Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#1 von Bahnjeff , 15.11.2023 11:07

Hallo, liebe Forumsgemeinde,

als langjähriger stiller Mitleser habe ich ein paar Fragen an euch und hoffe in dieser Rubrik richtig zu sein. Es geht um meine H0e-Anlage (100 x 50 cm). Ich fahre derzeit analog mit dem Fleischmann Trafo MSF-Trafo 6735 (14V, DC). Ich werde versuchen, ein Bild der Anlage hochzuladen

Nun würde ich diese gerne digitalisieren. Dazu habe ich meine alte Fleischmann Multimaus (damals für Spur N) mit dem Digitalverstärker 680801 wieder ausgepackt. Meine Frage: Kann ich diese an die zwei Kabel (DC) für die Gleise ohne weiteres anschliessen um digitale Loks zu fahren?

Könnt Ihr mir einen kleinen Trafo empfehlen, welcher ich nehmen kann, um Strom auf die Anlage zu bekommen. Es wäre für drei Weichen und drei Glühbirnen. Diese sollen weiterhin über die Schalter auf der Anlage einzuschalten sein. Ich brauche also nur "Saft" für diese Teile. Derzeit bekommen diese Strom (AC) über meinen alten MSF.

Und zu guter letzt: Ich bekam einen Tillig T1 MEG geschenkt. Dieser kann man ja ohne weiteres mit Sound digitaliseren. Tillig empfiehlt Lenz (65-10318), Uhlenbrock (85-73235), Zimo (111-MX618N18) und Döhler und Haass (22-DH18A). Da bin ich nun überfordert. Welchen würdet Ihr empfehlen? Der Wagen hat eine Schnittstelle, Tillig schreibt: Next18-Schnittstelle, Decoder OnBoard entfällt. - Es geht mir hauptsächlich um das Licht und einen guten Sound.

Vielen Dank und sorry für die vielen Fragen!

LG
Jeff


Bahnjeff  
Bahnjeff
Beiträge: 3
Registriert am: 14.11.2023
Ort: Luxemburg
Spurweite H0e
Stromart DC, Analog


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#2 von 8erberg , 15.11.2023 11:39

Zitat von Bahnjeff im Beitrag #1
Hallo, liebe Forumsgemeinde,

als langjähriger stiller Mitleser habe ich ein paar Fragen an euch und hoffe in dieser Rubrik richtig zu sein. Es geht um meine H0e-Anlage (100 x 50 cm). Ich fahre derzeit analog mit dem Fleischmann Trafo MSF-Trafo 6735 (14V, DC). Ich werde versuchen, ein Bild der Anlage hochzuladen

Nun würde ich diese gerne digitalisieren. Dazu habe ich meine alte Fleischmann Multimaus (damals für Spur N) mit dem Digitalverstärker 680801 wieder ausgepackt. Meine Frage: Kann ich diese an die zwei Kabel (DC) für die Gleise ohne weiteres anschliessen um digitale Loks zu fahren?

Wenn keine Fremdspannung eingespeist wird (z.B. für Kontaktgleise) kann das gehen. Evtl. vorhandene Entstörgleise (Anschlußgleise) sollten entfernt werden.

Zitat

Könnt Ihr mir einen kleinen Trafo empfehlen, welcher ich nehmen kann, um Strom auf die Anlage zu bekommen. Es wäre für drei Weichen und drei Glühbirnen. Diese sollen weiterhin über die Schalter auf der Anlage einzuschalten sein. Ich brauche also nur "Saft" für diese Teile. Derzeit bekommen diese Strom (AC) über meinen alten MSF.



gibt es einen Grund warum Du den Trafo nicht weiternutzen möchtest?

[qoute]
Und zu guter letzt: Ich bekam einen Tillig T1 MEG geschenkt. Dieser kann man ja ohne weiteres mit Sound digitaliseren. Tillig empfiehlt Lenz (65-10318), Uhlenbrock (85-73235), Zimo (111-MX618N18) und Döhler und Haass (22-DH18A). Da bin ich nun überfordert. Welchen würdet Ihr empfehlen? Der Wagen hat eine Schnittstelle, Tillig schreibt: Next18-Schnittstelle, Decoder OnBoard entfällt. - Es geht mir hauptsächlich um das Licht und einen guten Sound.

[/quote]

Ich würde die Wahl des Decoders davon abhängig machen welchen Decoder-Hersteller Du sonst einsetzt.

Fürs gute Fahrverhalten würd ich den D&H empfehlen, da braucht man wenig mit den CVs herumspielen bis das Modell anständig fährt.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Bahnjeff hat sich bedankt!
 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.156
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#3 von Bahnjeff , 15.11.2023 11:59

Bild entfernt (keine Rechte)

Anbei ein Bild der Anlage.

Danke Peter für die schnelle Antwort!

Was meinst du mit Fremdspannung? Die Anlage wird nur durch den einen Trafo MSF betrieben. Allerdings ist ein Gleis abschaltbar. Aber wenn ich das nicht per Schalter abschalte, müsste es doch egal sein, oder?

Ich dachte, den MSF gegen was leichteres (12V) einzutauschen. Aber stimmt, ich könnte diesen ja weiterhin für die Weichen und Lichter nutzten - auch wenn die Züge über die Multimaus fahren?

Noch habe ich keinen Decoderhersteller. Der T1 wäre mein erstes Modell. Späterhin wollte ich noch meine Dampflok U40 von Liliput digitalisieren (lassen). Mehr habe ich nicht


Bahnjeff  
Bahnjeff
Beiträge: 3
Registriert am: 14.11.2023
Ort: Luxemburg
Spurweite H0e
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 15.11.2023 | Top

RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#4 von brep , 15.11.2023 12:58

Hallo Jeff,
mit der Multimaus kommst Du schon recht weit, so hab ich auch angefangen.

Bzgl T1: Ich habe bei mir den DH18A drin, schau Dir mal diese beiden Threads an:
https://www.stummiforum.de/t168458f5-Hilfe-bei-CVs-f-r-Tillig-VT-mit-D-amp-H.html#msg1957875
https://www.stummiforum.de/t190314f5-Digitalisierung-des-T-von-Tillig-in-H-m.html#msg2252116

Darin habe ich beschrieben, wie ich den T1 mit dem DH18A betreibe. Ist im Endeffekt nicht sonderlich schwer. Allerdings war genau der T1 der Grund (und hier die verschiedenen Möglichkeiten der Beleuchtung), eine einfachere Art der CV-Progammierung zu suchen, als das über die Multimaus geht. Ich bin dann bei Z21 und JMRI DecoderPro gelandet - und sehr zufrieden :-)

Ich denke allerdings auch, dass ZIMO im Moment die besten und flexibelsten Decoder anbietet. Lenz hab ich ausprobiert, genauso wie Uhlenbrock - ich werde mit beiden nicht warm.

Ich wünsch Dir schonmal viel Spaß bei Deinem Einstieg in die digitale Welt und keine Scheu bei Fragen!
Grüße, Bernd


Bahnjeff hat sich bedankt!
brep  
brep
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert am: 23.06.2018


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#5 von 8erberg , 15.11.2023 13:13

Hallo,

ja dann ist es wirklich einfach ein Strippenwechsel. Zur Programmierung der D&H-Decoder kann man bei Döhler und Haass ein Programmiergerät auch ausleihen.


Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Bahnjeff hat sich bedankt!
 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.156
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.11.2023 | Top

RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#6 von Bahnjeff , 15.11.2023 13:54

Danke euch für die Antworten.

Also kann ich für Licht und Weiche meinen alten MSF anschließen und die Multimaus einfach mit den Fahrkabeln verbinden und für die H0e nutzen - ohne was bei der Multimaus umzuschalten?

@Bernd: Du meinst diesen Decoder: Fahrzeugdecoder DH18A für SX1, SX2, DCC und MM (DH18A (2. Generation))

Wird dieser einfach in den T1 eingebaut, oder muss er programmiert werden? Aber ein Soundmodul ist nicht dabei. Ist dieses extra?


Bahnjeff  
Bahnjeff
Beiträge: 3
Registriert am: 14.11.2023
Ort: Luxemburg
Spurweite H0e
Stromart DC, Analog


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#7 von drum58 , 15.11.2023 14:02

Zitat von Bahnjeff im Beitrag #1
Und zu guter letzt: Ich bekam einen Tillig T1 MEG geschenkt. Dieser kann man ja ohne weiteres mit Sound digitaliseren. Tillig empfiehlt Lenz (65-10318), Uhlenbrock (85-73235), Zimo (111-MX618N18) und Döhler und Haass (22-DH18A). Da bin ich nun überfordert. Welchen würdet Ihr empfehlen? Der Wagen hat eine Schnittstelle, Tillig schreibt: Next18-Schnittstelle, Decoder OnBoard entfällt. - Es geht mir hauptsächlich um das Licht und einen guten Sound.


Hallo Jeff,

alle aufgeführten Decoder sind Decoder ohne Sound, Lenz stellt sogar gar keine Sounddecoder her.

Wenn Dir der Sound sehr wichtig ist, dann schaue zuerst welcher Decoderhersteller überhaupt einen passenden Sound anbietet, denn Sounds lassen sich immer nur auf einen Decoder eines bestimmten Decoderherstellers spielen, austauschen zwischen verschiedenen Anbietern geht nicht. Und wenn Du den Sound gefunden hast, der Dir gefällt (meist kann man probehören), dann legt sich der Decoderhersteller von selbst fest. Beachte auch, dass das Aufspielen von Sound zwingend den Programmer des jeweiligen Decoderherstellers erfordert, Du kannst aber oft auch beim Händler des Decoders den Sound aufspielen lassen, bei nur 2 Loks sicher die sinnvollere Option.

Wenn es um sehr gute Fahreigenschaften ohne ewige Programmierorgien geht, ist ZIMO sicher die beste Wahl (schreibt Bernd in #4 auch schon). Als besonders schwierig (ohne Programmer) erweisen sich bei mir ESU- und MäTrix-Decoder, Piko habe ich nicht.

Ganz wichtig ist was Peter in #2 schreibt, es darf keine Entstörung im Anschlussgleis vorhanden sein.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.522
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 15.11.2023 | Top

RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#8 von Lanz-Franz , 15.11.2023 14:41

Zitat von Bahnjeff im Beitrag #1
Tillig empfiehlt Lenz (65-10318), Uhlenbrock (85-73235), Zimo (111-MX618N18) und Döhler und Haass (22-DH18A). Da bin ich nun überfordert. Welchen würdet Ihr empfehlen? Der Wagen hat eine Schnittstelle, Tillig schreibt: Next18-Schnittstelle, Decoder OnBoard entfällt. - Es geht mir hauptsächlich um das Licht und einen guten Sound.


Hallo,
Decoder von Kuehn mit Next18-Schnittstelle taucht in deiner Aufzählung nicht auf. Der Decoder hat nicht alle Ausgänge belegt. Hatte Problem mit dem Licht. Hab´s dann mit Umstricken der Beleuchtungsplatine hinbekommen. Funktioniert allerdings nicht so wie mit anderen Decodern, die alle Funktionen haben.
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.325
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#9 von 8erberg , 15.11.2023 15:29

Hallo,

den Döhler & Haass Decoder gibt es auch mit Sound https://doehler-haass.de/cms/pages/produ...ystem/sd18a.php

Als Soundprojekt sollte man ja einen Diesel-mechanischen Triebwagen nehmen, denke vielleicht
https://doehler-haass.de/cms/media/sound..._T42-CVs_A4.pdf

könnte passen. Bei Bestellung des Decodern bei D&H spielen die auf Wunsch sofort den Sound auf.

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.156
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#10 von Thinkle , 15.11.2023 15:33

Zitat von Bahnjeff im Beitrag #6
Danke euch für die Antworten.

Also kann ich für Licht und Weiche meinen alten MSF anschließen und die Multimaus einfach mit den Fahrkabeln verbinden und für die H0e nutzen - ohne was bei der Multimaus umzuschalten?

@Bernd: Du meinst diesen Decoder: Fahrzeugdecoder DH18A für SX1, SX2, DCC und MM (DH18A (2. Generation))

Wird dieser einfach in den T1 eingebaut, oder muss er programmiert werden? Aber ein Soundmodul ist nicht dabei. Ist dieses extra?





Im Prinzip ja! Die Multimaus im Detail kenne ich jetzt nicht, aber du kannst jede beliebige Zentrale an die Gleise anschließen und wenn du den Stromkreis Weichen/Licht/ Arbeitsstrom erfolgreich vollständig von dem Fahrstrom getrennt hast, kannst du dort deinen Trafo weiter verwenden und dein Licht und die Weichenantriebe mit ihm betreiben.
Eigentlich sollte Fahrstrom und Arbeitsstrom ja eh schon getrennt sein, weswegen es da keine Schwierigkeiten geben sollte!


Niemals sinnfreie Dogmen oder eine komplett unnötige Markenbindung auf meiner Anlage!


Thinkle  
Thinkle
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.130
Registriert am: 10.01.2020
Ort: Bei Köln
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#11 von brep , 15.11.2023 16:32

Meine Erfahrungen beziehen sich tatsächlich rein auf Decoder ohne Sound.
Ich meine mich aber zu erinnern, dass der T1 für Sound über ein SUSI-Modul vorbereitet ist, und nicht mit dem einem Next18-Sounddecoder, da ist m.E. die Belegung der NEXT18-Schnittstelle anders. Es gibt z.B. von Dietz ein SUSI-Soundmodul Micro IS6 und auch ein Soundprojekt für den T1 (VT-HSB-T1).

Das reizt mich jetzt ja fast, das auch auszuprobieren :-) Bin also auf Deine Erfahrungen gespannt.

Grüße, Bernd


brep  
brep
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert am: 23.06.2018


RE: Hilfe: Fragen zu Digitalisierung meiner H0e-Anlage

#12 von brep , 15.11.2023 18:24

Achja: im Nachbarforum gibt es auch noch Infos:
https://bimmelbahn-forum.de/forum/index.php?thread/21377-tillig-t1-digital-mit-sound-was-ist-m%C3%B6glich/

Darin ein Link auf die Firma Tramfabriek, die mit einem train-o-matic Decoder und einem D&H Soundmodul SH10A den Sound realisiert haben und daraus eine schöne Anleitung gemacht haben:
https://www.tramfabriek.nl/tillig-t1.html

Auch von Uhlenbrock gibt es mit dem IntelliSound6 ein microModule genanntes SUSI-Modul und ein Soundprojekt für den HSB T1.

Grüsse, Bernd


brep  
brep
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert am: 23.06.2018


   

Kupplungskunde
ABC Bremsabschnitt mit Belegtmelder ausrüsten

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz