Willkommen 

RE: Wer hat eine Hamo V80

#1 von Hobywodka ( gelöscht ) , 30.03.2016 22:14

Hallo Leute!
Meine Hamo V80 bringt mich zur Verzweiflung: Sie wird heiß und immer langsamer. Der Motor läuft ohne Lok bis zur "Nenndrehzahl" aber wenn er einegbaut ist nur noch schwach und wird heiß. Die Getriebe habe ich auseinander gehabt, sauber gemacht und mit Modellbahnfett gefettet, die laufen ganz ganz leicht. Das einzige was es sein KÖNNTE wären die Bürsten/Kohlen. Könnten bitte mal so viele V80 Besitzer wie möglich nachgucken ob die Hamo V80 Kupferbürsten oder Kohlen hat? Andere Tips sind natürlich auch herzlich willkommen. Ganz liebe Grüße Oli


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#2 von Rübezahl , 31.03.2016 11:21

Hallo Oli!

Bist du dir sicher, dass es sich um eine Hamo-V80 handelt? Hamo kenn ich nur zu seligen Märklinzeiten als DC-Ausführungen des einen oder anderen Märklinmodells. Aber zu der Zeit gab es meines Wissens von Märklin nichts in der Richtung.

Ich habe seit ca. 40 Jahren das Tesmo-Modell, das auch noch den Hersteller "Ortwein" im Lokrahmen trägt. Ausgemustert ist es bei mir schon, seit sich Lima in den frühen 90ern dieser Lok angenommen hat. Inzwischen sind auch noch Roco und Märlin nachgezogen.

Zum beschriebenen Verhalten: Alles deutet für mich darauf hin, dass eine der 3 Wicklungen durchgebrannt ist, was sich
a) in problematischem Anlaufverhalten zeigt (braucht "Glück" oder einen kleinen Schubser),
b) weil das Drehmoment stark einbricht und dadurch unter Last
c) den Motor heiß werden lässt.

Mit Sicherheit kein Thema der Kontaktkohlen.

Gruß, Reinhard


Rübezahl  
Rübezahl
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 20.12.2014


RE: Wer hat eine Hamo V80

#3 von klein.uhu , 31.03.2016 11:48

Moin,

Es gab mal eine V80 von Hamo:
http://www.bahnwahn.de/limadb280/Modellg...geschichte.html
Aber ob es diese ist?

Hier noch ein Bericht mit Fotos und ein paar Details:
http://alte-modellbahnen.xobor.de/t17034...und-V.html#wrap
Auch bei Modellbau-Wiki ist sie gelistet.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.730
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#4 von Dölerich Hirnfiedler , 31.03.2016 12:35

Hallo Reinhard,

Meine Lok hat Graphitbürsten. Ich halte das auch für Original.

Die HAMO-V80 hatte übrigens schon einen fünf-poligen Motor. Vor mehr als 50 Jahren.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#5 von Hobywodka ( gelöscht ) , 01.04.2016 01:20

Hallo liebe Modellbahner,
vielen Dank für Eure Antworten. Rübezahl, ja ich bin mir sehr sicher weil der eingebaute Motor einen erhabenen Hamo- Schriftzug hat. Das Gehäuse ist übrigens mit 2 Schrauben in der Lokfront befestigt. Die Loks die Du meinst habe ich auch, einmal Haug, einmal Tesmo und einmal Ortwein, das sind sozusagen die Klassiker bevor Lima in den 80ern mit dem Spielmodellen kam. Ich hatte mal eine defekte Wicklung in einer Trix 217, daher kenne ich die Symptome mit dem anschubsen. Das hat sie m.E. nicht. Aber ich werde bei Gelegenheit mal mit einem befreundeten Elektroniker die 5 Wicklungen durchmessen. Danke!
Klein Uhu: Genau es ist die gaaaaaaaaanz alte von Hamo. Danke!
D. vielen herzlichen Dank für den Tip. Bei mir sieht man nur Kupferbürsten, auch keinen Graphitstaub der darauf schließen ließe daß da mal Graphit drinne war. Also Deiner Ansicht nach müsste das das Problem sein und kann auch nicht schaden?
Herzlichen Dank an Alle!
Weitere Tips sind natürlich jederzeit herzlich willkommen!


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#6 von klein.uhu , 01.04.2016 01:41

Zitat von Dölerich Hirnfiedler

Die HAMO-V80 hatte übrigens schon einen fünf-poligen Motor. Vor mehr als 50 Jahren.


damals schmolzen auch die Pole noch nicht so ...

Spaß beseite:
sieht aus wie ein "alter Wischermotor". Was hatten die denn: Kohlen oder Bürsten?

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.730
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#7 von Dölerich Hirnfiedler , 01.04.2016 09:35

Zitat von Hobywodka

D. vielen herzlichen Dank für den Tip. Bei mir sieht man nur Kupferbürsten, auch keinen Graphitstaub der darauf schließen ließe daß da mal Graphit drinne war. Also Deiner Ansicht nach müsste das das Problem sein und kann auch nicht schaden?
Herzlichen Dank an Alle!



Hallo,

Ich würde auf alle Fälle mal neue Bürsten ausprobieren. Die Art der Bürsten erscheint mir dabei nachrangig. Ich weiß auch nicht, ob HAMO immer die eine oder andere Version verbaut hat und was wirklich Original ist.
Nur um sicher zu gehen: Der Trafo ist in Ordnung und andere Loks fahren einwandfrei? Ich hatte mal einen DC-Trafo bei dem mit steigender Betriebszeit die Gleichrichter zunehmend versagten und der dann einen seltsamen Wechselstrom ans Gleis lieferte. Das führte zu einem ähnlichen Bild.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#8 von Hobywodka ( gelöscht ) , 02.04.2016 13:48

Hallo Klein-Uhu,
was denn fürn Wischermotor? Wischermotor klingt für mich wie Scheibenwischermotor. Ich hatte bereits weiter oben geschrieben, daß das ein Motor mit einem erhabenen Hamo- Schriftzug ist und Dölerich hat korrekterweise gesagt, daß es sich um einen 5-Poler handelt.
Hallo D. danke für die erneute Antwort. Ja der Trafo ist in Ordnung alle anderen Loks, egal ob fast neu oder Modell-Oldie laufen einwandfrei. Sind in Deiner Hamo V80 zufällig die Märklin 600300 Bürsten/Kohlen verbaut?
Viele Grüße Oli


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#9 von klein.uhu , 02.04.2016 14:15

Moin "hobywodka",

das mit dem "alten Wischermotor" sollte ein kleiner Scherz sein - entschuldige wenn das nicht rübergekommen ist - weil es so ein dickes Monster ist . Im übrigen gefällt mir dieses schöne alte Modell. Gesehen habe ich die HAMO bisher nur auf Fotos, eine TESMO hatte ich mal und leider wieder verkauft.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.730
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#10 von Dölerich Hirnfiedler , 02.04.2016 15:07

Zitat von Hobywodka

Hallo D. danke für die erneute Antwort. Ja der Trafo ist in Ordnung alle anderen Loks, egal ob fast neu oder Modell-Oldie laufen einwandfrei. Sind in Deiner Hamo V80 zufällig die Märklin 600300 Bürsten/Kohlen verbaut?



Hallo Oli,

Wäre es 60030 wäre es ja Graphit/Kupfer. Ich habe die Lok erst etwa seit 20 Jahren. Seitdem ist die Lok vielleicht drei Mal gefahren. Die Bürsten habe ich nie angefasst. Die Lok ist aber fast neuwertig, also nur ganz wenig gelaufen, so das ich davon ausgehe, das es die ersten Bürsten sind. Natürlich kann daran aber auch schon mal jemand rumgeschraubt haben.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#11 von Dölerich Hirnfiedler , 02.04.2016 19:38

Hallo,

Ich habe nochmal recherchiert. In der HAMO-Preisliste von 1964 steht das so:



Möglicherweise hat man über die Jahre auch mit verschiedenen Lösungen experimentiert.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#12 von Hobywodka ( gelöscht ) , 03.04.2016 20:09

Hallo D.!
Wow das ist ja supergenial daß Du das herausgefunden hast. Dieses Märklin- Set beinhaltet genau diese Teile ich denke ich muß mal bei meinem Modellbahnhändler vorbei. Ganz ganz lieben Dank und ich werde Dich/Euch auf dem Laufenden halten!
Viele Grüße Oli


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#13 von Hobywodka ( gelöscht ) , 04.04.2016 01:04

Hallo D.!
Sorry aber jetzt muß ich noch eine ganz ganz doofe Frage stellen: Die Kohlen die Märklin anbietet haben auf einer Seite den Schlitz in den die Feder reingeht die die Kohle gegen den Kollektor drückt. Aber wozu ist dann noch dieses Kupferdings da?


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#14 von Hobywodka ( gelöscht ) , 04.04.2016 01:16

Hallo Klein-Uhu,
sorry, daß ich erst jetzt reagiere. Tut mir Leid aber ich habe den Witz echt nicht verstanden und habe mich nur gewundert. Übrigens ist der Motor garnicht so riesig wie Du vielleicht denkst. Es gibt doch bestimmt Bilder im Netz. Übrigens guck mal in eine Roco- Lok aus den frühen 80ern da sind auch ganz schöne Brocken drinne. Eine Hamo V80 bekommt man immer mal wieder auf ibäh mit variierenden Preisen. Top- Exemplare habe ich schon für 150 Euro weggehen sehen, mein etwas heruntergekommenes überlackiertes Bastelmodell hat inkl Versand für weniger als 30 den Besitzer gewechselt. Ich drüch Dir die Daumen


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#15 von Dölerich Hirnfiedler , 04.04.2016 07:57

Zitat von Hobywodka
Hallo D.!
Sorry aber jetzt muß ich noch eine ganz ganz doofe Frage stellen: Die Kohlen die Märklin anbietet haben auf einer Seite den Schlitz in den die Feder reingeht die die Kohle gegen den Kollektor drückt. Aber wozu ist dann noch dieses Kupferdings da?



Hallo,

Grundsätzlich sind die Bürsten dazu da, den Strom zu den Magnetspulen des Rotors zu bringen. Das dürfte klar sein. Da elektrischer Strom immer zwei Pole braucht, braucht man auch zwei Bürsten.
Die Graphitbürste soll neben der Stromübertragung auch noch eine gewisse Schmierung der Kollektorfläche gewährleisten und den Verschleiß des Kollektors mindern. So hat Märklin in der Serie lange eine Bürste aus Kupfer (hält länger und hat einen geringeren Widerstand als Graphit) und eine Bürste aus Graphit zur Schmierung gemacht. Ende der 1950er gab es von Märklin auch noch "Spezialbürsten" zur besonders langsamen Fahrt (497/3LP // 60033). Das waren dann zwei Graphitbürsten mit einem etwas höheren Innenwiderstand. Modelle für den Schaufenster-Dauerbetrieb wurden in historischer Zeit hingegen mit zwei Cu-Bürsten geliefert.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#16 von Hobywodka ( gelöscht ) , 04.04.2016 14:00

Hallo D.
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Meine Hamo hat im Moment reine Kupferbürsten drinne von denen ich dachte sie wären der Grund für die Kraftlosigkeit des Motors. Meine Hoffnung war jetzt, daß sich das Problem durch das Einsetzen von Graphit- Kohlen erledigen würde.
Leider verstehe ich immer noch nicht wie man das zusammen einbauen soll, denn es gibt ja am Motor nur 2 Löcher wo ich entweder Graphit oder Kupfer einbauen könnte. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?
Viele Grüße Oli


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#17 von Dölerich Hirnfiedler , 04.04.2016 14:06

Zitat von Hobywodka

Leider verstehe ich immer noch nicht wie man das zusammen einbauen soll, denn es gibt ja am Motor nur 2 Löcher wo ich entweder Graphit oder Kupfer einbauen könnte. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?
Viele Grüße Oli



Hallo Oli,

Kupfer in das eine "Loch", Graphit in die andere Führung. Eine Seite so, die Andere anders.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#18 von Hobywodka ( gelöscht ) , 04.04.2016 17:43

Hallo D.
Ach soooooooo ops: Danke! Und was passiert wenn ich beidseitig Kohlen verwende? Läuft der Motor dann leichter? :


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#19 von Dölerich Hirnfiedler , 04.04.2016 17:56

Zitat von Hobywodka
Hallo D.
Ach soooooooo ops: Danke! Und was passiert wenn ich beidseitig Kohlen verwende? Läuft der Motor dann leichter? :



Hallo,

Die Auswirkungen sind nur sehr klein. Mit zwei mal Kupfer läuft eine Lok tendenziell etwas schneller als mit zwei Mal Graphit.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#20 von Hobywodka ( gelöscht ) , 04.04.2016 21:13

Hallo D.! Vielen herzlichen Dank, daß Du Dir so viel Mühe gibst. Ich dachte daß Kupferbürsten mehr bremsen als Graphit. Jetzt ist meine Hoffnung das Problem durch 2 Graphitkohlen zu lösen wieder im Eimer. Was nu?


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#21 von Dölerich Hirnfiedler , 04.04.2016 21:40

Zitat von Hobywodka
Hallo D.! Vielen herzlichen Dank, daß Du Dir so viel Mühe gibst. Ich dachte daß Kupferbürsten mehr bremsen als Graphit. Jetzt ist meine Hoffnung das Problem durch 2 Graphitkohlen zu lösen wieder im Eimer. Was nu?



Den Anker ausbauen. Die Kollektorspalten reinigen und den Anker durchmessen. Wenn der Anker kaputt ist, nach Ersatz suchen oder neu wickeln.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#22 von klein.uhu , 04.04.2016 21:42

Ausprobieren!

Es bleiben immer noch zwei nicht berücksichtigte Fehlermöglichkeiten:

a) eine der Ankerwicklungen des Rotors ist defekt: mit Ohm-Meter durchmessen
b) der Permanentmagnet hat infolge Alters oder elektrischer Einflüsse an Magnetkraft verloren: neuen Magneten einbauen. Rastet der Motor beim Drehen mit der Hand denn noch deutlich fühlbar?

Da ist dann etwas Bastelarbeit angesagt, denn das Original wird es vermutlich nicht mehr geben. Größe des Magneten messen und im Internet nach passendem Ersatz suchen.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.730
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Wer hat eine Hamo V80

#23 von Hobywodka ( gelöscht ) , 05.04.2016 19:58

Hallo D.
ganz ganz lieben Dank daß Du mir so sehr weiterhilfst. Die einzelnen Wicklungen konnte ich noch nicht durchmessen weil mein Kumpel der Elektronikspezialist ist noch keine Zeit hatte. Das Problem mit einer defekten Wicklung hatte ich mal an einer Trix 217 mit einem 3-Poler, wenn deren Motor falsch stand musste man den Motor anstubsen um ihn ans laufen zu kriegen. Die Hamo V80 hat einen 5-Poler und der läuft aus jeder Position richtig an. Magnet tauschen wird wohl nicht gehen, schau doch bitte nochmal in Deine hinein, das ist ja ein ganz ganz anderer Motor als die auf Hamo umgerüsteten Märklin Motoren wo man den Magneten einfach tauschen kann. Wenn ich ehrlich bin spüre ich beim händischen Durchdrehen des Motors kein Rasten. Kann das sein das das was mit 5-Poler zu tun hat? Oder ist es dann wirklich der Magnet? Wenn ich etwas metallisches (Pinzette) außen an den Motor halte wird es angezogen.


Hobywodka

RE: Wer hat eine Hamo V80

#24 von Dölerich Hirnfiedler , 05.04.2016 20:30

Hallo,

Wenn der Motor noch von außen Metallteile anzieht, würde ich die Magnete erst mal lassen. Ich halte es sowieso für nahezu unmöglich da passende Ersatzmagnete zu finden. Also zuerst den Anker messen und dann weiter sehen.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.769
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 53
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz