RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#1 von MarcelD ( gelöscht ) , 31.08.2006 22:46

Hallo miteinander

Wie Einige sicherlich schon wissen bin ich ja noch relativ neu in der digitalen Materie und habe mich in letzter Zeit hauptsächlich erstmal mit den Motoren und deren Innenleben auseinandergesetzt.

Kurz zu meinem Bauvorhaben:
Ich plane nach und nach eine MoBa-Anlage in mein Zimmer zu integrieren. Dabei habe ich mich auf jeden Fall auf das Märklin C-Gleis eingeschossen und eigentlich reinen AC-Betrieb. Bisher vorhanden sind einige alte analoge Märklin-Loks, größtenteils mit dem großen Scheibenkollektor die dementsprechend digitalisiert werden müssen. Des weiteren hab ich noch einen Delta ICE (vermutlich mit Trommelkollektor), den neueren Hogwarts Express (mit fx, mfx?) und eine BR 152 mit HLA und irgendeinem Dekoder die mir der Händler hoffentlich wieder flottmacht ( zum passenden Thread ).

In Zukunft hatte ich eigentlich vor mich hauptsächlich bei Märklin zu bedienen, wahrscheinlich auch bei den neueren mfx-Loks. Als Steuerung habe ich bisher nur eine Mobile Station aus der Hogwarts Startpackung, also wird da irgendwann was Neues nötig. Ich habe mich dabei nicht fest auf die Central Station von M. versteift, da mir momentan die neue ECoS eigentlich sogar besser gefällt und da geht es schon los: Könnte ich mit der ECoS z.b. alle Funktionen der Märklin mfx-Dekoder abrufen (also die zig Soundfunktionen z.b.)? Ich habe auf irgendeiner Verkaufsseite gelesen, dass das angeblich nicht geht und wohl nur mit der CS funktionieren würde. Die nächste Sache wären die Fahrstufen. Soweit ich das verstanden habe und hier gelesen habe unterstützt die ECoS natürlich die 128 Stufen bei mfx und bei den älteren 6090x Dekodern kann sie auch diese "Zwischenstufen" modulieren, sodass man also wenigstens 27 statt 14 hat?!

Und von den Fahrstufen währen wir auch direkt bei den Dekodern: Man hat mir hier schon geraten den alten großen Scheibenkollektor in den Loks erstmal drinzulassen und nur einen Dekoder einzubauen. Jetzt kommt die große Frage nach dem Dekoder Wie ich hier schon mehrfach gelesen habe kann man keinen 100% für ein Modell empfehlen, daher werde ich erst gar nicht fragen, ob ich Dekoder xy für Lok a benutzen kann
Allerdings stellt sich mir die große Frage welchen Hersteller ich nun benutzen soll: Falls die ECoS also alle mfx Funktionen von Mä. unterstützt würde ich eher zu dieser Station greifen. Sollte ich in die Loks dann besser Mä-Dekoder oder die von ESU einbauen? Wie gesagt ich steige gerade erst ein und ein Mä-Dekoder ist für mich wahrscheinlich erstmal einfacher einzubauen. Ich scheue mich aber keineswegs vor einem "Fremdgerät". Nur geht es jetzt bei ESU direkt los: 6, 8, 21-Pol und ich hab ja in meinen Loks gar keine Schnittstelle. Ich hab allerdings auf der Seite auch ein Adapterkabel gefunden, welches ich dann vermutlich benötige?

Dann habe ich die Modellbahn-Wiki, dieses Forum, die NMRA und deren PDFs und einige Herstellerseiten abgegrast, aber nirgendwo eine wirkliche Erklärung z.b. zu DCC gefunden. Funktioniert dieses "Format?" nur mit Gleichstrom, also bei mir als AC-Fahrer gar nicht? - wobei ich ja aus den Motoren Gleichstromer mache mit dem Hamo-Magneten. Und dann: Was zum (sorry) Henker sind die CV-Werte? Darüber bin ich gestern zum ersten Mal gestolpert auf der ESU-Seite und im Handbuch vom LoPi 3. Was ich wohl gemerkt habe ist, dass man damit zig Sachen verstellen kann, aber diese "CVs" gibt es dann nur im DCC-Format? Von Selectrix usw. fange ich erstmal gar nicht an.
Als Erklärung benötige ich keine Doktorarbeit, kurz und bündig würde mir schon reichen. Gerne nehme ich auch einen Link in dem dieses ganze Gewusel für Neulinge in dem Bereich halbwegs verständlich formuliert ist.

Mit MM 1 & 2 blicke ich soweit (glaub ich ) einigermaßen durch.

Grundsätzlich bräuchte ich also erstmal eine führende Hand die mich in eine gewisse Richtung weisen könnte. Alleine preislich sind die ESU-Dekoder soweit ich das gesehen habe günstiger wogegen natürlich nichts einzuwenden ist. Von den Funktionen her gefallen mir die Dinger auch sehr gut - auch schon die normalen ohne mfx (z.b. LoPi3). Wie schon gesagt habe ich mich mit der ECoS auch schon ganz gut angefreundet, wenn auch nicht festgelegt. Bleibt nur die Frage ob das Ding die ganzen Märklin-Funktionen unterstützt, sonst hab ich ja von der tollsten Lok und Station nichts, wenn sie sich "nicht mögen". Stehe also quasi noch am Anfang und kann mir mehr oder weniger ein System/Hersteller aussuchen, nur sollte das auch alles miteinander funktionieren.

Entschuldigung übrigens falls die ein oder andere Frage schon beantwortet wurde, aber ich hab nicht das ganze Forum gelesen und mir qualmt jetzt schon der Kopf.

Vielen Dank für eure Hilfe und das war erstmal nur der Anfang. Da sind noch zig weitere Fragen, die mir grad mal wieder nicht einfallen

Grüße
Marcel



MarcelD

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#2 von Juergen ( gelöscht ) , 31.08.2006 22:50

Hi
benutze doch mal die Suchfunktion oder besuche einem Modellbahnverein vorort.

Gruß

Jürgen



Juergen

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#3 von Muenchner Kindl , 31.08.2006 22:55

Zum Thema Protokolle schau mal hier vorbei:
http://spielend-foerdern.christian-luetg...italsysteme.htm

Das Protokoll hat nichts mit der Art der Stromaufnahme (Mittelleiter/Zweileiter) zu tun, ebensowenig wie mit der Art des Motors. Es gibt DCC-Dekoder fuer DC und AC - Motoren.

DCC hat sich allerdings in der DC-Welt ebtabliert, deshalb steht oft faelschlicherweise DCC fuer DC



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#4 von MarcelD ( gelöscht ) , 31.08.2006 23:07

@Juergen: Ich zitiere mich mal selbst:

Zitat
Dann habe ich die Modellbahn-Wiki, dieses Forum, die NMRA und deren PDFs und einige Herstellerseiten abgegrast...


Wie ich auch sagte habe ich nicht das ganze Forum gelesen, ich hab jetzt schon eckige Augen von einigen Stunden auf die Flimmerkiste gucken. Und die doch recht laaaaangen LoPi und ECoS Threads hab ich noch nicht komplett durchgeackert. Bitte um Nachsehen

Edit: Modellbahnverein...öhm...hüstel...wüsste gar nicht wo hier einer ist, obwohl ich schon User aus meiner Gegend hier gesichtet habe. Dem werd ich auch mal nachgehen und mal sehen ob ich nicht jemanden finde der sich erbarmt und mir das alles erklärt

@Thomas: Danke, das war schonmal eine gute Seite mit ordentlichem Überblick in dem Dschungel. Werde mich mal weiter einlesen...

Grüße
Marcel



MarcelD

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#5 von Christian A. ( gelöscht ) , 31.08.2006 23:20

Hallo Marcel,

(man korrigiere mich, falls ich Unsinn schreibe, ich besitze keine CS und keine ECoS)
du kannst mit der ECoS einen mfx-Decoder mit 28 Fahrstufen ansteuern, nicht mit 128. Von den (Sound-) Funktionen eines mfx-Sounddecoders kannst du mit der ECoS bis zu 9 (inklusive function), wie mit der MS, abrufen. Dazu verwaltet sie intern die so genannte zweite Märklin-Adresse der mfx-Decoder.

Es gibt bislang sehr wenige Soundmodelle von Märklin mit mehr als neun (Sound-) Funktionen, es werden vermutlich aber mehr. Das Optimum aus mfx-Decodern kann man nur mit der CS herausholen, aber mit der ECoS geht es wohl auch ganz gut, dazu kannst du mal den entsprechenden Thread von Polymers im Testberichtebereich durchlesen.



Christian A.

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#6 von MarcelD ( gelöscht ) , 01.09.2006 01:16

Zitat von Christian Aloe
Hallo Marcel,

(man korrigiere mich, falls ich Unsinn schreibe, ich besitze keine CS und keine ECoS)
du kannst mit der ECoS einen mfx-Decoder mit 28 Fahrstufen ansteuern, nicht mit 128. Von den (Sound-) Funktionen eines mfx-Sounddecoders kannst du mit der ECoS bis zu 9 (inklusive function), wie mit der MS, abrufen. Dazu verwaltet sie intern die so genannte zweite Märklin-Adresse der mfx-Decoder.



Hallo und Danke!
Dann habe ich wohl bei den 28 die "1" hinzugeträumt. Aber 28 ist ja auch schonmal was. Wenn ich nun aber den ESU mfx Dekoder nehme, habe ich wieder die 128?
Wenn ich mit der ECoS immerhin die ganzen Funktionen die mir auch die MS bietet schalten kann wär das schonmal was. Ich bin eh normalerweise keiner der andauernd auf irgendwelche Bimmel, Pfeif und sonstige Geräusche drückt. Nur wenn die Lok das halt schonmal hat... Damit könnte ich eigentlich leben.

Den Thread von Polymers habe ich Beitrag für Beitrag direkt verfolgt seit er existiert.


Dann nochmal zu den Dekodern, weil ich mit diesem DCC immernoch nicht vollends durchblicke: Es gibt den LoPi 3 mit und ohne DCC. Sehe ich das richtig, dass für mich also der Dekoder ohne DCC in der Artikelbezeichnung die erste Wahl wäre (und der andere gar nicht funktioniert?)?

Und wenn ich das Ding dann eingebaut habe kann ich, muss DCC aber nicht nutzen. Ich kann ihn auch im MM1 & 2 Format betreiben. Grundsätzlich ist dieses DCC ja eigentlich genau mein Ding mit den unendlichen Einstellmöglichkeiten. Nur habe ich dann diese gemischten Protokolle, wobei es da teilweise noch zu Problemen mit den normalen Märklin-Loks kommt die dann ungewollt losfahren - irgendsowas stand in einem ECoS Thread.

Bei den ESU Dekodern muss ich dann laut deren Liste unter Support die 8-Pol Variante nehmen und kann mir den Adapter sparen indem ich einfach den vorhanden Stecker abkneife. Ist auch recht, wenn auch nicht deren "professionelle" Variante

Grüße und Gute Nacht
Marcel



MarcelD

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#7 von Gast , 01.09.2006 08:18

Hallo Marcel,

wenn du mal bei mist4 oder mist5 reinguckst, dann kommst du schnell an die Sachen ran.

http://www.mist4.de
http://www.mist5.de

Dort stehen auch die Termine jeweils greifbar. Biem mist 4 ist am Sonntag ein Treffen im alten bahnhof in Essen-Kettwig.

Wolfgang




RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#8 von MarcelD ( gelöscht ) , 01.09.2006 14:08

Zitat von Wolfgang Prestel
Biem mist 4 ist am Sonntag ein Treffen im alten bahnhof in Essen-Kettwig.



Danke, aber Sonntag hab ich leider schon was vor *grmbl* und kann diese "Himmelfahrt" quer durchs Ruhrgebiet leider nicht dazwischenschieben. Schade...

Grüße
Marcel



MarcelD

RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#9 von Gast , 01.09.2006 19:47

Hallo marcel,

es gibt den Lopi von ESU in einer Multiprotokollausführung und in einer reinen DCC-Ausführung. bei den alten lopis konnte die DCC Ausführung immer ein bisschen mehr und war auch in der Regelung etwas besser, weil da mehr Platz im Speicher des Prozessors zur Verfügung stand.

Bei den neueren ist der Umfang identisch, wenn es die reine DCC-Ausführung überhaupt noch gibt.

Die Ausführung die Märklin eine Zeitlang eingebaut hat, war ein kastrierter Lopi, der nur MM konnte. Das war der größte Müll.

Daneben gibt es eine Reihe von OEM-Versionen des Lopi die an diverse hersteller geliefert werden. Diese können teilweise spezielle Dinge oder auch nicht. Eine frei verfügbare Übersicht darüber gibt es meines Wissens nicht.

Dann gibt es noch die mfx-lopis, diese können eben MM und mfx. Es sind die einzigen Dekoder die mfx können und nicht von Märklin vertrieben werden. Weil Märklin kauft diese Dekoder ja auch bei ESU ein. Die haben aber andere MAc-Adressen und werden demzufolge von bestimmter SW anders behandelt (Lok-Programmer seit SW xyz)

Das ungewoltle losfahren bestimmter Loks tritt auf, wenn Dekoder mit hochfrequenter Motoransteuerung eingesetzt werden. Wenn die Ansteurfrequenz ein Vielfaches von 5000Hz erreicht, dann wird es kritisch. Abhilfe schafft eine 40uH-Drossel in der Schleiferzuleitung der losrasenden Lok.

Das hat aber mit den versch.Protokollen auf der Schiene nichts zu tun. Übrigens habe ich alle Loks von Märklin bei denen das möglich ist auf andere Dekoder umgebaut und habe die märklin-Dekoder in ebay vertickt. Da machst du ganz nett Geld damit, weil die Märklin Dekoder ja was "Besseres" sind.

Wolfgang




RE: 1001 Fragen-Thread, Station, Dekoder, DCC, MM, CV,...

#10 von MarcelD ( gelöscht ) , 01.09.2006 21:50

Hallo und Danke für deine Antwort!

Da ja bei mir momentan sowieso die meisten Loks noch ohne Dekoder dastehen, werde ich nun auf die Märklindinger verzichten (beim Nachrüsten) und direkt ESU einbauen. Wenn ich mir dann mal neue Loks von Märklin kaufe und komme mit dem eingebauten Dekoder absolut nicht klar kann ich diesen immernoch tauschen - kostet ja auch nicht die Welt.

Einzige Frage die sich mir momentan noch stellt: Das DCC reizt mich doch irgendwo, alleine schon wegen der Fülle von Funktionen. Oder bin ich vielleicht mit mfx doch besser beraten? Automatische Anmeldung etc. (falls das bei ESU auch so ist) benötige ich nicht zwingend, mir macht auch der umständlichere Weg über Programmiergleise und ein wenig Handarbeit am Steuergerät nichts aus. Ansonsten sehe ich aber im Moment eigentlich keine Vorteile der mfx Dekoder gegenüber dem normalen LoPi 3 den ich dann mit DCC (und 128 Fahrstufen über die ECoS?) nutze. Die meisten User hier nutzen ja auch eher die normalen Versionen ohne mfx soweit ich das bisher mitverfolgt habe.

Grüße
Marcel



MarcelD

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 154
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz