RE: Nettetal

#351 von KaBeEs246 , 16.11.2020 16:22

Zitat

die Begrasung ebenfalls sehr gut und die Bodendecker habe ich mir gleich für meine Anlage gemerkt. Meine Wiese sieht trotz unterschiedlichen Grassorten und -längen doch noch sehr eintönig aus.


Danke fürs Lob, Bernd. Und auf meinem ersten Segment sieht es auch eintöniger aus. Ein bisschen habe ich überall abgeguckt, zuletzt bei Martin Domapi. Da ich eine rot-grün-Farbschwäche habe, was sich insbesondere auf die Farbe Braun auswirkt, belästige ich mit dem Laub auch immer die ganze Familie. Meine Frau hat mich gerade mit einer 200 g Dose Seealgenmehl beglückt: sieht aus wie dunkelgrünes Laub mit einzelnen hellbraunen Blättern und hat als Tiernahrungsergänzungsmittel nur 2,99 € gekostet.

Zitat

Die Begrünung auf dem 3. Segment ist dir gut gelungen. Sieht einfach wie ein normales Rasen aus Genug Variation und nicht zu viel.


Danke auch für deinen Besuch und dein Lob. Mein Sohn meinte, ich solle nicht nur die Grasfasern sondern auch beim Laub ein bisschen zwischen benachbarten Grüntönen mischen.

Zitat

es geht voran.
Den Trick mit der Alufolie kannte ich so noch nicht. Wird die vorher braun/grün gestrichen?
Anhand des Luftbildes und auf Grund der Anordnung der Walzteile könnte damals schon eine Kranbahn existiert haben. Auf jeden Fall sind auf dem Luftbild die (zu vermutenden) Ladegutteile sehr sauber parallel zum Gleis angeordnet.



Hallo Bernd, da freue ich mich, dass ich dir was Neues zeigen konnte. Kurz vor dem Hintergrund von Segment 1 hatte ich ein Alu-Fliegendrahtgitter verwendet. Das ist aber ziemlich widerspenstig. Den Tip mit der Alufolie habe ich, glaube ich, aus unserem Verein. Darauf hatte ich ganz links vor den Signalen ein 1:1:1 Gemisch aus Erde, Kaffeesatz und Silbersand verstreut und mit einem Weißleim/Wasser-Gemisch getränkt. Die Mischung war aber ziemlich schwer benetzbar wegen der trockenen Erde, dachte ich, denn der Sand nimmt Wasser recht gut auf. Bei dem nächsten Abschnitt habe ich nur noch Kaffeesatz und Silbersand 1:1 gemischt, das war nicht besser. Außerdem verschiebt sich beim Glätten der Mischung diese sehr leicht auf der Alufolie. Die Alufolie kann man vorher auch nicht gleichmäßig mit Weißleim anstreichen, der zieht sich sofort zusammen. Gestern habe ich beim dritten Abschnitt die Alufolie nach dem Aufkleben aufs Styrodur (Styrodur dünn mit Express-Weißleim einstreichen, klebt augenblicklich) mit einem Vallejo-Primer eingepinselt. Das Kaffeesatz-Sandgemisch habe ich vor dem Auftragen mit einem 1:4 Weißleim:Wasser-Gemisch angerührt. Konsistenz als ob man Löcher zuspachteln will. Diese Spachtelmasse habe ich mit einem Spachtel auf 2 mm Dicke mehr plattgedrückt als glattgestrichen.

Wie man ganz rechts sieht, habe ich ebenfalls einen schmalen Streifen auf dem Fabriksegment gespachtelt, um einen gleichmäßigen Übergang zu bekommen. Nach 6 Stunden habe ich dann die Segmente getrennt, damit sie nicht zusammenkleben.

Einen kleinen Rest der Spachtelmasse - auch wenn die fast nichts kostet, kommt davon nichts in den Müll - habe ich dann im Garten des EG ausgestrichen, da dort ein leicht abfallendes Gelände zu gestalten ist (rechts hinter dem Ardelt-Kran):

Wie man hier sieht, habe ich die großen Coils durch kleinere ausgetauscht, damit der Kransachverständige Carl Carsten nichts auszusetzen hat.
Meine schwersten Coils wogen übrigens 26 g entsprechend 17,1 t.

Zitat

Dass dein Kran aber nur 5 t stemmt und so ein Coil bis zu 45 t wiegen kann, haben hier - denke ich - viele nicht auf dem Schirm gehabt. ops:


45 t ist auch ein "bisschen" hoch gegriffen. Die warmgewalzten Coils, die man normalerweise auf den Coiltransportwagen sieht, haben je nach Breite 20 t (1 m) bis 30 t (1,5 m), wenn man von einer ausgewalzten Stranggussbramme von 220 mm Höhe und 12 m Länge ausgeht. Auch wenn die Brammen häufig in doppelter Breite abgegossen werden, so gibt es nur wenige Verarbeitungsanlagen, die wesentlich breiter als 1,5 m sind. Diese doppeltbreiten Brammen werden vor dem Warmwalzen per Brenner längsgeteilt für die Verarbeitung zu Band.

Der Portalkran hat zwischenzeitlich einen Rostschutz aus Bleimennige erhalten. Ich plane, ihn in einem gedeckten Blauton anzustreichen, mein Sohn plädiert für Hammerschlaggrün. Zur Miniaturisierung des Hammerschlagmusters wusste er aber auch keinen Tip.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nettetal

#352 von Ulf_B , 17.11.2020 08:22

Moin Hans,

Da musste ich doch gleich mal nach Seealgenmehl suchen. Sieht ja interessant aus. Für was wirst du das genau benutzen?

Ich bin auch sehr gespannt was die Alufolie im Ergebniss so bringt, es scheint ja so als ob das Trennmittel auf der Folie etwas problematisch ist. Wie wirkt sich Spüliwasser da aus?
Ich besprühe meine Erdflächen nachträglich meist noch mit Spüliwasser, da ich das Gefühl habe das sich der Leim dann auch noch besser in die oberen schichten der Erde einzieht.

Deine Coils sind super
Hast du die selber gebastelt oder sind die gekauft?

Viele Grüße

Ulf


Hier geht es zum Güntersbach Bauthread:

und hier etwas 3Druck aus Güntersbach


 
Ulf_B
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.244
Registriert am: 07.08.2019
Ort: nahe Braunschweig
Gleise Roco Line ohne Bettung + div
Spurweite H0
Steuerung z21, RocRail, digikeijs, div.
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#353 von KaBeEs246 , 17.11.2020 10:50

Hallo Ulf,

Zitat

Da musste ich doch gleich mal nach Seealgenmehl suchen. Sieht ja interessant aus. Für was wirst du das genau benutzen?
Das könnte als Efeu-Laub durchgehen
Ich bin auch sehr gespannt was die Alufolie im Ergebniss so bringt, es scheint ja so als ob das Trennmittel auf der Folie etwas problematisch ist. Wie wirkt sich Spüliwasser da aus?
Mein Wasser enthält immer einen Tropfen Flüssigseife pro 0,2 l
Ich besprühe meine Erdflächen nachträglich meist noch mit Spüliwasser, da ich das Gefühl habe das sich der Leim dann auch noch besser in die oberen schichten der Erde einzieht.
Als da noch staubige Erde beigemischt war, hatte ich die Befürchtung, diese beim Einsprühen zu verblasen. Das Problem scheint mir der "pulver"trockene Kaffesatz zu sein. Wenn man die Pampe vorher anrührt, lässt sich die aber ähnlich wie Füllspachtel verarbeiten.
Deine Coils sind super
Hast du die selber gebastelt oder sind die gekauft?


Weder noch!
Mir gefielen die auch sehr gut. Die stammen aus industrieller Fertigung:

Zitat

Meine Minicoils sind aussortierte Magnetkerne aus 0,05 mm Ni-Fe-Bändern und 0,02 mm amorphen Co-Fe-Legierungen (ex VAC), ...


VAC und meine ehemalige Firma stellen beide u. a. weichmagnetische Werkstoffe her, ohne in direktem Wettbewerb zu stehen. Anlässlich eines Vortrags dort über unser Produktionsverfahren habe ich dann während der Werksbesichtigung um einige außen noch unlackierte Ausschusskerne gebeten unter der Angabe der Verwendung als Modellcoils. Die Banddicke ist für H0 maßstäblich (Warmband für Feinblech, Weißblech oder Elektroblech). Ich bin übrigens nicht sicher, dass es sich wirklich um Ausschuss handelt, wahrscheinlich waren es fürs Testlabor abgezweigte Prüflinge.
t: Solche Magnetkerne mit "maßgeschneiderten" Hystereseformen (rund, linear oder z-förmig) werden (oder wurden) z. B. in Signalübertragern und Schaltnetzteilen unterhalb 1 MHz verwendet. Am oberen Frequenzspektrum verwendet man alternativ oxidische Ferritkerne.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nettetal

#354 von Ulf_B , 17.11.2020 12:02

Moin Hans,

Zitat

Zitat

Deine Coils sind super
Hast du die selber gebastelt oder sind die gekauft?


Weder noch!
Mir gefielen die auch sehr gut. Die stammen aus industrieller Fertigung:

Zitat

Meine Minicoils sind aussortierte Magnetkerne aus 0,05 mm Ni-Fe-Bändern und 0,02 mm amorphen Co-Fe-Legierungen (ex VAC), ...


VAC und meine ehemalige Firma stellen beide u. a. weichmagnetische Werkstoffe her, ohne in direktem Wettbewerb zu stehen. Anlässlich eines Vortrags dort über unser Produktionsverfahren habe ich dann während der Werksbesichtigung um einige außen noch unlackierte Ausschusskerne gebeten unter der Angabe der Verwendung als Modellcoils. Die Banddicke ist für H0 maßstäblich (Warmband für Feinblech, Weißblech oder Elektroblech). Ich bin übrigens nicht sicher, dass es sich wirklich um Ausschuss handelt, wahrscheinlich waren es fürs Testlabor abgezweigte Prüflinge.
t: Solche Magnetkerne mit "maßgeschneiderten" Hystereseformen (rund, linear oder z-förmig) werden (oder wurden) z. B. in Signalübertragern und Schaltnetzteilen unterhalb 1 MHz verwendet. Am oberen Frequenzspektrum verwendet man alternativ oxidische Ferritkerne.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans




Genial - du kannst ja vorschlagen, das die Ihren Ausschuss im MoBa Sektor verkaufen

Viele Grüße

Ulf


Hier geht es zum Güntersbach Bauthread:

und hier etwas 3Druck aus Güntersbach


 
Ulf_B
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.244
Registriert am: 07.08.2019
Ort: nahe Braunschweig
Gleise Roco Line ohne Bettung + div
Spurweite H0
Steuerung z21, RocRail, digikeijs, div.
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#355 von Frank K , 17.11.2020 15:56

Servus, Hans,

die Coilverladung schut richtig gut aus. Und irgendwie passen die kleinen Coils auch besser von der Größe.

Und manchmal braucht es doch den richtigen Zufall, um an originelles Bastelmaterial und Ladegut heranzukommen.

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Planung zur Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=158011

Erste Anlage Grainitz I:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.270
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Nettetal

#356 von 211064 , 17.11.2020 22:05

Hallo Hans,

die Coilverladung sieht vielversprechend aus. Und dass, was Du drumherum über Coils zu berichten weißt, finde ich auch sehr interessant. Ich verstehe allerdings nicht, warum man Brammen gießt, die man nur weiter verarbeiten kann, wenn man sie wieder zerschneiden. Warum gießt man sie dann überhaupt breiter als 1,5 m?

Dein Experiment mit der Alufolie verfolge ich gespannt. So richtig verstanden habe ich noch nicht, was sie bringt? Hast Du auch das neue Wiesenstück auf Segment 3 (sehr gut gelungen!) auf Alufolie angelegt?


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Mein aktuelles Projekt: Spyck/Niederrhein
Meine eingelagerte kleine Segmentanlage


 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.222
Registriert am: 08.11.2014
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#357 von Miraculus , 17.11.2020 22:24

Hallole Hans,

jetzt hab ich noch ein paar Minuten und kann auch mal wieder reinschauen
Du bist ganz schön voran gekommen. Der Grünstreifen richtig gut. Vollkommen natürlich.

Die Coilverladung wurde ja schon gewürdigt, nur noch nicht von mir Somit erledigt.

Zur Alufolie. Mit Sprühkleber geht da vermutlich auch nichts, ohne dass die gesamte Umgebung eingenebelt wird, oder?

@Christoph: Ich denke das hat was mit der Elektrostatik beim Begrasen zu tun und vermute, sodass die Leitfähigkeit verbessert sein dürfte.


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.498
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Nettetal

#358 von jimi_knopf , 18.11.2020 21:04

Hallo Hans,

ich wollte mal einen Gegenbesuch abstatten und habe mich sehr darüber gefreut. Muss mir mal in Ruhe deine Beiträge durchlesen vorallem die Coil Verladung gefällt mir sehr gut. Aber auch die Geschichte mit dem Seemoos finde ich super, also weiter so.

Grüße

Uwe


Bauthread in H0:
Update 02.2022 - Ja er lebt noch ...
Spur G im Garten von O bis O viewtopic.php?f=47&t=150897&p=1710959&hilit=Pflasterstein#p1710959


 
jimi_knopf
InterCity (IC)
Beiträge: 532
Registriert am: 26.07.2012
Ort: Landshut
Gleise PECO 100
Spurweite H0, G
Steuerung Fichtelbahn
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#359 von KaBeEs246 , 19.11.2020 00:38

Zitat

Genial - du kannst ja vorschlagen, das die Ihren Ausschuss im MoBa Sektor verkaufen


Hallo Ulf,
natürlich habe ich darüber mal nachgedacht. Falls der Hersteller solcher Kerne diese vor dem Ummanteln mit Lack aussortiert, z.B. weil magnetisch fehlerbehaftet, sind die nur noch schrottwertig; ich kann mir keine alternativen Verwendungsmöglichkeiten vorstellen. Der Schrottwert dieser Legierungen hängt vom Anteil an teuren Metallen wie Nickel (20 €/kg) und Kobalt 30 €/kg) ab, die aber nicht in allen derartigen Kernen vorhanden sind.
Von den Abmessungen her gibt es geeignete Coils von Z bis 0. Ein H0 Kern hat je nach von 6 g - 25 g Gewicht. Es gäbe also mindestens 40 Stück für 20 €, bei N ca. 240 und bei Z sogar 600! Bei größeren Spuren (ab 8 mm Innendurchmesser der Coils) greift man wohl besser auf Ringbandkerne aus kornorientiertem Elektroband (Silicium-Eisen) für streuarme Kleintrafos zurück. Die werden auch nur "schwarz angestrichen" geliefert. Als Ia kosten die sicher über 2 €/kg bis vielleicht 6 €/kg. Könnte man also ein Geschäftsmodell draus machen.

[quote="Frank K" post_id=2191652 time=1605625002 user_id=30365]
die Coilverladung schaut richtig gut aus. Und irgendwie passen die kleinen Coils auch besser von der Größe.
[/quote]
Danke für deinen Besuch. Schön, wenn es dir gefällt. Du setzt ja auch Maßstäbe.

Zitat

die Coilverladung sieht vielversprechend aus. Und dass, was Du drumherum über Coils zu berichten weißt, finde ich auch sehr interessant. Ich verstehe allerdings nicht, warum man Brammen gießt, die man nur weiter verarbeiten kann, wenn man sie wieder zerschneiden. Warum gießt man sie dann überhaupt breiter als 1,5 m?


Hallo Christoph,
t: Anfang:
diese damals Ende der 70-er Jahre sicherlich heißdiskutierte Frage, ob es nicht besser wäre, zwei Stränge in Verwendungsbreite zu gießen (bei Rundbarren eine bereits eingeführte Technik) wurde zu Gunsten der flexibleren Längs-Brennschnitttechnik entschieden. Ich vermute, wegen der Möglichkeit, aus einer 2,4 m breiten Bramme verschiedene Breitenkombinationen, z.B. 1,1 m und 1,3 m erzeugen zu können. Größter Nachteil dieses Verfahrens ist die Dickenunsymmetrie der geteilten Brammenhälften, da die Brammenmitte immer geringfügig dicker ist als der Rand.
Zwei Brammen von außen, die, gerade aus der Gießmaschine gekommen, schon längsgeteilt sind beim parallelen Querteilen auf 11 m Länge:


Und das Innere mit dem schönen Erstarrungsgefüge, links ist die Außenkante beim Gießen; Höhe 22 cm, die an 2,4 m fehlende Breite musst du dir dazudenken.

t: Ende

Zitat

Dein Experiment mit der Alufolie verfolge ich gespannt. So richtig verstanden habe ich noch nicht, was sie bringt? Hast Du auch das neue Wiesenstück auf Segment 3 (sehr gut gelungen!) auf Alufolie angelegt?


Ja, habe ich. Im Prinzip habe ich jetzt einen schönen 35 kV - Kondensator, mit 2 Kondensatorplatten, der Alufolie auf der einen Seite und dem Hochspannungsgerät auf der anderen, das mittels Kabel mit der Folie verbunden ist. Dazwischen das elektrische Feld, was die geladenen Grasfasern senkrecht auf die Aluschicht schießt. (Dazwischen ist natürlich noch meine 2 mm dicke abgebundene Erdpampe.) Das ganze ist ja auf Styrodur aufgebaut, einem sehr guten Isolator. Das kann nur dann als Kondensatorplatte elektrisch mit dem Hochspannungsgerät verbunden werden, wenn es z.B. flächig mit dem wässrigen Weißleim bestrichen ist.Der Weißleim führt dann die Ladung der aufgeschossenen Grasfasern wieder zum über das Kabel verbundene HV-Gerät. Bei punktförmigem Kleberauftrag lädt sich der Kleber und das Styrodur so auf, dass die angelegte Spannung verringert wird. Da die Stromstärke ja nicht besonders groß ist, geht es trotzdem aber schlechter. Das Alu gewährleistet also bei nicht flächigem Weißleimauftrag die Aufrechterhaltung der Nennspannung des HV-Gerätes.
Zumindest halte ich das aufgrund meiner Kenntnisse für richtig, bis einer ein gutes Argument dagegen hat.

Zitat

jetzt hab ich noch ein paar Minuten und kann auch mal wieder reinschauen
Du bist ganz schön voran gekommen. Der Grünstreifen richtig gut. Vollkommen natürlich.
Deine Beurteilung geht runter wie Öl, Peter
Die Coilverladung wurde ja schon gewürdigt, nur noch nicht von mir Somit erledigt.
Keine Kritik ist Lob genug: erledigt
Zur Alufolie. Mit Sprühkleber geht da vermutlich auch nichts, ohne dass die gesamte Umgebung eingenebelt wird, oder?
Ja, man müsste einen Sprühkleber haben, den man aus kurzer Nähe aufsprühen kann und bei dem es nicht auf eine senkrechte Ausrichtung der Sprühdose ankommt.
@Christoph: Ich denke das hat was mit der Elektrostatik beim Begrasen zu tun und vermute, dass die Leitfähigkeit verbessert sein dürfte.


Mit deiner Vermutung liegst du sicher richtig.
Danke, dass du hier wieder deinen Kommentar hinterlassen hast. Damit hast du deine Spitzenposition weiter verteidigt.
Michael Dwimbor ist dir aber dicht auf den Fersen. Mehr verrate ich nicht flaster:

Zitat

ich wollte mal einen Gegenbesuch abstatten und habe mich sehr darüber gefreut. ... vor allem die Coil Verladung gefällt mir sehr gut. Aber auch die Geschichte mit dem Seemoos finde ich super, also weiter so.


Uwe, in Nettetal-Breyell. Schön dass du den Weg hierher gefunden hast und mit deinem Kommentar mir weitere Motivation gibst.

Heute habe ich dann Daniel Düsentriebs Helferlein von den Gleisen abgeklemmt und zwei Züge fahren lassen. Und weil Eisenbahnfotos letzte Zeit zu kurz gekommen sind, gibt es zwei Videos aus der frühen Bundesbahnzeit:

[youtu-be]https://youtu.be/N_jnnXvnxd4[/youtu-be]
Der E 864 verkehrt im W58/59 10 min später als F 164 Loreley-Express (Hoek v.H - Basel) ab Venlo, wo er von diesem Kurswagen nach Dortmund und Hagen bis Viersen übernommen hat. Heute musste die NS wegen der hohen Fahrgastzahlen einen Verstärkungswagen beisteuern.
An Gleis 1 wartet N 1751, planmäßige Abfahrt 10:08 Uhr. Der planmäßige Schienenbus wurde durch einen lokbespannten Zug ersetzt.

[youtu-be]https://youtu.be/xpBrF5deH2k[/youtu-be]
Nach Durchfahrt des E 864 erhält N 1751 Hp2 am Zwischensignal und auch am Ausfahrsignal.

Gruß von Ruhr und Nette und bleibt gesund
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nettetal

#360 von Railstefan , 19.11.2020 15:41

Hallo Hans,

jetzt musste ich doch auch mal bei dir in Nettetal vorbeischauen und ich muss feststellen: hier gefällt es mir

Interessant ist dein Lieferant VAC für deine Coilbleche - diese Firma ist Kunde meines Arbeitgebers, allerdings nicht auf der Blechseite, sondern auf der Elektroseite

Grüße aus dem bergischen Land an den Niederrhein
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.897
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Nettetal

#361 von Miraculus , 19.11.2020 20:45

Ha Ha, hallo Hans ,
dann muss ich doch noch schnell was beitragen, um Michael auf Abstand zu halten

Der Schwabe, also ich, würd sagen: "Nette Zügle en Nettetal!"


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Klostermühl 1.0


Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.498
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP2021 Premium.
Stromart AC, Digital


RE: Nettetal

#362 von silv1971 , 20.11.2020 19:09

Hallo Hans,

bewegte Bilder sind immer gut!

Ruhig mehr davon!


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.638
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Nettetal

#363 von reinout , 21.11.2020 23:08

Danke für die Videos.

Zum Zuglok der N 1751: wenn ich mich nicht irre, stimmt die "Sound" nicht. Wenn ich richtig gezählt habe gab es etwa 9 statt 4 Auspuffgeräusche für eine Radumriss.
Sehr nett ist aber die sanfte, langsame Beschleundigung!

Reinout


Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Tipp: meine Bahn wird im Anlagen Design Journal 6 großartig vorgestellt.


 
reinout
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.840
Registriert am: 21.02.2016
Homepage: Link
Ort: Nieuwegein, NL
Gleise Peco 75
Spurweite H0
Steuerung Kippschalter und arduino
Stromart Digital


RE: Nettetal

#364 von KaBeEs246 , 23.11.2020 00:42

Zitat von Railstefan im Beitrag #360

jetzt musste ich doch auch mal bei dir in Nettetal vorbeischauen und ich muss feststellen: hier gefällt es mir
Interessant ist dein Lieferant VAC für deine Coilbleche - diese Firma ist Kunde meines Arbeitgebers,
Railstefan


Stefan in Nettetal. Schön, wenn es dir gefällt. Und die Welt ist klein...

Zitat von Miraculus im Beitrag #361

dann muss ich doch noch schnell was beitragen, um Michael auf Abstand zu halten
Der Schwabe, also ich, würd sagen: "Nette Zügle en Nettetal!"


"Das gildet nicht", sagt man dazu im Pott, mein lieber Peter.

Zitat von silv1971 im Beitrag #362

bewegte Bilder sind immer gut!
Ruhig mehr davon!


Schön, wenn dir die bewegten Bilder gefallen. Die sind nur schwierig anzufertigen, wenn langwierige Begrasungsaktionen stattfinden. Ich bin nicht sicher, wie gut Motoren und Getriebe mit den rumfliegenden Grasfasern klarkommen. Mal sehen, was ich in Nettetal noch vor die Linse bekomme.
Darum die Segmente 1 bis 3 als Stillleben.

In der Grobgestaltung fehlt noch der Zwickel zwischen den Gleisen links vom EG.

Zitat von reinout im Beitrag #363

Zum Zuglok der N 1751: wenn ich mich nicht irre, stimmt die "Sound" nicht. Wenn ich richtig gezählt habe gab es etwa 9 statt 4 Auspuffgeräusche für eine Radumriss.
Sehr nett ist aber die sanfte, langsame Beschleundigung!



Danke, dass du wieder zu Besuch warst und du liegst mit deiner Beobachtung völlig richtig. Radsynchronen Sound gibt es bei Märklin meines Wissens nicht. Wäre meiner Meinung nach nicht so schwierig zu programmieren, da bei digital gesteuerten Loks eine Lastregelung und damit eine Drehzahlregelung vorhanden ist. Aus der Motordrehzahl lässt sich ja die Drehzahl der Räder ausrechnen. Das ist für mich ebenso unverständlich wie das fehlende Durchschalten der Gänge beim Schienenbus.
Anfahr- und Bremsverzögerung habe ich bei ca. 90 % des Möglichen eingestellt, was zur Folge hat, dass ich aus dem Nebenzimmer im Rangiergang losfahren muss, um die Züge auf ihre Streckengeschwindigkeit zu bringen. Es zwingt aber Besucher, vorausschauend zu fahren. :D

Meine ursprüngliche Planung, jedes Jahr ein Segment aufzubauen, werde ich wohl so eben schaffen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Nettetal

#365 von nordlicht52 , 23.11.2020 10:26

Moin Hans,

Deine Segemente gefallen mir auch. Nicht zu überladen aber mit vielen kleinen Details.

Ich muss gestehen, ich sehe mir lieber unbewegte Bilder an, liegt wohl am alter Dann habe ich mehr Zeit mir wirklich auch die kleinen Details länger anzusehen.


Grüße
Bernd

"Achtern Diek" in Segmenten: viewtopic.php?f=170&t=171935


 
nordlicht52
InterCity (IC)
Beiträge: 732
Registriert am: 10.02.2017


RE: Nettetal

#366 von reinout , 23.11.2020 13:06

Anfahr- und Bremsverzögerung habe ich selber auch ziemlich hochgekurbelt. Eine einfache Maßname um etwas mehr Realismus zu bekommen.

In meinem Fall gibt es noch ein weiteres Vorteil: zusammen mit eine Höchstgeschwindigkeit von umgerechnet 40 km/h (Nebenbahn...) ist das total Kind-sicher Nicht schnell mal die Regler voll auf um zu gucken ob die Zug im Bogen schön zum entgleisen zu bringen ist...

Reinout


Reinout van Rees
Bau meiner Modellbahn: Eifelburgenbahn, eingleisig, Eifel, 1970.
Tipp: meine Bahn wird im Anlagen Design Journal 6 großartig vorgestellt.


 
reinout
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.840
Registriert am: 21.02.2016
Homepage: Link
Ort: Nieuwegein, NL
Gleise Peco 75
Spurweite H0
Steuerung Kippschalter und arduino
Stromart Digital


RE: Nettetal

#367 von Enphil , 23.11.2020 23:44

Hallo Hans,

warum auch immer, bin ich erst jetzt auf deine Anlage aufmerksam geworden. flaster: Ich bin echt ein Dödel, dass mir dein Thread bisher immer durch die Lappen ging:
Realitätsbezug auf ganzer Linie, die gleiche Epoche, Gebäude im Selbstbau, Detailverliebtheit.....und und und. Herz was willst du mehr.

Ich klinke mich mal ein, damit ich nichts mehr verpasse.

Liebe Grüße
Philipp


Hier geht's nach Eckenreuth am Schwendsteig!


 
Enphil
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 31.01.2020
Ort: Südwestsachsen
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Roco-Maus, z21-App
Stromart Digital


RE: Nettetal

#368 von KaBeEs246 , 24.11.2020 14:27

Zitat von nordlicht52 im Beitrag #365

Deine Segemente gefallen mir auch. Nicht zu überladen aber mit vielen kleinen Details.
Ich muss gestehen, ich sehe mir lieber unbewegte Bilder an, liegt wohl am alter Dann habe ich mehr Zeit mir wirklich auch die kleinen Details länger anzusehen.


Hallo Bernd, das trifft sich gut. Gleich kommen noch 2 Videos ohne fahrende Züge. Mit den Details empfinde ich das eigentlich nicht so. Ich probiere meist nur an einer Stelle aus, ob das, was ich plane, so funktionieren wird. Ich will erst das grobe Gesamtbild gestalten.

Zitat von reinout im Beitrag #366

In meinem Fall gibt es noch ein weiteres Vorteil: zusammen mit eine Höchstgeschwindigkeit von umgerechnet 40 km/h (Nebenbahn...) ist das total Kind-sicher :D Nicht schnell mal die Regler voll auf um zu gucken ob die Zug im Bogen schön zum entgleisen zu bringen ist...


Hallo Reinout, die KBS als Hauptstrecke erlaubte damals 90 km/h und auf kurzen Abschnitten auch 100 km/h, weshalb die BR 41 sogar der BR 03 als Zuglok für die Expresszüge vorgezogen wurde. Aber auch wenn mit moderneren Loks, wie der V 200 schneller gefahren wird, bei über 500 mm Kurvenradius liege ich da auf der sicheren Seite. (Die Weichen kontrolliere ich natürlich)

Zitat von Enphil im Beitrag #367

warum auch immer, bin ich erst jetzt auf deine Anlage aufmerksam geworden. Ich bin echt ein Dödel, dass mir dein Thread bisher immer durch die Lappen ging:
Realitätsbezug auf ganzer Linie, die gleiche Epoche, Gebäude im Selbstbau, Detailverliebtheit.....und und und. Herz was willst du mehr.


Philipp in Nettetal-Breyell,
den Dödel könnte ich mir auch anheften, habe deinen ja auch nicht bemerkt. Mit dem Gebäudeselbstbau ist es noch nicht so weit her, und Details... siehe oben!

Um ein Detail habe ich mich aber - wie versprochen - gekümmert: die Katze mit dem Lastaufnahmemittel.
Die Aufhängung an 2 Seilen ist in der Katze drehbar, aber sehr selbst:

Alles unterhalb der Katze ist mal probehalber aus Papier und Draht zusammengepfriemelt. Die Seilscheiben kommen mir etwas groß vor, mal sehen, wo ich kleinere aus Alu oder Messing herbekomme.
Ja, und ihr habt recht, der Kranhaken geht so gar nicht!
Für mich die Hauptsache: die Höhe kommt so hin.
Und noch mal ein Blick ohne die störenden Finger:

Nun hat der Ardelt Kran ausgedient.
Fehlen noch: Kranschiene, Stromversorgung der Katze und des gesamten Krans.
Und der C-Haken hat sich offenbar unter der Überlast der 10 t Coils verformt und muss wieder gerichtet werden.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Nettetal

#369 von Wolfgang Sz , 24.11.2020 20:54

Hallo Hans.

Ich wollte mich jetzt auch mal bei dir melden. Das sieht richtig gut aus bei Dir.

Vor kurzem hatte ich bei mir im Trööt Bilder von Re - Wagen mit Drahtrollen eingestellt auf denen auch ein Kran ähnlich deinem zu sehen ist - falls Du noch etwas Inspiration brauchst... :

Und dann hätte ich noch das für Dich: (Sollten die Bilder stören, nehme ich sie wieder raus)





Viele Grüße aus Schöppenstedt

Wolfgang


Mein Zweitwagen: Baureihe 294



Hier geht´s zum Elmtal: https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2142644#p2142644


 
Wolfgang Sz
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 03.06.2020
Ort: Am Elm
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#370 von KaBeEs246 , 25.11.2020 18:51

Wolfgang in Nettetal - Breyell

Zitat von Wolfgang Sz im Beitrag #369

Vor kurzem hatte ich bei mir im Trööt Bilder von Re - Wagen mit Drahtrollen eingestellt auf denen auch ein Kran ähnlich deinem zu sehen ist - falls Du noch etwas Inspiration brauchst...
Und dann hätte ich noch das für Dich: (Sollten die Bilder stören, nehme ich sie wieder raus)


Den Transport der warmgewalzten Drahtrollen auf Rungenwagen mit Coilmulden war mir neu. Die wollte ich eigentlich in normalen zweiachsigen Rungenwagen befördern. Transport- und vielleicht auch Lagergestelle für Coils muss ich noch aus Everwhite-Profilen basteln. Dafür sind deine Bilder eine gute Vorlage. Und dann muss ich mal meinen Güterwagenbestand nach geeigneten vierachsigen Flachwagen durchforsten. "Güterwagen" von Obermayer/Deppmeyer gibt schon ein paar Anhaltspunkte für ältere Vorbilder. Zur Not nehme ich alte vierachsige Niederbordwagen von Märklin.

Der bei dir abgebildete Kran hat aber als Containerkran mit geschätzt 30 t bis 45 t eine "etwas" höhere maximale Traglast als der Portalkran im Breyeller Walzwerk.

Deine Bilder hier mit dem Brammentransport - wegen der fast quadratischen Form vermutlich in ein Grobblechwalzwerk - auf 6 - achsigen Schwerlastflachwagen stören natürlich nicht. Ungewöhnlich finde ich die Transportsicherung mit nur einer Rungenreihe und Holzkeilen.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Nettetal

#371 von Wolfgang Sz , 25.11.2020 23:25

Hallo Hans.

Das freut mich, das ich Dir einen Ohrfloh da lassen konnte.

Die Samms habe ich vor einiger Zeit in Beddingen aufgenommen. Nicht weit davon entfernt ist ja die Salzgitter-Hütte, die solche Ladungen dann nach Beddingen fährt ( VPS ) zum Weitertransport. Des nachts läuft durch den Braunschweiger Rbf auch immer noch ein Zug aus Ilsenburg - ebenfalls mit Brammen beladen auf Samms.

Irgendwo in einem Trööt sind auch noch Bilder von Sns-Wagen mit Rohren. Diese fahren wir von Knesebeck (Fa. Butting) zum Braunschweiger Rbf, von wo aus sie über Seelze meist Richtung Bremen ? gehen.
Wenn Du diese auch gebrauchen kannst, kann ich sie Dir auch gerne per PN zukommen lassen.

Viele Grüße aus Schöppenstedt
Wolfgang


Mein Zweitwagen: Baureihe 294



Hier geht´s zum Elmtal: https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2142644#p2142644


 
Wolfgang Sz
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 03.06.2020
Ort: Am Elm
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Nettetal

#372 von Hewi62 , 27.11.2020 21:18

Hallo Hans,


endlich hab ich mir mal Zeit genommen...
Das geht bei dir ja richtig kreativ zur Sache...da werde ich ein paar Ideen bei passender Gelegenheit anwenden...und hoffe auf Weitere...


Grüße von der RöHWAG
Andreas


N - Eigenbau - RöHWAG-Projekt

Montan im Kleinen

RE: N - Montan Eigenbau - RöHWAG-Projekt


Hewi62  
Hewi62
InterCity (IC)
Beiträge: 790
Registriert am: 19.10.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Nettetal

#373 von KaBeEs246 , 01.12.2020 23:02

[quote="Wolfgang Sz" post_id=2196253 time=1606343157 user_id=42259]
Das freut mich, das ich Dir einen Ohrfloh da lassen konnte.
[/quote]
Hallo Wolfgang,
danke für die deine Fotos. Dann habe ich mal angefangen, Mulden für einen Coiltransportwagen zu basteln (Habe ja mein Anlagenbauziel für dieses Jahr, Gestaltung Segmente 1 - 3, praktisch erreicht). Auf der Suche nach geeigneten Wagen bin ich - in Abweichung vom Vorbild, es handelt sich um Versuchswagen - auf die zwei vierachsigen Niederbordwagen vorne und den Vierachser mit Bremserhaus hinten gestoßen:

Der zweiachsige Rungenwagen eignet sich dagegen ganz vorbildlich für den Transport von Drahtrollen.

Die Coilmulden habe ich aus 2,5 mm und 6 mm Winkelprofilen von Evergreen zusammengeklebt. Die werden dann noch mit 1 mm Basaholzleisten geschützt werden. Die im Bild sichtbaren Coils, tatsächlich sind es zwei zusammengestellte Paare, sind mit ca. 35 t meines Erachtens für Epoche 3 zu schwer. Die werden also wieder vereinzelt, sind aber auch dann nicht für das Breyeller Walzwerk bestimmt.

Zitat

endlich hab ich mir mal Zeit genommen...
Das geht bei dir ja richtig kreativ zur Sache...da werde ich ein paar Ideen bei passender Gelegenheit anwenden...und hoffe auf Weitere...


Andreas in Nettetal - Breyell.
danke für deinen Besuch und deinen freundlichen Kommentar.
Wenn ich unsere beiden Trööts vergleiche, kann ich allerdings kaum glauben, dass du bei mir fündig wirst.
Da bin ich noch weit von entfernt.

Und damit kommen wir zum 1. Türchen des Adventkalenders.
01 147 passiert gerade den Bahnübergang Josefstraße am Stellwerk Bo.

Die BR 01 war eine seltene Maschine auf der KBS 246, wurde aber auch neben der BR 03 zur Bespannung von Touristiksonderzügen eingesetzt.

Hier hat sie D 560 Den Haag - Bozen (Mo, Fr, Sa und bei Bedarf Mi, natürlich nur im Sommerfahrplan) von Venlo bis Köln am Haken. Diese Züge wurden mehrheitlich von Liegewagen gebildet, die sind bei mir Mangelware.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nettetal

#374 von KaBeEs246 , 02.12.2020 18:19

Hallo zusammen,

im zweiten Türchen stellt sich E 63 02 mit einem Kühlwagen Tko 02, fantasievoll als Jamaica-Bananenwagen bedruckt, vor.

Lok und Wagen sind nun 61 Jahre alt, ich bekam sie als Teil einer Anfangspackung zu Weihnachten 1959.
In Nettetal-Breyell ist die E63 natürlich deplatziert, waren diese Rangierloks doch in Stuttgart und München beheimatet. Außerdem fehlt hier noch bis Mai 1968 der Fahrdraht. So fristet sie normalerweise zusammen mit den Modellen, die ich nicht einsetzen, aber auch nicht verkaufen will, ein Vitrinendasein, immerhin auf der pole position oben links .
Über ihre Fahreigenschaften gibt es nichts zu meckern: der "Motor mit besonders hoch untersetztem, dauerhaften Getriebe ermöglicht auch Langsamfahrt" (Originaltext Märklinkatalog) und verleiht ihr eine Spitzengeschwindigkeit von umgerechnet ca. 200 km/h, wie damals auf den Trafos als Skalenende angegeben. .
Und ein fast unsichtbarer Hebel, auf dem Foto rechts zwischen dem Luft(?)-Zylinder und der Aufstiegsleiter zu sehen, erlaubte die Umstellung der Fahrtrichtung per Hand vorzunehmen.
Ach ja, der Preis: damals Ende der 50-er soviel wie 1500 g Kaffee, 20 kg Bananen, 60 l Vollmilch oder 40 Brötchen vom Bäcker, nämlich 25 DM.
Damals habe ich mehrmals die Woche eingekauft...

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


Meine Anlage Nettetal(-Breyell): https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=155988
Unser Verein: Modelleisenbahnclub Castrop-Rauxel 1987 e. V.


 
KaBeEs246
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.225
Registriert am: 22.03.2017
Ort: Ruhrgebiet
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Nettetal

#375 von Recycle , 02.12.2020 18:27

Nabend Hans,

Zitat

Lok und Wagen sind nun 61 Jahre alt, ich bekam sie als Teil einer Anfangspackung zu Weihnachten 1959.



toll, dass Du die noch hast. Von solch alten Schätzchen trennt man sich aber auch nicht. Und den Platz auf der Pole Position hat sie zweifelsohne verdient.


Gruß Christian

Meine Projektch-N


 
Recycle
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.000
Registriert am: 27.09.2018
Ort: Untermosel
Gleise Arnold
Spurweite N
Steuerung Hand & Hirn
Stromart DC, Analog


   

Randors Projekt Spur N Segmentanlage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz