RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#1 von Speziguzi , 06.07.2014 13:33

Hallo liebe Forengemeinde

Heute bin ich auf fremden Wegen unterwegs, um Sohnemanns neueste Errungenschaft im Detail euch zu zeigen.
Am Freitag letzter Woche ist die Gravita von Brawa auf den Hof des Alterungswerkes eingetroffen.
Der Typ 10BB von Stahl Gerlafingen wurde gekauft, weil erstens sie ihm gefiel und zweitens auch vom Preis noch günstig war.
Die Modellbahnzukunft der GRAVITA, soll aber nicht mit diesem Unternehmen bleiben.
Sie soll Teil lackiert werden für ein eigenes Unternehme das als EVU mit dieser Maschine fährt und den Güterverkehr bestreitet.
Vorteilhaft in der Lackierung der Maschine ist, daß man mit wenigen Schritten die Lok umzuzeichnen kann ohne einen großen Aufwand zu betreiben.
Der Name der EVU wird aber noch nicht verraten, denn das Projekt steckt in den Kinderschuhen, aber bis zum September zu einem Treffen soll sie dann fertig sein.

Mich persöhnlich hat die Gravita schon immer gefallen, obwohl manche Zeitgenossen in meinem Umfeld sich nur schwer an das Design aus Heidenheim gewöhnen können.
Der Kauf dieser Lok war für mich Persönlich ein kennenlernen mit Positiven Ausgang, weil auch ich angetan war sie auch vieleicht einmal zu besitzen.
Bei einer Vorstellung in Heidenheim/Brenz wurde damals die MAXIMA in einem Festlichen Rahmen vorgestellt http://www.brenzbahn.de/index.php?id=138...c564ebe50f63208 .
Dort in einem Prospekt der Firma Voith, wurde auch die kleine GRAVITA und ihre kleineren Schwestern vorgestellt, wodurch leider nur der Typ 15BB und die 10BB das Licht der Welt erblickt haben.

Kommen wir vom Vorbild zum Modell von Brawa...

Die Maschine macht einen guten Eindruck und ihren vielen Geländern sieht man beinahe die eigentlich Lok nicht mehr.
Sicherheit für Lokführer und Rangierer PUR.
Im Analogen Zustand der jetzt noch besteht, ist das Licht in den Scheinwerfern schon sehr hell ( positiv gemeint ) und man kann die letzten Viecher am Gleis erkennen.
Im Führerhaus dagegen, leuchtet ein warmes gelbes Licht was dem künftigen Lokführer und Rangierer eine gute Umgebung bietet.







Nach dem ersten kurzen Fotoshooting ging es heute ans Zerlegen der einzelnen Komponenten, um zu sehen was in ihr steckt.

Die Entnahme aus der Verpackung.



Um an das innere der Lok zu kommen muss man vorsichtig die beiden Vorbauten nach außen abziehen und hebt sie jeweils dann vom Rahmen ab.



Hier auf dem Bild wird mit den gleichen Schritten der kurze Vorbau abgezogen.
Unter dem kurzen Vorbau der Maschine ist auch der Platz für den Decoder, wo jetzt noch ein Schnttstellenstecker weilt.



Genauso am langen Vorbau...


Die 3. Komponente der Gravita ist das Führerhaus das sehr vorsichtig abgehoben wird.
Man muss nur aufpassen das das Kabel für das Innenraumlicht abgerissen wird.
Dieses Kabel ist mit einer Stecker-Muffe verbunden, wodurch ganz einfach die beiden sehr leicht abgezogen werden können, sonst stehen/sitzen der Lokführer/Rangierer bei der nächster Fahrt im Dunkeln.



Hier von oben Fotografiert der Führerstand wo auch zwei Personen Platz bequem Platz nehmen können.
Gleich darunter der Platz für den Decoder im kurzen Vorbau der Maschine



Die 3 einzelnen Komponenten der Lok, jetzt im Detail zu sehen.
Hier sieht man den Stecker für das Licht im Führerhaus.



Der Führerhaus von innen.



Die beiden Vorbauten von oben, markant der Auspuffhutzen der Lok.



Gehen wir zur Maschine zurück und schauen uns die Drehgestelle an.

Das Drehgestell am kurzen Vorbau von der Seite mit all seinen Details.



Jetzt von unten gesehen
Auch das Getriebe unter dem Drehgestellen ist perfekt verarbeitet.



Gehen wir sogleich zum langen Vorbau der Maschine und schauen uns auch dieses Drehgestell im Detail an.



So auch wieder der Blick aus der Grube von unten nach Oben auf die Getriebeblöcke und der Rahmen ist aus Guss und verleiht dem Modell das nötige Gewicht der Maschine.



Danach wurde sie wieder zusammengebaut ohne Probleme zu machen und wurde einem
nochmaligen Fotoshooting unterzogen.

Mit dem kurzen Vorbau in der Sonne...


...und wiederum hier der lange Vorbau der Maschine, wobei die Lüfterradabdeckung gut zur Geltung kommt.
Die nicht mit einem angetriebenen Lüfterrad ausgestattete Lok hatte dennoch ein sehr leicht laufendes Lüfterrad.
Nur ein kurzer Ausstoß vom Mund, brachte das Lüfterrad in leichte Bewegungen.





Die sauber verarbeiteten seitlichen Lüftergitter die aus Metall sind.





Ein kleines Manko an der Maschine ist die Funkantenne die leider aus weichen Polystyrol ist und sehr leicht abbricht, was auch geschehen ist.
Sie sollte durch einen härteten Kunststoff ersetzt werden, um nicht unnötig den Ersatzteilservice der Fa. Brawa zu nerven.



Als Abschluss der Erkundung wurde jetzt schon mal der Snps von TRIX dahintergehängt um ein sich ein Bild zu verschaffen was auf sie zukommt.
Auf dem Treffen wird sie sich beweisen müssen und es werden auch Fotos geschossen im Modellbahnalltag.



Das war es für heute aus dem Alterungswerk, daß ausgenommen mal nicht über eine Patinierung berichtet hat und ich hoffe es war anregend für euch und eure Interessen an der Lokomotive.


Mit freundlichen Grüßen
Jürgen aus Fachsenfeld


https://plus.google.com/u/0/117409460511...552/collections


 
Speziguzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert am: 25.01.2009
Ort: Aalen BaWü
Spurweite H0, N, 0, 1
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#2 von MBF No.1 , 06.07.2014 14:24

Hallo Jürgen,
Danke für die gute Vorstellung der Lok.
Ein Bild hätte ich mir noch gewünscht. Den Lüfter von oben.

Gruß
Thomas


Die härteste Droge der Welt, die Bahn, ein Zug und Du bist weg.
Wer Rechtschreib Fehler findet, darf diese Behalten.


 
MBF No.1
InterCity (IC)
Beiträge: 829
Registriert am: 21.02.2007
Gleise 1435 mm
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#3 von ESU BR 218 ( gelöscht ) , 06.07.2014 20:54

Guten Abend,

Vielen Dank für die zahlreichen ausführlichen Bilder!
Also die BRAWA Gravita sieht echt toll aus.
Diese asymmetrische Form gefällt mir bei dieser Lok in Modell und Natura sehr.


ESU BR 218

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#4 von Speziguzi , 06.07.2014 22:46

Zitat von MBF No.1
Hallo Jürgen,
Danke für die gute Vorstellung der Lok.
Ein Bild hätte ich mir noch gewünscht. Den Lüfter von oben.

Gruß
Thomas



Zitat von ESU BR 218
Guten Abend,

Vielen Dank für die zahlreichen ausführlichen Bilder!
Also die BRAWA Gravita sieht echt toll aus.
Diese asymmetrische Form gefällt mir bei dieser Lok in Modell und Natura sehr.



Hallo Thomas, hallo ESU BR 218

Danke an euch, denn ich werde mir so eine Lok auch noch holen, nur leider war das Angebot Ruck zuck weg.
Aber jetzt erst einmal von BRAWA die 211 in Ozeanblau und die 213er in Altrot.







Die 213









Egal ich bekomme mein GRAVITA.


Mit freundlichen Grüßen
Jürgen aus Fachsenfeld


https://plus.google.com/u/0/117409460511...552/collections


 
Speziguzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert am: 25.01.2009
Ort: Aalen BaWü
Spurweite H0, N, 0, 1
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#5 von ESU BR 218 ( gelöscht ) , 07.07.2014 13:22

Hallo,

Die zwei sehen aber auch ziemlich schick aus.
Auch mit sehr viel liebe zum Detail.


ESU BR 218

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#6 von ellokfahrer ( gelöscht ) , 07.07.2014 13:26

Moin,

Brawa hat sogar den märklinytpischen Spalt zwischen Rahmen und Gehäuse 1a hinbekommen

Aber schiefe Griffstangen sollten in dieser Preisklasse eigentlich nicht zur Standardausrüstung gehören.

meint
Michael


ellokfahrer

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#7 von tanky0815 , 08.07.2014 20:08

Hallo Jürgen
mir ist auch nach dem 2. auspacken die Antenne abgebrochen. Hab das Ersatzteil bei meinem Händler bestellt und war dann schon nach 5 Monaten da. Gekostet hat das Ding dann noch 0,75€. In der Zwischenzeit hatte ich mir dann selbst eins aus Polystyrol geschnitzt.


Viele Grüße
Markus


tanky0815  
tanky0815
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 07.12.2010


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#8 von TRAXXer , 08.07.2014 21:15

Hallo zusammen,

ich hänge mich mal mit ein paar Anmerkungen hier dran.
Ich hatte das Glück eine analoge 261 der DB für einen moderaten Preis ersteigern zu können (in die Preisdifferenz zum UVP passten noch zwei Dekoder rein). Ich habe mich wahnsinnig gefreut, weil ich unbedingt eine von den Schätzchen haben wollte, seit die Lok im Original bei der Bahn angekommen ist.

Auch ich habe die Lok erstmal auseinander genommen
Hier mal die gewünschte Ansicht der Lüfter von oben:



Hierzu muss man sagen, dass diese Aufnahme (wie man sieht) mit Blitz gemacht wurde. Der Lüfter ist unter normalen Lichtbedingungen, sowie von schräg oben nur schwer zu erkennen (das sich drehende Teil ist natürlich das graue). Deswegen bin ich, wie schon an anderer Stelle bemerkt, skeptisch was die Digitalfunktion des angetriebenen Lüfters angeht - lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Die Technik dafür hat mich übrigens auch interessiert. Deswegen hier der Blick von unter der Haube:



Auf dem Außenrand des Lüfterrades findet sich ein Zahnkranz, mit dem das Rad angetrieben werden soll. Hier ist sicher die Umsetzung beim Digitalmodell interessant!

Zuvor ist mir bereits aufgefallen, dass besonders der vordere Vorbau nur sehr schwer abzunehmen ist. Ich weiß nicht, ob da jeder die gleichen Schwierigkeiten mit hatte, ich musste jedenfalls ordentlich ackern (mit einem unguten Bauchgefühl), bis ich den Vorbau abziehen konnte. Die Mechanik ist ja eigentlich recht simpel mit den Haken, keine Ahnung wo es da geklemmt hat. Mir ist jedenfalls das gleiche passiert, wie Jürgen offensichtlich:


(Ich erlaube mir mal, Jürgens Foto hier weiterzuverwenden)

Eine der Rastnasen, die den Vorbau in Längsrichtung am Führerhaus fixieren, ist abgebrochen. Ob sich das verhindern lässt - wer weiß...
Weiterhin hat auch bei mir die weiße Funkantenne zumindest einen Knaks bekommen. Ich werde sie noch mit ein bisschen Kleber fixieren.

Beim Einfahren auf dem Gleisoval hat die Lok einen der Achssensoren (?), jedenfalls ein kleines Steckteil, was außen auf alle Achslagernachbildungen aufgesteckt ist, verloren. Das Licht ist in der Werkseinstellung ziemlich grell, darüber hinaus werde ich wohl bei den leicht bläulichen LED nachbessern mit einem orangen Edding, so ich denn an diese herankomme. Dass Fernlicht und Spitzensignal miteinander fest verschaltet sind in der Basisversion ist zwar sehr ärgerlich, war aber bekannt. Gefreut habe ich mich jedoch über die Führerstandsbeleuchtung

Ansonsten teile ich die hier vorherrschende Meinung über die Lok. Dass besonders die Drehgestelle auch so klasse detailliert sind, mit beweglichen Federn usw. usf. findet bei mir absoluten Zuspruch!


Schöne Grüße, Niklas


 
TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.311
Registriert am: 19.01.2011
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#9 von DeMorpheus , 08.07.2014 22:41

Hallo,

nachdem das Spiel ja schon durch ist habe ich mal ein wenig Zeit für's Forum

Zum Modell ist ja eigentlich schon alles gesagt worden, eins ist mir aber aufgefallen: Kann es sein dass das seitliche Gitter rechts am langen Vorbau vorne etwas absteht? Der Spalt scheint sich nach vorne zu verbreitern und auch größer zu sein als links.
Wenn ja: Welchen Grund hat das, wie ist das Gitter überhaupt befestigt?


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.729
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#10 von ES44C4 ( gelöscht ) , 09.07.2014 00:23

Habe mir von BRAWA auch eine Gravita (Art.-Nr.:42702) Bestellt. Hab die Meldung bekommen. Liefertermin ist jetzt neu im Q3/2014.
Habe ebenfalls die Gravita von ESU Bestellt mit dem Digitalen und getakteten Synchron Rauch.
Kann wenn beide da sind. Diese vergleichen.
Bis dahin muss sich die Maxima 40CC gedulden und ist einsam...


ES44C4

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#11 von York_S , 09.07.2014 10:53

Hallo Niklas,

Zitat
Eine der Rastnasen, die den Vorbau in Längsrichtung am Führerhaus fixieren, ist abgebrochen. Ob sich das verhindern lässt - wer weiß...
Weiterhin hat auch bei mir die weiße Funkantenne zumindest einen Knaks bekommen. Ich werde sie noch mit ein bisschen Kleber fixieren.


Das mit der Rastnase am langen Vorbau ist mir auch passiert. Es scheint so zu sein, dass die Drähte der Innenbeleuchtung von der Rastnase eingeklemmt werden und sich der Vorbau somit nur sehr schwer lösen läßt. Dies hat auch noch Folgen für die Drähte, die gequetscht werden und die Isolierung beschädigt wird. Das ist auf den Fotos von Jürgen zu sehen. Die Dräht habe ich jetzt etwas weiter in die Mitte verschoben.
Die Beleuchtung der analogen Lok habe ich auch so geändert, dass sich Frontlicht, Rücklicht, Fernlicht und Führerhausbeleuchtung jetzt digital einzeln schalten lassen.

Beste Grüße
York


Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann. -Ernst R. Hauschka, deutscher Lyriker 1929 - 2012


York_S  
York_S
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert am: 23.03.2012
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#12 von Cyberrailer , 10.07.2014 21:15

Hallo

Als Führer einer Gravita kann ich sagen, das die Geländer nicht Gold wert sind.
An den Seiten und vor allem vorne ist das Geländer klasse.
Aber an den Ecken kommt man als dicker Rangierer schlecht herum
Im Großen und Ganzen ist die Lok klasse.
Hier mal mein Arbeitstier mit mir auf der Sonnenterasse :



Gruß Mario


Schaut doch mal bei mir vorbei :

H0 Anlage Käsborn


Cyberrailers Modellbahnschmiede !!!


 
Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.902
Registriert am: 14.03.2012
Homepage: Link
Ort: Quierschied
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#13 von Uwe Meybom , 10.07.2014 22:44

Ja, Ja Spielkind mit Konsole auf dem "Balkon".


Gruß Uwe


 
Uwe Meybom
InterCity (IC)
Beiträge: 856
Registriert am: 27.04.2005
Ort: Wolfhagen
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+,
Stromart AC, Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#14 von trashmaster , 10.07.2014 23:14

Zitat von Cyberrailer

Hier mal mein Arbeitstier mit mir auf der Sonnenterasse :



Ein Traum von einem Arbeitsplatz!


Grüße Georg


 
trashmaster
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.049
Registriert am: 26.10.2010
Ort: Wien
Gleise Roco Line
Spurweite H0, H0e
Steuerung z21
Stromart DC, Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#15 von ESU BR 218 ( gelöscht ) , 11.07.2014 14:02

Zitat von Cyberrailer
Hallo

Als Führer einer Gravita kann ich sagen, das die Geländer nicht Gold wert sind.
An den Seiten und vor allem vorne ist das Geländer klasse.
Aber an den Ecken kommt man als dicker Rangierer schlecht herum
Im Großen und Ganzen ist die Lok klasse.
Hier mal mein Arbeitstier mit mir auf der Sonnenterasse :



Gruß Mario



Hallo Cyberrailer,

Hast du eigentlich noch mehr von diesen schönen Gravita Bildern?


ESU BR 218

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#16 von ES44C4 ( gelöscht ) , 29.08.2014 17:48

Hab heute vom Händler so nebenbei erfahren. Das die Gravita in der "Normalen" Ausführung ausverkauft ist und sie nicht mehr Hergestellt wird. Das selbe ist dann so mit der "Deluxe" Ausführung. Zum Glück habe ich meine noch in der Bestellfrist bestellt. Auslieferung ab/am Q3/2014.
Ach das ganze Betrifft die Gravitas von BRAWA[WHITE EXCLAMATION MARK ORNAMENT]!


ES44C4

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#17 von tanky0815 , 31.08.2014 06:21

Zitat von York_S
Hallo Niklas,

Zitat
Eine der Rastnasen, die den Vorbau in Längsrichtung am Führerhaus fixieren, ist abgebrochen. Ob sich das verhindern lässt - wer weiß...
Weiterhin hat auch bei mir die weiße Funkantenne zumindest einen Knaks bekommen. Ich werde sie noch mit ein bisschen Kleber fixieren.


Das mit der Rastnase am langen Vorbau ist mir auch passiert. Es scheint so zu sein, dass die Drähte der Innenbeleuchtung von der Rastnase eingeklemmt werden und sich der Vorbau somit nur sehr schwer lösen läßt. Dies hat auch noch Folgen für die Drähte, die gequetscht werden und die Isolierung beschädigt wird. Das ist auf den Fotos von Jürgen zu sehen. Die Dräht habe ich jetzt etwas weiter in die Mitte verschoben.
Die Beleuchtung der analogen Lok habe ich auch so geändert, dass sich Frontlicht, Rücklicht, Fernlicht und Führerhausbeleuchtung jetzt digital einzeln schalten lassen.

Beste Grüße
York



Hallo York
Kannst du das mal genau erklären wie du das mit dem einzeln schalten gemacht hast?


Viele Grüße
Markus


tanky0815  
tanky0815
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 07.12.2010


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#18 von 181fan , 31.08.2014 08:27

Zitat von ES44C4
Hab heute vom Händler so nebenbei erfahren. Das die Gravita in der "Normalen" Ausführung ausverkauft ist und sie nicht mehr Hergestellt wird. Das selbe ist dann so mit der "Deluxe" Ausführung. Zum Glück habe ich meine noch in der Bestellfrist bestellt. Auslieferung ab/am Q3/2014.
Ach das ganze Betrifft die Gravitas von BRAWA[WHITE EXCLAMATION MARK ORNAMENT]!



Wie ist diese Aussage zu verstehen? Gilt das für die obige "Stahl Gerlafingen", oder für alle geplanten Gravitas?


Gruß
Martin (181fan)
---------

Letztes Projekt: BR 101!
Aktueller Zug: IC2020 mit Re460
Next: Es wird die Bahn gebaut!


 
181fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.167
Registriert am: 25.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Z21


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#19 von Oambegga Bockerl , 31.08.2014 10:02

Vielen Dank für die Mühe, die Du dir mit dieser Modellvorstellung gemacht hast. Auch für die Kritik. Scheint eine typische BRAWA-Konstruktion zu sein. Heisst für mich: Finger weg!


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, ZIMO MXULFA, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.088
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umbau. Bescheuert, ich weiß...
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5, ZIMO MXULFA
Stromart Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#20 von ES44C4 ( gelöscht ) , 31.08.2014 10:28

Zitat von 181fan
Wie ist diese Aussage zu verstehen? Gilt das für die obige "Stahl Gerlafingen", oder für alle geplanten Gravitas?


Der Händler hat mir ein Schreiben von Schweizer BRAWA Importeur gezeigt. Dort stand drinnen. Das die folgende Gravita’s NICHT MEHR HERGESTELLT werden. Zwar auf der BRAWA Webseite jeweils steht: “Werkseitig Ausverkauft“ oder “Geringer Restbestand“.
Dies bis jetzt NUR die “NORMALE“ Ausführung der Gravita’s Betrifft. Da die “De Luxe“ Ausführung noch nicht erhältlich ist. Aber diese Wahrscheinlich das selbe dann auch Ereilt und bei Ausverkauft NICHT mehr Hergestellt wird.

Wer sein Exemplar bei Ankündigung und in der Bestellfrist Bestellt/Vorbestellt hat. Bekommt sie auch.

Wer sie allerdings erst jetzt Bestellt. Hat eine sehr geringe Chance. Ausser sein Händler hat genügend Bestellt.

Gravita® 15D, Werkslok Voith
> Werkseitig ausverkauft:
- Best.-Nr. 42700
- Best.-Nr. 42701
> Werden nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 15D, BR 265 der DB
> Werkseitig ausverkauft:
- Best.-Nr. 42704
- Best.-Nr. 42705
> Werden nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB, BR 261 der DB
> Werkseitig ausverkauft:
- Best.-Nr. 42750
- Best.-Nr. 42751
> Werden nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB Werkslok Voith
> Werkseitig ausverkauft:
- Best.-Nr. 42754
> Werden nicht mehr Hergestellt <

- Best.-Nr. 42755
> Geringer Restbestand, wenn dieser Verkauft ist. Wird sie nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB der MRCE Dispolok
> Werkseitig ausverkauft:
- Best.-Nr. 42758
> Werden nicht mehr Hergestellt <

- Best.-Nr. 42759
> Geringer Restbestand, wenn dieser Verkauft ist. Wird sie nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB der NorthRail
- Best.-Nr. 42762
- Best.-Nr. 42763
> Geringer Restbestand, wenn dieser Verkauft ist. Wird sie nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB der Panlog
- Best.-Nr. 42766
- Best.-Nr. 42767
> Geringer Restbestand, wenn dieser Verkauft ist. Wird sie nicht mehr Hergestellt <

Gravita® 10BB der Stahl Gerlafingen
- Best.-Nr. 42770
- Best.-Nr. 42771
> Geringer Restbestand, wenn dieser Verkauft ist. Wird sie nicht mehr Hergestellt <

Auf der Webseite von BRAWA steht davon nichts. Ebenso steht bei der jeweiligen Gravita NUR “Werkseitig Ausverkauft“ oder “Geringer Restbestand“. Was gleich NICHT MEHR HERGESTELLT heisst. Wie es allerdings in Deutschland und Österreich gehand habt wird und ob dies auch auf Deutschland und Österreich zu Trifft weiss ich nicht und stand nicht im Schreiben vom Schweizer BRAWA Importeur.

Meine Gravita® 15D, Werkslok Voith - Best.-Nr. 42702 ist Bestellt und bereits schon Bezahlt. Ausgeliefert wird, sie ab Q3/2014


ES44C4

RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#21 von 181fan , 31.08.2014 11:54

Mmmmmmmh!

*Spekulationsmodus*
Mich wundert daß man extra eine Form entwickelt um dann die Lok nach ein paar Modellen nicht mehr zu produzieren. Märklin schlachtet Seine Formen über 20 Jahre aus...
*OFF*


Gruß
Martin (181fan)
---------

Letztes Projekt: BR 101!
Aktueller Zug: IC2020 mit Re460
Next: Es wird die Bahn gebaut!


 
181fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.167
Registriert am: 25.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Z21


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#22 von Cyberrailer , 31.08.2014 11:57

Hallo

Sorry für die verspätete Meldung.
Hier noch einige Bilder vom testen der Loks, bevor SaarRail sie gekauft hat.



















Gruß Mario


Schaut doch mal bei mir vorbei :

H0 Anlage Käsborn


Cyberrailers Modellbahnschmiede !!!


 
Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.902
Registriert am: 14.03.2012
Homepage: Link
Ort: Quierschied
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#23 von DeMorpheus , 31.08.2014 12:15

Zitat von ES44C4
[...]> Werden nicht mehr Hergestellt <[...]

Das ist doch nichts neues und ein ganz normaler Vorgang. Wird nachproduziert oder -geliefert (was bei Importeuren wie Brawa die im Ausland fertigen lassen schwieriger ist) bekommt der Artikel einen Hinweis wie "vorübergehend nicht lieferbar". Ist die bestellte Auflage produziert und ausverkauft und immer noch Kaufinteresse vorhanden wird nicht teuer und langwierig eine kleine Auflage nachproduziert sondern halt in ein oder zwei Jahren ein ähnliches Modell mit etwas anderer Farbgebung und Beschriftung neu angeboten, mit dem Nebeneffekt dass das auch Käufer des ersten Modells wieder interessieren kann.
Niemand muss wohl Angst haben dass Brawa nie wieder Gravitas baut ...


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.729
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#24 von Cyberrailer , 31.08.2014 12:16

Und noch ein paar Bilder der 305 als SaarRail Lok.



























Gruß Mario


Schaut doch mal bei mir vorbei :

H0 Anlage Käsborn


Cyberrailers Modellbahnschmiede !!!


 
Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.902
Registriert am: 14.03.2012
Homepage: Link
Ort: Quierschied
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Eindrücke an der Brawa Gravita 10BB

#25 von ES44C4 ( gelöscht ) , 31.08.2014 12:17

Zitat von 181fan
Mmmmmmmh!

*Spekulationsmodus*
Mich wundert daß man extra eine Form entwickelt um dann die Lok nach ein paar Modellen nicht mehr zu produzieren. Märklin schlachtet Seine Formen über 20 Jahre aus...
*OFF*


Nach ein paar Modellen - der ist gut

Würde sagen das sind vielleicht 5'000 - 10'000 - 15'000 Stk. oder mehr oder weniger...

Kann sein das sie die Gravita's in 1, 2, 4 Jahren wieder bringen. Vielleicht dann mit neuen Nr. und anderen Nr. Sowie vielleicht mit neuen Bahngesellschaften. Sowie eventuellen Verbesserungen, neuen Spielereien, neuer Elektronik und Details. Wer weiss - lassen WIR uns mal Überraschen.

Hab auch die Gravita (Art.-Nr.: 31152) von ESU Bestellt und bereits schon Bezahlt.

Wenn beide (jeweils in Top Ausführung) da sind kann ich sie VERGLEICHEN.


ES44C4

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz