RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#1 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 21.06.2020 20:50

Hallo Forengemeinde,

als Parkettbahner in der Weihnachtszeit möchte ich meine "Anlage" mit Signalen ausrüsten. Dazu kommt mir sehr entgegen, dass die neuen Märklin Lichtsignale mit Decodern im C-Gleisbett quasi kabellos verbaut werden können.

Ich weiß, dass die Signale den Streckenabschnitt einfach stromlos schalten, d.h., Beleuchtung und Sound sind auch aus. Ich weiß auch, dass es Bremsmodule gibt, die das alles toll regeln können, allerdings für Parkett- oder Teppichbahnen auf Grund des Kabelsalates recht ungünstig zu installieren sind. Ich weiß auch, dass es PC-gesteuerte Lösungen gibt, aber: ich fahre und steuere lediglich mit 2 MS2.

Meine Problemstellung: ich möchte nun meine Digitalloks aber trotzdem am halt-zeigenden Signal stoppen können, ohne dass die Beleuchtung und der Sound ausgeschaltet werden. Auf den Komfort von Bremsmodulen kann und will ich verzichten: die Lok darf vor dem Halt-Signal also ruhig abrupt zum Stehen kommen, so als wäre es stromlos. Bei Signal auf "Fahrt", also wenn der Strom wieder fliesst, fährt die Lok sowieso mit der Anfahrverzögerung schön sanft los. Es ist doch für einen simplen Signal-Decoder technisch eigentlich kein Problem, anstelle "alles stromlos" lediglich ein sofortiges "Motor Stopp" in den Haltebereich einzuspeisen (wie gesagt, ohne Bremsverzögerung eines Bremsmoduls kann ich leben).

Meine Frage: kann man einem Signal-Decoder ähnlich den Lokdecodern via CV-Parametern soetwas beibringen?


Parkettbahner

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#2 von Beschwa , 21.06.2020 22:32

Hallo Parkettbahner,

so einfach ist das nicht.
Ein Decoder empfängt an erster Stelle und sendet nicht.
Ausnahmen sind nicht die Regel.
Das Signal müsste wissen, welche Lok sich in den Halteabschnitt bewegt
und dann dieser Lok den Stoppbefehl senden.....!


Grüßle
Bernd


 
Beschwa
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.645
Registriert am: 06.01.2009
Ort: BW
Spurweite H0
Steuerung CS2 WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#3 von LPW ( gelöscht ) , 22.06.2020 00:22

Hallo,

Zitat

als Parkettbahner in der Weihnachtszeit möchte ich meine "Anlage" mit Signalen ausrüsten. Dazu kommt mir sehr entgegen, dass die neuen Märklin Lichtsignale mit Decodern im C-Gleisbett quasi kabellos verbaut werden können.

Ich weiß, dass die Signale den Streckenabschnitt einfach stromlos schalten, d.h., Beleuchtung und Sound sind auch aus. Ich weiß auch, dass es Bremsmodule gibt, die das alles toll regeln können, allerdings für Parkett- oder Teppichbahnen auf Grund des Kabelsalates recht ungünstig zu installieren sind. Ich weiß auch, dass es PC-gesteuerte Lösungen gibt, aber: ich fahre und steuere lediglich mit 2 MS2.

[...]

Meine Frage: kann man einem Signal-Decoder ähnlich den Lokdecodern via CV-Parametern soetwas beibringen?


nein. https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ale_Folge_6.pdf zeigt, daß das Signalmodul den isolierten Gleisabschnitt mit einem Relais stromlos macht. Jedenfalls ist eines auf der Platine zu sehen und für einen anderen Zweck an dieser Stelle bräuchte man kein Relais. Alternativ kann dieses das Signal des separat zu erwerbenden Bremsgenerators auf den Bremsabschnitt aufschalten. Das ist recht teuer und verschafft auch dem Bettungsgleis-Freunden mal wieder ein wenig Verdrahtungs-Feeling.

Anstatt digitale Stellpulte zu entwerfen, die wie analoge aussehen, aber in Wirklichkeit kleine Digitalzentralen sind, hätte Märklin lieber die ohnehin schon sehr teuren Signale mit einem Bremssignalgenerator ausstatten sollen.

In der DCC-Welt sind dafür neben den einfachen Bremsgeneratoren Lösungen entwickelt worden, etwa "ABC" von Lenz oder "HLU" von ZIMO. Bei "MARCo" von Uhlenbrock kann man die RailCom-Technik dazu nutzen, um beliebige Befehlsfolgen auszulösen, und zwar abhängig vom erkannten Triebfahrzeug. Ist aber alles weder billig noch ohne Verdrahtung.

Mit freundlichen Grüßen
LPW


LPW

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#4 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 22.06.2020 15:35

Ok, wenn da ein Relais drin ist, kanns natürlich nicht gehen.

Vielen Dank für die Info!


Parkettbahner

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#5 von hu.ms , 22.06.2020 17:18

Zitat von Gast im Beitrag Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

Alternativ kann dieses das Signal des separat zu erwerbenden Bremsgenerators auf den Bremsabschnitt aufschalten. Das ist recht teuer und verschafft auch dem Bettungsgleis-Freunden mal wieder ein wenig Verdrahtungs-Feeling.


Teuer würde ich nicht sagen. Der bremsgenerator von bogobit kostet im bausatz keine 15 € und kann alle signalabschnitte mit bremsstrom versorgen.
Pro bremsabschnitt ist dann noch ein relais zum umschaltung von digital- auf bremsstrom notweindig, Je nach verwendeten signal kann das aber auch durch die möglichkeiten des signals erfolgen. Eine entsprechende verkabelung bleibt einem natürlich nicht erspart. Aber kabel kosten ja kaum was.

Eine variante wäre auch, den gesamten bremsabschnitt (z.b. 90cm) auf ein dünnes (plexiglas-)brett fest zu installieren. Dann könnten dort auch die bauteile, das signal und die verkabelung unter dem gleisbett dauerhaft platz finden.
Kommt eben darauf an, ob man ein so langes teilstück lagern kann.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.208
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#6 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 22.06.2020 19:36

Natürlich, Kabel kosten fast nix, aber den Salat möchte ich halt nicht haben im Wohnzimmer. Bis zu einem gewissen Grad könnte man sie bestimmt unter der C-Gleisbettungen unterbringen.

Ich muss mir mal überlegen, was ich machen werde: eine CS3 an schaffen, oder doch auf PC-Steuerung setzen. Laptop und so hat man ja eh.


Parkettbahner

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#7 von LPW ( gelöscht ) , 22.06.2020 20:07

Hallo,

Zitat

Natürlich, Kabel kosten fast nix, aber den Salat möchte ich halt nicht haben im Wohnzimmer. Bis zu einem gewissen Grad könnte man sie bestimmt unter der C-Gleisbettungen unterbringen.


ich habe das ja schon öfter geschrieben: Zur digitalen Bahn mit 3,5 - 5 A oder noch mehr pro Gleiskreis gehört eine gute und schnelle Kurzschlußerkennung. Die Stromführung innerhalb der Fahrzeuge ist schon mit Stromstärken deutlich unter dem maximalen Output von Zentralen und Boostern überfordert. Wenn die C-Gleise wirklich so gut leiten und die auf den Bildern der Bodenbahner oft erkennbar dürftige Speisung reicht, dann sollten es auch 0,75 mm² tun und eine Speisung alle 4 m ausreichen. Wenn eine Euromünze auf dem Gleis ohne merkliche Verzögerung die Abschaltung der Zentrale oder des Boosters auslöst, sollte das in Ordnung gehen.

Einzelne Adern sind oft schwer zu bändigen und rutschen dann auf die Gleise. Bündelt man sie mit Schrumpfschlauchstücken von 1 -2 cm Länge im Abstand von 10 - 15 cm, bleiben sie eher am Platz. Schon bei Zusammenfassung von lediglich zwei Adern wird der Effekt deutlich. Alternativ kann man dem C-Gleis natürlich auch mehradrige Mantelleitungen "zur Seite legen", aber die sind schon wieder deutlich schwerer frei liegend in Form zu halten. Man kann ja auch einen gewissen Abstand zum Gleis wahren. Obwohl auch die richtige Bahn nicht gerade drahtlos fährt.
Für die Bremsstrecken kann man sich fertige Kabelbäume erstellen; die Ringleitung muß mit einem weiteren Adernpaar versehen werden, wenn ein Bremsmodul alle Bremsstrecken speisen soll.

Für mich gehören die bunten Adern zur Modellbahn dazu. Auf einer festen Anlage oder auf Segmenten würde ich sie auch möglichst unsichtbar verlegen, aber auf dem Fußboden muß es auch so gehen.

Mit freundlichen Grüßen
LPW


LPW

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#8 von jogi , 22.06.2020 21:43

Hallo , jogi hier


Ein Bremsbaustein ala MÄ läßt sich ganz einfach herstellen.

2 Dioden und 1 Elko weniger als 5.-€
Wenn das Signal schon einen Schaltkontakt hat, braucht es noch ein Relais mit mind. 3 Umschalt Ebenen. Für das Relais werden nochmal ein paar Teile nötig
Legende:
z.B. 1kleines Gleis = Übergangs Gleis „ Ü „ ; 4 Normal Gleise als Bremsstrecke „ BR „ : 1 Gleis als Nothalt „ S „
Die Kabel lassen sich unter dem Gleis verstecken, sind ja nur 3 . Die „ Elektronik „( Relais mit Zusatz Teilen , 2 Dioden und 1 Elko ) in einem kl. Kästchen am Signal. Der Strom zum betreiben der Bremsstrecke wird vor Ort beim Signal entnommen.



Hier gut beschrieben:
http://www.mz-page.de/elektronik/bremsmodul/seite1.htm

Wichtig ist: Das der „ analog Modus „ im Decoder abgeschaltet ist. Sonst meint der Decoder „ DC analog „

viel Erfolg


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.820
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#9 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 23.06.2020 07:11

Zitat

....wenn ein Bremsmodul alle Bremsstrecken speisen soll.....



Ist es nicht so, dass man für jede Bremsstrecke ein separates Modul benötigt?


Parkettbahner

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#10 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 23.06.2020 07:14

Zitat

...Ein Bremsbaustein ala MÄ läßt sich ganz einfach herstellen.

2 Dioden und 1 Elko weniger als 5.-€....



Danke für den Tipp. Ich kan zwar löten (baue Loks von analog zu digital um), bin aber kein Elektroniker, der sich Platinen selber löten kann.


Parkettbahner

RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#11 von hu.ms , 23.06.2020 08:46

Zitat

Zitat

....wenn ein Bremsmodul alle Bremsstrecken speisen soll.....


Ist es nicht so, dass man für jede Bremsstrecke ein separates Modul benötigt?



Die antwort steht schon in meinem beitrag weiter oben.

Und noch: mit den bogobit-bremsgenerator wird nur ein isolierter bremsabschnitt benötigt,
der "übergangsabschnitt" wie bei der mä-schaltung ist nicht notwendig.
Folglich auch nur ein relais mit 2 kontaktpaaren.

Weiter müssen die in den lokdecodern per cv4 eingestellte bremszeiten so liegen, dass die lok im bremsabschnitt zum stehen kommt,
da sie nur dort stromversorgt wird und die beleuchtung brennt. Was ja genau die vorgabe des themenersteller ist.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.208
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Märklin H0 Signale: Halt nur mit Motorstopp

#12 von Parkettbahner ( gelöscht ) , 23.06.2020 20:53

Zitat


...

Und noch: mit den bogobit-bremsgenerator wird nur ein isolierter bremsabschnitt benötigt,
der "übergangsabschnitt" wie bei der mä-schaltung ist nicht notwendig.
...



Ich denke, die bogobot-Teile stellen eine brandheisse Option dar. Ich habe zwar gerne alles Plug&Cry aus einer Hand, aber die Märklin-Bremsmodule sind mir einfach zu überzogen teuer. Die neuen Signale sicher top, aber für den Preis erwarte ich einfach auch Leistung dahinter.


Parkettbahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 168
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz