H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Antworten

Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#1

Beitrag von EningerN » Sa 17. Nov 2018, 18:49

Hallo Stummis,
wer sich von euch mit H0e beschäftigt,ist bestimmt auch schon mal mit diesem Schnuckel in Berührung gekommen....
Bild
tja und da beginnt der Komodie 1.ter Akt.Ich bin mir sicher,daß einige Exemplare kaltgestellt bei euch rumstehen,weil sie einfach nicht oder nur zickig laufen.Ich habe mir auch in der Bucht solch ein als defekt gemeldetes Exemplar ersteigert.In der Beschreibung hieß es,der Motor sei defekt...nagut,das sollte wohl nicht das Problem sein...dachte ich.Nach dem Öffnen und Motorentnahme schwante mir noch ein wenig mehr Ungemach.
2.ter Akt:

Bild
naja,daß die Achsen übertrieben viel Spiel haben, hätte ich auch noch weg gesteckt.....aber über die Formgebung der Zahnräder kann man jedoch nur noch den Kopf schütteln.Ich habe versucht anhand der Durchmesser und der Zähnezahlen das Modul aus zurechnen :banghead: vergessen wir's...
aber der Hammer ist,das das Zwischenzahnrad(im roten Rechteck das rechte) tatsächlich mit denZahnspitzen die Kraft auf seinen zugeordneten Nachbarn übertragen will :evil:,und das die Achsführung der B-Achse 0,2mm zu hoch liegt...naja,Schwamm drüber....
3.ter Akt
solchermaßen schlauer geworden bleibt wohl nur ein umfänglicher Neubau :D
Ich werde hier einen Versuch starten,um heraus zu finden ob dies mit einfachen Mitteln möglich ist,sodaß vielleicht der eine oder andere von euch
sich auch daran versuchen möchte.Dieser Trööt wird je nach Baufortschritt weitergeführt.
LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#2

Beitrag von EningerN » So 18. Nov 2018, 22:04

Hallo Stummis,
hier ein kleines Update aus der Revisions-Abteilung :)
Zunächst einmal ging es um die Abnahme der vorhandenen Abmessungen des Chassis, unde die Übertragung der Achsbohrungen auf eine Schablone.
Also ein entsprechend abgelängtes ABS-Stück in der Vertiefung fixieren.....

Bild

Bild

danach wird mit einem 2mm(die Achsaufnahmen sind etwas größer)Bohrer die Schablone an A und C-Achse markiert....

Jetzt kommt die Schablone wieder runter und die markierten Stellen werden aufgerieben.Damit gibt es eine Bezugskante für die B-Achse.Diese war beim Original ja 0,2mm nach oben verschoben...

Bild

Bild

auch die Positionen der Zwischenräder wurde nach dieser Methode korrigiert,sodaß jetzt eine Schablone zur Weiterverwendung besteht....

Bild

soviel für heute
LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#3

Beitrag von EningerN » Mi 21. Nov 2018, 21:27

Hallo Stummis,
nachdem ich wieder aus der Grübelkammer gekommen bin,möchte ich euch eine (von möglichen mehreren) Lösung für obiges Projekt vorstellen.Vorweg erst mal eine unmaßstäbliche Skizze.....

Bild

bei dieser Ausführung besteht der Rahmen aus zwei Messingflachprofien in den Abmessungen 55mmx8mmx2mm,wobei da wo es möglich ist zwischen die Rahmenhälften ein 2mm Abstandshalter montiert wird.Die Achsen werden so im Rahmen gelagert,daß sie nach entfernen eines unter dem Rahmen sitzenden Haltebleches nach unten entnommen werden können.Die mittig auf den Achsen sitzenden schrägverzahnten Antriebsräder sollen,so hoffe ich, eine einseitige Querbelastung ausschließen,sodaß ein Verkanten des Antriebs zumindest minimiert wird.Ich habe da auch entsprechende Zahnräder gefunden,siehe hier bei SOL-EXOERT GROUP,nämlich diese,mit Modul 0,2
Bild

diese werden dann über 3 Schnecken dieses Typs angetrieben
Bild

In den nächsten Tagen wird bestellt und dann sehen wir weiter.Hoffe ich konnten euch einen Überblick über meine Überlegungen vermitteln.
LG Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#4

Beitrag von EningerN » Sa 24. Nov 2018, 20:32

Hallo Stummis,
die Zahnräder sind zwar noch nicht eingetroffen,aber da gibt es ja noch einen Rahmen ,der vorbereitet werden will...
Zuvor wurde der Achsstand auf einer Messingplatte angezeichnet unter zur Hilfenahme der Schablone.Beide Rahmenhälften wurden dann mit 1mm-Schrauben fixiert.Dann Rahmen 1 in Stufen bis 2mm aufbohren,anderen Rahmen anschrauben und auf 2mm aufbohren.Ein weiteres Nachmessen ist hierbei unerlässlich,denn so kann man bis zum Erreichen des Nenn-Durchmessers von 3mm ggf.noch leicht korrigieren.

Bild

Bild

Durch zwischenlegen der kleinen Abstandsplatte mit 3mm Führunsbohrung wurde die B-Achse ausgerichtet

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach den erfolgten Abschluusbohrungen erfolgte dann das auffeilen der Achsbohrungen zur Unterkante des Rahmens,damit die Achsen von unten in den Rahmen eingelegt werden können...

Bild

und das kommt dabei heraus...

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier zum heutigen Abschluß noch ein Foto von einem Zwischenschritt mit eingelgtem Zahnrad....
bis bald und liebe Grüße
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#5

Beitrag von EningerN » So 25. Nov 2018, 15:13

Hallo Stummis,
zur weiteren Vorbereitung des Rahmens hab ich diesen an den Stellen wo nachher die Schnecken sitzen sollen etwa 0,6mm vertiefen müssen.Diese Arbeiten sind noch nicht ganz abgeschlossen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Die 1mm Schneckenwelle wird über Kupferhülsen in einem 2mm Führungsrohr gehalten.An den Enden der Schneckenwelle werden Kugellager eingesetzt werden,deren Halterungen erst noch gebaut werden müssen.
Desweiteren wird ein 12V-Rund-Motor verbaut werden,der seine Kraft über ein 2-stufiges Getriebe auf die Schneckenwelle wuppen wird.Die Gesamtübersetzung beträgt 1:45.Ich bin sehr gespannt wie die schrägverzahnten Achsräder im Zusammenspiel mit den Schnecken laufen werden....
bis demnächst
LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Benutzeravatar

GMWE
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert: Do 7. Mär 2013, 12:03
Nenngröße: H0m
Stromart: analog DC
Steuerung: Eigenbausteuerung
Gleise: Tillig/Selbstbau
Wohnort: Thüringen

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#6

Beitrag von GMWE » So 25. Nov 2018, 16:01

Hallo Jörg,

Old-School-Bauweise mit viel technischem Verständnis.
Ich bin begeistert!
Der Einsatz der schrägverzahnten Stirnzahnräder ist vollkommen richtig und
gewährleistet den weitgehend verschleißfreien Eingriff in die Schnecken.
Die Führung der Schneckenwelle mit Hilfe von Kupferhülsen erachte ich auf
Grund der relativ kurzen Welle nicht unbedingt für erforderlich. Die
Endlagerung in den Kugellagern reicht völlig aus. Hier mal ein Beispiel über
vier Achsen bei einem meiner Modelle:
Bild

Freue mich auf weitere Bauberichte!

Gruß, Peter


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#7

Beitrag von EningerN » So 25. Nov 2018, 18:40

Hallo Peter,
vielen Dank für Dein Lob und Deine Anregung bezüglich der Kupferhülsen.Ich werde sie jedoch so einbauen müssen,denn der Innendurchmesser des Führungsröhrchens beträgt 1,5mm,sodaß sie der Spielreduzierung dienen.Desweiteren bin ich mir nicht sicher,ob die 1mm Schneckenwelle sich nicht doch an der B-Achse durchbiegt,zum Beispiel bei Lastwechseln. Aber Versuch macht Klug.Ich verstehe deine Anregung als konstruktiv,
noch dazu von einem Meister seines Fachs
Liebe Grüße
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#8

Beitrag von EningerN » So 9. Dez 2018, 14:41

Hallo Stummis,
ich habe mich an mehreren Tagen in der letzten Zeit mit den Radsätzen beschäftigt.Nach einigen Fehlversuchen hab ich aber dennoch eine Lösung gefunden.Fehlversuche deshalb,weil die Bohrung der Antriebsräder auf den Achsen nur einen Innen- Durchmesser von 1mm haben,wo hingegen die Bohrung in den Radscheiben einen Durchmesser von 1,5mm haben.Zunächst wollte ich das auch so lassen,um mit Hilfe einer Reduzierbuchse in den Radscheiben beide Teile zu verbinden.Der erste Versuch mit Kupferhülsen die einklebt wurden scheiterte auf Grund der Rundlauf-Eigenschaften der Achse
Also weiter grübeln.....mh....
Daraufhin wurden die Antriebsräder-Achsen auf 1,5mm aufgebohrt.Soweit so gut....ich hab doch hier noch irgendwo....genau,Polyamid-Buchsen mit Bund
Außendurchmesser 3mm,Innen 1,5mm.Flugs die Radscheiben auf 3mm aufbohren,Buchsen einkleben,fertig.In Bildern sieht das so aus....
....die Bauteile auf den linken Bildhälften sind jeweils Original

Bild

Bild


Bild


Vorbereitet zur Endmontage ist hier eine Achse abgebildet

Bild

Ich wünsche Euch einen schönen 2.Advent mit
lieben Grüßen
Jörg
Zuletzt geändert von EningerN am Fr 8. Feb 2019, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#9

Beitrag von EningerN » Sa 15. Dez 2018, 17:46

Hallo Stummis,
Urpsrünglich sollte das ja hier eine Verbesserung der vorhandenen Teile werden,jedoch wurde ein wenig vom Thema abgedriftet. Also zurück marsch,marsch...Ich hab mir nochmal das alte Chassis her genommen

Bild

die Achsbohrungen wurden allesamt auf 3mm aufgebohrt und neu ausgebuchst,die Zwischenwelle mit einem 2mm Messingröhrchen versehen...

Bild

Bild

Bild

Die Räder waren schon einseitig neu ausgebuchst worden,die andere Seite läuft direkt auf der Achse,Um das Radsatz-Innenmaß von 7,4mm zu erreichen werden die Buchsen dementsprechend bei geschliffen.Ich werde aber nur die B,.und C-Achse zum Antrieb ausführen,die A-Achse erhält ein wenig Seiten und Höhenspiel,sie soll nur zur Führung dienen und Gleis-Unebenheiten ausgleichen.Zur Geschwindikkeits-Reduzierung wird noch ein weiteres Zahnrad Platz nehmen müssen....
Dazu später mehr
LG
Jörg
Zuletzt geändert von EningerN am Fr 8. Feb 2019, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Benutzeravatar

Silbergräber
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 382
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 10:42
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Gleise: Peco
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#10

Beitrag von Silbergräber » So 16. Dez 2018, 08:28

Hallo Jörg,

Dein Bericht animiert mich, mal ein H0m-Fahrwerk für die H0e-MV8 von Liliput zu konstruieren. Vielen Dank!

LG

Jörn
H0m ist ein Ponyhof! :fool:
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#11

Beitrag von EningerN » So 16. Dez 2018, 17:06

Hallo Jörn,
es freut mich,wenn ich Dich inspiriert habe und viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.
LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#12

Beitrag von EningerN » Mi 2. Jan 2019, 20:51

Hallo Stummis,
euch allen wünsche ich euch ein frohes,gesundes neues Jahr und das es mit euren Vorhaben auch klappt...
Nun denn,ich möchte ich euch eine weitere Variante eines C-Kuppler Fahrgestells vorstellen.Für das Original Fahrgestell fehlen mir im Moment noch die Zahnräder und Riemenscheiben.
Ihr seht hier gleich ein U-Profil mit den Abmessungen 6x6mm und einer Wandstärke von 1mm .Zum Anreißen der Achsbohrungen hab ich das Profil mit Haftgrund eingefärbt und anschließend mit 1,2mm vorgebohrt und dann mit einer Reibahle auf Endmaß erweitert.

Bild

Da die Räder im Durchmesser recht klein sind, müssen die Achsbohrungen dem entsprechend tief im Rahmen angebracht werden,zudem muß der Rahmen in diesem Bereich aufgefräst werden.

Bild

Dann müssen die Achszahnräder noch auf die Innenbreite des Rahmens gebracht werden

Bild

Bild

Das ist leider im Moment alles
LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#13

Beitrag von EningerN » Fr 8. Feb 2019, 21:23

Hallo Stummis,
es hat ein wenig gedauert bis es hier weiter geht,aber jetzt war es wieder Zeit Hand an zulegen an das Original-Chassis.Die Buchsen sind wieder rausgeflogen,da haben jetzt Kugellager ihren Platz gefunden.Für die Achsen sind es 4mmx1,5mmx2mm geworden...und dann hab ich mich sogar getraut die Bohrungen für die Achsaufnahme der oberen Antriebsachse auf 3mm auf zubohren.Da kugeln jetzt Lager der Dimension 3mmx1mmx1mm.Das schaut dann so aus...

Bild

Bild

Jetzt fehlen noch die Abtriebs-Zahnräder

LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#14

Beitrag von EningerN » Do 10. Okt 2019, 16:55

Hallo,
nach langer Abstinenz von diesem Thema.ist mir heute eine Idee gekommen.

Bild


Da ich mich auch mit der N-Spur beschäftige und mir aus Bastelresten ein Tender-Antieb von Fleischmann in die Finger kam wurde sogleich mal die Kompatibilität geprüft.


Bild

oben auf dem Bild ist der Tender-Antrieb zu sehen.

unten das ATLAS Fahrgestell

okay,die Räder sind kleiner,der Achsmittenabstand weicht geringfügig vom Original ab.Das ist nach Auflegen des Fahrgestellblendenhalters allerdings kaum sichtbar.

Bild

dafür hat er aber 4 Haftreifen!

Der Tenderantrieb hat einen 3Volt-Motor

Bild

Jetzt geht die eigentliche Frickelei erst los,denn das Gehäuse und Der Rahmen müssen erst noch angepasst werden.Ferner ist geplant einen Akku
einzubauen und einen Deltang Empfänger.Dazu später mehr...

Bild

Die rotumrandeten Stücke werden abgetrennt und wiederverwendet....es braucht Gewicht :mrgreen:

Grüße an die Stummi-Gemeinde

Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1560
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#15

Beitrag von lernkern » Do 10. Okt 2019, 20:33

Moin.

Das sind ja tolle Basteleien, die du hier zeigst. Da bin ich noch ne Ecke von weg...

Hast du denn die Stromabnahme von dem Tenderantrieb mal getestet? Bei vier Haftreifen schwant mir da nichts Gutes...

Viele Grüße

Jörg


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#16

Beitrag von EningerN » Fr 11. Okt 2019, 05:18

Hallo Jörg,
Hast du denn die Stromabnahme von dem Tenderantrieb mal getestet? Bei vier Haftreifen schwant mir da nichts Gutes...
alles im grünenBereich.....mit dem Deltang-Empfänger und Akkus an Bord sollte das schon klappen.Das Schätzelein wird also ferngesteuert daherkommen.Es könnte sogar auf Plastikschienen fahren :mrgreen: ..und Herzstückpolarisation und Kehrschleifen-Gedöns gehören der Vergangenheit an.

LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#17

Beitrag von EningerN » Sa 12. Okt 2019, 18:44

Hallo Stummis,
ich habe dann mal ein bißchen weiter gefrickelt.Es ging mir hauptsächlich um die Anpassung der unterschiedlichen Komponenten zueinander.
So hab ich dann vom alten ATLAS Fahrgestell die beiden Enden abgetrennt,um anschließend beide Einzelteile um rund 3mm planzufeilen :oops:
weil das Tendergestell geringfügig zu lang ist.Dabei wollte ich zum Einen die Bohrung für die Schraube am Tender erhalten,zum Anderen die Enden nicht über den Blendrahmen rausgucken lassen.


Bild


Bild

Hier ist das vordere Passtück im Blendrahmen eingeklebt und fixiert zu sehen

Bild

und hier das hintere am Chassis mit der hinteren Schraubverbindung

Bild

Jetzt galt es nur noch darum die Messingplatte mit dem Blendrahmen zu verkleben

Bild


Bild


Bild

hier nochmal die Einzelteile im Überblick

Bild


Bild


Bild

So sieht es dann aus,wenn es zusammengebaut ist(die 2mm Schraube wird gegen eine kürzere getauscht)


Bild

Liebe Grüße an alle Schmalspur-Fans

Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#18

Beitrag von EningerN » So 13. Okt 2019, 18:53

Hallo Schmalspurfans,

heute war ,,Hochzeit",das heißt Fahrgestell und Gehäuse wurden zusammengebracht.Damit ist der mechanische Teil komplett und die erforderlichen elektronidchen Helferlein wollen erst beinmal besorgt werdenIch bin jedenfalls happy,daß das noch ein gutes Ende gefunden hat :D Hier nun noch ein paar Bilder zur allgemeinen Erbauung...
.Bild


Bild


Bild


Bild

Liebe Grüße

Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Benutzeravatar

hohash
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert: So 3. Feb 2019, 12:56
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: per Hand (und etwas Hirn)
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Burg (bei Magdeburg)
Alter: 46
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#19

Beitrag von hohash » Di 3. Dez 2019, 07:57

Hallo Jörg,

da hast du aber was sehr Schickes gebaut! Hut ab vor dem handwerklichen Können.
:gfm:
LG Andreas
---------------
Hier geht es nach Nugget Town:
Bild
… und das bin ich:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1973659


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#20

Beitrag von EningerN » Do 5. Dez 2019, 20:14

Hallo Ihr Lieben,

Andreas hat gemeint....
da hast du aber was sehr Schickes gebaut! Hut ab vor dem handwerklichen Können.
danke Andreas für Deine warmen Worte....
aber was Schickes wär noch schicker wenn es nach einer Stunde mit aufgesatteltem Akku noch laufen würde...Ich hab wieder mal Getriebesalat :shock:
tja,wenn das Weiche auf das Harte trifft.In diesem Falle hat die Schnecke das Hauptzahnrad zerbröselt.So hab ich das Schätzchen erst mal im AW stehen.

Aber....ich bleib dran...und das Zahnrad wird schon sehen was es davon hat :mrgreen:

Macht es gut

LG
Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Benutzeravatar

hohash
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert: So 3. Feb 2019, 12:56
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: per Hand (und etwas Hirn)
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Burg (bei Magdeburg)
Alter: 46
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#21

Beitrag von hohash » Do 5. Dez 2019, 20:33

Oh Jörg,

das ist bitter :?. Aber das das Hauptzahnrad aus Butter besteht, war sicher nicht zu vermuten. Also auf zu neuen Basteleien, nicht das noch Langeweile aufkommt...

Ich drück die Daumen!
LG Andreas
---------------
Hier geht es nach Nugget Town:
Bild
… und das bin ich:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1973659


Threadersteller
EningerN
InterRegio (IR)
Beiträge: 248
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 17:53
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Eningen u.A.72800
Alter: 61
Deutschland

Re: H0e ,ATLAS Chassis und Getriebe

#22

Beitrag von EningerN » So 8. Dez 2019, 10:04

Hallo Andreas,

hier bekommt die Aussage...mein Getriebe läuft butterweich doch eine neue Dimension :mrgreen:

Dir und Deinen Lieben einen schönen 2.ten Advent

wünscht

Jörg
Verzeiflung ist.... nur der Verstand,der Dir Konsequenzen einredet

... weitere Beiträge...
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=172359

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=163962

Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“