RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#1 von holgi67 , 19.11.2006 19:12

Hallo Wagen-Spezialisten,

kann ich für die Langenschwalbacher Wagensets 43048/43049 in Epoche I neben der T3 (37141) auch die P8 (37031) einsetzen?
Wäre das vorbildgerecht?


Wer kann mir einen Tipp geben?

Viele Grüße

Holger



 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.098
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#2 von K-P ( gelöscht ) , 19.11.2006 19:58

Nein, Holger,

die P 8 passt leider überhaupt nicht:

Zitat von Lokomotiv-Archiv Preußen Band 3
"Der Verkehr nahm innerhalb kurzer Zeit einen solchen Aufschwung, daß die anfangs eingesetzten T 3 Normalbauart bald nicht mehr den Anforderungen genügten. Sie vermochten nur fünf Personenwagen, entsprechend einer Wagenmasse von
70 t, mit einer Geschwindigkeit von 16 km/h zu befördern.
...
Notwendig war eine Tenderlokomotive, die Personenzüge von 100 t Wagenzugmasse bergwärts mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h befördern konnte.

Die Eisenbahn-Direktion Frankfurt betraute die Maschinenfabrik Esslingen, die bereits über Erfahrungen im Bau von Tenderlokomotiven für Gebirgsstrecken verfügte, mit der Entwicklung und dem Bau eines solchen Lokomotivtyps. Bei der Konstruktion standen die von der Firma Esslingen an die Rübelandbahn gelieferten Zahnradlokomotiven Pate. Der Kessel war diesen Maschinen weitgehend nachgebildet, auch die geneigte Feuerbüchsedecke behielt man bei. Es entstand eine dreifach gekuppelte Tenderlokomotive mit hinterer Laufachse, die nach ihrem ersten Einsatzraum als Bauart Langenschwalbach bezeichnet wurde. Die ersten zehn Maschinen, 1892 und 1893 von der Maschinenfabrik Esslingen und der B. M. A. G. gebaut, kamen zur Strecke Wiesbaden - Schwalbach/Zollhaus."


Also: Zunächst die T 3 (ist auch im Modell nicht besonders zugkräftig), dann die T 9, Bauart Langenschwalbach (C'1 n2t).
Meines Wissens hat die noch kein Großserienhersteller im Programm.

Freundliche Grüße

K-P



K-P

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#3 von F.W. ( gelöscht ) , 19.11.2006 20:31

Hallo Holger,
also ich habe da auch eine T9 als Zugmaschiene.



F.W.

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#4 von K-P ( gelöscht ) , 19.11.2006 21:42

Zitat von F.W.
Hallo Holger,
also ich habe da auch eine T9 als Zugmaschiene.


Wieso "auch"? Das sind doch völlig verschiedene Lokomotiven, Frank!


T 9 Bauart Langenschwalbach


T 9.3

Zur Orientierung:
T 9 Bauart Elberfeld: Achsfolge C 1'
T 9 Bauart Langenschwalbach: Achsfolge C 1'
T 9.1: Achsfolge C 1'
T 9.2: Achsfolge 1'C
T 9.3: Achsfolge 1'C

Gruß, K-P



K-P

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#5 von F.W. ( gelöscht ) , 19.11.2006 22:13

Zitat von Klaus-Peter

Zitat von F.W.
Hallo Holger,
also ich habe da auch eine T9 als Zugmaschiene.


Wieso "auch"? Das sind doch völlig verschiedene Lokomotiven, Frank!




Gruß, K-P




Hallo,
ich habe geschrieben eine T9 ich habe nichts von einer Gruppierung der T9 geschrieben.
Wenn es denn dann mal eine T9 Langenschwalbach gibt kann man sie ja einsetzen aber so lang bleibt meine T9.3 für den Zug im Einsatz.



F.W.

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#6 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 19.11.2006 22:48

Hallo Freunde,
ab 1912 wurden die Langenschwalbacher zwischen Wiesbaden unfd Frankfurt mit der
pr. T18 = BR 78 bespannt, nach 1928 auch mit der BR 86.

Gruß
Walter



Walter Zöller

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#7 von Peter Klotz ( gelöscht ) , 20.11.2006 10:38

Lieber Walter und andere Freunde des Langenschwalbacher Wagenzugs!

Habe vor kurzem den Zug und die preußische T 3 bei meinem Händler abgeholt. Als Weihnachtsgeschenk meiner Frau kommt die Garnitur erst ab hl. Abend zum Einsatz.

Besonders erfreulich war für mich dein Beitrag, lieber Walter. Du hast geschrieben, daß ab 1912 auch die preußische T 18 vor dem Zug gelaufen ist. Diese Maschine habe ich. Da ihre Zugkraft über alle Zweifel erhaben ist, kann sie die kleine T 3 würdig vertreten.

Viele Grüße

Peter



Peter Klotz

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#8 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 20.11.2006 11:20

Hallo,

ich habe die Wagen auch, wenn auch im Moment nur zur Hälfte - das zweite Set 43049 fehlt noch - will mein Händler nachliefern. Ich hatte auch vermutet, dass die T3 nicht die richtige Lok für die Wagen ist (einfach zu klein und schwach). Ich wollte mich aber auch nicht daran orientieren, was da tatsächlich vor gelaufen ist, sondern was optisch da gut zu passt. Mä T18 war klar, P8 würde trotzdem m.E. auch gehen. Wie wäre es mit GFN T10 oder Rocos P4.2 oder T14, die es ja auch mal in Länderbahnfarbe gab?

Aber was mir am besten gefallen würde wäre eine E-Lok. Nur: Die späteren E32 und 52 waren bayerische Loks - es gibt keine preußischen Länderbahnloks in Großserie! Oder habe ich da was verpasst? Wer schreit hier noch nach Loks, die es schon in zwanzig Ausführungen auf dem Markt gibt ?

Viele Grüße
Ulrich



UlrichRöcher

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#9 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 20.11.2006 12:09

Zitat von UlrichRöcher
Aber was mir am besten gefallen würde wäre eine E-Lok.



Moin Ulrich !

Dazu sollte aber dann erst mal diese Strecke elektrifiziert werden, denn dort gibt es keinen Draht. Wenn da Langenschwalbach dransteht, kommt nur Dampf in Frage.

Eine V200 würde auch gut aussehen, ist aber ebenfals nicht so ganz richtig !



Bernd Michaelsen

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#10 von K-P ( gelöscht ) , 20.11.2006 12:28

Zitat von F. W.
ich habe geschrieben eine T9

Zitat von UlrichRöcher
Ich wollte mich aber auch nicht daran orientieren, was da tatsächlich vor gelaufen ist, sondern was optisch da gut zu passt.


Hallo Frank, hallo Ulrich,

Holger hatte nach nach einer vorbildgerechten Bespannung für seinen Langenschwalber Zug gefragt, aber das ist ja schon spätestens seit der fünften Antwort geklärt. Langweilig, nicht?

Lasst uns also jetzt alle schreiben, wie wir den Zug nach unserem persönlichen Geschmack zusammenstellen würden: Ich kann mich allerdings noch nicht zwischen der Dampfspeicherlok "Paul" (37251) und der belgischen Diesellok der Serie 260 (37653) entscheiden. Die kurzen Langenschwalbacher Wagen fand ich immer schon doof, deshalb hänge ich da lieber das Set "Ruhr-Schnellverkehr" (4310 dran.

Wenn Du mich jetzt in eine Zwangsjacke stecken willst, hast Du nicht begriffen, was ich meine...

Freundliche Grüße

K-P



K-P

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#11 von holgi67 , 20.11.2006 13:08

Vielen Dank für die Antworten.


Ich werde doch die 103er davorhängen ..........

Viele Grüße aus Wuppertal

Holger



 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.098
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#12 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 20.11.2006 13:15

Zitat von Holger Siefert
Ich werde doch die 103er davorhängen ..........


Wollte ich auch gerade vorschlagen, zumal die TEE-Lackierung so gut mit der Länderbahnfarbe harmoniert.

Gut, da es die T9 mit C'1-Achsfolge nicht gibt, bleibt uns nur noch die T18. Auf meiner Anlage gibt es keinen Ort namens "Langenschwalbach" - muss ich jetzt die Wagen wieder verkaufen, Klaus-Peter?

Viele Grüße
Ulrich



UlrichRöcher

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#13 von K-P ( gelöscht ) , 20.11.2006 14:04

Zitat von UlrichRöcher
Gut, da es die T9 mit C'1-Achsfolge nicht gibt, bleibt uns nur noch die T18. Auf meiner Anlage gibt es keinen Ort namens "Langenschwalbach" - muss ich jetzt die Wagen wieder verkaufen, Klaus-Peter?


Nein, Ulrich,

wahrscheinlich niemand aus diesem Forum baut einen real existierenden Bahnhof maßstäblich nach und betreibt darauf einen kompromisslos vorbildgerechten Modellbahnverkehr. Trotzdem wünschen sich viele Modellbahner - darunter auch Märklinisten wie ich - vorbildgerechte Kombinationen von Zügen und Lokomotiven bzw. mehr Informationen darüber.

Mann kann sich sicher sein, dass in Threads wie diesem immer irgendwann Beiträge auftauchen, wie "ich spanne aber diese Lok davor" oder "jene Lok würde farblich auch noch passen" und damit die Diskussion weit von der eigentlichen Fragestellung abbringen.

Natürlich darfst Du - wie ich vermute - Deine E 71 zu Hause vor die Langenschwalbacher egal welcher Epoche spannen, ein fachkundiger Rat für Holger war das aber sicher nicht, oder?

Freundliche Grüße

K-P



K-P

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#14 von silz_essen , 20.11.2006 16:22

Hallo zusammen,

ihr habt schon recht, eine T9.1/BR90 gibt es zurzeit nicht auf dem Markt. Es gab sie aber: zunächst von M&F, später dann in leicht verbesserter Form von DJH/Model Loco. Schade eigentlich, daß hier sich noch kein Großserienhersteller rangetraut hat. Immerhin könnten man damit die Epochen 1 und 2 abdecken und später dann diverse Privatbahnen, so z.B. die Zuckerfabrik Euskirchen und die Zeche Carl in Baesweiler. Und auch heute noch sind zwei Loks erhalten geblieben.

Wie wär's Herr Fleischmann?

Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#15 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 20.11.2006 16:53

-gelöscht-



Laenderbahner

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#16 von holgi67 , 20.11.2006 19:27

Da die P8 scheinbar nicht mit den Langenschwabacher Wagen unterwegs war, werde ich mir nun die T3 leisten. Anfangs konnte ich mich nicht zwischen T3 und P8 entscheiden, da ich aber ein bisschen vorbildgetreu fahren möchte, lautet mein Wahl nun T3.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Viele Grüße aus Wuppertal

Holger



 
holgi67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.098
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#17 von Curt ( gelöscht ) , 26.01.2008 17:00

T3 oder BR86 oder P8 - dieser Thread ist eine interessante und lehrreiche Diskussion. Meine Söhne und ich sind mit der P8 vor den Langenschwalbachern (Märklin-Set 43047) sehr zufrieden. Es sieht einfach Klasse aus!

MfG Curt (eher ein spielerisch orientierter Modellbahner)


Curt

RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#18 von Gast , 26.01.2008 18:42

Also auf der Strecke kommt zur Zeit eine 50er mit Donnerbüchsen zum Einsatz. Nur mal so am Rande. Der Bernd kann das bestätigen. Die Mist55er sind da so gefahren.

Wolfgang



RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#19 von MJBB , 26.01.2008 18:59

Noch ein bisschen OT:

Leider kränkelt der Verein aber zur Zeit, da er nicht fahren kann. Es wurde nämlich eine Brücke direkt hinter dem Startbahnhof (Wiesbaden-Dotzheim) beschädigt. Jetzt bleiben die Einnahmen aus und die Politik hält es anscheinend nicht für nötig sich dem Problem anzunehmen. Übrigens fährt der Verein nicht nur ausschließlich mit den Spantenwagen, sondern besitzt auch noch eine Garnitur Umbauwagen.


MJBB  
MJBB
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 05.01.2006


RE: Zuglok für Langenschwalbacher Wagen Epo. I?

#20 von hans-gander , 26.01.2008 19:54

Hallo liebe Kollegen,

ich möchte hier noch folgende Version zur Diskussion stellen. Fährt bei mir am Wochenende im Museumsbetrieb.

Langen Schwallbacher Set Ep. III von Liliput mit auf ~ 3-Leiter Glaskastendekoder umgebauter Zucker Susi ebenfalls EpIII von Roco.

Grüße, Hans.


 
hans-gander
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.740
Registriert am: 16.10.2007
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0, H0m
Steuerung Lenz mit Railware
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz