch nicht viel besser, aber ich konnte wenigstens die Innenbeleuchtung über F1 schalten. Jedenfalls fliegt der ESU bei der nächsten Gelegenheit wieder raus, was nutzt mir mfx wenn das Ding nicht richtig läuft und Einstellungen nur mit teiren Zentralen möglich sind. Werde mal den Uhlenbrock Intellidrive probieren.

Viele Grüße
Nietenzähler


Nietenzaehler

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#18 von gwolfspe ( gelöscht ) , 17.06.2008 18:41

Zitat
was nutzt mir mfx wenn das Ding nicht richtig läuft


Hallo Nietenzähler
Der Lopi 3 ist kein MFX-Dekoder,sondern ein Multi-Protokolldecoder.(DCC/MM/Selectrix).Er lässt sich sehr einfach mit der 6021 programmieren,allerdings nur CV und Werte bis 80.An F1 und F2 gibts nichts weiter einzustellen.Wenn die Adresseingabe schon nicht geht,hast du den Decoder zerschossen oder du machst was falsch um in Prog.-Modus zu kommen. Zum UB-Decoder sag ich mal nichts.

Gruss
Günter


gwolfspe

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#19 von Uwe der Oegerjung , 17.06.2008 18:49

Hallo Nietenzaehler

Ich habe nichts gegen die "gute" ops: alte 6021 .

Aber die ist in verbindung mit Lopi´s nicht mehr sehr gut

MfG von Uwe dem Oegerjung

PS:Ich habe erst mit dem Erscheinen der IB angefangen über Digital nach zudenken.


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.261
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#20 von Nietenzaehler ( gelöscht ) , 17.06.2008 19:19

Zitat von gwolfspe

Zitat
was nutzt mir mfx wenn das Ding nicht richtig läuft


Hallo Nietenzähler
Der Lopi 3 ist kein MFX-Dekoder,sondern ein Multi-Protokolldecoder.(DCC/MM/Selectrix).Er lässt sich sehr einfach mit der 6021 programmieren,allerdings nur CV und Werte bis 80.An F1 und F2 gibts nichts weiter einzustellen.Wenn die Adresseingabe schon nicht geht,hast du den Decoder zerschossen oder du machst was falsch um in Prog.-Modus zu kommen. Zum UB-Decoder sag ich mal nichts.

Gruss
Günter




Stimmt , mein Lopi heißt 61600 LokPilot mfx ist also kein 3.0. Es gab m.W. mal einen Decoder von ESU (oder war es UB?) dem man "sagen" konnte ob der Motor ein Fleischmann, Trix oder sonstiger ist. Kann man mit der neuen Märklin Zentrale die CV's leichter einstellen?


Nietenzaehler

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#21 von Nietenzaehler ( gelöscht ) , 17.06.2008 19:25

Zitat von Jens Wulf
So, das "irgendwann" ist "jetzt". Ihr bringt was fertig . Erst mal eine (8 polige) Schnittstelle geschaffen, weil es klang ja nach 'ne Menge Experimenten ...
Nacheinander dann Zimo MX64, Lokpilot 2 (zwo, nicht drei, hab keinen), Uhlenbrock 76320 ausprobiert.

a) Das Teil mag weder analog noch mit irgendeinen Dekoder Radius 360mm, es knarzt gewaltig, richtig unschoenes Geraeusch.

b) auf gerader Strecke bzw. groesseren Radien faehrt er mit jedem der obigen Dekoder ohne jegliche Anpassung erheblich besser als mit dem 60905, und keiner wird heiss. Damit ist erstmal mein Hauptziel erreicht.

so, mal sehen was der morgige Sonntag bringt. Lenz Gold? TCS T2 (alte Version)? NCE D13SR (obwohl, der ist zu lang), Digitrax DZ12 (eher nicht), Uhlenbrock 750, 755, Arnold (falls ich den letzten den ich noch habe finde) ...

Man beachte: Bei meinem hat der Motor auf beiden Seiten Arbeit zu leisten, und damit aendert sich definitiv die Ausregelung. Ferner hab ich was uebersehen: der Motor treibt garnicht den Kardan direkt, sondern am Motor selber, der ausserdem keine Schwungmasse hat, sind Zahnraeder, die die Zahnraeder an den Enden der Kardanwelle antreiben. ... und es sind auch nicht uebliche Schneckengetriebe, nein, wieder ein Zahnrad am anderen Ende des Kardan treibt eine weitere Welle (ueber ein Zwischenzahnrad) innerhalb von den Drehgestellen. eingebaut in Laengsrichtung, und auf dieser sitzen (jeweils) zwei Schnecken, die direkt auf die Achszahnraeder einwirken. D.h. erst dort aendert sich die Drehrichtung aus der Fahrzeug bzw. Drehgestellachse heraus um 90 Grad. ops:

Also nochmal die Frage, ist das so auch bei der Maerklinversion, zumindest bei dem angetriebenen Drehgestell? Gibt es eine Explosionszeichnung online? (Zu 34262 hab ich keine gefunden, und die meisten Ersatzteile gibt es anscheinend auch nicht mehr ...)

cheers/jw
(jens)



Hallo Jens,
soweit ich mich erinnern kann (habe seinerzeit den Trix VT62 auf Märklin umgefrickkelt mit Teilen eines Märklin TW). D der Unterschied zw. Märklin u. Trix ist der, daß Märklin nur eine Kardanwelle verwendet weil ja auf dem zweiten Drehgestell der Skischleifer sitzt. Der Motor ist leider in beiden Fällen ein Dreipoler

Gruß
Nietenzähler


Nietenzaehler

RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#22 von Martin T , 02.12.2016 18:31

Hallo!
Ich wunche ihr allen ein schönes Wochenende mit einem Tutorial zur digitalen umbau des Trix/Märklin Triebwagen 34262.

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=8gYyiAu7yK0


 
Martin T
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 18.09.2015
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#23 von Modelleisenbahnfan , 04.12.2016 00:00

Hallo Martin,
warum gräbst Du einen acht Jahre alten Beitrag wieder aus? Der letzte Eintrag ist aus dem Jahr 2008!
Freundliche Grüße
Jürgen


Modelleisenbahnfan  
Modelleisenbahnfan
InterCity (IC)
Beiträge: 843
Registriert am: 28.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#24 von czfrosch , 12.02.2021 17:03

Und nochmal 5 Jahre spaeter:
Hallo Martin,
Dein Video hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank.
Beste Gruesse
Wolfagng


czfrosch  
czfrosch
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 13.09.2010


RE: Parameter für Lopi V3.0 wg Umbau M34262 (3462, 34261)

#25 von MichaD , 11.03.2021 22:36

Hallo zusammen,
ich schließe mich Wolfgang an.
Das Video hat mir sehr geholfen, danke an Martin.


Gruß und Glückauf!
Joachim


 
MichaD
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 76
Registriert am: 19.03.2016
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 / MS 2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 92
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz