Eine besondere BR 140, die 140 362-5 (Basis alte Roco Lok)

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Cyberrailer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4772
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 40
Kontaktdaten:

Eine besondere BR 140, die 140 362-5 (Basis alte Roco Lok)

#1

Beitrag von Cyberrailer » Mo 24. Feb 2014, 23:48

Hallo Leute

Ich möchte Euch hier meine 140 362-5 vorstellen.
Wie ich zu der (auf die) Lok gekommen bin ?
Das hat etwas gedauert.
Angefangen hatte es mit dem kauf einer alten blaubeigen 110 bei Ebay ...

Alt aber Brauchbar.
Die Lok hat fälschlicherweise eine Verschleißpufferbohle, welche die Kasten 10er nicht hatten.
Normal nicht ... dabei belassen wir es mal.
Das war mir hier aber noch nicht bewusst ...

Bild

Als erstes wurde der Dachaufbau ausgetauscht, da der alte ein unschönes Loch für den Umschalter auf O-Betrieb hatte.
Der Dachaufbau war einer ohne E-Bremse, also nur für eine 140er geeignet.
Das hatte ich auch erstmal so hingenommen und sollte später geändert werden.
Die Stromabnehmer wurden rot lackiert.

Bild

Die Griffstangen unter den Führerstandsfenstern wurden beige lackiert.
Die Seitlichen Griffstangen wurden Alufarben abgesetzt.
Die Zugsammelschiene wurde farblich dem Lokkasten angepasst.

Bild

Nun spielte mir der Zufall in die Hände.
Oder besser gesagt führte er erst zu meiner Verärgerung.
Nun hatte ich eine 110 mit Verschleißpufferbohle, welche sie nicht haben durfte.
Der Dachaufbau unterstützte dann die Entscheidung, aus der 110 eine 140 zu bauen.
Nach einiger Suche im Netz fand ich Vorbildfotos von der 140 362-5 Welche zu 100% auf mein Modell passte !
Also eine 140 ...
Schnell waren neue Loknummern als Decal bestellt !
Da im Lokkasten die Löcher für das Wendezugkabel vorhanden waren, wurde es angebracht.
Nun stand das Problem im Raum, das 140er erst ab einer Ordnungsnummer um die 850 eine Wendeugsteuerung hatten.
Das Leben eines Modellbahners kann recht schwierig werden ... :?

Bild

Jedenfalls wurde unbeirrt weiter gemacht und erstmal die Schneeräumer entfernt !

Bild

Bild

Dann spielte mir wieder Kommisar Zufall in die Hände.
Als ich mit einem Kollegen telefonierte, der bei DB-Schenker arbeitet (und hier im Forum ist), kam die 140 zur Sprache.
Ich erzählte ihm, das ich ihr Wendezugsteuerkabel verpasst hatte, obwohl Sie aber wohl keine haben dürfte.
Da kam doch erstaunliches bei dem heraus, was mir der Kollege erzählte.
Er wüsste unter anderem von einer 140 362-5, die nachträglich eine Wendezugsteuerung erhalten hatte.
!?!? WAS !?!? Das gibt es ja nicht ...
Dann hab ich ihm die Loknummer gebeichtet, welche meine Lok erhalten sollte und haben dann zusammen erstmal herzlich gelacht !!!
Da hab ich doch nach vielen "Zufällen" eine vorbildgerechte 140 zusammengewürfelt !

Hier die Lok mit Wendezugsteuerkabel und neuer Loknummer.
Der Bereich hinter der Verschleißpufferbohle wurde noch graubraun abgesetzt.

Bild

Bild

Auf der Anlage macht sie eine echt gute Figur !

Bild


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4108
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Eine besondere BR 140, die 140 362-5 (Basis alte Roco Lo

#2

Beitrag von berndm » Di 25. Feb 2014, 08:49

Die neue 140 ist doch wirklich schön gelungen. Gefällt mir sehr.
Vor allem gibt es ja nicht so viele Modelle mit Verschleißpufferbohle.
Daher hat sich die Sache gelohnt. :D
Danke für's Vorstellen!

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“