Willkommen 

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#1 von Jochen23 ( gelöscht ) , 08.07.2012 12:13

Hallo an alle !

Ich hatte vor geraumer Zeit die Idee eine Modelleisnebahn aufzubauen. Jedoch musste ich feststellen das das ganze (in meinen Augen) manchmal ziemlich "Kopliziert" wirkt. Ihr müsst wissen das ich zimlich neu bin was das Thema Modelleisenbahn angeht.

Zu beginn habe ich mir ein Starterset von Pico geholt. Da ich diese aber über den Computer steuern möchte, kommen nun die ersten fragen bei mir auf.

Wie ich oben schon erwähnt habe, in ich zimlich unerfahren was dies angeht und deshalb wollte ich mir Rat von Experten holen.

Da das Startset noch nicht ausgebaut wurde, möchte ich diese Strecke ab nun an als Test Strecke verwenden. Da ich ja alles über den PC steuern möchte, habe ich mir eine kleine Einkaufsliste geschrieben was ich mir alles besorgen muss um die Anlage über den PC steuern zu können.

Könnt ihr sie bitte nochmals durchschauen, ob mir was abgeht?

Hier die Liste:
2 x Weichenantrieb
2 x Rückmelder
1 x Booster
2 x Weichendekoder (oder brauche ich nur einen Dekoder für 2 Weichen ?)

So das wars von meiner Seite aus. Ich bitte euch darum mir die Fehlenden sachen aufzuliesten damit ich mal einen kleinen großeinkauf machen kann

Lg
Jochen

p.s.: Was könnt ihr mir bei den sachen empfehlen ?


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#2 von Dreispur , 08.07.2012 12:50

Hallo !

Welches Startset ist gekauft worden digital oder analog. Bitte die Startsetnummer bekanntgeben.

Für die Weichen genügt ein Decoder da diese inder Regel 4Weichennummern bzw. Weichen schalten .
Was ist schon vorhanden ?

mfG Anton


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.561
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#3 von Jochen23 ( gelöscht ) , 08.07.2012 13:07

Hallo Anton


Es ist ein analoges Start-Set von Piko (Herstellernummer:96947)

Vorhanden ist bis auf das Start-Set noch gar nichts.
Diese besatnd aus:
14xBogen R2 422mm
9xGerade Gleise 231mm
6xGerade Gleise 239mm
1xBogenweiche, links
1xBogenweiche, rechtsür Dig
1xE-Lok Taurus ÖBB (Anschlussstelle für Digitaldecoder vorhanden)
3xIC Personenwaggen ÖBB (1x1Klasse, 2x 2Klasse)


Okay dan streiche ich mal einen Weichendekoder wider von der Liste.
Ich möchte bevor ich mich an die "feste" Anlage traue, das Star-Set verwenden, um mich mal an das Digitale zu gewöhnen bzw. reinzuarbeiten


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#4 von vohena , 08.07.2012 13:11

Hallo Jochen,

ich kann da dieses emfehle:
Weichenantrieb: Servo (die einfachsten reichen)
dafür die 4-fach Servodekoder von Medellbahn Claus mit Herzstückpolarisierung

Rückmelder von Litfinski uCon S88 Master
uCon Doppelbooster von LS-Digital.

alles funktioniert mit Railware auf unserer Clubanlage:
http://www.eisenbahnfreunde-nagold.com/

Ich weiß nicht wo due wohnst, z.Zt. habe wir bis Oktober im Rahmen der Landesgartenschau tägl. ab 14:00 Uhr geöffnet.

Gruß
Volker


 
vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 434
Registriert am: 07.03.2010
Spurweite H0, H0m, G
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#5 von Jochen23 ( gelöscht ) , 08.07.2012 13:21

Hallo Volker

Ich komme aus Oberösterreich, jedoch werde ich mir mal anschauen wo diese Austellung ist und ob ich hinfahren kann.

Auch zu deiner Antwort danke.
Habe es mir mal auf meine Einkaufsliste geschrieben.


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#6 von h0-m-jk , 08.07.2012 13:41

Hallo Jochen,
vielleicht sollte man noch sagen, daß Servos nur auf einer Anlage sinnvoll sind, beim Teppichbahning kannst Du die eigentlich nicht einsetzen und ich habe Dich so verstanden, daß die Anlage erst später kommt...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#7 von Jochen23 ( gelöscht ) , 08.07.2012 13:52

Hallo h0-m-jk

Es ist nicht ganz ein Teppichbahn. Ich werde das Start-Set schon auf eine Konstruktion setzen, jedoch werde ich bei dieser Anlage nur Versuchen und ausprobieren um später dan in der "echten" Anlage so wenig fehler wie möglich einzubauen

Sehen wir sie also nicht aus Teppichbahn sondern als Testbahn


lg
Jochen


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#8 von h0-m-jk , 08.07.2012 19:24

Ok, dann kannst Du Servos nehmen, ist eine gute Übung.


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#9 von Jochen23 ( gelöscht ) , 08.07.2012 21:59

Denke mir auch das das eine gute Übung ist

Jetzt habe ich aber gleich noch eine Frage an euch ? Wie verbinde ich dan die Anlage mit dem PC ??

In einem anderen Forum war die Rede das mann das dan über denn Booster macht ? ist das so richtig ??

Wie ich oben schon erwähnt habe, bin ich absolut neu in diesem Gebiet


lg
Jochen


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#10 von pinki-muc ( gelöscht ) , 09.07.2012 07:15

Hallo Jochen,

Zitat von Jochen23
Denke mir auch das das eine gute Übung ist
Jetzt habe ich aber gleich noch eine Frage an euch ? Wie verbinde ich dan die Anlage mit dem PC ??
In einem anderen Forum war die Rede das mann das dan über denn Booster macht ? ist das so richtig ??
Wie ich oben schon erwähnt habe, bin ich absolut neu in diesem Gebiet

lg
Jochen



Dein Starterset von Piko 96947 ist in dem gekauften Zustand
überhaupt noch nicht für Digitalbetrieb nutzbar!
Vergiss einmal die ganzen Empfehlungen Servo und sonstiges es fehlt ja schon
an grundlegenden Dingen.

Digital heißt, die Lok muss einen Lokdekoder haben und das ist bei dem Starter Set schon einmal
nicht der Fall hier ist nur der NEM Anschluss für einen Dekoder vorhanden aber
im Starter Set fehlt der Lokdekoder
. Hiermit ist Dein Starterset nur für Analogbetrieb
derzeitig verwendbar.

Um Digital mit Deinem Starterset überhaupt Digital beginnen zu können benötigst
Du schon eine größere Einkaufsliste.

1.Lokdekoder sonst kann die Lok nicht Digital gesteuert werden
2.Steuerzentrale Low Ausführung da ist aber kein Anschluss am PC möglich Digital Handbetrieb
Ab hier mindestanforderung für PC Steuerung inkl. Pkt.1 (Lokdekoder)
3.Steuerzentrale High Ausführung Preis ab 180€ Anschluss am PC dann erst möglich
4.Je nach Zentrale benötigst Du noch einen Booster
5.Wenn mit PC gesteuert werden soll benötigst Du auch eine Steuersoftware
6.Wenn mit PC Software gesteuert benötigst Du Rückmeldemodule
7.Wenn mit PC gesteuert benötigst Du Weichendekoder u. Weichenantriebe (keine Servos)

Jetzt könntest Du erst Digital über PC steuern!
Das sind einmal die einfachsten Grundlagen da kommt schon etwas zusammen!
Hier noch ein Link wo Dir Digital (Grundlagen) näher erklärt wird:

http://www.hpw-modellbahn.de/eisenbahnte...italseite01.htm


Viele Grüße aus München
Dieter


pinki-muc

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#11 von fantux , 09.07.2012 07:34

Hallo,

Zitat von pinki-muc
Jetzt könntest Du erst Digital über PC steuern!



was dann noch die Frage aufwirft: ist eine PC-Steuerung überhaupt gewünscht? Oder kam die Idee der PC-Steuerung nur auf, weil nicht klar war, dass man immer eine Zentrale benötigt?

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#12 von pinki-muc ( gelöscht ) , 09.07.2012 07:41

Hallo Fantux,

Zitat von fantux
Hallo,

Zitat von pinki-muc
Jetzt könntest Du erst Digital über PC steuern!



was dann noch die Frage aufwirft: ist eine PC-Steuerung überhaupt gewünscht? Oder kam die Idee der PC-Steuerung nur auf, weil nicht klar war, dass man immer eine Zentrale benötigt?

Gruß,
fantux




meine Ausführungen haben sich ja nach der Anfrage von Jochen gerichtet!

Zitat

Zitat Jochen:
Denke mir auch das das eine gute Übung ist
Jetzt habe ich aber gleich noch eine Frage an euch ? Wie verbinde ich dan die Anlage mit dem PC ??



Viele Grüße aus München
Dieter


pinki-muc

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#13 von fantux , 09.07.2012 07:58

Hallo,

Zitat von pinki-muc

Zitat von fantux
was dann noch die Frage aufwirft: ist eine PC-Steuerung überhaupt gewünscht?


meine Ausführungen haben sich ja nach der Anfrage von Jochen gerichtet!




das war mir klar. Wir wissen jedoch nicht, ob die Anforderung "PC-Steuerung" bei Jochen23 aufgekommen ist weil er eine PC-Steuerung möchte oder weil er nicht weiss, das Digitalsteuerung nicht gleich PC-Stuerung ist.

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#14 von Jochen23 ( gelöscht ) , 09.07.2012 09:08

Ohhh man da habe ich eine heiße diskusion begonnen


Also ich habe mir gedacht das Digital fahren gleich über den PC geht.

@Dieter: Es war mir klar das meine Lok keinen Dekoder besitz und somit nur Analg ist.

Zitat von Jochen23
1xE-Lok Taurus ÖBB (Anschlussstelle für Digitaldecoder vorhanden)



Jedoch ist ein anschluss möglich.

Es war mir schon klar das es nicht wenig sein wird was ich benötige.
Da ich kein freund bin von Analog bin, möchte ich es über den PC laufen lassen.

Zitat von pinki-muc

1.Lokdekoder sonst kann die Lok nicht Digital gesteuert werden


Wie schon geschrieben, wusste ich das, das mein Lok keinen Dekoder besitz

Zitat von pinki-muc
2.Steuerzentrale Low Ausführung da ist aber kein Anschluss am PC möglich Digital Handbetrieb


Eine Digitale Handsteuerung möchte ich keine

Zitat von pinki-muc
Ab hier mindestanforderung für PC Steuerung inkl. Pkt.1 (Lokdekoder)
3.Steuerzentrale High Ausführung Preis ab 180€ Anschluss am PC dann erst möglich


Damit habe ich gerechnet das die teuer wird Aber brauche ich die unbedingt ? Habe in einem anderem Forum gelesen das man dafür nur einen Booster braucht ?

Zitat von pinki-muc
4.Je nach Zentrale benötigst Du noch einen Booster


Okay Bosster steht ja shcon auf der Einkaufsliste

Zitat von pinki-muc
5.Wenn mit PC gesteuert werden soll benötigst Du auch eine Steuersoftware


Dachte da an RocRail ?

Zitat von pinki-muc
6.Wenn mit PC Software gesteuert benötigst Du Rückmeldemodule


Sind Rückmeldemodule wider andere als normale Rückmelder ?

Zitat von pinki-muc
7.Wenn mit PC gesteuert benötigst Du Weichendekoder u. Weichenantriebe (keine Servos)


Stehen auch schon auf der Lise


Lg
Jochen


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#15 von Weichenputzer ( gelöscht ) , 09.07.2012 09:40

Hallo Jochen,

um eine "Zentrale" wirst Du nicht herumkommen, diese wandelt nämlich die Steuerbefehle des PCs in das entsprechende Gleissignal um.

PC direkt an Booster geht nicht, der Booster verstärkt ja nur ein Signal, das von der Zentrale erzeugt wurde.

Grüße, Markus


Weichenputzer

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#16 von fantux , 09.07.2012 09:48

Hallo Jochen23,

Zitat von Jochen23
Also ich habe mir gedacht das Digital fahren gleich über den PC geht. [...]
Da ich kein freund bin von Analog bin, möchte ich es über den PC laufen lassen.


Nur weil mir darauf rumreiten so viel Spass macht : Digitalsteuerung bedeutet nicht, dass unbedingt mit dem PC gesteuert werden muss!
Aber du schreibst ja, dass du definitiv eine PC-Steuerung willst, damit steht das also fest.

Zitat von Jochen23

Zitat von pinki-muc
Ab hier mindestanforderung für PC Steuerung inkl. Pkt.1 (Lokdekoder)
3.Steuerzentrale High Ausführung Preis ab 180€ Anschluss am PC dann erst möglich


Damit habe ich gerechnet das die teuer wird Aber brauche ich die unbedingt ? Habe in einem anderem Forum gelesen das man dafür nur einen Booster braucht ?

Zitat von pinki-muc
4.Je nach Zentrale benötigst Du noch einen Booster


Okay Bosster steht ja shcon auf der Einkaufsliste




Du musst den PC ja irgend wie mit der Modellbahn verbinden. Die Bahn wird in Digitalsystemen immer von einer Zentrale gesteuert, die aus irgend welchen Benutzereingaben dann das Schienensignal erzeugt. Typischerweise enthält die Zentrale auch gleich einen Booster. Wenn also nicht viele Stromverbraucher gleichzeitig aktiv sind (Fahrende Loks, Wagen mit Innenbeleichtung,...), kannst du auf deiner Testanlage wahrscheinlich auf einen Booster verzichten.
Der PC wird dann mit der Zentrale verbunden und tauscht die Steuer- und Rückmeldebefehle mit dieser aus.

Mit fallen aus meiner begrenzten Erfahrung gerade zwei Systeme ein, wo du ohne eine explizite Zentrale auskommst. Es gibt von Uhlenbrock den LocoNet-Buffer, den kannst du wahrscheinlich direkt an einen Uhlenbrock-Booster für LocoNet anschliessen. Ausserdem gibt es noch ein System zum (AFAIK) Eigenbau, bei dem der PC direkt das Gleissignal erzeugt und man nur noch Spannungslevel konvertieren muss. Der "Normalfall" (nach gefühlter Häufigkeit des Aufbaus) ist aber eine Zentrale (CS1/2, ECoS, Intellibox 1/Basic/2,...), die PC und Modellbahn verbindet.

Gruß,
fantux


Märklin Keyboards, LocoNet und MobileStation2 vernetzten: Neues Leben für Märklins Keyboard 6040 - Connect 6021 light - mit Code!

Das Aussteigen und Blumenpflücken während der Fahrt ist strengstens untersagt!


fantux  
fantux
InterCity (IC)
Beiträge: 665
Registriert am: 29.01.2012
Gleise Märklin C
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#17 von pinki-muc ( gelöscht ) , 09.07.2012 09:58

Hallo Jochen,

Zitat von Jochen23
Ohhh man da habe ich eine heiße diskusion begonnen
Also ich habe mir gedacht das Digital fahren gleich über den PC geht.

@Dieter: Es war mir klar das meine Lok keinen Dekoder besitz und somit nur Analg ist.

Zitat von Jochen23
1xE-Lok Taurus ÖBB (Anschlussstelle für Digitaldecoder vorhanden)



Jedoch ist ein anschluss möglich.

Es war mir schon klar das es nicht wenig sein wird was ich benötige.
Da ich kein freund bin von Analog bin, möchte ich es über den PC laufen lassen.

Zitat von pinki-muc

1.Lokdekoder sonst kann die Lok nicht Digital gesteuert werden


Wie schon geschrieben, wusste ich das, das mein Lok keinen Dekoder besitz

Zitat von pinki-muc
2.Steuerzentrale Low Ausführung da ist aber kein Anschluss am PC möglich Digital Handbetrieb


Eine Digitale Handsteuerung möchte ich keine

Zitat von pinki-muc
Ab hier mindestanforderung für PC Steuerung inkl. Pkt.1 (Lokdekoder)
3.Steuerzentrale High Ausführung Preis ab 180€ Anschluss am PC dann erst möglich


Damit habe ich gerechnet das die teuer wird Aber brauche ich die unbedingt ? Habe in einem anderem Forum gelesen das man dafür nur einen Booster braucht ?

Zitat von pinki-muc
4.Je nach Zentrale benötigst Du noch einen Booster


Okay Bosster steht ja shcon auf der Einkaufsliste

Zitat von pinki-muc
5.Wenn mit PC gesteuert werden soll benötigst Du auch eine Steuersoftware


Dachte da an RocRail ?

Zitat von pinki-muc
6.Wenn mit PC Software gesteuert benötigst Du Rückmeldemodule


Sind Rückmeldemodule wider andere als normale Rückmelder ?

Zitat von pinki-muc
7.Wenn mit PC gesteuert benötigst Du Weichendekoder u. Weichenantriebe (keine Servos)


Stehen auch schon auf der Lise

Lg
Jochen




ich kann Dir nur nochmals meinen Link "Der Einstieg in den digitalen Eisenbahnbetrieb, Teil 1" empfehlen hier sind für Dich schon mal alle Grundlagen einer Digitalsteuerung erklärt!

siehe nochmals hier:
http://www.hpw-modellbahn.de/eisenbahnte...italseite01.htm

Gruß
Dieter aus München


pinki-muc

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#18 von Mobahner ( gelöscht ) , 09.07.2012 10:53

Hallo Jochen23,

eine PC-Steuerung der Modellbahn ohne 'Zentrale' funktioniert nicht direkt! (Ausnahmen, welche für Anfänger nicht zu gebrauchen sind, bestätigen die Regel )
Zwischen PC und Lok muss also immer min. eine Art Blackbox existieren, die, wie schon geschrieben wurde, die PC-Befehle in Protokolldaten umwandelt, die die Lokdekoder verstehen. Lokdekoder, die Steuerbefehle über USB/Lan/WLan/Bluetooth verstehen können, haben sich LEIDER noch nicht durchgesetzt!

Also sieht der Aufbau für dein Testoval folgendermaßen aus:

[PC mit Steuersoftware]---(USB/Lan/WLan)---[Blackbox/Zentrale]---(2 Drähte)---[Gleis]======[Lok]

Software zur Modellbahnsteuerung gibt es unzählige: RocRail, TrainController, WinDigipet usw.
Für die Verbindung zwischen PC und Zentrale gibt es vielfältige Anschlussmöglichkeiten, die gebräuchlichsten habe ich dir genannt.
Da du nur mit der PC-Software und nicht zusätzlich mit der Zentrale steuern willst, kannst du richtig Geld sparen, indem die Zentrale nämlich wirklich nur eine Blackbox ist. Die IB-Com fungiert hier bestens. Jede weitere Peripherie an der Zentrale (Software, Bildschirm, Drehregler, Tasten usw.) verteuert eine Zentrale erheblich*. Die IB-Com hat aber keine dieser Elemente, sodass diese sich auf das reine Übersetzen PC-Steuerbefehle <=> Gleissignal beschränkt.
An diese Blackbox/Zentrale schließt du nur noch 2 Drähte an das Gleis an und stellst darauf die Lok, in welcher du einen DCC-Dekoder (Hersteller nach Belieben/Erfahrung/Geschmack) eingebaut hast.

Wenn du bis hier hin gekommen bist, dann hast du die erste Hürde, die Hardware-Hürde, geschafft. Danach geht's weiter mit der Software-Hürde:
- PC-Steuersoftware einrichten
- Lokdekoder programmieren (Adresse, CVs)

Bitte überlege dir gut, ob du dir das als komplett unerfahrener 'Neuling' direkt antuen möchtest. Denn normalerweise sieht die Geschichte für Digitalanfänger folgendermaßen aus:
Man hat eine Anlage (Testoval, Probeaufbau oder bestehende Anlage) kauft sich eine kleine Zentrale mit Handregler und hat in die erste Lok einen Dekoder eingebaut/die erste digitale Lok gekauft (diese genannten Punkte vereinen sehr oft digitale Startpackungen. ). Nach Anschluss der Zentrale an das Gleis und den eventuell vorhandenen Handregler an die Zentrale, stellt man die Lok auf das Gleis und gibt an der Zentrale/dem Handregler die Adresse 3 ein und kann danach die Lok steuern. ==> Erstes AHA-Erlebnis und Glücksgefühle! Die Adresse 3 ist die immer voreingestellte Adresse aller Lokdekoder/digitaler Lokomotiven ab Werk! Wenn man dann Erfahrung gesammelt hat, denkt man (oder auch nicht) über eine Verbindung mit dem PC nach, um die Anlage/den Testaufbau mit einer PC-Steuerungssoftware ÜBER DIE ZENTRALE zu steuern.
Danach folgen meist die ersten Frustgefühle, denn je mehr Komponenten mitspielen, desto höher ist der Aufwand/die Fehlerwahrscheinlichkeit/die Unbedarftheit des Anfängers! Natürlich gibt es auch die Fälle, dass von Anfang an alles bestens funktioniert. Aber eher geht nochmal jemand über's Wasser, als das ein Anfänger von Anfang an ein komplexes System fehlerfrei in Betrieb nimmt...
Naja, ist deine Entscheidung.
Mein Rat: Das Pferd nicht von hinten aufzäumen!

An das Gleis/an die Drähte der Zentrale zum Gleis kannst du auch die Weichendekoder anschließen. Diese sind im Prinzip nichts anderes als ortsfeste Lokdekoder. Also werden die Weichen dann auch über Adressen angesprochen. (Hier wäre ein Vorteil der PC-Steuerung, dass du in der Software ein Gleisbild hinterlegen kannst und die Weichen direkt über ihr Symbol auf dem Bildschirm auswählen kannst. Teure Zentralen haben aber auch ein Gleisbild, womit du die Weichen direkt schalten kannst.) Hier wurden dir ja schon einige Vorschläge bzgl. Weichenantrieb gemacht.

Fahren kannst du bis hier hin schon lange. Wenn du das alles fehlerfrei hast, kannst du über Rückmelder nachdenken.
Genauso verhält es sich mit den Boostern: Diese benötigst du nur dann, wenn du bspw. 3,4,5 oder noch mehr Züge gleichzeitig am fahren hast und die Wagen der Züge eine Innenbeleuchtung aufweisen. Für dein Startpackungsoval mit Ausweichstelle brauchst du definitiv noch keinen Booster!

Gut, das war es erstmal von mir. Man berichtige mich, wenn ich irgendwo Mist erzählt habe.
Die Auskunft meinerseits an dich kostet dich (bei 80 Euro Stundenlohn und einer halben Stunde geschreibsel): 40 Euro. Vielen Dank!


Grüße und viel Spaß

[*] Allerdings musst du die Gesamtsituation durchrechnen: Wenn du noch keinen PC besitzt und nur für die Moba einen anschaffen würdest, dann musst du diese Kosten zu der IB-Com hinzurechnen. Dann sind normale Zentralen (mit Eingabe-/Steuermöglichkeit) meistens nicht mehr wesentlich teurer!


Mobahner

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#19 von h0-m-jk , 09.07.2012 11:09

Hallo Dieter,

den Punkt

Zitat
pinki-muc hat geschrieben:
7.Wenn mit PC gesteuert benötigst Du Weichendekoder u. Weichenantriebe (keine Servos)



kann ich so nicht verstehen, wenn Du Servo-Dekoder/Servos verwendest ist das für die Steuerung das gleiche, wie Weichenantriebe und Dekoder.

@Jochen
Allgemein ist der Einstieg in die Digitaltechnik von 0 auf 100 nicht einfach, da gibt es viel zu lesen, und manchmal liest man widersprüchliches.
Aber wenn Du Rocrail auf dem Schirm hast, schau mal bei denen auf die Seite, die haben dort unter Vorraussetzungen eigentlich auch alles beschrieben, was man benötigt. Es gibt zum Beipiel auch "Software Zentralen" (z.B. http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=ddx-en, so daß man, wie Du schreibst, nur einen Booster benötigt, der dann die Befehle vom PC bekommt. Aber das ist, glaube ich eine Lösung, die ein bischen eine Bastellösung ist...

Hier findest Du eine Liste der von RocRail unterstützen Zentralen http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=cont...cdcff4872c34b14

Es ist nicht einfach eine Einkaufsliste zu erstellen. Abhängig von der Wahl der Software, kann man ggf. nicht jede Zentrale wählen, oder wenn man sich dür DDX (software zentrale) gibt es eine black/white Liste, welche Controller unterstützt werden....

Also ehe Du irgendetwas kaufst, solltest Du Deine Liste vollständig haben, und überprüfen, ob die Komponenten miteinander können.


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#20 von pinki-muc ( gelöscht ) , 09.07.2012 11:18

Hallo Jörg,

Zitat von h0-m-jk
Hallo Dieter,
den Punkt

Zitat
pinki-muc hat geschrieben:
7.Wenn mit PC gesteuert benötigst Du Weichendekoder u. Weichenantriebe (keine Servos)



kann ich so nicht verstehen, wenn Du Servo-Dekoder/Servos verwendest ist das für die Steuerung das gleiche, wie Weichenantriebe und Dekoder.




man sollte doch einen Anfänger nicht gleich einen Servo zur Weichensteuerung empfehlen, noch dazu
geht es hier um erste Versuche also noch kein fester Aufbau wo der Servo auch seine entgültige Position bekommt.

Ich halte es nicht für richtig einen Anfänger gleich Servos zu empfehlen, der muss erst einmal mit der Digitaltechnik
grundsätzlich zu recht kommen..

Zudem sind auch normale Weichenantriebe sehr betriebssicher aber das muss wohl jeder für sich entscheiden!!

Viele Grüße aus München
Dieter


pinki-muc

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#21 von h0-m-jk , 09.07.2012 11:54

Hallo Dieter,

so formuliert gebe ich Dir vollkommen Recht!


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.070
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#22 von Dreispur , 10.07.2012 21:15

Hallo !

Eine einfache Empfehlung ,
ROCO - DigitalStartSet !!!
DAS Piko A Startset ist mit Rollmaterial wie du schon hast GLEICHWERTIG mit Roco.
DU BRAUCHST IN DIE PIKO LOK : Nur einen Lokdecoder einstecken und schon können zwei Züge unabhängig auf einer Schiene fahren .
weiters kauf dir einen Roco 8fach Weichendecoder und schon hast probleme genug um alles zum laufen zu bringen .
Wenn du dann soweit bist und klarkommst kaufst dir eine Centrale mit Interface = ( PC-Anschluß ) wo die Multimaus von Roco verwendet werden kann . Auch ein S88 Anschluß soll vorhanden sein .
Weiters brauchst ein Steuerungsprogramm - Softwear dazu ist Win-Digipet Demo hervorragend .
Damit dann der PC weis wo deine Züge fahren brauchst für Zweileiter - Schienen Gleisbesetzt-Rückmeldemodule DCC wird mit GBRM-Modul DCC abgekürzt .
Fürs erste nimm zwei von GBRM Viessman Art. Nr. 5233 sind am einfachsten


Dei Einkaufzettel würde so ausschauen . Erster Schritt

1 x Roco Digitalset deinem Geschmack ca. 280 Euro
1 x Roco 8-Fach Weichendecoder ca . 65 Euro
1x Lenz Lokdecoder Gold für HO ( Piko-Taurus ) mit 8 Pin Stecker ca. 40 Euro
Und entsprechend deiner Weichen den Elektroantrieb . je ca 20 Euro

Gesamt etwa 500 Euro

Zweiter Schritt : Für PC-steuern

1x Eine Centrale wo auch S88 und eine Schnittstelle für PC und Booster vorhanden ist . Empfelenswert Ecos oder Uhlenbrock
2 x Art. Nr. 5233 Rückmelde -Gleisbesetzt Modull = 16 Abschnitte
Demoversion von Win-Digipet kostenlos !
Gesamt ca. 680 Euro
So kannst du in zwei Etappen deinem Ziel rasch näherkommen und die für Testzwecke gekauften Material weiterverwenden.

Das Roco Gleis und Piko Gleis kannst ohne viel Aufwand verbinden .
Für den Digitalbetrieb bitte das richtige Einspeisgleis nehmen . darf kein Entstörkondensator vom Roco-Verstärker zum Gleis sein.
Beim Pikoset analog ist so einer im Anschlußgleis drinnen gleich unterhalb der zwei Drahtklemmen . öffnen und rauszwicken geht leicht achten auf die kleinen Spiralfedern !

Hoffe das dich jetzt etwas auskennst wie man Schritt für Schritt rasch zum Ziel kommt.
Wichtig ist der erste beschriebene Schritt .

Der zweite Entscheid ist heikel da es viele Centralen gibt.

Bei Windigipet im Internet sind alle für sein Programm verwendbaren Centralen angeführt wäre wichtig dort zu schauen kannst gleich die Eigenschaften dieser vergleichen .


mfG Anton


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.561
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#23 von noels , 12.07.2012 15:56

Hallo,
Antons Vorschlag kann man noch variieren:
Aus Anfangspackungen in der Bucht bekommt man preiswert die Roco MultiboxPro. Dabei ist meist die MultimausPro.
Habe das selbst kürzlich für 200 € gekauft. (ursprünglicher Preis ca. 480 €)
Das ist eine vollwertige Station mit Booster. Der Vorteil für die geplante Nutzung:
Die Multistation verfügt über eine PC- Anbindung per USB. Die mitgelieferte Software "Trainprogrammer" und "Traincontroller" von Freiwald reicht für den Anfang.
Auf die mitgelieferte MultimausPro würde ich auch nicht verzichten. Das kabellose Ding ist manchmal ganz sinnvoll. Es gibt Situationen, wo man nicht extra das Programm starten muß, beispielsweise um mal eben einen Parameter im Decoder zu verändern. Außerdem weißt Du ja noch nicht, ob es nicht doch mal Spaß macht, eine Lok direkt mit einem Drehregler zu steuern. Eventuell ist später nicht jeder Anlagenteil vom PC- Platz aus gut einsehbar.
Die Station hat sich bei mir bewährt und die Software ist fast intuitiv zu bedienen. Eine Station mit eingebautem Display, womöglich noch ein Touch- Display, halte ich bei PC-Steuerung auch für sinnlos ausgegebenes Geld, denn kein Display kann mit einem Monitor mithalten, ist aber teurer.
MfG
Heiko


noels  
noels
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert am: 04.10.2007
Homepage: Link
Gleise Trix Express
Spurweite H0
Steuerung dcc
Stromart DC


RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#24 von Jochen23 ( gelöscht ) , 14.07.2012 22:31

Hallo Leute


Erstmal möchte ich mich entschuldigen das ich nicht gleich auf die Antworten der einzelnen User bedankt habe. Deshalb mache ich das jetzt

DANKE an alle User die mir Tipps gegeben haben.

Da ich sie mir aber durchgelesen habe, möchte ich euch schnell sagen wie ich mich entschieden habe.


Ich bin gestern zum Conrad gefahren und habe mir gleich ein Digitales Starterset von Roco gekauft. Auch habe habe ich mir einen Digital-Dekoder für meine Bestehende Lok gekauft und nach der Arbeit (um 23:00 uhr) habe ich ihn gleich eingebaut. Auch habe ich mir gestern gleich das Holz für das Untergestell gekauft. Da ich heute einen Freund auf der Baustelle geholfen habe und erst gegen 17:00 wider zuhause war, konnte ich das Gestell noch nicht bauen da auch mein Bruder zubesuch war.

Morgen werde ich dan aber anfangen und auch die ersten Bilder auf meiner Web-Seite hochladen (hier der Link: http://modelleisenbahn.at.ua/ )

Was ich aber heute schon gemacht habe ist meine 1. Lok (Taurus) zu programmieren, jedoch habe ich es noch nicht geschaft da ich mir erst anschauen muss wie ich die Dekoder-Nummer umschreibe da jetzt alle beide Loks die Nummer 3 (Werkseinstellung)haben. Da ihr euch sicher enken könnt fahren jetzt alle 2 loks los obwohl ich nur eine fahren lassen will

Dies werde ich sicher auch bald in den griff bekommen.

Nochmals danke an die die mir Tipps gegeben haben und mir klar gemacht haben das dasganze nicht so shcnell geht wie ich es mir vorstelle

Ach bevor ich es vergesse. Meine HP ist noch im aufbau bitte nicht böse sein wenn ihr draufschat und es ich bearbeitet wird. Bilder sind jedoch schon oben und über einen GB-Eintrag würde ich mich sehr freuen


LG
Jochen


Jochen23

RE: Digitalisierung meiner Anlage so richtig ?

#25 von Mobahner ( gelöscht ) , 14.07.2012 23:48

Hallo Jochen,

na siehste, geht doch!
Nein im Ernst, es ist wirklich besser in einem neuen Themengebiet kleine Schritte zu vollführen als gleich groß einsteigen zu wollen und dann ob der (subjektiv) undurchschaubaren Komplexität zu scheitern. Dabei besteht nämlich die Gefahr, dass der Frust so groß wird, dass man das neue Themengebiet schnell unter 'Ferner liefen...' abhakt.


Grüße und viel Erfolg bei der Adressänderung


Mobahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 179
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz