RE: frage zu roco (lenz)decoder

#1 von Heinzi , 20.09.2008 22:34

halo
ich habe hier eine ältere roco ac-lok mit lenz decoder.
wenn die lok laufen lasse geht das 5 minuten gut. dann rast die lok plötzlich loss in der höchsten fahrstuff und lässt sich nicht mehr ansprechen. es hilft nur noch die spannung vom geleise ausschalten.
danach lässt sich die lok für kurze zeit (im bereich 10sec) ansprechen und rast dann von neuem einfach los. das spielchen lässt sich dann beliebig wiederholen.

was ist da los?

ein thermisches problem? es wird aber eigentlich nichts warm auf dem decoder!


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: frage zu roco (lenz)decoder

#2 von Uwe der Oegerjung , 20.09.2008 23:21

Moin Heinzi

Was für eine Zentrale benützt du :

Fragt sich Uwe der Oegerjung


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.341
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: frage zu roco (lenz)decoder

#3 von Gast ( gelöscht ) , 21.09.2008 00:06

Hallo Heinzi,

wahrscheinlich soll der Decoder sowohl unter analog als auch unter MM-Digital fahren können, und schaltet dazu "automatisch" um.

Wenn so ein Decoder das MM-Digital-Signal nicht mehr versteht, aber es noch da ist, beudeted das für die Lok Rasen!.

Bei modernen Dekodern sollte weder das Signal verkannt werden, und auch die automatische Umschaltung abschaltbar sein. In CV-29 Bit 2 (von 0bis 7) auf 0 setzen.

Bie den AC-Decodern (vermutlich Lenz LE930) weiss ich leider nicht was zu tun ist. Vermutlivch (zumindest laut Handbuch) kann man diese Umshaltung nicht abschalten.

Wenn das die einzige Loko ist, die rast, würde ich auf jeden Fal den Decoder wechseln, wenn das bei mehreren vorkomt, liegt es am MM-Signal aus dem Gleis. Aber selbst dann würde ich den Decoder gegen einen mit Abschaltung der Analog-Umschaltung ersetzen.

Kenne mich leider bei AC nicht so gut aus, und kann Dir geswegen keinen konkreten Ersatz empfehlen.

Grüße Frank


Gast

RE: frage zu roco (lenz)decoder

#4 von Heinzi , 21.09.2008 17:17

hallo zusammen
erst mal besten dank für die antworten.
also ich fahre mit zwei märklin mobile stations.

ich kann auch nur in eine richtung fahren. und programieren geht irgendwie auch nicht.
der entschluss ist eigentlich schon gereift dieser lok einen esu lopiV3 einzupflanzen.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: frage zu roco (lenz)decoder

#5 von Gast ( gelöscht ) , 21.09.2008 17:54

Hallo Heinzi,

aber bitte auch hier berichten, ob der Fall damit gegessen war.

Danke und Grüße
Frank


Gast

RE: frage zu roco (lenz)decoder

#6 von H0! , 21.09.2008 20:35

Hallo!

Bei der IB ist es in der Standardeinstellung so: gebe ich drei Minuten lang keinen Befehl an eine MM-Lok, dann sendet die IB nur noch DCC - und meine alte Roco-Lok (mit Mäuseklavierdecoder) rast los.

Vielleicht führt mfx hier ja auch zum Losrasen.

BTW: CVs hat die Lok nicht - alle Einstellungen werden über das Mäuseklavier gemacht.


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: frage zu roco (lenz)decoder

#7 von Heinzi , 21.09.2008 21:02

hallo nochmal

Zitat
Vielleicht führt mfx hier ja auch zum Losrasen.


das war auch so eine vermutung von mir. sobald ich eine andere lok in der zweiten ms aufrief raste die problemlok auch los.

Zitat
BTW: CVs hat die Lok nicht - alle Einstellungen werden über das Mäuseklavier gemacht

äääähhh irgenwie kennt der decoder schon eine art "speicher". mit dem mäuseklavier stelle ich ein was programiert werden soll, und dann muss mit der 6021 mit stop ..go und weiss ich was alles, programiert werden. nach anleitung gibt's anfahrspannung; beschleunigung; verzögerung; höchstgeschwindigkeit einzustellen. nur die adresse geht direkt am klavier.

Zitat
aber bitte auch hier berichten, ob der Fall damit gegessen war.

na, davon gehe ich ja schon aus. zumal es von roco eine ersatzplatine gibt (aus neueren loks) mit schnittstelle.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.591
Registriert am: 26.04.2006


RE: frage zu roco (lenz)decoder

#8 von H0! , 21.09.2008 23:00

Zitat von Heinzi

Zitat
BTW: CVs hat die Lok nicht - alle Einstellungen werden über das Mäuseklavier gemacht

äääähhh irgenwie kennt der decoder schon eine art "speicher". mit dem mäuseklavier stelle ich ein was programiert werden soll, und dann muss mit der 6021 mit stop ..go und weiss ich was alles, programiert werden. nach anleitung gibt's anfahrspannung; beschleunigung; verzögerung; höchstgeschwindigkeit einzustellen. nur die adresse geht direkt am klavier.



Genau das meinte ich - keine CVs, wie man sie von modernen Decodern kennt.


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 157
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz