Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
James Cole

Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#1

Beitrag von James Cole » Fr 4. Jul 2014, 12:05

Moin.

Ich bin neu in der Runde und bei technischen Dingen noch ein wenig unbedarft (oder einfach nur zu blöd ?).

Ich habe folgendes Problem:

Ich möchte in meine V60 von Märklin den Hochleistungsmotor 60943 von Märklin einbauen. Ich habe die Lok entkernt, gereinigt und dann versucht, den Motor einzubauen. Was das Problem ist: wenn ich die Schrauben festziehe, sitzt der Motor offenbar derart fest, dass sich die Zahnräder im Getriebe nicht mehr bewegen !
Das gleiche Problem habe ich übrigens auch beim Einbau desselben Motors in den Schienenbus 3016 !

Kann mir da jemand helfen ?

Gruß

PS: Bei der Rangierlok handelt es sich um die BR 260 417-1, beim Schienenbus um die BR 795 299-7 !

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1726
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 52

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#2

Beitrag von Pauline » Fr 4. Jul 2014, 12:17

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum, James!

Drei Möglichkeiten, die mir auf die Schnelle einfallen:
- Die Schrauben dürfen nicht zu fest angezogen werden (gilt aber für alle Modelle!), damit
Anker und Getriebe nicht "einklemmt" werden. "Handfest" anziehen genügt.
- Der Anker hat sich beim Einbau verkantet und sitzt nicht richtig im Getriebe.
- Die Getriebezahnräder sind verkantet.
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941


HeinMück
InterCity (IC)
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 15:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50200
Gleise: K
Wohnort: Holstein
Alter: 51

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#3

Beitrag von HeinMück » Fr 4. Jul 2014, 12:21

Hallo!
-vierte Möglichkeit könnte sein, dass die Schrauben zu lang sind und evtl. das Getriebe blockieren.
Gruß aus Holstein von Frank



Neuplanung unter http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=115011
Gebaut wird HIER :wink:
__________________________

Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.


Threadersteller
ellokfahrer

beim 3016: Motorschild um 180° drehen

#4

Beitrag von ellokfahrer » Fr 4. Jul 2014, 12:36

Servus,

ich tippe auch auf verkanteten Anker.

Aber beachte bitte, daß beim 3016 das Motorschild um 180° gedreht angebaut werden muß.
Ggf. dann unten die Ecken etwas befeilen, damit es nicht am Antriebsrad schleift.

Frohes Basteln

wünscht
Michael

PS: Heute gewinnt Frankreich :-)

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1726
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 52

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#5

Beitrag von Pauline » Fr 4. Jul 2014, 13:10

Hallo, James!

Die kleinen dreibeinigen Loks bleiben häufig wegen Masseproblemen stehen. Falls Deine Lok auch davon betroffen sein sollte, lohnt ein
Blick in diesen Beitrag unseres Kollegen "Enno62". Zusammen mit den von "jogi" gezeigten Tipps sind die Probleme schnell beseitigt.
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941

Benutzeravatar

Thomas Hirsch
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Sa 3. Dez 2005, 16:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: PC mit WinDigipet über Tams MC
Gleise: M und K-Gleis
Wohnort: Krefeld
Alter: 54

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#6

Beitrag von Thomas Hirsch » Fr 4. Jul 2014, 13:23

Hallo James,

das Problem ist relativ einfach zu lösen.
beim Umbausatz 60943 ist oft die untere Schraube des Motorschildes etwas zu lang und drückt dann gegen das gegenüberliegende Zahnrad, wodurch der Antrieb blockiert!
Zum Testen einfach die Schraube etwas zurückdrehen bis der motor wieder frei dreht, wenn er das dann tut einfach die Schraube um 1-2mm kürzen damit Sie das Zahnrad nicht mehr berührt.!!

M.f.G.

Thomas
Mit freundlichem Gruß

Thomas


Bremser47
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 17:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1 reloaded
Gleise: M- und C-Gleise
Wohnort: ich wohne im Dorf an der Düssel
Alter: 63

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#7

Beitrag von Bremser47 » Fr 4. Jul 2014, 13:45

Hallo James,

dieses Problem hatte ich auch schon mal, da waren die Rastnasen am Magneten nicht an der richtigen Stelle und der Anker wurde dadurch verkantet. Da half nur: Feile nehmen und die Nippel weg feilen, der Magnet wird ja durch die Schrauben geführt und gehalten. Wichtig ist auch wie schon jemand schrieb: "Handfest anziehen"!

Beste Grüße aus dem Rheinland sendet
Michael


Hart in den Grundsätzen, flexibel in der Anwendung.

Bei mir könnt Ihr hier vorbei schauen!

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=94523

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3895
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#8

Beitrag von Railstefan » Fr 4. Jul 2014, 13:49

Hallo James,

ich schließe mich Thomas Meinung an, die hier im Forum auch schon öfter dokumentiert wurde.
Der neue Magnet ist etwas dünner als die alte Feldspule und dann sind die Schrauebn ein wenig zu lang.
Entweder abfeilen oder vorne Unterlegscheiben bzw Masseanschluss-Bleche auffädeln.

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Threadersteller
James Cole

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#9

Beitrag von James Cole » Sa 5. Jul 2014, 06:59

Ich habs zwar noch nicht probiert, aber ich denke mal, es wird das Problem mit den langen Schrauben sein, die dann auf eins der Zahnräder drückt.

Vielen Dank vorab und ich sag Bescheid, obs das gewesen ist ...


Threadersteller
James Cole

Re: Probleme beim Umbau bei der V60 / 3065 v. Märklin

#10

Beitrag von James Cole » Sa 5. Jul 2014, 10:56

Bingo. Das wars. Die untere linke Schraube war zu lang und hat aufs Zahnrad des Getriebe gedrückt - hab ich selbst nicht gesehen !

Vielen Dank ...

Antworten

Zurück zu „Spur H0“