RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#1 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 19:03

Hallo und ein frohes Neues Jahr!

Ich habe eine Frage zur Wagenbeleuchtung, wobei der Strom über die Kupplung der Lok fließen soll. Ich fahre auf meiner Anlage auf Märklin C-Gleisen und habe bereits einige Verbände mit 6 und 7 Personenwagen, welche ich auch schon mittels Schleifer unter dem ersten Wagen nach der Lok und stromführenden Kupplungen von Märklin ( feste Kupplungsdeichsel 7319) für die nachfolgenden Wagen ausgerüstet habe. Die LED-Innenbeleuchtung löte ich mir mit LED´s von der Rolle, Gleichrichter, Stützkondensator und Widerstand. Ich habe immer 3 Wagen mit den festen Kupplungsdeichseln ausgerüstet. Nach jedem 3. Wagen habe ich eine trennbare stromführende Märklin Kupplung (72020) installiert. Ab und an muss ich die Wagen vom Gleis nehmen und da geht das mit max. 3 zusammenhängenden Wagen besser als mit 6. Meine Loks habe ich mit der Fleischmann Profi Kupplung für NEM Schacht ausgestattet und bin total begeistert von der Kupplung. Zum einen sieht sie gekuppelt top aus, läßt sich super trennen und zum anderen hat sie genug Platz, um in Kurven unter den Puffern der Lok durchzuschwenken. Die Märklin Kurzkupplungen (7203) hakten immer ganz leicht an den Puffern! Soweit die Infos über den Ist-Zustand!

Nun möchte ich mir den Schleifer unter dem ersten Personenwagen sparen. Ein zweiter Schleifer macht unnötig Geräusche und in den Wagen leuchtet immer Licht, auch wenn keine Lok dran ist. Wenn die Wagen solo auf dem Gleis stehen, sollen die auch dunkel sein. Ist in Wirklichkeit ja auch so! Sobald ich die Lok kupple, soll das Licht in den Wagen angehen. Um das zu realisieren, habe ich heute eine Lok geöffnet, eine stromführende Kurzkupplung von Märklin in den NEM-Schacht der Lok gesteckt und das +Kabel des Schleifers angezapft und an der Kupplung der Lok angelötet. Das Kabel ist in der Lok verlegt und sieht man deshalb nicht. Funzt einwandfrei! Was mich daran stört ist die Kupplung von Märklin! Die läuft einfach nicht einwandfrei unterhalb der Puffer. Das ist so wenig Platz zwischen Kupplung und Puffer, dass die Kupplung in Kurven ganz minimal hakt!

Jetzt meine Frage: Kann ich die stromführende Kurzkupplung für NEM 362 von Tams auch nehmen? Ich meine, dass es die SK 2 ist. Die wäre genau passend für meine anderen Profi-Kupplungen von Fleischmann. Ich lese immer, dass die Tams bereits Kabel angelötet haben?! Kann ich die genauso an+ des Schleifers der Lok löten oder haben die Tams 2 Anschlüsse?
Ich würde gerne die SK2 nehmen und genauso anlöten wie die Märklin Kupplung. Geht das?

Vielen Dank vorab! Ich hoffe, ich habe genug Infos gegeben?!

Viele Grüße,
Thomas


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#2 von Andi , 02.01.2015 19:08

Moin Thomas,

wenn du dir schon die Mühe machst, warum das Kabel nicht auf einen freien Decoder-Ausgang legen (evtl. über ein zusätzliches Relais, um den Decoderausgang vor Kurzschluss zu schützen)? Dann kannst du das Licht in den Wagen über die Lok schalten.


Schöne Grüße
Andreas


 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.163
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#3 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 19:16

Hallo Andreas!
Danke für die prompte Antwort! Aber:
Das wäre eine Verbesserung für die Zukunft. Darüber nachgedacht habe ich auch schon, aber mich würde jetzt erstmal vorrangig interessieren, ob ich die Tams-Kupplung auch nehmen kann? Der Strom muss ja schließlich zum ersten Wagen!


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#4 von 6achser ( gelöscht ) , 02.01.2015 19:36

Moin Thomas,

wenn du das nötige Werkzeug besitzts und auch etwas basteln möchtest, dann versuch dich doch mal an der Kupplung aus dem Thread.

viewtopic.php?f=27&t=114139&hilit=kupplung+selbstbau

Ich habe 0,6mm Messingdraht benutzt, aber anstatt die einzuschmelzen, habe ich mit einen 0,5mm vorgebohrt und die Drähte dann eingepresst.

Etwas heikel ist das passent biegen, aber wenn alles passt funtzen die Kupplungen einwandfrei und kosten nur ein Appel und ein Ei!


MfG

Andre


6achser

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#5 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 19:53

Moin Andre!
Auch ne super Sache; wenn man basteln möchte! Ich würde das basteln ersteinmal umgehen und frage mich deshalb, ob ich die Tams-Kupplung SK2 nehmen kann :


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#6 von 6achser ( gelöscht ) , 02.01.2015 20:11

Moin Thomas,

ich wüsste nicht warum du die nicht nehmen kannst.

Die Tams SK 2** verfügt über 2 Kontakte, mit anglöteten Kabeln, da hättest du sogar noch einen Pol frei.

Das einzigste worauf du achten musst das die richtigen Pole verbunden werden, sonst leuchtet da nichts , Logisch.

MfG

Andre


6achser

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#7 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 20:29

Vielen Dank Andre! Das hört sich doch prima an! Dann hat die Tams + und Masse Pol? Ich kümmere mich dann nur um den + Pol und schaue, dass ich den ans Plus vom Schleifer bekomme? Das wäre ja fantastisch!


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#8 von 6achser ( gelöscht ) , 02.01.2015 20:34

Moin Thomas,

ja das kann man mit dem + und - Pol vergleichen, es ist aber vollkommen wurscht welchen du für was nutzt.

Ich hatte probeweise mal die Viessmann 5048 die eigentlich baugleich sein dürften, allerdings ging es hier auch nicht ohne nach biegen, zum Teil war die beleuchtung auch am flackern.

Da muss ich sagen funtzt der selbstbau tausend mal besser, OK ich muss sagen das ich die beleuchtung in den Wagen über einen FX Decoder schalte und jetzt Pufferschaltungen drin hab.

Aber wie sagt man so schön: Versuch macht Kluch!

MfG

Andre


6achser

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#9 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 20:59

Jau Andre! Danke Dir für die Infos! Dann werde ich mal bei den Tams zuschlagen und ein bischen löten!
Bis denne!


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#10 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 02.01.2015 21:09

Hallo,

ich baue ein ähnliches Beleuchtungssystem in meine Züge ein, allerdings komplett basierend auf der Märklin stromführenden Kurzkupplung (d.h. den RTS-Köpfen). Meine Decoder in der Lok schalten außerdem ein Relais, das die stromführende Kurzkupplung der Lok mit Mittelleiterspannung versorgt. Nur die Packwagen haben noch einen (abschaltbaren) Schleifer, alle anderen Wagen nicht. Die Züge funktionieren gut und sind dank der Pufferung der LEDs mit Kondensator in jedem Wagen flackerfrei - das Licht brennt so stabil als wenn es mit Draht angeschlossen wäre! Den Nachteil dieses Konzeptes will ich nicht verschweigen: Die RTS-Köpfe lassen sich weder besonders gut kuppeln noch entkuppeln - man muss immer sozusagen den Kniff heraushaben, sonst bekommt man die Dinger weder gut zusammen noch auseinander.

Widersprechen muss ich dem Threadersteller jedoch in einem anderen Punkt: Die stromführende Kupplung hat KEINE Probleme mit tieferliegenden Puffern und ist auf diese Weise kompatibel zu Wagen von Roco, Liliput, Piko u.v.a.m.. Das hängt damit zusammen, dass ihr Bügel schmaler ist als der des Märklin-Kurzkupplungskopfes. Sie kann daher überall verwendet und auch im R1 mit beliebigen Wagen eingesetzt werden.

Der zentrale Grund, nur Bügelkupplungen zu verwenden, liegt bei mir darin, dass ich so ziemlich alles Material miteinander kuppeln können möchte (Relexkupplungen sind bei mir eine aussterbende Art) - man kann also noch an eine Lok mit stromführendem Kurzkupplungskopf Güterwagen mit normalem Kopf ankuppeln ohne dass es Probleme gibt - und die lassen sich dann auch besser entkuppeln als zwei stromführende Köpfe.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#11 von tom151 ( gelöscht ) , 02.01.2015 22:07

Hallo Ulrich!

Schön, wenn bei Dir alles gut miteinander harmoniert! Ich und einige meiner Eisenbahner-Kollegen haben immer wieder Probleme mit den Märklin KK. Der Abstand zwischen dem oberen Bügel und den Puffern des gekuppelten Wagens hinter einer Lok ist gleich 0! Bei Geradeausfahrt kein Problem, jedoch hebt die Lok in Kurven den angehängten Wagen manchmal ganz minimal an. Das ist nicht nur mein Problem, das gibt es bei anderen auch zu berichten!

Ich habe (nur als Beispiel) eine nagelneue Märklin BR 101 mfx+ mit neuen IC Wagen bestückt! Es gab immer Probleme in Kurven! Die Puffer der 101 kratzten in den Kurven immer über den obersten Bügel der KK. Und das bei neuen, miteinander harmonierenden Teilen aus einem Hause?? Meine Anlage ist sehr pinibel exakt ausgerichtet und ordentlich aufgebaut und trotzdem gibt es immer wieder Probleme mit der Märklin KKK. Und nicht nur beim entkuppeln. Ich finde das ist eine schlechte Komponente von Märklin; denn bei anderen Herstellern, insbesondere Fleischmann habe ich defintiv diese Probleme nicht! Das kuppeln und entkuppeln geht locker und flott! Kein verhaken, verdrehen oder rappeln! Und zudem läßt die Profi Kupplung von Fleischmann genug Platz zu den darüber liegenden Puffern. Das ist sogar bildlich zu beweisen!


tom151

RE: Wagenbeleuchtung über die Kupplung der Lok

#12 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 03.01.2015 20:51

Hallo Tom,

die Probleme mit der normalen Märklin Kurzkupplung und Nicht-Märklin-Fahrzeugen sind bestens bekannt und dokumentiert. Mit Märklin-Fahrzeugen treten sie i.d.R. nicht auf, da diese inzwischen deutlich maßstäblich verzerrt und soviel höher gebaut sind, dass für die Kupplung genug Platz ist. Nur zum Verständnis für Dich gestatte ich mir, ein Bild von CR1970 aus diesem Thread auszuleihen:

(links Märklin BR50, rechts Roco BR50)

Wenn Du aber mein Posting oben genauer gelesen hast, solltest Du im zweiten Absatz gesehen haben, dass die Märklin normale Kurzkupplung (sieht man z.B. auf dem Bild oben Mitte links) und die Märklin stromführende Kurzkupplung nicht den gleichen Bügel haben. Der Bügel ist aber das Problem, denn er ist bei Märklin im gekuppelten Zustand hoch und breit zugleich, bei der stromführenden Kurzkupplung aber nur mehr hoch und nicht mehr breit, wodurch diese mit nahezu beliebigen Waggons auch im R1 zurecht kommt und das beschriebene Problem nicht mehr hat. Ich habe es unter anderem mit Liliput Reisezugwagen ausprobiert, die mit der Märklin Kupplung schlichtweg nicht genutzt werden können, mit der stromführenden Kupplung aber störungsfrei laufen.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz