Willkommen 

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#1 von hardy ( gelöscht ) , 24.05.2007 22:40

Hallo,

Kann mir jemand helfen???

Warum spielen 50 % meiner Roco DIGITAL Loks (teilweise mit sound)
an dem Märklin Bremsmodul (Signalmodul) verrückt. Die Lok fährt an der Bremsstrecke auf einmal mit voller Geschwindigkeit weiter entweder in die entgegeg gesetzte Richtung oder aber über das Modul drüber hinweg???? Alle Märklin Loks funktionieren und 2 Roco Loks der Rest dreht am Rad??? Außerdem habe ich festgestellt das die viele meiner Roco Loks 1-3 cm Fahren immer dann wenn ich an meiner Central Station den Stop Knopf drücke und kurze Zeit später wieder auf Go drücke!!!???
Wo liegt der Fehler wer kann helfen???


hardy

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#2 von jogi , 24.05.2007 22:53

Hallo , Jogi hier

Ich sag einfach mal , Decoder einstellen CV Werte.

Ich vermute ,die Decoder erkennen im Bremsabschnitt analog Modus ( Bremsabschnitt hat Gleichspannung , wenn der aktiv ist )

CV s Raussuchen , die was mit analog zu tun haben und deaktivieren .

Auch NUR MM Format zulassen , DCC auch deaktivieren .
Kenne das Problem , habe es selber gehabt , mit den Werkseinstellungen von ROCO

Die Zeiten sind vorbei , wo man eine neue Lok aufs Gleis stellt , und los gehts .
Bedienungsanleitung lesen .

Erst einstellen auf die eigenen gegebenheiten , und das richtig .

Ist nicht böse gemeint , aber so ist es nun mal


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.669
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#3 von Kurt , 24.05.2007 23:44

Hallo,

siehe auch hier.

Gruss Kurt


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.670
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#4 von Meise , 25.05.2007 00:44

hallo hardy,

hatte das gleiche problem, allerdings nur mit den roco-loks ohne sound, also mit den roco-decodern 10738. die sound loks haben ja alle einen esu loksound, mit denen hatte ich noch keine probleme bei den bremsstrecken. habe aber ehlich gesagt noch nicht alle loks getestet.

kannst du mal die loks mit sound genau bezeichnen? mit art.-nr.? vielleicht haben wir ja die gleichen loks mit sound und ich kann dann noch einmal gezielt testen.

bei den loks mit den 10738 decodern lag es 2 dingen: CV 29 = 0 (sofern keine lange adresse gebraucht wird - ansonsten auf jeden fall analogmodus aus und die 28/128 fahrstufen ebenfalls aus). und zweitens, den CV für die erkennung der märklin-bremsstrecke (meistens CV 56) wird aber in den 10738 bedienungsanleitung meistens aufgeführt.

ferner muß ich dazu sagen, dass ich seit ca. 4 wochen fast alle roco-loks ohne sound auf mfx umgerüstet habe - geht ja nun super einfach dank der 8 pol. schnittstelle, die fast alle roco-loks haben. und roco-loks mit mfx-decoder ist einfach nur aller erste sahne - gibt fast nichts besseres für CS fahrer.

gruß - guido meißner


Mit freundlichem MoBa-Gruß - Guido Meißner


 
Meise
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.143
Registriert am: 17.11.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS2 (60215)
Stromart DC


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#5 von hardy ( gelöscht ) , 25.05.2007 08:02

Hallo,

Guido funktioniert jetzt aber nur teilweise....Das Bremsenquitschen ist jetzt leider im Bremsabschnitt nicht funktionsfähig. Im übrigen habe ich folgende Roco Loks 69393 BR 120 *, 69589 OBB 1044 *, 69927 NS 2225, 69382 BR280 *, 69971 Renfe 319 *, 69487 SNCF 69487 *, 69890 FS E 444 Tartaruga, 69657 NS 1150, 69704 E10 Rheingold

* Soundfunktion

Vielen Dank


hardy

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#6 von DGdm ( gelöscht ) , 25.05.2007 10:18

Dann hast Du zuviel an den CV rumgespielt! Der von Dir angesprochene Fehler des "mit Vollgas loslaufens" wird ausschließlich durch den DC-Analogmodus verursacht.

Dieser ist definitiv beim Einsatz der Märklin-Bremsstrecken zu deaktivieren. Egal ob mit oder ohne Sound, egal ob Decoderversion 1, 2 oder Roco-Spezial: Wenn DC-analog laut Einstellung zugelassen ist, tritt der von Dir genannte Effekt auf. Bei den ESU LoPi3 ist es CV50=1, die dann nur den AC-Analogmodus zuläßt. Ich hatte im von Kurt genannten Threat darüber geschrieben (derzeit der vorletzte Eintrag).

Da Roco verschiedene Decoder einsetzte, mußt Du die entsprechende CV anhand der jeweiligen Anleitung raussuchen.

Gruß
Dirk


DGdm

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#7 von Meise , 25.05.2007 11:40

hallo hardy,

69393 und 69382 habe ich auch.....werde heute abend mal die beiden loks mit sound über meine bremsstrecken laufen lassen und beobachten und dann hier berichten.

noch ein kleiner hinweis und bitte nicht missverstehen, aber das bremsenquitschen folgt natürlich nur im bremsabschnitt und die lok darf den stopbereich (stromlos) nicht erreichen, wahrscheinlich weisst du das selbst, aber sicherheitshalber wollte ich es kurz erwähnen, da mir am anfang gleiches passiert ist.

gruß - guido


Mit freundlichem MoBa-Gruß - Guido Meißner


 
Meise
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.143
Registriert am: 17.11.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS2 (60215)
Stromart DC


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#8 von photopeter ( gelöscht ) , 25.05.2007 14:16

Hallo.

Zitat von DGdm
...Da Roco verschiedene Decoder einsetzte, mußt Du die entsprechende CV anhand der jeweiligen Anleitung raussuchen....


Nein, stimmt so nicht. Der Analogmodus wird immer in der CV29, die für die Konfiguration zuständig ist, ein bzw ausgeschaltet. Dafür ist Bit 2 zuständig, also der Wert 4 muss/darf nicht vorkommen. Zumindest bei allen DCC Decodern ist das verbindlich vorgeschrieben. Bit 0 ist die Fahrtrichtungsumkehr, Bit 1 die Anzahl der Fahrstufen, Bit 5 ist der Umschalter für lange/kurze DCC- Adressen und Bit 2 eben der Analogmodus. Normalerweise hat die CV 29 den Wert 6 (also Bit 1 und 2 gesetzt), was also 28/128 Fahrstufen, kurze Adresse und Analog ein bedeutet. Für 14 FS und Analog aus muss der Wert 0 in die CV 29 programmiert werden. Will man diese Kombination mit langen DCC Adressen bekommen, so muss hier der Wert 32 sein. In der CV 29 können auch noch Decoder spezifische Einstellungen vorhanden sein (Bei ESU z.B. die Auswahl der Motor- Kennlinie und das Aktivieren/Deaktivieren von Railcom), das ist dann aber nicht mehr genormt. Da muss man wirklich die Anleitung des Decoders bemühen. Im der Regel reicht es aber, entweder 2 (28 FS) oder 0 (14 FS) in die CV 29 zu schreiben.


photopeter

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#9 von DGdm ( gelöscht ) , 25.05.2007 23:41

CV 29 ist unwichtig, allein der DC-Analogmodus muß über die entsprechende CV abgeschaltet werden!

Wenn Du es nicht glaubst, probiere es bitte aus.

AC-Analog darf problemlos in Betrieb bleiben. Dieser Modus würde mit dem von Dir angesprochenen Wert in CV29 aber mit ausgeschaltet. Führt zwar zum selben Ziel, daß die Züge im Bremsbereich keine bösartigen Effekte zeigen, ist aber definitiv nicht nötig.

Gruß
Dirk


DGdm

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#10 von Ferenc , 25.05.2007 23:50

Hi,
beim Lopi 3.0 gibt es noch die CV50 in der der Analogmodus AC und DC eingestellt werden kann.
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.260
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#11 von DGdm ( gelöscht ) , 25.05.2007 23:57

Hab ich doch in meinem vorletzten Beitrag geschrieben! Genau die ist es, bei hier genannten Roco-Varianten kann es aber auch durchaus eine andere CV sein, die NUR den DC-Analogmodus deaktiviert.

Im Prinzip muß bei allen Multiprotokolldecodern, egal von welchem Hersteller, der analoge DC-Betrieb abgedreht werden, damit es im Märklin-Bremsbereich nicht zu Störungen kommt.

Gruß
Dirk

PS Dein Problem mit DCC28 und dem korrekten Ausbremsen ist übrigens auch gelöst: viewtopic.php?t=12370,-maerklin-bremsstrecke-unter-dcc-mit-lopi-v3.html


DGdm

RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#12 von Ferenc , 26.05.2007 00:09

Hi,
spielt es hier auch ein Rolle ob es sich um einen OEM Decoder handelt? Bei denen bekanntlich nicht alle CV's gestellt werden können.
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.260
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#13 von Dirk Ackermann , 26.05.2007 08:00

Moin Hardy,

Du hast Post.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.817
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: HILFE Roco Loks spielen verrückt an Märklin Bremsmodul HILFE

#14 von DGdm ( gelöscht ) , 26.05.2007 14:02

@Ferenc

Deshalb habe ich mich in den obigen Beiträgen nicht auf einen einzelnen Decodertyp festgelegt, weil eben beim jeweiligen Multiprotokoll-OEM-Decoder die erforderlichen CVs nicht unbedingt zugänglich bzw. gesperrt sind.

Roco hat diverse LoPi-OEMs verbaut, die komplett um die DCC-Fähigkeit beschnitten sind. Dann sollte es aber in Bezug auf das Titelthema keine Probleme geben, da DC-Funktionen durch den Decoder ignoriert werden.

Gruß
Dirk


DGdm

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 173
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz