Lenz Booster LV102 mit Booster Mangementsystem BMS-D von Boll

#1 von Reinhard Heckmann , 26.10.2023 11:57

Hallo Stummies,

um die sinnvolle Betriebsstelle Booster mit meiner Steuerungssoftware TrainController Gold V10 und meiner Hardware (Lenz LZV100 und Booster Lenz LV102) sinnvoll nutzen zu können, habe ich auf meiner Anlage Igling II das Booster Management System BMS-D von Gerd Boll installiert.

Mit Hilfe eines Modellbahnfreundes ist mir die Einbindung in TC10 gelungen. Hardwaremäßig musste allerdings wegen der Rückmeldung auf dem s88-Bus ein Interface (HSI-88-USB von LDT) beschafft werden.
Die Verdrahtung war etwas aufwendig (25 Kabel), ist aber nur einmal erforderlich.

Ich kann nun die Booster mit TC Ein-und Ausschalten und bekomme optische Infos über den Betriebszustand und einen etwaigen Kurzschluss der Booster.
Die Intelligenz der Betriebsstelle Booster verhindert nun, dass weitere Züge in den Boosterbereich mit Kurzschluss hineinfahren.

Für mich war die Installation der BMS eine wesentliche Steigerung im Bedienungskomfort und Betriebssicherheit.

Das Booster Managememtsysten von Boll arbeitet meines Wissens auch mit WinDigipet.

Angefügt ein paar Bilder.

Viele Grüße aus Igling

Reinhard






System HO 2-Leiter, Tillig Elite und RocoLine, Weichenantriebe Roco und Flüster(Servo)antriebe, Lenz 3,6 TC Gold V10
http://ModellbahnFreunde-Landsberg.de
Mein Projekt: viewtopic.php?f=64&t=25446&p=682560#p682560


apras hat sich bedankt!
Reinhard Heckmann  
Reinhard Heckmann
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 13.09.2005
Homepage: Link
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Lenz TrainController Gold
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.10.2023 | Top

RE: Lenz Booster LV102 mit Booster Mangementsystem BMS-D von Boll

#2 von Pirat-Kapitan , 26.10.2023 19:30

Moin Reinhard,
könntest Du bitte für einen Laien noch etwas ausführlicher darlegen, wozu und warum Du ein Booster Management brauchst?
Ich habe LZV100 und LV102 bislang immer ohne weiteres Zubehör eingesetzt, allerdings fahre ich nicht TC sondern Rocrail.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.598
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Lenz Booster LV102 mit Booster Mangementsystem BMS-D von Boll

#3 von Reinhard Heckmann , 27.10.2023 10:59

Hallo Johannes,

gerne beantworte ich dir deine Fragen. Ich bin ebenso Laie und habe nur sehr begrenzte Elektronik- und Computerkenntnisse.

Vorab ein paar Infos zu meine H0-Anlage Igling II.
Es handelt sich um eine mittelgroße H0-Heimanlage. Gesamtgleislänge 220m, 90 Weichen und 88 Blöcke. Die DC-Anlage wird hardwaremäßig mit 2 Lenz LZV100 und 4 Verstärker LV102 betrieben. Die Kurzschlusserkennung wird über den Boosterbus (CDE-Leitung) von den Verstärkern zur Zentrale weitergeleitet.
Softwaremäßig habe den TrainController Gold V10 im Einsatz.

Hier eine Beschreibung meines Betriebablaufes mit 4 Boosterkreisen bei Kurzschluss:

1. Kurzschluss wird akustisch gemeldet. (über EasySound maxi Modul von Tams)
2. Lokalisierung des Boosterkreises mit Kurzschluss und Anzeige durch rote LED im
BMS-D von Boll.
3. TC friert im betroffenen Boosterkreis die Zugfahrten ein, sperrt Ein-und Ausfahrt und das BMS-D meldet über den HSI-88 Bus den Fehler an das Gleisbildstellwerk im TC.
Es sind auch noch weitere Einstellungen bei den Regeln für den Boosterbereich möglich.

Durch diese Maßnahmen wird der Boosterbereich mit dem Kurzschluss gezielt angesprochen und der Betrieb in den anderen Boosterbereichen nicht beeinflusst. Durch das programmgesteuerte Anhalten der Züge vor dem Boosterbereich mit dem Kurzschluss wird ein problemloser Weiterbetrieb nach Kurzschlussbeseitigung gewährleistet.

Bevor ich das Boostermanagement eingerichtet hatte, war es schwieriger den Kurzschluss zu lokalisieren, da der gesamte Betrieb unterbrochen war. Außerdem mussten alle Zugpositionen kontrolliert werden, da die Belegtmeldungen nach Kurzschlussbeseitigung nicht immer100% mit den tatsächlichen Zugpositionen übereinstimmten. Dies führte häufig zu “Geisterfahrten“.

Der zeitliche Aufwand bei bis zu 20 aktiven Zugfahren im Automatikbetrieb ist die Positionsüberprüfung der Züge und Loks sehr zeitintensiv. Besonders die Überprüfung der 30 Schattenbahnhofpositionen hat mich immer genervt.

Bei dieser Anlagengröße und der Anzahl der Booster bringt der Einsatz eines Booster-Mangementsystems nach meiner 12-jährigen Betriebserfahrung eine Steigerung der Betriebssicherheit und des Bedienungskompforts.
Das BMS-D von Gerd Boll funktioniert mit TC-Gold ab Version 9 und meines Wissens auch mit WinDigipet. Bei Rocrail kenne ich mich nicht aus.

Ich hoffe, hiermit deine Frage beantwortet zu haben.

Viele Grüße aus Igling
Reinhard


System HO 2-Leiter, Tillig Elite und RocoLine, Weichenantriebe Roco und Flüster(Servo)antriebe, Lenz 3,6 TC Gold V10
http://ModellbahnFreunde-Landsberg.de
Mein Projekt: viewtopic.php?f=64&t=25446&p=682560#p682560


apras hat sich bedankt!
Reinhard Heckmann  
Reinhard Heckmann
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 13.09.2005
Homepage: Link
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Lenz TrainController Gold
Stromart DC, Digital


RE: Lenz Booster LV102 mit Booster Mangementsystem BMS-D von Boll

#4 von Pirat-Kapitan , 27.10.2023 20:22

Moin Reinhard,
ja, danke für die ausführliche und verständliche Erklärung.

Bei meinen Anlage sind Kurzschlüsse (mit daraus resultierender Gleisstromabschaltung durch die Zentrale / den Booster) in der Regel durch Entgleisungen verursacht. Habe ich das entgleiste Fahrzeug ermittelt und wieder korrekt aufgegleist, ist die Ursache für den Kurzschluss beseitigt und ich kann (manuell) den Gleisstrom wieder einschalten. Da meine Anlage diesbezüglich ausreichend übersichtlich sind, brauche ich also ein Booster-Management, wie Du es verwendest, nicht.
Entgleisungen oder liegengebliebene Wagen sind auch nicht das Problem meiner Anlage (kommen selten vor), häufiger sind Falschfahrten wegen nicht korrekt gestellter Weichen.

Da ich nur 1 Gleisstromkreis (Booster mit wahlweise 10 oder 20A) habe, hätte das von Dir genutzte Boostermanagement bei mir gar nicht zu managen.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Reinhard Heckmann hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.598
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


   

CVs für Roco 70218 (BR 064)?
Arduinobasierter DIY Zubehördecoder V7.1.2 freigegeben

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz