RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#1 von Aphyosemion , 04.07.2014 22:35

Hallo zusammen,

nach längerer Pause, in der ich aber nicht untätig war, melde ich mich mit einer vielleicht „komischen“oder
vielleicht simplen Frage zurück ?

Da sich die Rahmenbedingungen hinsichtlich des Raumes in der die MoBa aufgebaut wird, geändert haben
( sie wird jetzt gleich an ihren „finalen“ Ort aufgebaut und muss somit nicht mehr flexibel und „umziehbar“ sein, grins…),
habe ich den geplanten Schattenbahnhof den neuen Verhältnissen und voraussichtlichen Plattenmaßen angepasst,
und nun nicht mehr auf zwei Ebenen geplant, sondern nur auf eine Ebene gelegt!
Da ich mit dem Gedanken spiele, die Steuerung des Schattenbahnhofs vorerst einmal mittels eines Gleisstellpultes durchzuführen
und ich dafür ja planen muss wie viele Schalter/ Led´s usw. ich benötige, habe ich mir gerade folgende Frage gestellt:

Ist es nötig bzw. muss ich die „ausführenden“ Weichen (rote Pfeile im Plan!) der jeweiligen Abstellgleise auch unbedingt elektrisch schalten können und somit ins Stellpult integrieren, oder ist dies eigentlich nicht notwendig, da die „ausführende“ Weichen ja eigentlich nur wieder zur Zusammenführung zur Ausfahrt der Züge dienen?

Hoffe meine Frage ist verständlich ausgedrückt und nicht zu laienhaft und verwirrend?

Anbei noch der vorläufige Plan des Schattenbahnhofs(30cm unter Ebene 0) um verständlich zu machen was ich meine:




Schöne Grüße, Stephan

P.S. Demnächst werde ich die ersten Bilder vom Beginn des Baus der Unterkonstruktion einstellen !!


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#2 von Alex Modellbahn , 04.07.2014 22:40

Moin Stephan,

Die Frage kann man mit einem Nein beantworten. Ich selbst habe meine zwar elektrisch angesteuert, habe aber schon andere Schattenbahnhöfe gesehen, wo es nicht gemacht wurde. Am besten sollte man dann Handweichen ohne Funktion einsetzen. Dann würde durch den ausfahrenden Zug die Weiche gestellt werden und in der Fahrtrichtung auch stehen bleiben. So kann man nötigenfalls auch wieder mit dem Zug zurück setzen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#3 von Aphyosemion , 04.07.2014 22:49

Moin Alex,

und Danke für die schnelle Antwort!
So ähnlich hatte ich mir das eigentlich auch gedacht und vorgestellt,
war mir aber nicht wirklich sicher.

Schöne Grüße in den Norden aus dem Südwesten , Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#4 von BernhardI ( gelöscht ) , 04.07.2014 23:33

Hallo Stephan,

wie willst Du an die hinteren Gleise der Schattenbahnhöfe drankommen? In der Kurve sind die bestimmt 150 cm tief, und das unterirdisch.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#5 von Aphyosemion , 05.07.2014 07:19

Hallo Bernhard,

eine berichtigte Frage ! (Die Tiefe wäre von Vorderkante bis ins Eck sogar knapp 190cm!)

Zum Einen steht die Anlage auf Rollen und ich kann sie in Richtung der Schenkel um knapp 40cm
verschieben, da ich nicht den ganzen Raum verplant habe,grins......
Zum Anderen habe ich in der Oberen Ecke ja schon anhand der probeweise eingefügten
Bemaßungslinien, angedacht die Ecken (oben und unten) soweit möglich, auszusparen, somit sollte
der Zugriff problemlos möglich sein !! Außerdem wird im Schattenbahnhosbereich nur dort wo
auch Gleise liegen Holz unterlegt sein, der Rest bleibt frei, sodass auch hier an einigen Stellen ein Zugriff
möglich ist! Denke das sollte reichen !

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#6 von Alex Modellbahn , 05.07.2014 07:26

Hallo Stephan,

Die erweitere ich mal die Frage. Wie willst Du oben überall bauen? Der obere Schenkel ist 1,35 tief, da kommst Du an der Wand nicht mehr an. Wenn Du dahinter einen Gang hast, dann wäre es was anderes, oder Du baust mit Modulen die Du dann einsetzen kannst. Aber so, würde ich behaupten, kommst Du über die gesamte Tiefe des oberen Schenkels, nicht an. Auch der untere wäre zu tief.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#7 von ET 65 , 05.07.2014 08:29

Zitat von Aphyosemion
... Zum Einen steht die Anlage auf Rollen und ich kann sie in Richtung der Schenkel um knapp 40cm verschieben

Hallo Stephan,

ich hoffe, Du hast keine Fliesen darunter verlegt, sondern Laminat oder etwas ähnlich glattes. Und weiter hoffe ich, dass die Rollen so leicht laufen, dass die fertig ausgestaltete Anlage auch noch damit ohne Rucken bewegt werden kann.

Zitat von Aphyosemion
, da ich nicht den ganzen Raum verplant habe,...

Was in diesem Fall wohl die bessere Lösung gewesen wäre, zumindest nach meiner Ansicht.

Zitat von Aphyosemion
Zum Anderen habe ich in der Oberen Ecke ja schon anhand der probeweise eingefügten
Bemaßungslinien, angedacht die Ecken (oben und unten) soweit möglich, auszusparen, somit sollte
der Zugriff problemlos möglich sein !!

Ach, kennst Du diesen Hinweis auf die Zugänglichkeit? Schau mal ziemlich am Ende: Da steht etwas über Eingriffsluken und ein Hinweis auf eine verlinkte Seite mit Schachtabdeckungen. Wenn Du jetzt wissen willst, was eine Schachtabdeckung und eine Eingriffsluke mit Deinen Auspaarungen zu tun hat? Primär nichts, aber hast Du schon einmal den Wasserhahn in der Küchenspüle gewechselt?

Zitat von Aphyosemion
Außerdem wird im Schattenbahnhosbereich nur dort wo auch Gleise liegen Holz unterlegt sein, der Rest bleibt frei, sodass auch hier an einigen Stellen ein Zugriff
möglich ist! Denke das sollte reichen ...

Dann überlege doch mal bitte, wie groß eine solche "Lücke für einen Zugriff" tatsächlich sein muss?
- Reicht es die Hand durchstecken zu können?
- Reicht es eine Hand und den Kopf durchstecken zu können?
- Oder brauchst Du noch mehr Platz?

Aber bevor ich mich hier mit guten Ratschläge verliere, wie willst Du denn in der Anlagetiefe bei dem zugepflasterten Bereich im Schattenbahnhof darüber die Landschaft bauen? Alex hat die gleiche Frage?
Auf einer Liege wie im MiWuLa und noch bequemer: Siemensluftanker?

Sorry, wenn ich hier meiner Verärgerung Luft mache, aber diese Planung ist absolute nicht sattelfest.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#8 von Aphyosemion , 05.07.2014 08:39

Hallo Alex,

auch diese Frage ist berechtigt, wobei ich mir bei vielen Beiträgen hier im Forum immer schon
Gedanken gemacht habe, wie man es vereinbaren kann, das man zum Einen die "großen" Radien
verwendet, aber zum Anderen die Anlagentiefe nicht mehr als 85-90cm haben soll, da beißt sich
ja irgendetwas ?
Die Anlagentiefe von 135cm ergibt sich hier ja automatisch auf Grund der großen Radien mit 2251 u. 2241 !

Aber nun zu deiner Frage: Der untere Schenkel ist erst aufgrund der neuen Möglichkeiten die Anlage gleich an ihren
"finalen" Platz zu stellen, dazu gekommen. Ich habe zumindest vor, beim Bau des SBHF´s in Abschnitten zu bauen und
wenn möglich auch den kleineren Schenkel unten, soweit und solange als möglich getrennt vom Rest der Anlage
zu lassen und zu bauen, sodass ich immer hin und her schieben kann und von allen Seiten dran komme!

Ob sich das alles so umsetzen lässt, wird sich wohl erst in der Praxis zeigen?
Aktuell habe ich bereits die ersten 3 Segmentunterteile à 74cm Breite und 135cm Tiefe mit Rollen an den Füßen gefertigt
und zusammengebaut, sowie den Aufbau für den rechten großen Gleiswendel gefertigt. Bilder werden noch folgen, sobald ich Zeit finde!

Hoffe das erklärt einiges? Solltet ihr noch weitere Vorschläge hierzu haben, immer her damit ,
freue mich über jede Hilfe oder Anregung !

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#9 von Alex Modellbahn , 05.07.2014 09:07

Hallo Stephan,

Das Problem mit der Anlagentiefe sehe ich nicht im Schattenbahnhof. Hier verlegt man einmal, mit etwas Mehraufwand, die Gleise. Später muss man nur noch ran, wenn mal was entgleist. problematischer wird es später mit der Landschaft darüber. Wenn Du Minutenlang, sogar über Stunden, mit dem ausgestrecktem Arm arbeiten musst, dann gute Nacht. Ich komme bei 1,94 auch nicht bei 1,35 an. Deshalb habe ich bei meiner Anlage einen Mittelgang, wo ich von beiden Seite an das Breite Anlagenstück ankomme. Der Teil an der Wand endlang, wird max 90cm tief. Die Ecken, die ja eine Größere Tiefe haben, werden außerhalb der Anlage gebaut und später eingesetzt. Auch den Gang werde ich später mit herausnehmbaren Elementen versehen.
Ein Problem bei meiner alten Anlage war übrigens die Erreichbarkeit. Ein Grund des Neubaus.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#10 von Dreispur , 05.07.2014 09:10

Hallo !

Mit einer kleinen Änderung könntest dir zumindest eine Eingriffluke zum Schattenbahnhof realisieren .
Hoffe ich hab es genügend erstellen können .



Der Kreis ist Öffnung
Die eckige Anlagenform innen runden
Die Gleise können dann entsprechend auseinandergelegt werden
Luke ist gegeben


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.895
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#11 von Aphyosemion , 05.07.2014 09:11

Hallo Heinz,

dein Beitrag ist wohl hinzugekommen, während ich schon auf Alex´s Frage geantwortet habe !

Das du verärgert bist tut mir Leid, wusste aber ehrlich gesagt auch nicht, das ich mit meinem Beitrag
jemanden verärgern würde !? Vorrangig war ja meine Frage diese Threads ja auch eigentlich
das Problem mit den Weichen!

Einen Teil deiner Fragen konnte ich hoffentlich schon mit den Antworten auf Alex´s Fragen beantworten?

Das meine Planung nicht ganz "sattelfest" ist, dessen bin ich schon mir bewusst! Leider bin ich eben noch kein Profi
wie einige hier im Forum, und leider ist mir eine professionelle Planung, die ich schon mal in Betracht gezogen habe
viel zu teuer!

Aber nun noch zu deinen offenen Fragen:

die Bodenbeschaffenheit habe ich schon bedacht. Noch sind Fliesen in dem Raum, es soll aber aus mehrerlei Hinsicht
demnächst Laminatboden verlegt werden!

Da ich und auch andere sich in dem Raum noch bewegen möchte, sollten schon noch "Freiflächen" vorhanden sein,

Mein Unterbau ist jeweils so aufgeteilt das zwischen den Spanten 71 x 43cm große Felder sind, in denen man "auftauchen kann!
Ich denke das ist zumindest für meine Figur ausreichend groß !!

Ich hoffe ich habe dich mit meinen Antworten nicht erneut verärgert, das ist nämlich nicht meine Absicht!

Wie gesagt, ich bin kein Planungsprofi, deshalb möge man mir dies bitte nachsehen!
Wie ich aber schon geschrieben habe, bin ich für jeden Hinweis, Hilfe oder
Verbesserungsvorschläge dankbar!

@ Heinz: Vielleicht hast du ja Planungstechnisch eine bessere Lösung parat,
dann immer her damit ?

Schöne Grüße, und bitte nicht verärgert sein, das Leben ist zu kurz um sich zu viel zu ärgern !!
Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#12 von Aphyosemion , 05.07.2014 09:21

@ Alex,

wie ich schon geschrieben habe, sollen das "L" und der untere Schenkel solange als möglich getrennt bleiben,
vielleicht auch so, das es selbst bei der irgendwann(in ein paar Jahren vielleicht,lach) einmal fertiggestellten Anlage
möglich wäre dies zu trennen und zu verschieben!

Bei 135cm und beidseitiger Zugänglichkeit, also 72,5cm von jeder Seite, sollte das Bauen und Gestalten doch möglich sein
denke ich?

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#13 von Aphyosemion , 05.07.2014 09:39

Hallo Anton,

vielen Dank, für deine Idee.
Werde mal versuchen ob ich das mit noch möglichst großen Radien hin bekomme?

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#14 von ET 65 , 05.07.2014 09:48

Zitat von Aphyosemion
... dein Beitrag ist wohl hinzugekommen, während ich schon auf Alex´s Frage geantwortet habe ! ...

Hallo Stephan,

sei doch froh, dass sich mehre Leute um Deine Probleme Gedanken machen. Und ich mache meiner Verärgerung Luft und fresse sie nicht in mich hinein. Wenn Du es nicht persönlich nimmst, ist alles i.O.

Zitat von Aphyosemion
... Vorrangig war ja meine Frage diese Threads ja auch eigentlich
das Problem mit den Weichen!

Da kannst Du mal sehen, dass Du Probleme hast, an die Du noch gar nicht gedacht hast.

Zitat von Aphyosemion
Einen Teil deiner Fragen konnte ich hoffentlich schon mit den Antworten auf Alex´s Fragen beantworten?

Ja!

Zitat von Aphyosemion
Das meine Planung nicht ganz "sattelfest" ist, dessen bin ich schon mir bewusst! Leider bin ich eben noch kein Profi wie einige hier im Forum, und leider ist mir eine professionelle Planung, die ich schon mal in Betracht gezogen habe viel zu teuer! ...

Ich bin auch kein Profi! Aber im Forum gibt es so viel Erfahrung mit den unterschiedlichen Bereichen, dass wir diese Erfahrung teilen müssen, um nicht daran zu ersticken. Hattest Du diese Planung hier mal vor dem Baubeginn vorgestellt? Wenn ja, mea culpa! Entweder war dann der Titel nicht aussagefähig genug, oder er ist im Wust der Beiträge untergegangen. ops:

Zitat von Aphyosemion
... die Bodenbeschaffenheit habe ich schon bedacht. Noch sind Fliesen in dem Raum, es soll aber aus mehrerlei Hinsicht demnächst Laminatboden verlegt werden!

Und die Anlage wird in dem Raum schon aufgebaut? Soll das Laminat auf die Fliesen? Geht dann die Tür noch auf?
Was passiert, wenn mal Wasser in den Raum läuft (Kellerraum?)? Ich habe bei mir gerade einen Wasserschaden und darf das Laminat rausreißen, wo eigentlich die Anlage stehen soll.

Zitat von Aphyosemion
Da ich und auch andere sich in dem Raum noch bewegen möchte, sollten schon noch "Freiflächen" vorhanden sein,

DAS ist sicher ein gute Entscheidung. Wie groß machst Du diese "Freiflächen"? Ein guter Bezug ist da die Freifläche in der Küche zwischen den Arbeitsbereichen. Und man sollte ohne sich in die Anlage zu schubsen, aneinander vorbeikommen und das Stellpult, etc. stehen lassen.

Zitat von Aphyosemion
Mein Unterbau ist jeweils so aufgeteilt das zwischen den Spanten 71 x 43cm große Felder sind, in denen man "auftauchen kann! ...

Hast Du das schon einmal praktisch auf der richtigen Höhe durchprobiert? Und ich meine jetzt nicht ein solches Reckteck einfach einmal von oben über Deine Figur stülpen, sondern unter der Anlage durch bis in die letzte Ecke krabbeln und in diesem Karree auftauchen!

Zitat von Aphyosemion
... Ich hoffe ich habe dich mit meinen Antworten nicht erneut verärgert, das ist nämlich nicht meine Absicht!

Nochmal, das hast Du nicht, sonst würde ich Dir hier nicht so ausführlich darauf antworten! Ich kann / wir können Dir nur Hinweise aus unserem Erfahrungsschatz geben, mehr nicht!

Zitat von Aphyosemion
...@ Heinz: Vielleicht hast du ja Planungstechnisch eine bessere Lösung parat,
dann immer her damit ? ...

Der gemeine Modellbahner will üblicherweise zu viel.

Wofür benötigst Du die 135 cm über die gesamte Breite? Schau Dir mal meine Planung (s.u.) an. Eingriff mit maximal 80 cm möglich. Bei größerer Anlagetiefe erfolgt der Eingriff von beiden Seiten. Einzige Ausnahme ist die Schleife, die aber von unten auf Grund der geplanten offenen Rahmenbauweise komplett zugänglich ist.

Wenn Du da eine Planungshilfe benötigst, dann empfehle ich Dir uns mit den notwendigen Informationen (falls schon nicht geschehen - dann bitte verlinken oder nochmal einstellen) inklusive der maximal fahrenden Zuglänge zu versorgen. DANN können wir planungstechnisch auch eine vielleicht bessere Lösung herausfinden.

Es gibt hier im Forum auch schon Beiträge von Stummianern, die unseren Ratschläge für die Zugänglichkeit nicht folgen wollten, gebaut und nach "in-Betriebnahme" schnell erkannt haben, dass da doch einer Recht hatte mit seinen Warnungen.

Now it's up to you.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#15 von Alex Modellbahn , 05.07.2014 10:13

Zitat von Aphyosemion
...Das meine Planung nicht ganz "sattelfest" ist, dessen bin ich schon mir bewusst! Leider bin ich eben noch kein Profi wie einige hier im Forum, und leider ist mir eine professionelle Planung, die ich schon mal in Betracht gezogen habe viel zu teuer!...

Hallo Stephan,

Um eine tolle Planung zu erhalten musst Du diese nicht aus der Hand geben und dafür bezahlen. Ich habe hier im Forum meine Ideen eingestellt und mit Hilfe der Stummis ein für mich tolles Design erstellt. Es braucht etwas Zeit und man muss auch über den Tellerrand schauen und Hinweise aufnehmen, drüber nachdenken, abwägen und nach seinen Wünschen und Ansprüchen umsetzen. Dann klappt das. Ganz wichtig ist, es muss Dir gefallen und niemanden anderem. Es ist deine Anlage und Dir muss es Spaß machen.

Wie auch immer, ich möchte Dir hier nicht vorschreiben alles über den Haufen zu werfen. Solltest Du aber noch Bedarf daran haben was an der Anlage zu verändern oder umzudenken, dann stell am besten deine gesamte Planung mal vor und dann gleich zusammen mit dem Fragebogen. Das Du von beiden Seiten an den langen tiefen Schenkel ran kommst war mir zum Beispiel nicht bewußt.

So, nun genieße das Wochenende und lass Dich nicht verrückt machen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.712
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#16 von RainerO , 05.07.2014 12:56

Hallo zusammen,

ich würde gerne nochmal auf die Eingangsfrage zurückkommen.
Auf der Anlage meines Vaters haben antriebslose Weichen in der Schattenbahnhofsausfahrt immer sehr gut funktioniert. Gleissystem war Roco 2,5mm.
Ich plane gerade eine Anlage mit Tillig H0 Elite. Die Weichen dieses Gleissystems haben Federzungen. Kann man die auch aufschneiden, wenn kein Antrieb verbaut ist - insbesondere wenn der Zug geschoben wird? Oder federn die Zungen so stak, daß ein Wagen aus dem Gleis gedrückt wird? Gibt es hierzu Erfahrungen im Forum?

Danke und Gruß
Rainer


RainerO  
RainerO
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 25.06.2013
Gleise Tillig H0 Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#17 von ET 65 , 05.07.2014 13:23

Hallo Rainer,

warum stellst Du Deine Frage nicht in einem eigenen Thread? Fährst Du Digital? Ja, tust Du. Rüstest Du Mittelleiter nach?

Welche Tillig Weichen hast Du denn im Einsatz? EW 1, EW 2, EW 3, EW 5., DKW innenliegende Zungen, EKW außenliegende Zungen ... ?

Die Federzungen von Tillig kannst Du nicht aufschneiden (Stromversorgung der Zungen führt zu Kurzschluss).
Und hier bitte genau die eine Ausnahme, die es gibt, bestätigen, dass es doch geht...

Off Topic on: Sagt mal, bin ich heute wieder auf Krawall gebürstet? ops: Off Topic off

Sorry Rainer, aber für die von Dir erhofften Antwort benötigen wir mehr Infos.
Übrigens kann ich Dir sagen, dass EW2 bei mir (!) auf dem Testmodul nicht aufschneidbar ist und meine "Testlok" BR 65 von Fleischmann mit dem Vorläufer (mit RP 25 Radsätzen) nicht nur entgleist sondern auch einen Kurzschluss verursacht.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.210
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#18 von RainerO , 05.07.2014 14:12

Hallo Heinz!

Zitat von ET 65
warum stellst Du Deine Frage nicht in einem eigenen Thread?


Weil es genau das gleiche Thema ist. Ich werde in Zukunft bei solchen Dingen einen eigenen Thread starten, versprochen!

Zitat von ET 65
Rüstest Du Mittelleiter nach?

Welche Tillig Weichen hast Du denn im Einsatz? EW 1, EW 2, EW 3, EW 5., DKW innenliegende Zungen, EKW außenliegende Zungen ... ?


Mittelleiter: nein
Weichentyp: An den in Frage kommenden Stellen sind EW 2 geplant.

Zitat von ET 65
Die Federzungen von Tillig kannst Du nicht aufschneiden (Stromversorgung der Zungen führt zu Kurzschluss).
Und hier bitte genau die eine Ausnahme, die es gibt, bestätigen, dass es doch geht...

Sorry Rainer, aber für die von Dir erhofften Antwort benötigen wir mehr Infos.
Übrigens kann ich Dir sagen, dass EW2 bei mir (!) auf dem Testmodul nicht aufschneidbar ist und meine "Testlok" BR 65 von Fleischmann mit dem Vorläufer (mit RP 25 Radsätzen) nicht nur entgleist sondern auch einen Kurzschluss verursacht.


An die Stromversorgung der Zungen habe ich nicht gedacht! Damit hast du mir sehr geholfen!

Zitat von ET 65
Off Topic on: Sagt mal, bin ich heute wieder auf Krawall gebürstet? ops: Off Topic off


Kein Problem!

Nochmal danke und viele Grüße
Rainer


RainerO  
RainerO
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 25.06.2013
Gleise Tillig H0 Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#19 von BernhardI ( gelöscht ) , 05.07.2014 14:41

Hallo Stephan,

nach Deiner Altersangabe hast Du wie ich Deine allererste Jugend schon hinter Dir. Solltest Du die Anlage wie hier gezeigt verwirklichen, lernst Du auf jeden Fall, ob Du noch für eine Karriere als Schlangenmensch geeignet bist.

Ich würd mir das mit der Tiefe stark überlegen. Selbst mit großen Radien brauchst Du große Tiefe nur an den Wendebögen an den Enden. Wenn Du einen herausnehmbaren oder klappbaren Übergang baust, geht es sogar rundum. Da würde aber als erstes eine Skizze des Raums mit allen Maßen, Türen und Fenstern helfen.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#20 von Aphyosemion , 05.07.2014 20:50

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank, für eure Beiträge.
Aufgrund der Fragen, Kritik und Anregungen, habe ich meine alten Planungs-Thread
wieder aktiviert und mal den aktuellen Plan vom oberen Teil der Anlage eingestellt!

In meiner Signatur war, bzw. ist ja der Link zu meiner alten/neuen Planung immer zu sehen,
in der ich auch schon den Fragebogen ausgefüllt hatte !!

Bin schon auf eure Ideen und Vorschläge gespannt?

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#21 von Aphyosemion , 05.07.2014 20:57

Hallo Bernhard,

du hast recht, der jüngste ist man(n) nicht mehr,lach....
aber gelenkig bin ich schon noch , meistens wenigstens !!

Vielleicht hast du ja auch einen Vorschlag, der zur Verbesserung beiträgt ?

Wobei ich, wie schon geschrieben, zu Beginn eigentlich noch keine so großen Probleme
sehe, da ich ja wie auch schon geschrieben, bei den 135cm noch von beiden Seiten
drankomme. Dies würde erst später zum Problem werden wenn der untere Schenkel
der Anlage dazu kommt und angebaut ist!

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Schalten der (zusammenführenden)Weichen im Schattenbahnhof?

#22 von Aphyosemion , 05.07.2014 21:19

@ Heinz,

auch dir vielen Dank, für deine Anregungen und deine Kritik, keine Angst ich nehme das nicht
persönlich, denke ich kann das schon richtig einordnen !

Zum Boden usw. kann ich nur sagen, das ich vielleicht Modellbahntechnisch gesehen vielleicht keine
"große" Leuchte bin , aber was das Bodenlegen angeht, darfst du beruhigt sein, da konnte ich
schon bei der Komplettsanierung unserer Eigentumswohnung sowie ein paar weiteren Räume genügend
Erfahrungen sammeln und üben,lach..... !
Die einzige "Wassergefahr" im MoBa-Keller, der Heizkörper wurde schon entfernt, die Rohre dazu werden
ebenfalls noch komplett entfernt, sodass von dieser Seite (außer eine Sintflut kommt !)
keine Gefahr mehr droht!

Ich habe mit dem Bau der Unterkonstruktion auch aus deinem erwähnten Grunde schon einmal angefangen,
um bei einem der Segmente zu sehen ob ich zwischen den Feldern problemlos "auftauchen" kann,
da ich eher der Typ "Praktiker" als "Theoretiker" bin, lach.... Und ich kann dich beruhigen, bei meiner derzeitigen
Statur (lach), ist es mir noch problemlos möglich !

Schöne Grüße, und ich bin schon gespannt auf deine Vorschläge zu meiner Planung?
(siehe Link in meiner Signatur)

Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.355
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 177
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz