Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#1 von ElTango , 03.01.2023 22:43

Hallo Zusammen,

ich hatte über die Tage die Möglichkeit beide Lokomotiven bei unterschiedlichen Besitzern anzuschauen. Mir ist dabei aufgefallen, dass der dynamische Dampf Unterschiede aufweist:

Die 39027 - der Schorsch - dort fängt der Dampf nach ein paar Sekunden an zu rauchen, ohne dass die Lokomotive fährt. D.h. ein Dampfausstoß ist dauerhaft zu sehen. Sobald die Lokomotive anfährt, wird der Dampf dynamisch taktsynchron zum Dampflokfahrgeräusch erzeugt.

Die 39498 - der Albatros - dort ist nach dem Einschalten kein Dampfausstoß zu erkennen, solange die Lokomotive steht. Sobald der Fahrtregler zur Anfahrt hochgestellt wird, kommt der erste Dampfausstoß mit dem ersten "Zischen" - danach wird der Dampf dynamisch taktsynchron zum Dampflokfahrgeräusch erzeugt.

An eine 39662 - BR06 Insiderlok - diese habe ich noch nicht im Live-Betrieb sehen können um mit dieser einen Vergleich zu ziehen.

Ist dies bewusst so "programmiert" - "eingestellt" - "technisch bedingt" ? Wer hat damit schon "experimentiert" ?

Viele Grüße
Markus


11652 hat sich bedankt!
 
ElTango
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 29.04.2005
Spurweite H0e
Stromart AC


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#2 von Krokodil , 03.01.2023 23:11

Der Albatros dampft bei mir wie der Schorsch direkt nach dem Einschalten der Rauchgeneratorfunktion, also auch beim Stehen. Natürlich nicht so stark wie beim Anfahren.


Niemals ein selbstfahrender Tender mit geschobenem Plastik auf meiner Anlage!

C-Sinus und Glockenanker Fan


Krokodil  
Krokodil
InterCity (IC)
Beiträge: 800
Registriert am: 16.09.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#3 von Jens500 , 04.01.2023 02:27

Hallo Markus,

mein Albatros (Trix) zündet oft im Stand den Dampf sichtbar, um danach schnell aufzuhören.
Manchmal passiert aber auch gar nichts. Ein paar Zentimeter mit Fahrstufe 1 und dann wieder 0, es dampft sichtbar auch im Stand etwa 1 bis 2 Minuten, oder auch nicht.
Der Schorsch verhält sich ähnlich, aber liefert im Stand zuverlässiger etwas Dampf, hört aber auch nach kurzer Zeit von selber auf.
Anscheinend erhält der Dampfgenerator in Fahrstufe 0 nur sehr wenig Strom.
Ab Fahrstufe 1 sehr gute Rauchentwicklung bei beiden Modellen.
Bei meiner Roco-Zentrale, die mehr Gleisspannung liefert als bei meiner Lenz-Zentrale, ist der Dampf kräftiger.

Laut Märklin ist beim Albatros, zu dem ich explizit nachgefragt hatte, eine extra Steuerungselektronik verbaut, die man nicht einstellen könne über CVs.
Da ich bei Kontakt mit mehreren Mitarbeitern an der Hotline aber nicht den Eindruck von allzu viel Fachwissen zu den verbauten Decodern hatte, besteht ja vielleicht noch Hoffnung. Ansonsten muss man sich wohl damit abfinden. Werde noch mal bei DSO nachfragen.
Auf Anfragen hier in 2 Unterforen habe ich auch leider keine Antwort erhalten, wie man den Albatros vorbildgerecht auch im Stand zum Dampfen bringt. Wäre auch schön, so das Dampfdestillat aufbrauchen zu können.

Was ich aber sehr gut finde im Vergleich zu den Modellen von Roco mit dynamischem Dampf ist die aus meiner Sicht bessere Technologie, bei Roco sind die Geräusche des Ventilators für den dynamischen Dampf doch recht störend laut.

Viele Grüße
Jens

Edit:
Scheint echt zufällig zu funktionieren, da anscheinend in Fahrstufe 0 der Raucherzeuger am unteren Limit arbeitet.
Habe gerade mit Roco 10764 die Lok neu aufs Gleis gesetzt, kräftiger Dampf für 5 Minuten beim Albatros.
Danach manuell mit F1 aus und wieder an. Dampf blieb weg. 20 cm gefahren, wieder auf Fahrstufe 0, Dampf ging wieder kräftig, um nach 2 Minuten von selber aufzuhören. Wieder 20 cm gefahren, wieder auf Fahrstufe 0, Dampf bleibt an für 6,5 Minuten. Dachte erst, Destillat wäre alle, aber nein, leicht in Schornstein geblasen dampft es wieder für 6,5 Minuten. Danach kurz für 20 cm auf Fahrstufe 14 beschleunigen, bei weniger springt Dampf nicht wieder an. Dampft wieder im Stand weitere 4 Minuten. Dann Destillat alle, reicht ganz schön lange.
Fazit: Mit Roco 10764 und höherer Gleisspannung anscheinend deutlich längerer und kräftigerer Dampf.
Gegenprobe mit Lenz LZV100 steht noch aus.

Edit 2:
Ich nutze Rauchdestillat von Seuthe.


lokfan103 und 11652 haben sich bedankt!
Jens500  
Jens500
InterRegio (IR)
Beiträge: 105
Registriert am: 26.11.2020
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 04.01.2023 | Top

RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#4 von ElTango , 04.01.2023 11:01

Das ist ja spannend ! OK, den Vergleich mit der Gleisspannung konnte ich nicht direkt vornehmen, da es zwei verschiedene Anlagen waren. Zudem war es einmal die CS2 (Schorsch) und einmal die CS3+ (Albatros), jedoch auch unterschiedliche Gleisverlegungen....zu den Anschlüssen am Gleis kann ich leider nichts mehr sagen.

Leider war auch das Destillat unterschiedlich, einmal war es von ESU, so ein kleines Fläschchen und einmal war es von KM1.

Somit dürften die Loks doch recht unterschiedlich in ihrer Dampferzeugung sein und es ist einfach dem Zufall überlassen - manchmal auch nicht schlecht.

Von einer CV Einstellung ist mir nichts bekannt. Jetzt wäre es spannend noch zu wissen, wie es sich bei der BR06 verhält.

Viele Grüße
Markus


11652 hat sich bedankt!
 
ElTango
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 426
Registriert am: 29.04.2005
Spurweite H0e
Stromart AC

zuletzt bearbeitet 04.01.2023 | Top

RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#5 von lokfan103 , 15.08.2023 12:59

Hallo,

die Unterschiede sind bei diesen genannten Dampfloks in der Tat vorhanden. In den CVs kann man wohl nichts verändern. Märklin hat aber verschiedene Software auf die Decoder aufgespielt.
Leider kann man die Werksdecoder auch nicht dahin verändern.

Die Br 06 raucht schon im Stand leicht etwas mit Märklin leicht Dampflok Destilat. Verhält sich wie das ESU Dampfdestilat, verschmutzt auch nicht die Loks, aber raucht wie bei ESU nicht ganz so stark.

Unser Schorsch raucht im Stand überhaupt nicht erst beim anfahren. Denke das ist bei jeden Modell etwas anders.


Gruß
Frank


lokfan103  
lokfan103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.166
Registriert am: 14.02.2021
Ort: Bayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 15.08.2023 | Top

RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#6 von vikr , 15.08.2023 15:40

Hallo Markus,

Zitat von ElTango im Beitrag #1
Mir ist dabei aufgefallen, dass der dynamische Dampf Unterschiede aufweist...... fängt der Dampf nach ein paar Sekunden an zu rauchen, ohne dass die Lokomotive fährt. D.h. ein Dampfausstoß ist dauerhaft zu sehen.
Vorbild gerecht wäre Dampfaustritt im Stillstand wohl eher nicht, schon gar nicht stoßweise?
Zitat von ElTango im Beitrag #1
Sobald die Lokomotive anfährt, wird der Dampf dynamisch taktsynchron zum Dampflokfahrgeräusch erzeugt.
Soweit ich mich erinnere kommen aus dem Schlot im Stillstand meist nur fast durchsichtige Rauchgase (und Ruß). Erst wenn der Dampf aus den Zylindern strömt, wird er mit einer kleinen Verzögerung aus dem Schornstein geblasen und wird erst mit der Abkühlung und Kondensation - etwas über dem Schornstein - sichtbar. Regelhaft sind die Zylinder aber nicht ganz dicht, deshalb tritt auch dort stoßweise Damf aus.
Im Stillstand gibt es Dampfaustritt nur an den Pumpen und evt. auch an der Lichtmaschine, sowie ggf. an der Pfeife, wenn sie betätigt wird und natürlich am Überdruckventil .
Oder habe ich das falsch verstanden?

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 15.08.2023 | Top

RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#7 von mobaz , 15.08.2023 15:58

Moin, eine Dampflok raucht auch im Stand. Wie soll sonst der Druck im Kessel erzeugt werden? Dazu gibt es z.B. den Bläser. Der erzeugt den Saugzug im Kessel, um Dampf zu kochen.
Schönen Gruß
Maik


vikr hat sich bedankt!
mobaz  
mobaz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.714
Registriert am: 21.10.2007


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#8 von vikr , 15.08.2023 16:23

Hallo Maik,

Zitat von mobaz im Beitrag #7
Moin, eine Dampflok raucht auch im Stand
das Blasrohr arbeitet doch im Stand eher stetig und nicht "dynamisch", d.h. nicht stoßweise?

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#9 von Michael Knop , 15.08.2023 20:06

Zitat von lokfan103 im Beitrag #5
Hallo,

Märklin hat aber verschiedene Software auf die Decoder aufgespielt.
Leider kann man die Werksdecoder auch nicht dahin verändern.

.......:



Hi,

Wie kommst du darauf?

Sowohl die Firmware lässt sich aktualisieren, wie auch das Dekoderprojekt erneuern - ersteres mittels programmierstick oder zentrale, zweiteres nur mittels zentrale.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.145
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#10 von lokfan103 , 16.08.2023 08:01

Hallo Michael,

Märklin Programmer ist vorhanden, wird aber angezeigt...kein msd3 also ein überschreiben der Software nicht möglich.

Eine CS3 leider nicht vorhanden.

In der Regel ist aber bekannt das die Werksdecoder dessen Software nicht überschrieben werden kann....ok wäre mir neu.


Gruß
Frank


lokfan103  
lokfan103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.166
Registriert am: 14.02.2021
Ort: Bayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart AC, Digital


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#11 von vikr , 16.08.2023 16:39

Hallo Maik,

Zitat von mobaz im Beitrag #7
Dazu gibt es z.B. den Bläser.
habe mir das nochmal angesehen:
http://dlok.dgeg.de/29.htm
Das Blasrohr, die Saugeinrichtung bei Dampfloks erfolgt aus dem Abdampf/"Auspuff" der Zylinder.
Im Stillstand käme, falls vorhanden, ein Hilfsbläser zum Einsatz:
http://dlok.dgeg.de/129.htm
Der Hilfsbläser bläst aber stetig.

Ein stoßweiser Dampfaustoß aus dem Schlot, beim Stillstand der Zylinder, wäre also keinesfalls vorbildlich!

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 16.08.2023 | Top

RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#12 von mobaz , 16.08.2023 17:09

Moin, wenn im Stand der Dampf stoßweise kommt, dann in einer schnellen Wiederholung. Das ist meistens auf Verunreinigungen oder Luft im Rauchgenerator zu begründen. Da hilft oft eine Reinigung des Rauchgenerators. Wenn es allerdings so langsamm wie beil langsammen Fahren getacktet ist, ist die Frequenz falsch eingestellt.
Der Hilfsbläser ist nur in Betrieb, wenn er angestellt ist. Da gibt es ein Ventil am Kessel mit Handrad zum Führerstand.
Schönen Gruß
Maik


mobaz  
mobaz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.714
Registriert am: 21.10.2007


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#13 von Michael Knop , 16.08.2023 21:07

Zitat von lokfan103 im Beitrag #10
Hallo Michael,

Märklin Programmer ist vorhanden, wird aber angezeigt...kein msd3 also ein überschreiben der Software nicht möglich.

Eine CS3 leider nicht vorhanden.

In der Regel ist aber bekannt das die Werksdecoder dessen Software nicht überschrieben werden kann....ok wäre mir neu.


Hi,

Richtig, mit dem Programmierstick kann das Projekt nicht neu geschrieben werden, aber die Firmware!

Das Projekt kann bei Werksdekodern mittels einer CS2 oder cs3 neu auf den Dekoder geschrieben werden. Und vor dem Schreiben in die Lok kann das zur Lok gehörende Projekt (auf der Märklin Homepage verfügbar) komplett nach eigenen Wünschen verändert werden.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.145
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#14 von Rebuilt Claughton , 16.08.2023 23:55

Zitat

...
Ein stoßweiser Dampfaustoß aus dem Schlot, beim Stillstand der Zylinder, wäre also keinesfalls vorbildlich!



Hallo,

hier spiele ich mal den Besserwisser :-)
Dampflok Greif bewegt sich nicht
Die Auflösung erfolgt nach einigen Sekunden im Video.

Grüße
Manfred


Rebuilt Claughton  
Rebuilt Claughton
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 377
Registriert am: 06.04.2013
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Märklin - Unterschiede "Dynamischer Dampf" 39027 & 39498 & 39662

#15 von lokfan103 , 17.08.2023 17:01

Hallo Michael,
tja wie ich schon sagte...eine CS3 nicht vorhanden nur eine MS2.
Aber mein Programmer kommt warscheinlich morgen von der Reparatur zurück und ich werde mal die Firmenware drüber laufen lassen, dann schau mehr mal.


Gruß
Frank


lokfan103  
lokfan103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.166
Registriert am: 14.02.2021
Ort: Bayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart AC, Digital


   

Großes Lob für den PIKO Ersatzteilservice...
Lok "Percy" Märklin 36121 Adresse wird nicht erkannt

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz