RE: H0-Kupplungen - Howto/Alternativen ?

#1 von Joe-K7 ( gelöscht ) , 10.01.2008 06:37

Hallo,

nachdem ich schon vor 30 Jahren in die Spur-N Welt verankert wurde (hauptsaechlich wegen Platzmangel (1m x 0,6 m), haben meine Kinder zu Weihnachten eine H0 Bahn bekommen, mit der sie selber ins Modellbahnwesen einsteigen koennen. Dabei handelt es sich um eine Startpackung von Trix (2-Leiter bzw. Gleichstrom).

Bisher habe ich nie Kontakt zu H0 Fahrzeugen und deren Kupplungen gehabt. Ich war aber erstaunt ueber das in meinen Augen miserable Kupplungsverhalten der Standardkupplungen (Buegel) . Entweder sind diese Kupplungen von Hause aus verbogen oder nicht korrekt eingestellt. Ein Kuppeln auf freier Strecke von Lok und Waggon ist nur durch den Betrieb nicht moeglich. Immer muss ich bzw. meine Kinder "Hand anlegen", um die Kupplungen zu verbinden.

Zuerst vermutete ich das Problem bei den Modellen der Startpackung und besorgte mir neue NEM-Schacht Kupplungen, die aber das gleiche Verhalten zeigen. Auch Waggons von anderen Herstellern (PIKO, Fleischmann, Lilliput, Roco) sind scheinbar untereinander nicht immer kompatibel. Einige lassen sich relative gut kuppeln, die meisten aber nicht.


Wie gesagt, da ich Anfaenger in H0 bin, wollte ich gerne von Euch hoeren, ob ich
- die Kupplungen einstellen kann
- grundsaetliche Fehler beim Kuppeln machen kann bzw. wie ich richtig kupple
- alternative Kupplungen einsetzen sollte, die besser funktionieren ?

Klar, bei dem Einstiegsset von Trix (21503) erwarte ich nicht hoechste Qualitaet (ist ja auch (eigenlich) fuer meine Kids, um sie fuer die Modellbahn zu interessieren), aber Kuppeln sollte man schon koennen, sonst wird dass schnell zum Frust (nicht nur fuer mich).

Falls jemand einen Link zu der Verwendung der Kupplungen hat bzw. entsprechender Alternativen, bitte melden (ist eigentlich schon bloed genug bzw. peinlich hiernach ueberhaupt zu fragen, G**gle konnte mir hier keine Antworten liefern, vielleicht liegt es ja wirklich an mir ) ?

Danke und Gruesse
Joe


Joe-K7

RE: H0-Kupplungen - Howto/Alternativen ?

#2 von lokschuppen ( gelöscht ) , 12.01.2008 00:04

Hallo,

das mit den Kupplungen stört mich auch gewaltig. Ich hatte vor ca. 30 Jahren schon mal eine Fleischmann-Bahn, da ging das Kuppeln im Prinzip besser als heute mit den Märklin-Kupplungen (egal welche). Kuppeln geht ja noch, aber Entkuppeln!

Die ständigen Hakeleien sind für Kinder fast nicht zu schaffen. Ich hab schon gar keinen Trau, mir ein Entkupplungsgleis zu beschaffen, weil ich mir gar nicht vorstellen kann, dass das funktioniert!

Hier wäre es wirklich gut, wenn mal einer eine Kupplung erfinden könnte, die einafch und zuverlässig funktioniert. Vorbildtreue wäre mir da egal!

Gruß
Axel


lokschuppen

RE: H0-Kupplungen - Howto/Alternativen ?

#3 von H0! , 12.01.2008 01:16

Zitat von lokschuppen
Kuppeln geht ja noch, aber Entkuppeln!


Verbindungen zwischen Relex-Kupplungen kann man leicht durch hochheben eines Wagens (evtl. dabei leicht drehen) lösen.
Verbindungen von Kurzkupplungen kann man leicht mit einem Entkupplungslöffel (so'n schwarzes Ding mit 'nem Knick und 'nem breiten, flachen Ende) lösen - ein breiter Eisstiel aus Holz eignet sich genauso gut.
Entkupplungsgleis funktioniert auch recht gut, wenn es im richtigen Moment ausgelöst wird.

Ankuppeln:
Bei Bügelkupplungen ist manchmal "Schmackes" erforderlich.
Bei Märklin-Kurzkupplungen muss die Ausrichtung (Höhe und seitliche Ausrichtung) passen, sonst geht es gar nicht; Ankuppeln in Kurven geht gar nicht oder nur, wenn die Kupplungen mit dem Finger ausgerichtet werden; falls die Höhe nicht stimmt, muss einer der Wagen leicht angehoben werden.
Ich weiß nicht, ob dies bei der Roco-Universalkupplung besser ist.
Sowohl Märklin-Kurzkupplung als auch Roco-Universalkupplung können mit Bügelkupplungen gekuppelt werden - erfordert aber Schmackes und/oder manuelles Eingreifen.

Bei Fleischmann- und Roco-Kurzkupplung ist die Höhen-Ausrichtung anscheinend nicht so wichtig - dafür können sie aber nicht mit den Bügelkupplungen kuppeln.
Die Verbindungen können durch Hochheben eines Wagens gelöst werden.

Auf der letzten IMA in Köln zeigte Fleischmann Ablaufberg-Betrieb auf seiner Schauanlage (manchmal musste der Betreuer eingreifen).

Ich bin zufrieden mit der KK von Märklin (Roco-Universalkupplung für Loks anderer Hersteller) - auch, wenn das Ankuppeln nicht immer optimal klappt.


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: H0-Kupplungen - Howto/Alternativen ?

#4 von lokschuppen ( gelöscht ) , 12.01.2008 10:49

Hallo,

die Idee mit dem Entkupplungslöffel ist gut, das muss ich mal probieren - Danke für den Tip! Das simuliert dann ein Entkupplungsgleis.

Trotzdem finde ich die (Ent-) Kuppelei irgendwie umständlich - oder muss ich noch an meiner eigenen Feinmotorik arbeiten?

Gruß
Axel


lokschuppen

RE: H0-Kupplungen - Howto/Alternativen ?

#5 von PapaHotel ( gelöscht ) , 13.01.2008 15:13

Nein, ganz ehrlich find ich das auch sehr unbefriedigend mit dem kuppeln, Wenn man auf einem Abstellgleis ankuppeln will gleicht das einem Glücksspiel ob das alles einrastet...
Das Entkupplungsgleis ist auch nicht so toll .. tja vielleicht hat ja kommt ja auch irgendwann die Kurzkupplung die auch gut kuppelt ..


PapaHotel

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 169
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz