RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#1 von markstutz ( gelöscht ) , 27.01.2013 18:16

Guten Abend allerseits

Meine Fahrzeug-Schmierereien zwangen mich heute Nachmittag zu einigem Warten. Also habe ich den digitalen Bleistift hervorgeholt und ein wenig geplant. Eigentlich wollte ich nur ein kleines Skript im neuen Illustrator testen, aber dann hat mich das Illustrier-Fieber wieder einmal gepackt. Herausgekommen ist eine kleine Eck-Anlage, die als Betriebsdiorama oder als vollwertige Anlage funktionieren kann. Gerade für Einsteiger ist interessant, dass die Anlage ausschliesslich aus fertigen Gleisstücken aus dem Lenz-0-Programm besteht - die Bogenweiche macht es möglich!


Wer den Gleisplan in gaaaaanz gross (2400 px Breite) sehen möchte, klickt hier.

Der kleine Endbahnhof verfügt über ein Hauptgleis mit Bahnsteig und ein Verkehrsgleis. Zugskreuzungen von Personenzügen sind keine vorgesehen.
Für den Güterverkehr stehen zwei Gleise zur Verfügung: ein kombiniertes Ladestrassen- und Güterschuppengleis und eine Kombirampe. Damit ist ein Grundstock an Güterverkehr möglich.

Die Nutzlängen sind nicht berauschend, aber für kurze Nebenbahn-Züge ausreichend:



Die verwendeten Gleisstücke:



Nun, da der Basisplan besteht, kann ich auch noch ein wenig weiterplanen - vielleicht ein zusätliches Abstellgleis oder ein Gleisanschluss? Mal sehen, was mir so in den Sinn kommt...


markstutz

RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#2 von memento , 27.01.2013 19:25

Hallo Mark,

eine sehr interessante kleine Planung machst Du da. Hast Du denn einen Raum, wo das theoretisch dann auch umgesetzt werden könnte (und auch Platz für eine Weiterführung der Strecke), oder wie kommst Du genau auf diese Maße?

LG
Thomas


Franklin & Arlington Railroad (Kleinanlage mit US-Thema)
Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 15.12.2011
Spurweite H0, N


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#3 von markstutz ( gelöscht ) , 27.01.2013 20:06

Hallo Thomas

ja, die Masse entsprechen ungefähr meinem künftigen Modellbahn-Zimmer. Die Fortsetzung links habe ich mir als offenes "Kassetten-Verfahren" vorgestellt, in meinem Fall wäre es aber eine weitere 90°-Kurve und ein anschliessender Fiddle-Yard.


markstutz

RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#4 von memento , 27.01.2013 23:01

Hallo Mark,

wenn ich einen Raum ab ca. 4x3 Meter hätte, würde ich vermutlich auch in Spur 0 bauen wollen, auch wenn es dann eine sehr kleine Anlage werden müßte.

Der Bahnhof aus Deiner Planung ist m.E. "klein, aber fein", ich frage mich höchstens, ob man eventuell noch ein weiteres Stumpfgleis oder den obligatorischen Mini-Schuppen für die Köf unterbringen könnte....?

LG
Thomas


Franklin & Arlington Railroad (Kleinanlage mit US-Thema)
Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 15.12.2011
Spurweite H0, N


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#5 von Redundant , 28.01.2013 01:48

Moin,

ich hatte ja bei meiner Schaukastenanlage zuerst den Bahnhof Hüttengesäß geplant und probeweise aufgebaut. Zumindest mit einer Köf waren die Fahrtwege schon nervig lang.

Die Gleislängen entsprechen übrigens dem Original (ebenso wie die Gleisabstände). Zumindest bezogen auf eine normalspurige Kleinbahn (wie die Hanauer Kleinbahn, zu welcher der Bahnhof Hüttengesäß gehörte) sind die Gleislängen realistisch.

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#6 von markstutz ( gelöscht ) , 28.01.2013 22:09

@ Thomas: eine Köf dürfte für den Bahnhof 'oversized' sein. Zum Rangieren wird einfach die Streckenlok eingesetzt... das dritte Gleis folgt sogleich
@ Thorsten: einen schönen Plan hast du gezeichnet. Die Zwangs-Pause beim Rangieren ist ganz realistisch, immerhin sind sie nicht 700 m lang...

Aber nun gilt: Versprochen ist versprochen... hier folgt also noch eine kleine Ergänzung:

Die doch sehr kurz geratene Ladestrasse im Originalplan überzeugt vermutlich viele nicht. Immerhin ist die Ladestrasse eine der universellsten Umschlagmöglichkeiten auf einem Bahnhof. Wenn dann noch eine Gleiswaage Platz finden soll, dann braucht es ein paar Meter Gleis mehr. Das sieht dann so aus:


Und in gaaaanz gross wieder hier zu finden.

Die Nutzlänge des dritten Gleises ist beachtlich:


Der Vollständigkeit halber noch die "Stückliste":



Mehr Gleis dürfte die Anlage in dieser Form nicht mehr ertragen. Aber vielleicht gibt es noch interessante Alternativen zur 'banalen' Ladestrasse?


markstutz

RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#7 von Redundant , 28.01.2013 22:36

Hallo Mark,

den Plan hat eigentlich die Hanauer Kleinbahn AG gezeichnet. ich hab den nur mit Lenz-Gleisen abgepaust!

Dein Plan ist ja quasi eine gespiegelte Variante von Hüttengesäß. Für das lange Ladegleis hatte ich eine Epoche-II-Szene (manuelle Tankwagenentldung) als passend für Epoche IIIa im hessischen Outback angenommen!

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#8 von memento , 28.01.2013 23:25

Hallo Mark,

ich vermute, Vorbild wie Modellplaner kommen bei der Aufgabe, so einen "Minimal-Bahnhof" zu planen, von ganz alleine immer wieder zu denselben Plänen. Mir fallen da auch keine Kritikpunkte ein.

Was die Köf angeht, klar ist das ein bißchen "oversized". Man könnte ja auch ein Gleis vom Bahnhof zum Anlagenrand auslaufen lassen und annehmen, das wäre ein "draußen" gelegener Industrieanschluß, der vielleicht etwas umfangreicher ist und eben so eine eigene Kleinlok unterhält. Beispielsweise könnte das einfach vom oberen ursprünglichen Ladegleis abzweigen und dann zum linken Anlagenrand laufen. Da, wo der Bach und der Wald angedeutet sind, verschwindet dieses Gleis in einer Unterführung oder hinter einem Schuppengebäude oder hinter der noch etwas stärker ausgerundeten Kulisse, wo die Köf und ein Waggon vor direktem Blick verdeckt Platz finden und somit "verschwinden" können.

Ist ja nur ein Planungsspiel bisher. Natürlich ist der Gleisplan auch ohne Köf / Industrieanschluß prima und wäre mit dann vielleicht schon fast ein bißchen überladen auf der kleinen Fläche. Vielleicht liegt es daran, daß ich bei Spur 0 Ambitionen irgendwie immer als erstes an eine Köf denke und daran, ganz gemütlich damit herumzurangieren.

LG
Thomas


Franklin & Arlington Railroad (Kleinanlage mit US-Thema)
Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 15.12.2011
Spurweite H0, N


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#9 von markstutz ( gelöscht ) , 29.01.2013 22:12

Als Abschluss der kleinen Gleisplan-Entwicklung möchte ich nun noch drei mögliche Optionen zeigen. Sie zeichnen sich alle dadurch aus, dass ein weiteres Gleis eingeplant wird. Ich habe den Eindruck, dass diese Optionen insgesamt die hier verfügbare Fläche übernutzen.

Rot: neue Gleise, blau eingefärbt: für diese Option notwendige Flexgleise.

Option 1




Option 2




Option 3


markstutz

RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#10 von memento , 30.01.2013 00:41

Hallo Mark,

was ist denn PAN?

Die neuen Varianten gefallen mir zugegebenermaßen ansich schon gut. Ich weiß nur nicht, ob das Sinn macht, daß die Ladestraße ganz vorne liegt und weitere Gütergleise ganz hinten, also das Gleis für Personenzüge in der Mitte dann ja vielleicht doch etwas beengt liegt, zumal durch die Weichen bei Variante 1 dessen Nutzlänge ja doch stark verkleinert wird. Eigentlich wäre es ja besser, wenn das Personengleis ganz vorne wäre, oder? Dann entsteht nur ein Problem mit dem EG, das sehe ich auch wieder ein......

Daß ansich manche Szenen ein bißchen verdeckt erscheinen, finde ich wiederum auch gut, weil das doch etwas räumliche Tiefe schafft.

Bei Option 1 hätte ich noch eine Variante im Sinn (für die Köf-Idee), nämlich das kurze Stumpfgleis oben rechts "andersrum" an das neue rote Gleis anzuschließen, so daß das Stumpfgleis zunächsteinmal nur für die rote Strecke befahrbar ist. Dann könnte da eine Köf parken und bei Bedarf über das rote Gleis einen Güterwagen abholen und nach links unten (wie bei Option 3) ausziehen. Diese Version würde eben eine zusätzliche kurze Stichstrecke zu einem Industrieanschluß oder einem Fabrikgelände andeuten. Nach rechts zum EG hin bliebe auch genügend freier Platz so wie bei Deinem ursprünglichen Plan.

Das neue Gleis von Option 3 könnte bei einer eventuell anstehenden Planungserweiterung nach unten dann auch zum Fiddle Yard führen. Dann wäre das Vorhandensein einer eigenen Köf in dem kleinen Bahnhof doch sogar einigermaßen schlüssig begründbar.

LG
Thomas


Franklin & Arlington Railroad (Kleinanlage mit US-Thema)
Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 15.12.2011
Spurweite H0, N


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#11 von Redundant , 30.01.2013 10:43

Moin,

PAN kenne ich als das Prinzip absoluter Nähe. Als Aspekt, den man berücksichtigen kann, finde ich das in Ordnung. Als Dogma (als das es von PAN-Anhängern oft vertreten wird) halte ich es "für die Füße"! Das Problem das ich eher sehe: Halbrelief-Gebäude die schräg zur Anlagenkante stehen, sollten so stehen, dass der Anschnitt erst hinter dem Giebel erfolgt. Ansonsten wird die Reduktion um eine Dimension schwierig.

Eine andere Möglichkeit wäre ein Flachdach-Bau.

Bei so einem kleinen Bahnhof dürften vermutlich nur selten reine Personenzüge ankommen. Es dürfte viel Verkehr als GmP abgewickelt werden. Das Dürften am Endbahnhof Züge mit einer Länge von 4 - 6 Achsen + Lok oder ein Schienenbus mit einem Güterwaggon im Schlepp sein. Die Gleislänge sollte ausreichen. Allerdings würde ich die Weiche dahin setzen, wo in Variante 1 die Kreuzung ist. Das Umsetzgleis am Bahnhofsende würde ich parallel verlaufen lassen (wie in Varianten 2 und 3).

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#12 von memento , 30.01.2013 16:06

Also wenn man z.B. auf die Idee käme, bei der 90 Grad Kurve (Bahnhofsausfahrt) im Vordergrund erstmal eine lockere Reihe großer Bäume und Gestrüpp VOR die Gleise zu pflanzen, weil man das toll findet, wenn der Zug eine Weile nur durch die Bäume hindurch zu sehen ist, weil das so ein Gefühl von Tiefe gibt und auch Kindheitserinnerungen wach werden läßt (ich seh doch dahinten die Dampfwolke zwischen den Bäumen aufblitzen und da in der Lücke war grad ein Stück vom Tender zu sehen) ..... ist das das Gegenteil von PAN?


Franklin & Arlington Railroad (Kleinanlage mit US-Thema)
Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.237
Registriert am: 15.12.2011
Spurweite H0, N


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#13 von Grisubilly , 31.01.2013 22:47

Hallo Mark!

Ein Nebenbahnendbahnhof - genau mein Geschmack...

Ich persönlich finde Option 2 ziemlich gut! Dem Nachteil "Sichtbarkeit eingeschränkt" könnte man ja entgegenwirken indem man am betroffenen Gleis einen Brennstoffhändler ansiedelt.
Kohlebansen und (evtl unterirdische) Tanks rechtfertigen O- und Kesselwagen und behindern die Sicht kaum...
Möglicherweise könnte man auch das Niveau vor dem Gleis so tieferlegen, dass Kohle aus den Waggons zum Händler hinunterstürzt/geschaufelt wird?! Dann wäre die Sicht gar nicht behindert, und das Ganze bekäme noch ein wenig Bühnenwirkung...

Ach, und ich finde es so noch nicht "übernutzt", aber mehr sollte es nicht mehr werden...


Interessantes Projekt, bin gespannt wie es sich weiterentwickelt!


Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.020
Registriert am: 21.12.2010


RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#14 von markstutz ( gelöscht ) , 02.02.2013 16:22

Hallo zusammen

Endlich wieder etwas Luft für eine Antwort. Es freut mich natürlich ausserordentlich, dass aus der ursprünglichen kleinen Schmiererei nun eine interessante Diskussion entstanden ist. Nun aber der Reihe nach...

@ Thomas (memento): Die Lage der Ladestrasse ganz vorne hat den Vorteil, dass bis zum Anlagenrand nur noch Ladestrasse vorhanden ist. Die ist flach und erlaubt einen freien Blick auf mögliche Ladeszenen und die Gleisanlage des Bahnhofes. Das Bahnsteig-Gleis liegt ganz hinten, das mittlere Gleis dient vor allem als Verkehrsgleis beim Umfahren der Züge. Deine Ergänzungs-Ideen sind alle sehr interessant, ich denke man könnte diese Varianten der Optionen weiter verfolgen.
Das PAN hat Thorsten treffend erklärt...

@ Thorsten (EuroCity): natürlich kann man das PAN kritisch hinterfragen. Es muss ja nicht immer die nächste Nähe sein! Ich habe es immer so interpretiert, dass die Eingriff-intensiven Elemente wo immer möglich nach vorne geholt werden sollen. Das fängt bei den Gebäuden an, die eben hinter die Gleise gehören. Und je weiter vorne etwas 'behandelt' werden muss, desto kleiner ist die Gefahr für das Umknicken von Lampenmästen, Umwerfen von Fahrzeugen etc.
Bei der Verlängerung von Gleis 1 bin ich mit dir einverstanden, die Darstellung in Option 1 ist eher eine Spielerei...

@ Grisubilly: die Idee mit der Höhendifferenz finde ich sehr interessant. Daran habe ich gar nicht gedacht!
In meinem Fuhrpark befinden sich einige Kesselwagen, von den Om und Omm (offene Güterwagen) ganz zu schweigen! Eine andere Idee, die im SNM Forum eingebracht wurde, ist die Viehrampe. Das würde wiederum den Einsatz von Verschlagwagen fürs Kleinvieh und alten G10 für das Rindvieh begründen. Beides am gleichen Gleis geht sicher nicht, also muss ich mich da wohl entscheiden...

Ich lasse die Vorschläge noch etwas setzen und passe den Plan dann mal auf meine eigenen Platzverhältnisse an. Inzwischen wünscht sich auch eine V60 endlich Auslauf ops:


markstutz

RE: [Spur 0] - Kleine Eck-Anlage auf 4.6 x 1.5 Metern

#15 von Grisubilly , 02.02.2013 17:20

Hallo Mark!

Freut mich, wenn Dir meine Idee gefällt.

An eine Viehrampe dachte ich auch zuerst, aber es gibt ja schon eine " normale" Kopf- und Seitenrampe. Dort kann ja auch mal Vieh verladen werden - und somit Verschlagwagen glaubwürdig eingesetzt werden. Ich denke, dass man hier mit einem Brennstoffhändler mehr Möglichkeiten hat (was versch. Güterwagen betrifft)...

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.020
Registriert am: 21.12.2010


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz