Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Main Taunus-Bahn - Trixerei

Bereich zur Vorstellung der eigenen Teppichbahnen oder ähnlichen "temporären" Aufbauten von Modellbahnen.

Gewünscht sind insbesondere Fotos (bitte Größenbeschränkungen beachten!) und ggf. Gleispläne der Aufbauten.

Bitte startet in diesem Bereich für jedes "Layout" einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

JoMä
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2087
Registriert: Do 12. Feb 2009, 20:43
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: RocoLine m.Bettung
Wohnort: Zuhause
Alter: 27
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - the 80s are back

#76

Beitrag von JoMä »

Moin moin Doppeljot,
Und hier mit dem ganzen Raum. Theoretisch bliebe da unterhalb des Bettes auch noch mehr Platz... :twisted:
Bild
Mir gefällt dein Gleisplan sehr! Ich würde ihn erst einmal so umsetzten. Erweitern kannst du bei Bedarf später ja immer noch. Der Raum läuft ja schließlich nicht davon. ;)
LG vom Joey ;)
-----------------------------------------------------------------------
Fahrbetrieb, Modellvorstellungen, Testberichte und Vergleiche.
Das alles und mehr in meinem Thread Joeys Teppichbahn
Videos von "Joeys Teppichbahn" auf meinem YouTube Kanal
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Es geht rund und rund und rund

#77

Beitrag von Tuscan23 »

Hallo zusammen,
in meinem Coronaoffice wird es etwas ruhiger und es war ein langes Wochenende.
Da ist tatsächlich mal was fertig geworden. Die erste Hälfte meiner Interims Bettbahn.
Da ich noch nicht am Zielort bin, gibt's ein kleiners Bett und daher nur zwei 1,4x0,95m Platten.
1,4m ist die Länge der 5mm Platten, die es im Baumarkt gibt, daher die Länge. Die Breite ergibt sich aus der Breite des Betts.
Die erste der Platten ist fertig und darauf gab's ein bisschen Spielbetrieb.

Zunächst mussten wir mal reinigen und Landschaft verschönern. Dazu habe ich Hilfskräfte angeheuert.
Der Reinigungswagen von Roco (SBB Variante, denn er soll zukünftig vom Krokodil gezogen werden) ist eine Neuanschaffung und ausnahmesweise neu gekauft. Er kam zusammen mit einer Piko BR110, aber die präsentiere ich mal zu einem späteren Zeitpunkt.
Bild

Dann hab ich den Brasilianer nach einem Jahr endlich mal digitalisiert und zugerüstet. Wobei nur halb digitalisiert.
Die Beleuchtung ist in dem Teil so minderwertig, dass ich mich wohl doch mal mit dem Thema "Beleuchtung nachrüsten" befassen muss.
Kennt wer einen Leitfaden "Beleuchtung nachrüsten" für Dummies?

Hier ein paar Impressionen vom Betrieb und dem Brasilianer.
Bild

Bild

Bild

Bild

Und ein Silowagen:
Bild

Etwas Fahrbetrieb mit 3 der 5 Silowagen.


Das Kuppeln ist nur manuell möglich und hat 5-7 Anläufe gebraucht. Wie man mit EiMovie auf dem Eifon Teile zwischenrausschneidet habe ich nicht herausgefunden, daher der zweite Teil des Videos extra, die Outtakes waren noch langweiliger, die erspare ich Euch daher:


Außerdem habe ich einen neuen alten Silberling erstanden. Die zweite Klasse Wagen mit dem blauen Streifen von Fleischmann sind aktuell irgendwie schwer zu bekommen. Aber jetzt habe ich einen. Fehlt nun ein zweiter zweite Klasse und dann schlag ich auch bei den 1./2. Klasse zu, die gibt's ja noch wie Sand am Meer. Auch hier bewegte Bilder:


Gerade habe ich noch neue IC-Wagen ausgepackt und ausprobiert, sowie die Rola mal wieder beladen und rollen lassen. Davon gibt's auch noch kleine Videos und wenige Bilder, die kommen aber die Tage, denn die letzen Nächte fordern gerade ihre Tribut. Hoffentlich schlafen die Zwillis die nächsten Tage wieder durch.

Gute Nacht Stummiland :hearts: .
JJ
Benutzeravatar

JoMä
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2087
Registriert: Do 12. Feb 2009, 20:43
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: RocoLine m.Bettung
Wohnort: Zuhause
Alter: 27
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Es geht rund und rund und rund

#78

Beitrag von JoMä »

Moin moin,

lieber eine kleine Bahn, als keine Bahn! Und wenn du deine Kinder auch noch dafür begeistern kannst, umso besser.

Der Brasilaner wirkt irgendwie mächtig! 8)
LG vom Joey ;)
-----------------------------------------------------------------------
Fahrbetrieb, Modellvorstellungen, Testberichte und Vergleiche.
Das alles und mehr in meinem Thread Joeys Teppichbahn
Videos von "Joeys Teppichbahn" auf meinem YouTube Kanal
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Es geht rund und rund und rund

#79

Beitrag von Tuscan23 »

JoMä hat geschrieben: Do 16. Apr 2020, 22:00 ...lieber eine kleine Bahn, als keine Bahn! Und wenn du deine Kinder auch noch dafür begeistern kannst, umso besser.
Ja, das merke ich gerade, habe in zwei Tagen schon mehr Material bewegt, also im letzten halben Jahr.
JoMä hat geschrieben: Do 16. Apr 2020, 22:00 Der Brasilaner wirkt irgendwie mächtig! 8)
Der ist mächtig, man hat das Gefühl, die würden auf 00 auch nicht zierlich wirken :wink: .
Aber wenn man sich die Züge mal in echt anschaut, dann sind die auch einfach größer. Denk man an die Doppelcontainer in den US.
Die AC44i ist ja auch nur eine lokalisierte Variante von GE, deren Basis aus dem US Markt kommt. Wenn ich den Spruch von der GE Seite lese: "Building Industry Leading Locomotives" und ich mir das Dieselmonster anschaue, dann muss ich schon schmunzeln :pflaster:.
Aber zurück zum Thema, die AC44i ist 4,75m und die BR218 (im Video kurz nebeneinander) ist 4,27 hoch. Da ist also ein halber meter dazwischen.
Breite ist ziemlich gleich, aber Länge 22,3 gegen 16,4m ist auch eindeutig mächtiger 8).

Gestern hatte ich auch meine Blaue Mauritius (BR194) von Roco auf der Spur, aber die fährt trotz gereinigter Räder total ruckelig. Hat sonst noch wer eine Roco BR194 oder das österreichische Roco Pendant und diese Probleme gehabt und behoben? Wenn man sie z. B. in der Kurve händisch verkantet, dann bekommt sie wieder Kontakt. Aber auch auf gerade Strecke ruckelt sie. Enge Kurven sind bauartbedingt sicher nicht ihr Ding in H0, aber das ist auch auf den beiden größeren Radien der Fall gewesen und ich hab hier gerade nicht 36cm sondern zumindest 42cm liegen.

Beste Grüße
JJ
Benutzeravatar

Modellbahn Tamm
EuroCity (EC)
Beiträge: 1174
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 23:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21 Start, multiMAUS, Z21-App
Gleise: RocoLine mit Bettung
Wohnort: Tamm
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Es geht rund und rund und rund

#80

Beitrag von Modellbahn Tamm »

Moin JJ,

Ja, einen schönen kleinen Aufbau hast du da. Darin liegt auch echt ein Reiz. Als ich vor kurzem einen Kreis für meine BR64 aufgebaut hatte (zum Filmen) konnte ich auch nicht widerstehen und habe sie einfach mal kreisen lassen.
Das muss ich definitiv die Tage auch wieder nachholen. Heute Abend wäre eigentlich mal wieder Stammtisch gesesen... Also in Gedanken dann wieder zu Hause mitmachen.

Und dein Dieselmonster: Sehr schick, :gfm:
Die Amis haben einfach mächtige Loks. Braucht man aber auch, wenn man durch die Rockys etc. will. Auf den großen Distanzen können die eben mehr befördern.
Das Krasse gegenteil dazu in der EU: mein "Dieselmonster", die Class 66 ist aufgrund des britischen Lichtraumprofils niedriger als so manche Deutsch Lok. Sieht schon interessant aus, wenn der Diesel da so vorbei wummert und die angehängten Kesselwagen ragen nen halben Meter über das Dach.
VG Johannes

Die TWB - Tammer Wohnzimmer Bahn
Die TWB auf WordPress
--- Bodenbahn aus Überzeugung ---

PhilippJ_YD
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Main Taunus-Bahn - Es geht rund und rund und rund

#81

Beitrag von PhilippJ_YD »

Tuscan23 hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 08:33 Gestern hatte ich auch meine Blaue Mauritius (BR194) von Roco auf der Spur, aber die fährt trotz gereinigter Räder total ruckelig. Hat sonst noch wer eine Roco BR194 oder das österreichische Roco Pendant und diese Probleme gehabt und behoben? Wenn man sie z. B. in der Kurve händisch verkantet, dann bekommt sie wieder Kontakt. Aber auch auf gerade Strecke ruckelt sie. Enge Kurven sind bauartbedingt sicher nicht ihr Ding in H0, aber das ist auch auf den beiden größeren Radien der Fall gewesen und ich hab hier gerade nicht 36cm sondern zumindest 42cm liegen.

Beste Grüße
JJ
Generell sollte die genau so gut laufen, wie jede Roco Drehgestelllok.

Neben den Laufflächen ist noch wichtig zu schauen, ob auch die Kontaktflächen seitlich zu den Radschleifern sauber sind. Ansonsten mal prüfen ob diese a) richtig sitzen und b) die Kabel bis zum entsprechenden Punkt auf der Platine führen. Eine gebrochene Lötstelle kann immer mal vorkommen und schon nimmt die Lok einseitig den Strom nur noch von 2 Rädern ab, weil eins noch den Haftreifen trägt.
Gruß, Philipp
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#82

Beitrag von Tuscan23 »

So, dann mag ich auch mal wieder schreiben.
PhilippJ_YD hat geschrieben: Fr 17. Apr 2020, 11:12 ... Neben den Laufflächen ist noch wichtig zu schauen, ob auch die Kontaktflächen seitlich zu den Radschleifern sauber sind. Ansonsten mal prüfen ob diese a) richtig sitzen und b) die Kabel bis zum entsprechenden Punkt auf der Platine führen. Eine gebrochene Lötstelle kann immer mal vorkommen und schon nimmt die Lok einseitig den Strom nur noch von 2 Rädern ab, weil eins noch den Haftreifen trägt.
Danke Philipp, dank Deinem Post habe ich es mal in Angriff genommen. Räder raus und zusammen mit den Radschleifern gereinigt (Pinzette mit Küchenkrepp und Reinigungsbenzin). Außerdem die Kontakte durchgeprüft. Nun läuft die BR194 und auch die BR151 wieder in Ordnung. Ich war beim ersten Mal reinigen einfach zu zaghaft. Nach zwei Jahren schwindet so langsam die Angst was kaputt zu machen :shame: .

Ich hab Euch mal ein paar Videos zusammengeschnitten (Premiere). Bei 4:40 sieht man noch letzte Anwandlungen der BR194 auf der Weiche, aber das hat sie nur noch das eine Mal gemacht seither :wink: .


Die Wagen sind mit Ausnahme des Reinigungswagens alles alte Fleischmann Wagen von 1980 bis Heute.
Die BR110 ist übrigens die angekündigte Epoche IV-Variante von PIKO. Neu gekauft in analog und mit ESU LoPi 5 ausgestattet. Meine erste Piko Lok und meine zweite neue Lok. Gefällt mir sehr gut, sowohl Piko, also auch neue Loks kaufen. Da bleibe ich wohl bei :fool: .

So viel zu der kleinen Idylle. Ich muss Euch ein Geständnis machen: Am Wochenende ist aus der Main Taunus-Bahn irgendwie eine Modellbahnanlage geworden :shock: :? . Ich weiß nicht wie das passieren konnte. Aber als die Verkabelung fertig war (oben auf der Platte) dachte ich mir, dann kann ich sie auch unter die Platte verlegen. Und dann war's passiert.
Bild
Aber da die Schienen immer noch nicht festgeschraubt sind, hoffe ich hier im Unterforum bleiben zu dürfen :fool: . (Zu meiner Entlastung: Ich habe mir ein paar Trix C-Gleise für echtes Bodenbahning bei einem freundlichen Stummikollegen bestellt, bestimmt laufen die auf meiner Fliesen-Berglandschaft besser als Line mit Bettung oder Profigleis.)

Im hinteren Teil steuere ich die Weichen über Rocview und im vorderen Teil per Hand. Rocview mit Zoomstufe 400 hat sich auf dem Suface (15 Zoll) wirklich bewährt.
Bild

Der schon bekannte Dikikeijs 4018 übernimmt das Schalten. Ich habe jetzt an alle Weichenantriebe Servobuchsen von Reely gecrimpt. Außerdem habe ich Verlängerungskabel mit Servobuchsen und am Digikeijs sind auch kurze Kabel mit Servobuchsen:
Bild
Damit kann ich mein Layout recht schnell ändern ohne mich mit der Verkabelung aufzuhalten. Dauert mit Profigleis ja eh alles schon so lange. Ich bin mal gespannt auf das C-Gleis. Wenn ich sehe, dass Manfred Fischenich mit einer Stromeinspeisung fährt, dann wird ein Aufbau mit dem C-Gleis deutlich schneller gehen (wenn nur die Optik nicht wäre :twisted: ). Für die Verstromung (Profigleis braucht da ja leider mehrere Einspeisungen) benutze ich immer noch das Laufsprecherkabel und die von Anderen bekannten WAGO 221-Klemmen. Wo nötig wird schnell ein Loch ins Holz gebohrt. So kann recht schnell das Layout geändert werden.

Beste Grüße und schön dass Ihr reingeschaut habt.
JJ
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#83

Beitrag von Tuscan23 »

Hallo nochmal,
beim Muttertagsbesuch hatte ich ein paar Häuser und Felsen, sowie einen See von unserer alten Anlage mitgebracht.
Damit hat meine Große dann die Platte verschönert und wir haben zusammend die Lagerhallen positioniert.
Bild
Wir haben dann gespielt bis es zu spät war. Wer Kinder hat, der kennt diesen Zeitpunkt,
ab dem das Hirn ausfällt und nur noch gegackert wird :mrgreen: .

Schön war's :fool: .

Das C-Gleis ist auch angekommen. Ich bleibe dabei, Profigleis ist wertiger und schöner. Aber die Verbindung des C-Gleises ist definitiv eine Klasse für sich. Ich freue mich auf den ersten Aufbau. Ein Anschlussgleis mit Z21 Stecker habe ich schonmal vorbereitet :gfm: und vier Weicheis sind auch auf dem Weg. Muss ich nur noch zum Bieger Antriebe kaufen.
Benutzeravatar

Anth0lzer
InterCity (IC)
Beiträge: 550
Registriert: Mi 12. Feb 2020, 17:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Antholz/München
Italien

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#84

Beitrag von Anth0lzer »

Hallo JJ,

vom Bodenbahner zum Bettbahner :mrgreen:
Klein aber fein und schön ausgeschmückt.
Wenn man sich Deine Fliesenbahn anschaut sind sa ja noch jede Menfe Gleise über zum Bodenbahnen. :lol:
Bin gespannt wies weitergeht.

Grüße
Hubert
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#85

Beitrag von Tuscan23 »

Anth0lzer hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 19:02 ...vom Bodenbahner zum Bettbahner ...
Dünnbrettbohrer passt auch gut :mrgreen:

Das Profigleis nervt auf den Fliesen, bin da nicht ao happy wie LPW. Aber ich mag das Gleis trotzdem, vor Allem die Geometrie.

Heute bin ich lange bei Kato N und Tomix hängen geblieben. Würde mich auch noch interessieren....

LPW
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 342
Registriert: Di 14. Jan 2020, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Profi-Gleis
Wohnort: Hamburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#86

Beitrag von LPW »

Hallo zusammen,
Tuscan23 hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 20:56 Das Profigleis nervt auf den Fliesen, bin da nicht ao happy wie LPW.
das hängt immer von den Fliesen ab. Du hast vermutlich - an sich - einen edleren Boden, der das Handgemachte besser nachahmt oder sogar aus handgemachten Fliesen besteht. In meinem damaligen Apartment lag glatte Durchschnittsware ohne jede Textur, was dem Bahnbau natürlich entgegenkommt.

Ich befürchte, daß das C-Gleis auf unebenem Grund auf die Dauer auch nicht besser funktioniert. Die Stromübertragung wird am Gleisstückübergang vermutlich deutlich besser als mit Schienenschuhen sein. Nur relativiert sich ein schöner Kontakt ein wenig, wenn dann noch eine weitere Kontaktstelle überwunden werden muß, nämlich die Verbindung mit der eigentlichen Schiene. Man erkennt das daran, daß da auch jeder im Laufe der Zeit die Speisung verbessert. Und bei jedem Bodenbahner, der das über längere Zeit betreibt, kommt irgendwann der Moment, in dem er eine Handvoll abgebrochene Haltenasen in die Kamera hält.
Davon abgesehen finde ich das C-Gleis riskant, weil es bröselige Chargen gibt. Im Moment scheint die Befestigung der Antriebe in den Bogenweichen nicht sonderlich dauerhaft zu sein. Das kann man noch irgendwie reparieren, aber kleben würde ich den Antrieb lieber nicht, denn die sind auch eine Risikoposition.
Dabei müßte Märklin doch nur mal bei fischertechnik vorbeifahren - auch in Baden-Württemberg gelegen -, um sich mal zeigen zu lassen, was mit Kunststoff schon vor den 1970er Jahren möglich war und bis heute möglich ist. Und "bröselt nicht" reicht nicht; auch der älteste Baustein läßt sich problemlos mit solchen aus den neuesten Chargen verbauen, er sitzt nicht zu fest und nicht zu lose. Es ist absolut kein Problem, die teilweise recht teuren Kästen mit preiswertem Gebrauchtmaterial zu strecken. Ein mir bekannter Gebraucht-Anbieter wäscht das angekaufte Material einfach, soweit es kein Metall oder gar Elektrik enthält.

In der Theorie sollte eigentlich die nachgiebige Bettung des Roco Line-Gleises noch am besten mit unebenem Boden klarkommen.

Tuscan23 hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 20:56 Aber ich mag das Gleis trotzdem, vor Allem die Geometrie.
Es sieht gut aus, alle anderen Anbieter bringen bis heute keine auch nur halbwegs vorbildgerechte Bettung zustande. Aber R1 ist bei Fleischmann noch ein klein wenig enger, nämlich 356 cm gegenüber den schon berüchtigten 360 cm bei Märklin. Und bei den DKWs muß bei Bogenfahrt eigentlich "eckig" gefahren werden, denn die Zungen sind gerade. Immerhin ist Fleischmann ja auch für seine Dampfloks bekannt; wenn die nicht drüberkommen würden, hätten wir hier davon gelesen. Hier hilft wohl die relativ breite Lauffläche der Fleischmann-Räder.

Tuscan23 hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 20:56 Heute bin ich lange bei Kato N und Tomix hängen geblieben. Würde mich auch noch interessieren....
... etwas schmales Weichenangebot bei Kato, keine DKWs - geht gar nicht. Bei Tomix scheint es immerhin einfache Kreuzweichen zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
LPW
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3971
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#87

Beitrag von DerDrummer »

Moin Moin

Tut mir leid, mit der Platte bist du ab sofort disqualifiziert in diesem Bereich! :lol: :lol:

Dein Brasilianer macht echt was her unud fährt scheinbar auch sehr gut. Das Anfahren sieht sehr sanft aus! :gfm:

Silberlinge gehen auch immer, n-Wagen kann man nicht zu viele haben.

Das hier
Wir haben dann gespielt bis es zu spät war. Wer Kinder hat, der kennt diesen Zeitpunkt,
ab dem das Hirn ausfällt und nur noch gegackert wird :mrgreen: .
mag sein, aber ihr hattet Spaß und das ist doch das Beste daran! :wink:


Lg Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

Modellbahn Tamm
EuroCity (EC)
Beiträge: 1174
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 23:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21 Start, multiMAUS, Z21-App
Gleise: RocoLine mit Bettung
Wohnort: Tamm
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#88

Beitrag von Modellbahn Tamm »

Moin JJ,

Deine Bettplatte sieht nach wirklich viel Spaß aus. Schöner kleiner Gleisplan und dann noch von der Tochter ausgestaltet :gfm:
Tuscan23 hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 15:45 Das C-Gleis ist auch angekommen. Ich bleibe dabei, Profigleis ist wertiger und schöner. Aber die Verbindung des C-Gleises ist definitiv eine Klasse für sich.
Hast du eigentlich schonmal RocoLine mit Bettung angeschaut? Optisch schöner als das C-Gleis, besser Geometrie. Dafür halt keine so gute Verbindung wie bei MäTrix. Dennoch ausreichend stabil genug für den Boden. Und unebenheiten sind auch kein Problem.
VG Johannes

Die TWB - Tammer Wohnzimmer Bahn
Die TWB auf WordPress
--- Bodenbahn aus Überzeugung ---

ceolag
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 12:46
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+Multimaus
Wohnort: Inntal
Alter: 39
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#89

Beitrag von ceolag »

Hallo JJ,

Das schaut doch super aus. Und wenn die Kids auch noch mit Begeisterung dabei sind, umso besser.
Und Modellbahnvideos mit Lego R2D2 und Yoda sind ganz weit vorne. :lol:

Jetzt könnt ihr die Bahn auf der Bettplatte noch in die Höhe bauen. :wink:

Viele Grüße,
Andi
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#90

Beitrag von Tuscan23 »

alphatiger86 hat geschrieben: Do 14. Mai 2020, 12:28 Hast du eigentlich schonmal RocoLine mit Bettung angeschaut? Optisch schöner als das C-Gleis, besser Geometrie. Dafür halt keine so gute Verbindung wie bei MäTrix. Dennoch ausreichend stabil genug für den Boden. Und unebenheiten sind auch kein Problem.
Hi,
ja habe ich, hatte ein brauchbares Oval mit Weiche und Abstellung. War auf meinem
LPW hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 22:10edleren Boden
(:gfm:)
aber auch "nur" besser als Profigleis ("nur" bedeutet, ich hab nicht überall einspeisen müssen, aber bei größeren Unebenheiten musste ich unterbauen). Das "nur" hat für mir aber nicht gereicht. Bodenbahn ist für mich Spielbahn. Ich werde eher nicht Joey nacheifern, sondern eher einfachere Aufbauten bevorzugen. Das Layouten und Fahren steht für mich im Vordergrund. Einfache Gleiselemente reichen mir (siehe alle meine Aufbauten, ich hab nur normale Weichen, Kurven und Geraden, ohne meine eine DKW käme ich auch zurecht). Was ich nur wenig habe ist Zeit zum aktiven Bauen udn Fahren. Planen und schreiben geht zwischen dem Arbeiten, aber Bauen und Fahren eben nicht. Daher hoffe ich mit dem C-Gleis schnell auf- und abbauen zu können und keine Zeit ins Nivelieren oder ins Stromanschlüsse verlegen investieren zu müssen. Dabei nehme ich es gerne in Kauf alle 10 Jahre ein paar Schienen zu ersetzen
(
LPW hat geschrieben: Mi 13. Mai 2020, 22:10abgebrochene Haltenasen
).
ceolag hat geschrieben: Do 14. Mai 2020, 12:38 ...Jetzt könnt ihr die Bahn auf der Bettplatte noch in die Höhe bauen...
Hi Andi,
Bergbahn für das Krokodil :gfm:! Das steht halb zerlegt herum und wartet auf seinen Decoder... aber zumindest habe ich alle Zurüstteile zusammenkaufen können.
Vielleicht die hinteren zwei Gleise erhöhen, damit man was sieht? Aber sonst fehlt mir aktuell die Idee, wo noch Platz für ne Rampe wäre!?
Wobei ich schon plane hinten rechts mit einer Weiche eine Abstellung in das dortige Regal einzubauen.
Und ganz heimlich habe ich auch schon nachgedacht dort eine Wendel zum Boden zu bauen, um dort mit C-Gleis weiter zu fahren. Aber das Thema Regal als Abstellung ist bei mir so alt wie meine Main Taunus-Bahn :mrgreen: und das C-Gleis wurde noch nicht einmal eingeweit 8) !
Morgen werden erstmal Märklin Weichenentriebe gekauft, neben meinem Tuborg Wagen das erst Märklin in meinem Haus :mrgreen:

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
JJ
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei statt Profigleis?

#91

Beitrag von Tuscan23 »

Hi,
mal eine Meldung von mir. Drei Monate sind erst vergangen und doch hat sich was geändert.
Hier noch ein Bild von der letzten Fahrt.
Bild

Die Main-Taunus-Bahn ist abgebaut, das zweite Büro in diesem Jahr ist bezogen und viele der Profigleise bereits verkauft.
Trix Gleise sind schon 2 mal aufgebaut gewesen und heute kamen nochmal 5 Weichenantriebe und die entsprechenden Weicheier.
Demnächst haben wir hier dann Trixereien und das schöne daran: Wieder auf dem Boden!
Denn auf dem Bett, direkt auf der Matratze ist auch mit Trix-Gleisen nur semioptimal :mrgreen: .

Bis demnächst in diesem Theater.
JJ
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Wo kommt denn die Eisenbahnanlage her?

#92

Beitrag von Tuscan23 »

Und ich ergänze noch ein paar aktuelle Bilder.
4 Wiechen muss ich noch digitalisieren, dann werde ich mehr Rollmaterial drauf bringen :mrgreen: . #freu
Der erste Versuch auf dem Bett (Platz war eh zu klein ;-)). Das klappt nur semi-optimal, da ist selbst das C-Gleis nicht stabil und die extra harte Matratze nicht hart genug, damit die Verbindung zwischen den Gleisen überall und immer elektrischen Kontakt hat. Aber es geht beeindruckend gut.
Bild

Und so wird es dann bleiben.
Bild

Hier wird es noch ein Erweiterung der Abstellung quer durch den Raum an die Fensterfront geben, aber dazu muss sich das Ganze erst einmal bewähren.
Bild

Und der rechte Teil im Detail.
Bild

Wenn das halbwegs sicher läuft, dann werde ich die Bogenweichen vielleicht nach hinten legen, dann kann man schneller in die Abstellung.
Außerdem sind noch ein paar gerade vorhanden, um die Strecke unter dem Bett zu verlängern. Aber erst wenn's sicher läuft.
Ich bin zwar nicht dick, aber unter das Bett komm ich mit den Schienen dann doch nicht, um Züger zu retten :redzwinker: .

Bis bald.
Gruß JJ
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3971
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#93

Beitrag von DerDrummer »

Moin JJ

Bei dir geht es ja Schlag auf Schlag! Eben noch Tisch-, dann Matratzen- und jetzt Fliesenbahn, es bleibt spannend!

Bei der aktuelle Variante wundert es mich, dass von der Bahn kaum etwas zu sehen ist. Es soll zwar erweitert werden, aber das dauert ja noch ein wenig?


Lg Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#94

Beitrag von Tuscan23 »

DerDrummer hat geschrieben: Mi 9. Sep 2020, 20:45 Bei der aktuelle Variante wundert es mich, dass von der Bahn kaum etwas zu sehen ist.
Moin Justus,
das nervt auch :? , aber es ist nunmal der aktuell beste und sicherste Platz.
Aber nächste Woche bin ich drei Wochen Strohwitwer, da wird bestimmt auch mal woanders aufgebaut
(schließlich sind grad ein Dutzend Wagen zu mir unterwegs :shame: ).
Leider sieht es aktuell immer noch mit dem Gleismaterial mau aus...Profigleis war's dann doch ne Menge und vor Allem größere Radien...aber kommt Zeit kommt Gleis :fool:

Grüße JJ
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#95

Beitrag von Tuscan23 »

Die Familie ist in Kur. :fool:
Es ging von unterm Bett auf die Empore. :hearts:
Ziel war maximaler Fahrspaß, daher nur ein paar Videoschnipsel zu später Stunde für Euch. :shame:

Meine alte Fleischmann BR218 mit Zuswachs an Silberlingen. Endlich vollständig (den Steuerkopf habe ich mal in der Kiste gelassen) und zur Feier des Tages mit Fahrradwagen.


Im Hintergrund schon mal einige der neuen Kesselwagen.


Und dann ordentlich Betrieb mit kurzer Vorstellung (es war spät, das Licht war schlecht, ich müde und der Whisky war ne Notlösung (panik, der Schnappsschrank ist leer :bigeek: ).


Viel Spaß mit dem alten Krempel und den neuen Schienen
(bis auf drei Weichen sind alle Verweicheit :gfm: ).

Gruß JJ (oder Johannes oder Doppeljott :baeh:) dabei gibt's hier schon so viele Johannesse.
Man könnte fast ne Studie dazu machen, ob der Name Johannes zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Modellbahnaddiktion (geiles Wort oder?) führt.

joesommer
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert: So 1. Apr 2018, 17:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21
Wohnort: Hanstedt
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#96

Beitrag von joesommer »

Guten Abend Johannes, ein toller Aufbau! Habe dein Video genossen! Auch ich werde demnächst noch mal Vater und wahrscheinlich wird es etwas dauern bis ich so eine Strohwitwer Situation mal wieder haben werde, aber man muss sowas genießen!
Trix cGleis steht bei mir auch an, ist mit Kindern einfach das bessere System... mein Dreijähriger Sohn will so gerne mitmachen und mit den Rocoline gleisen ist das einfach nicht zu machen
LGBler und 2l H0 Dachbodenbahner
Mein Bodenbahnthread: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=165631

Meine Gartenbahn:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=47&t=170269

Beste Grüße
Johannes
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#97

Beitrag von Tuscan23 »

Hi Johannes,
das ist der gleiche Altersabstand wie bei unserer Großen und den Kleinen.
Die Große (6) und ich haben vor nach der Rückkehr zusammen aufzubauen, ich bin gespannt, wie das klappt.
Auch liebäugel ich zu Weihnachten mit der Märklin My World, die fährt ja auf egal welchem H0 Gleis. Mein Glück ist, dass ich mir immer selbst sowas schenken muss, denn für alle drei da was zu kaufen, dass gibt kein Geldbeutel her :fool: .

Was beim C-GLeis wirklich nervt ist dass man immer auf R1 zurückfällt, wenn man Bogenweichen benutzt. Da hat man dann trotz R2 und R3 trotzdem 2 Bogen R1. Dummerweise hab ich gleich 5 Bogenweichen (die bekommt man ja geradezu hinterhergeschmissen). Ich muss mal in mich gehen die wieder zu verscherbeln (sind digital) und wie beim Profigleis bisher nur auf normale Weichen zu setzen...oder erst mal 4 schlanke Weichen zu besorgen, um den Wechsel zwischen den zwei Hauptgleichen zu realisieren. Aber dann ist der Abstand wieder anders. Bekommt man R2 und R3 mit schlanken Weichen auf den Abstand der kleinen Radien?

Ich muss da nochmal forschen. Da bin ich wieder bei meinem leidigen Thema Produktkonzepte. Such mal auf den Herstellerseiten nach Unterstützung zu den GLeissystemen... da findest Du eher was beim Härtle, als bei den Herstellern. Und dann schimpfen die alle über zu wenig neue Kunden. Ei wenn der Einstieg nur nach ewigem Suchen in Foren klappt, dann wundert das Keinen.

Liebe Grüße
JJ

joesommer
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert: So 1. Apr 2018, 17:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21
Wohnort: Hanstedt
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#98

Beitrag von joesommer »

Moin Johannes,

MyWorld hatte ich auch mal angeschaut, meine Frau dazu: das sieht aus wie billiges China Spielzeug :lol:

Hmm, ich hab ja auch noch LGB und die billige Playmo RC Lok hat sich als Entlastungsmaßnahme für die teuren LGB Loks absolut bezahlt gemacht...

Zum Trix C Gleis: beworben wird ja immer die "einfache" Geometrie. Ich bin durch diese noch nicht durchgestiegen, alleine die vielen verfügbaren Geradenlängen verwirren mich. Und R1 kommt für mich gar nicht in Frage. Ist das bei der schlanken Bogenweiche auch so?

Ich bin natürlich verwöhnt, komme von Roco Line mit mind. R5, lieber R9 / R10 und à la Joey habe ich auch Übergangsbögen mit R20 drin. Die maßstäblichen Wagen sind damit ein Traum, in R5 kann ich es nicht so "ertragen". Aber dafür passt in R9 / R10 nix mehr in einen normalen Raum, ohne dass die Einrichtung sich an der Bahn orientiert und nicht umgekehrt. Diesen Kompromiss muss man dann wohl beim C Gleis machen...
LGBler und 2l H0 Dachbodenbahner
Mein Bodenbahnthread: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=165631

Meine Gartenbahn:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=47&t=170269

Beste Grüße
Johannes
Benutzeravatar

Threadersteller
Tuscan23
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 15:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Multimaus, Rocview
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Eppstein
Alter: 42
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#99

Beitrag von Tuscan23 »

Hi Zusammen,
bin zurück aus dem Kurzurlaub und hab meine Familie wieder mitgebracht.
Auf dem Hinweg endlich mal wieder Zug gefahren. Zwei ICEs. Alte DB AG ( ich schätze ICE 2) und neue DB AG (ICE 4?). Beides erste Klasse. Die neue erste Klasse kann echt nur noch gegenüber der neuen zweiten Klasse anstinken. Hatte so ein offenes Abteil mit vier Plätzen und Tisch. Da war ich froh, dass ich nur einen Sparpreis gezahlt hatt. Mehr ist das auch nicht wert. Die richtigen Abteile sind mir immer noch lieber. Wie immer hatte ich da ein nettes Gespräch, wärend man in diesen neuen Zwergenabteilen eher gestresst ist, wenn da einer den eh schon begrenzten Platz weg nimmt. Ich hoffe dass das nur spezielle Pendler ICEs bleiben und nicht für lange Strecken gedacht sind.

Hier noch ein zufälliges Trainspotting in Kelsterbach. Die Dame war kurz vorher über mich hinweggedampft und ich hatte das Glück, dass sie in Kelsterbach warten musste. So konnte ich meine KLE parken und mein Handy zücken. Und immer schön spenden: https://www.historische-eisenbahn-frank ... n-52-4867/.



Hier noch meine Antworten an Johannes bezüglich des C-Gleises von Trix und Märklin My world.
joesommer hat geschrieben: Fr 9. Okt 2020, 11:54 "...das sieht aus wie billiges China Spielzeug..."
naja, nennen wir es brauchbares haltbares Chinaspielzeug. Mein Neffe hat ein Zimmer voll davon und ich habe damit auch ne Weile gespielt. Ich fand's toll. Die Soundfunktion ist naturgemäß analog anderem Soundspielzeug nach ner Zeit nervig, wird aber auch immer weniger genutzt. Das Strecken bauen und einen fahren lassen macht sehr viel Spaß. Geil ist auch der Adapteranhänger Magnetkupplung auf normale H0 Kupplung. Da fuhr schon mal eine rollende Landstraße über die My world Schienen.
Cool finde ich auch die recht bezahlbaren (aus den Augen eines Modellbahners) Gimmicks, wie Bahnübergang, Bahnhof, etc.

Parallel dazu hoffe ich auf dei Lego Bahn von Trix, aber das ist wahrscheinlich vergebene Liebesmühe.
joesommer hat geschrieben: Fr 9. Okt 2020, 11:54 "...alleine die vielen verfügbaren Geradenlängen..."
Haha, das kenn ich gut, da bin ich auch noch nicht voll dahintergesteigen.
172 und 188 ergeben zusammen 36 cm, was das Basismaß ist (R1 hat auch 36 cm, remember?).
Um dann Parallelgleis mit gleichen Radien zu bauen (ja das geht geil, man glaubt es kaum) und unterschiedliche Bogenweichenkonstellationen und Diagonale Strecken, braucht man die kurzen Geraden. 77 im Zusammenhang mit Bogenweichen und Radien. 64 und 94 habe ich noch nicht genau zuordnen können im meinem Abbild vom Konzept im Kopf, aber bereits verwendet. 71 ist für die schlanken Weichen mit abnehmbarer Böschung.
Funktioniert beim einfach so mal Bauen echt gut. In Scarm stelle ich mich damit echt noch blöd an.
joesommer hat geschrieben: Fr 9. Okt 2020, 11:54 "...Ist das bei der schlanken Bogenweiche auch so?..."
Ne, bei den schlanken Bogenweichen weiß ich es nicht genau, schätze aber mal, da ist R3 die Basis des Innenbogens. Man muss aber auch gestehen, bei den anderen Marken sind dei Bogenweichen auch immer nur für die Kombi aus zwei Radien gebaut, und damit der innere Bogen immer auf diesen kleieren Radius beschränkt. Bei Mätrix wird halt viel mit den einfachen Bogenweichen gebaut, insofern ist es eine Einschränkung, die man sich selbst auferlegt. Beim Profigleis hab ich z. B. nie Bogenweichen benutzt. Jetzt beschwere ich mich beim C-Gleis, das ist nicht ganz fair :pflaster: :shame: .

Bei 1:87 Personenwagen und anderen langen Wagen bist Du eh bei r3-5 und schlanken Weichen, die genau für diese Radien vom Parellelgleisabstand sind. Du wirst im Vergleich zu Deinen heutigen Aufbauten aber auch nicht zufrieden werden mit R3-5. Ich geniße die Einfachheit, die ich jetzt habe. Du hast da, glaube ich, andere Ansprüche und vor Allem anderes Rollmaterial (meine Reisezüge sind 1:100).

Gruß JJ

joesommer
InterRegio (IR)
Beiträge: 215
Registriert: So 1. Apr 2018, 17:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Roco Z21
Wohnort: Hanstedt
Deutschland

Re: Main Taunus-Bahn - Trixerei

#100

Beitrag von joesommer »

Hallo,

dein Beitrag hilft mir aber schon mal deutlich weiter. Ich habe kürzlich das Gleisbuch von Trix bei ebay erworben, da sind zwar viele Anregungen drin, aber die Geometrie zu verstehen...

Letztlich hilft wohl am besten einfach mal mit ein paar Schienen zu starten. Ein Übergangsgleis kann man sich wohl selber bauen.

Schönes Video übrigens :)

Und ja, meine Ansprüche sind recht hoch. R1 will ich auf keinen Fall, R3 ist schon knapp. Maßstäbliche 30cm Wagen sehen auch in Rocos R5 nicht gut aus. Ich bin halt gebranntes Kind mit Jahrzehnten LGb und den schrecklichen 30° Weichen und will in H0 auf jeden Fall >20 ° Weichen :D
LGBler und 2l H0 Dachbodenbahner
Mein Bodenbahnthread: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=165631

Meine Gartenbahn:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=47&t=170269

Beste Grüße
Johannes
Antworten

Zurück zu „Meine Teppichbahn“