RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#1 von Betulaceae , 07.06.2012 13:12

Moin moin,
auf meiner Anlage verwende ich das Bremsmodul Classic von Bogobit. Soweit so gut, Probleme gibt es mit dem konstanten Bremsweg bei Lopi 3 und Loksound 4 Decodern, es wird alles andere als gleichmäßig abgebremst.
Also konstanten Bremsweg ausgestellt. Bei 2 von 5 Lopi 3 tritt das Phänomen auf, dass sie mit einfahren in die Bremsstrecke ordnungsgemäß herunterbremsen, aber ab und an (nicht immer) ab der halben Geschwindigkeit wieder beschleunigen ohne erkennbaren Zusammenhang, und nein, es gibt keine Schleifer im Zug die nochmal Fahrstrom einspeisen. Und Analogbetrieb ist bei allen abgeschaltet.
Die Loksound 4 Decoder bremsen zwar ordnungsgemäß ab bis zum Stillstand, allerdings geht der Sound zwischendurch mehrmals von Leerlauf auf Volllast und wieder zurück, (bei der 215 auch eindrucksvoll an der Rauchfahne sichtbar).
Bei der Märklin Bremsstrecke auf meiner alten Anlage bremsten alle diese Loks ganz normal.
Mit sämtlichen Loksound 3 bzw. 3.5 und Lopi 2 gibt es keinerlei Probleme.
Hat jemand ähnliches beobachtet bzw. weiß jemand eventuell Abhilfe gegen die Spirenzgen?

Gruß Birk

Ps: Die Märklin 41 Öl spielt 3 mal Bremsenquietschen bevor sie nach 3,20 m steht, da weiß auch niemand mit welcher CV man das Bremsenquietschen später beginnen lassen kann, oder?

Edit: Ich fahre die Esu-Decoder mit der IB IR 2.0 unter DCC.


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#2 von Betulaceae , 13.06.2012 08:18

Moin,
hat bisher niemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Habe ich womöglich irgenwo einen Fehler drin der dieses Verhalten bewirkt?
Gruß Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#3 von Ferenc , 13.06.2012 10:41

Hallo,
schau mal hier was Siegfried zu diesem Thema schreibt: http://www.bogobit.de/bremsmodul/decodereinstellung
Vor allem die Cv 51 mit dem Wert 9

Gruß
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.278
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#4 von Betulaceae , 14.06.2012 19:10

Moin,
danke für den Tip, aber die CVs stimmen alle mit den angegebenen überein. Daran kann es also nicht liegen.
Übrigens zeigen die Loks wenn sie mit Motorola angesprochen werden dasselbe Verhalten.
Gruß Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#5 von hu.ms , 14.06.2012 19:56

Hatte bei einem bekannten ähnliches decoder-verhalten in der bogobit-schaltung. Kann aber nicht mehr sagen, welche decoder es waren.
Wir haben dann einen testkreis mit einem bogobit-classic aufgebaut und alles ganz einfach und direkt von der cs2 verkabelt - keine probleme mehr.
Danach dann aufwändig die stromversorgung der bremsmodule auf der anlage erneuert (jeweils direkt vom zutreffenden booster) und die gleisanschlüsse überprüft - eines nach dem anderen und jeweils getestet.
Hat tage gekostet - war aber letztendlich erfolgreich.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.577
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#6 von Betulaceae , 15.06.2012 07:02

Moin Hubert,
das ist die Antwort die Ich haben wollte, und gleichzeitig nicht haben wollte
Dann muss ich wohl auf die Suche nach dem Kriechstrom gehen...
Ich werd das erstmal mit dem Direktanschluss probiern.
Gruß Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#7 von Atze ( gelöscht ) , 25.09.2012 13:55

Hallo,

darf ich mal fragen, wie das aus- oder weiterging?

Ich habe nämlich auch so meine Probleme mit dem Bremsverhalten vom Bogobit classic Modul:

1.) MinitrixLok mit DCC: Bremst perfekt, fährt in Gegenrichtung durch, so soll es ein, nur das Licht geht je nach Fahrtrichtung aus (Ursache ist aber in den Bogobit FAQ erklärt > Licht liegt am Chassis/Masse an)...damit kann ich leben

2.) weitere MinitrixLok/DCC: bremst in BEIDE Fahrrichtungen...kann man notfalls auch mit leben

3.) FleischmannLok/DCC: bremst in Bremsrichtung, Licht bleibt an, beschleunigt aber stark in Gegenrichtung!!!
Dieser FleischmannLokdekoder hat im CV12 ein zusätzliches Bit zum An-/Abschalten von Analog.
Wenn man es abschaltet, bremst die Lok aber gar nicht mehr auf der Bremstrecke, egal welche Richtung..
CV 29, Bit 2, das normalerweise analog abschaltet, ist auch vorhanden, hat hier aber keinen Einfluss auf das BremsVerhalten.

Wie gesagt, würde mich interessieren wie es weiterging



Vielen Dank!! - Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#8 von hu.ms , 25.09.2012 19:34

Hallo Atze,

die bisherigen schreiber in diesem thema fahren alle auf puko-gleisen digital und setzten dort bogobit-bremsmodule ein.
Du fährst zweileiter-digital. Damit habe ich keine erfahrungen.
Hier: http://www.bogobit.de/bremsmodul/decodereinstellung findest du für alle möglichen decoder die notwendigen cv-anpassungen.
Identifiziere die decoder in deinen loks und nimm die angegebenen einstellungen vor.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.577
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#9 von Atze ( gelöscht ) , 25.09.2012 23:04

Hallo Hubert,

danke für den Hinweis, aber ich denke die Probleme mit der korrekten Erkennung der Lokdekoder von "Brake on DC" sind auch systemübergreifend.

Die Tipps von Bogobit habe ich genau befolgt.
Nach Herstellerkennung handelt es sich 2x um Trix-Dekoder und 1x um Fleischmann
(Die Loks habe alle den Dekoder "ab Werk" eingebaut, daher diese Kennungen, vermutlich steckt eine andere Firma dahinter, die ist dann aber nicht auslesbar)

Aber egal: in CV 29 wurde Bit2 auf 0 gesetzt, d.h. reiner Digitalbetrieb, kein Mischbetrieb.

Probleme macht der Fleischmann-Dekoder: Wie ich geschrieben habe, bietet der in CV 12 eine weitere Möglichkeit, analog ab- oder anzuschalten.
Mit analog auf "an" bremst er in Bremsrichtung korrekt, in Gegenrichtung Vollgas...
Mit analog auf "aus" bremst er gar net, egal wohin man fährt....

Grüße - Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#10 von hu.ms , 26.09.2012 07:26

Zitat von Atze

Nach Herstellerkennung handelt es sich 2x um Trix-Dekoder und 1x um Fleischmann
(Die Loks habe alle den Dekoder "ab Werk" eingebaut, daher diese Kennungen, vermutlich steckt eine andere Firma dahinter, die ist dann aber nicht auslesbar)
Grüße - Atze


Hallo Atze,
das dürfte der punkt sein. Du brauchst nicht den lokhersteller sondern den decoderhersteller und dann nach bogobit-tabelle vorgehen.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.577
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#11 von Atze ( gelöscht ) , 26.09.2012 08:38

Guten Morgen,

Und selbst wenn ich den eigentlichen Hersteller kennen würde, gibt es wohl trotzdem noch Dekoder, denen das Bremsen nicht beizubringen ist. Ich versuche das beschleunigen in Gegenrichtung mit dem
"one-way" modul in den Griff zu bekommen.

Mit Herrn Grob von bogobit habe ich diesbzgl. auch fruchtbaren Kontakt, die Firma kann ich empfehlen.

Danke jedenfalls für die Unterstützung, Hubert

GRUSS atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#12 von 8erberg , 26.09.2012 09:11

Hallo,

bei Minitrix ist es ganz einfach, da sind seit ca. 10 Jahren nur D & H Decoder verbaut (nachdem Trix mit eigenen Konstruktionen auf die Nase geplumpst ist). Diese sind in Puncto DCC-Bremsen wirklich unproblematisch, bei den neuen Varianten funktioniert auch das Bremsen mit einer Diode...

Bei Fleischmann ist es doch arg komplizierter...

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.357
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#13 von Atze ( gelöscht ) , 26.09.2012 11:57

Hallo Peter,

ja, das mit D&H als "Erstausstatter" habe ich auch gehört.
Trotzdem bremst meine Minitrix KöF auch in Gegenrichtung ,,,

Der Hinweis mit dem ABC (das meinst Du mit Diode?!) ist aber interessant.
Vielleicht teste ich das erst nochmal vor weiteren Entscheidungen.

Hätte nicht gedacht dass Bremsen so ein Thema ist bei Digital...

Grüße - Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#14 von 8erberg , 26.09.2012 13:58

Hallo,

bei der Köf ist entscheiden welche Software der Decoder hat.

Die erste Serie wurde halsüberkopf ausgeliefert und die Software des Decoders hat Fehler.

Im Zweifelsfall mal an D & H wenden, die können einen einen Updater zusenden für kleines Geld.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.357
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#15 von Atze ( gelöscht ) , 26.09.2012 19:19

Danke fuer den Tipp! Werd ich machen und berichten.

Atze


BenWah46 hat sich bedankt!
Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#16 von Atze ( gelöscht ) , 26.09.2012 21:56

Wow, D&H hat innerhalb einer Stunde heute abend geantwortet.
Quintessenz: Der Minitrix-Köf-Dekoder ist eine absolute Spezialentwicklung und nicht updatefähig. in 6 Monaten soll aber ein verbesserter und auch updatefähiger Dekoder rauskommen.

soviel dazu.

Morgen frage ich noch bei digitalplus an, ob meine Loks ABC-fähig sind.

GRUSS Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#17 von Betulaceae , 27.09.2012 12:53

Moin,
ich habe noch keine Tests durchgeführt, da mein Problem in den Hintergrund geraten ist, da ich in den letzten Wochen die Züge nur mit Elloks bespannt hatte. Und von denen hat keine Sound.
Das durchrutschen der Lopi 3 lag vermutlich an nem starken Stromverbraucher der in der Bremsstrecke stand, und jetzt auf der neuen Nebenstrecke außerhalb der Bremsstrecken steht. Jedenfalls ist das Problem nichtmehr aufgetreten. (Zur Erklärung: Der Silberling Wendezug ist mein einziger Zug mit Glühbirnenbeleuchtung. UND: Meine Bremsstrecken werden ALLE über Relais von EINEM Bremsmodul versorgt. )
Letztes Wochenende habe ich auf Dieselbetrieb umgestellt und meine beiden Problemfälle wieder zu hören bekommen. Die Soundspinnereien von 216 (umgebaut mit Loksound 4) und esu 215. Werd mich dieses We mal dranmachen.
Gruß Birk

Edit: @ Atze: Wenn ich das richtig sehe fährst du mit DCC?
Die Bogobit Bremsstrecke entspricht aber der Märklin Bremsstrecke. Nicht alle Decoder verstehen die Märklin Bremsstrecke, geschweige denn erkennen diese im DCC-Modus.
Aus dem Grund musste ich meine Lopi 1 ausmustern.


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#18 von Atze ( gelöscht ) , 27.09.2012 14:30

Hallo & danke für den Feedback

Ich habe das Bogobit bremsmodul classic (nur 1 Bremsabschnitt), das ist DCC-und Märklin-tauglich laut der Bogobit-HP.
Das Standard Bremsmodul (3 Abschnitte) ist dagegen Märklin "only". (Das ist vermutlich Deines)

Ich denke, die Decoder der betroffenen Loks kapieren das Signal nicht. Hilft also vermutlich nur Dekoderwechsel, weil die CVs habe ich bereits in allen möglichen Konstellationen rauf und- runterprogrammiert

Grüße und Frohes Bremsen

Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#19 von Betulaceae , 28.09.2012 06:46

Moin Atze,
ich habe auch das Classic-Modul, 1 Bremsabschnitt.
Ich habe jetzt nicht bei Bogobit nachgelesen, aber meines Wissens setzt auch das Classic-Modul die Gleichspannung zum bremsen ein, wie Märklin auch.
Ob ein DCC-Bremsmodul auch Gleichspannung verwendet weiß ich nicht, nie mit beschäftigt.
Jedenfalls können die Esu Decoder "erst" seit Lopi 2 (mit Update) mit Gleichspannung bremsen wenn sie mit DCC gesteuert werden. Die Lopi 1 konnten das nur wenn sie mit Motorola angesteuert wurden.
Deswegen meine Theorie, deine Decoder verstehen unter DCC das Bremssignal nicht.
Gruß Birk

Anleitung von Bogobit:

Zitat
Unter den DCC-Decodern ist das Funktionsprinzip als „Brake on DC“ (Bremsen bei Gleichspannung) bekannt und wird von vielen Decodern verstanden. Bitte prüfen Sie hierzu die Angaben des Decoderherstellers. Einige DCC-Decoder verhalten sich je nach Polarität unterschiedlich und bremsen vorbildgetreu nur in einer Richtung. Bei DCC-Decodern ist es oft auch erforderlich, über eine CV-Programmierung den Bremsbetrieb zu aktivieren.


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.231
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#20 von Atze ( gelöscht ) , 28.09.2012 12:12

Hi,

so wie mein elekronisches Laienhirn die Sache versteht
bieten sowohl das "classic" als auch das "standard"-Modul ein Bremsen durch negative Gleichspannung.

Der Unterschied ist, dass das Classic (im Ggs zum standard) dazu nur einen Abschnitt braucht, weil (Zitat Homepage):
"Die vom Bremsmodul erzeugte Bremsspannung wird über eine ausgeklügelte elektronische Strombegrenzung eingespeist, so dass beim Überfahren der Trennstelle keine Betriebsstörungen durch Kurzschlüsse entstehen. Übergangs- oder Stoppabschnitte sind daher nicht erforderlich."

Zitat
Ob ein DCC-Bremsmodul auch Gleichspannung verwendet weiß ich nicht, nie mit beschäftigt.


Für DCC speziell gibt es noch die Bremsgeneratoren mit dem "Broadcastbefehl" (wie auch immer das elektronisch umgesetzt wird...)

Mein Fazit: Wenn´s der Lokdecoder versteht, muss ich es selbst nicht verstehen

Grüße - Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#21 von fantux , 28.09.2012 12:31

Hallo,

Zitat von Atze
Der Unterschied ist, dass das Classic (im Ggs zum standard) dazu nur einen Abschnitt braucht, weil (Zitat Homepage):
"Die vom Bremsmodul erzeugte Bremsspannung wird über eine ausgeklügelte elektronische Strombegrenzung eingespeist, so dass beim Überfahren der Trennstelle keine Betriebsstörungen durch Kurzschlüsse entstehen. Übergangs- oder Stoppabschnitte sind daher nicht erforderlich."



mich würde - aus purer Neugier - mal interessieren, wie diese Strombegrenzung funktioniert. Es muss ja wohl genug Strom fliessen, um die Lok zu versorgen. Gleichzeitig fliesst nicht genug, um die Endstufe der Zentrale zu braten. Wenn man sich die Bilder der Bogobit-Module anschaut, sind da gar nicht viele Teile drauf - laut Stückliste nur Widerstände, Kondensatoren, Dioden und Transistoren. Da muss eine sehr einfache Idee dahinterstecken! Meine Vermutung: Entweder wird etwas über unterschiedliche Spannungen gedreht oder das Bremsmodul fühlt mit, ob es gerade Strom durch die Zentrale schickt und hält sich dann zurück.

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#22 von Atze ( gelöscht ) , 28.09.2012 21:39

Hallo, keine Ahnung.
Ich kann dazu nur sagen, dass ich ein bogobit classic mit einem bremsabschnitt auf einem Testgleis rauf- und runtergetestet habe und keine kurzschlussfunken zusehen waren...
Da ich aber nur 3 loks habe, bin ich am überlegen, ob ich nicht doch auf ein diodensystem umsattle.

Gruesse Atze


Atze

RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#23 von hu.ms , 29.09.2012 09:28

Zitat von Betulaceae

Das durchrutschen der Lopi 3 lag vermutlich an nem starken Stromverbraucher der in der Bremsstrecke stand, und jetzt auf der neuen Nebenstrecke außerhalb der Bremsstrecken steht. Jedenfalls ist das Problem nichtmehr aufgetreten. (Zur Erklärung: Der Silberling Wendezug ist mein einziger Zug mit Glühbirnenbeleuchtung. UND: Meine Bremsstrecken werden ALLE über Relais von EINEM Bremsmodul versorgt. )


Kein wunder dass du probleme hast. Du brauchst für jede bremsstrecke ein eigenes bremsmodul.
Sind aber im eingenbau für unter 10 € herzustellen:







Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.577
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#24 von fantux , 29.09.2012 10:34

Hallo Hubert,

Zitat von hu.ms
Kein wunder dass du probleme hast. Du brauchst für jede bremsstrecke ein eigenes bremsmodul.
Sind aber im eingenbau für unter 10 € herzustellen:



hast du dazu auch einen Schaltplan?

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Bogobit Bremsmodul mit neuen Esu Decodern harmoniert nicht

#25 von hu.ms , 29.09.2012 16:57

Die schaltung für das bremsmodul ist von Bogobit. Er hat die rechte daran. Deshalb kann ich nichts weitergeben.
Ich habe vor 8 Jahren eines gekauft und dann den beiliegenden schaltplan selbst auf ein layout auf streifen-lochrasterplatine umgesetzt.
Etwas gehinschmalz muss dazu schon eingesetzt werden.
Eine kleinserie mit 20 stück habe ich dann zusammen mit meiner damals 11-jährigen tocher gelötet.
Heutzutage kann man aber auch ganz einfach bei bogobit nur fertige platinen oder ganze bausätze kaufen: http://bogobit.de/shop/
Das gabs vor 8 jahren so noch nicht.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.577
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz