RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#1 von Bestie169 , 21.01.2020 20:10

Hallo erstmal,

mein Name ist Stefan, ich bin neu hier im Forum, betreibe aber schon seit langer Zeit eine mittelgroße Spielbahn, gebaut mit Märklin M-Gleis.
Lokomotiven fahren bei mir von Märklin, die älteren und ganz alten (alle umgebaut auf HLM und Lopi 4.0), Piko (mit OE Decoder) und Roco (ebenfalls mit Lopi). Wagen zu 95 Prozent Märklin. Die Anlage misst etwa 4m x 2,4m, das ganze dreieinhalb Stockwerke inkl. Schattenbahnhof mit 9 Speichergleisen, in gemischter Rahmenbauweise.
Das ganz kurz als Schnellvorstellung, nun zu meiner Problematik:


Ich bin gerade dabei, meine Weichen- und Signalsteuerung auf Switchpilot-Steuerung umzustellen.
Ich fahre schon seit längerer Zeit digital mit der Ecos 50200, denke mit aber, dass das schöne Teil nur durch Zug fahren lassen unterfordert ist.
Nun möchte ich meine Weichen ebenfalls digital schalten und habe mal zur Probe einen Switchpiloten angeschafft.
Ich schließe folgendermaßen an:
Klemme Trk B und Pw B parallel, dito mit Trk A und Pw A an Digitalzentrale (Ecos).
Die beiden blauen Kabel der M-Gleis Weiche an Out A und Out B. Anschluss C bleibt frei.
Das Gelbe Weichenkabel, welches bei M-Gleis Birnchen und Doppelspule mit Strom versorgt,
lasse ich am Lichttrafo, entgegen der Anleitung, wo es ja an Anschluss C soll. Somit kommt der Lichttrafo mit dem Switchpilot nicht in Berührung.
Nun zu meiner Frage:
Kann ich das so lassen ??? Es funktioniert nämlich, die Weiche schaltet einwandfrei, und einen Kurzschluss scheint es auch nicht zu geben, sonst würde die Zentrale wohl abschalten !!! Warum mache ich das so ? Weil mir das die Suche nach dem passenden gelben Weichenkabel ersparen würde, das wäre echt viel Arbeit, und ich habe die vollen 16 Volt Wechselstrom vom Lichttrafo (Märklin 60061) als Schaltspannung.
Ich muss bei dieser Version nämlich auch nicht die Trafos zur Weichenversorgung an die Switchpiloten anschließen (Pw B und Pw A) und könnte alles so lassen.

Möglicherweise kann mir da ja jemand weiterhelfen. So wie ich es angeschlossen habe, ist es nirgendwo dokumentiert !!!

Viel Grüße
Stefan


Bestie169  
Bestie169
Beiträge: 3
Registriert am: 21.01.2020


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#2 von volkerS , 21.01.2020 20:55

Hallo Stefan,
nach deiner Beschreibung dürfte absolut nichts funktionieren.
1. wo ist der braune Draht vom Lichttrafo? Vermute am Gleiskörper, denn sonst funktionieren die Weichenlaternen, sofern nicht umgebaut, nicht.
2. Derzeit hast du eine Querspeisung durch den SwitchPilot (V2 ?), das kann übel enden.
Richtig wäre
Trk A und Trk B an Ecos. Pwr A und Pwr B an Lichttrafo (gelb und braun), derzeitiger gelber Draht am Trafo (zu den Weichen) abziehen und an C des Switch Pilot. Alle C-Anschlüsse des SwitchPilot sind intern miteinander verbunden. Braunen Draht, der zwischen Lichttrafo und Gleiskörper geschaltet ist, am Lichttrafo entfernen und an die Klemme, die links vom Schiebeschalter ist, anschließen. Damit schaltest du die Weichenlaternenbeleuchtung ein /aus.
Da der SwitchPilot die Weichen mit Gleichspannung schaltet kann es nach einiger Zeit passieren dass die alten M-Gleisweichen nicht mehr richtig schalten da sich der Antrieb aufmagnetisiert hat. Die Weichenantriebe waren für Wechselspannung entwickelt. Daher wäre es besser wenn du kleine monostabile 12V-Relais, kosten gerade mal 80 Cent, anstelle der Weichenspulen zwischen A und C bzw B und C am SwitchPilot anschließt und den Schaltkontakt der Relais parallel zu den derzeit wohl vorhandenen Tastern schaltest. dann kann auch Trk und Pwr wie von dir geschaltet bleiben aber du hast eine saubere Trennung und die Weichen werden immer noch mit Wechselspannung geschaltet.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.015
Registriert am: 14.10.2014


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#3 von Regionalexpress , 21.01.2020 21:05

Hallo,
die Verbindung liegt ja bei der gemeinsamen Masse(der alte braune Draht). Dadurch schaltet der Ausgangstransitor im Decoder schon irgendwie gegen den allgemeinen Anlagenbezug durch. Ich sehe aber jetzt eine nicht klare Verbindung zum Ausgang der ECoS wo mir auch nicht klar ist was die Auswirkungen auf die ECoS sein können.
Die einzige saubere Lösung ist, die Verbindung von der Weichenlaterne zur Spule in der Weiche zu trennen und diese dann normal mit Lichtspannung zu versorgen.
Der Mittelpunkt der Spule wird an den Decoder angeschlossen. Es darf keinerlei Verbindung zwischen den Spulenanschlüssen und dem Gleiskörper bestehen.
Außerdem sollte der Decoder über die Klemmen Pw A und B mit einer eigenen Spannung versorgt werden. Dadurch wird die ECoS nicht mit dem Schaltstrom der Weichen belastet.
Trk A und B kommen an die ECoS.


Mit freundlichen Grüßen
Franz-Friedrich

Märklin K-Gleis,
Digitalsystem ECoS 50210, 3 ESU-Booster 50010,
Datenformat: DCC mit ABC-Bremsstrecken
Decoder: ESU Lokpilot und, Loksound 4 und 5, Zimo MX6xx
ESUProgrammer


Regionalexpress  
Regionalexpress
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert am: 16.11.2008
Stromart Digital


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#4 von Bestie169 , 23.01.2020 08:04

Hallo,

vielen Dank erstmal für zwei umfassende Antworten. Ich habe zusätzlich nochmal mit einem Esu Techniker gesprochen, der die Geschichte mit der Quereinspeisung bestätigt hat. in diesem Falle bekäme die ECoS für die Dauer des Schaltens der Weiche (hier 100ms) 16 Volt Wechselstrom vom Lichttrafo (Mä 60051). Was sie auf Dauer übel nehmen KÖNNTE.
Da im Switchpilot aber Schaltstromkreis und Steuerstromkreis (Trk A und B) galvanisch voneinander getrennt sind, kann ich es nicht so ganz nachvollziehen. Dafür fehlt mir Elektronikwissen.
Macht aber nix, ich habe mich jetzt entschlossen alles umzubauen, nach dem Motto "Wenn's dem Esel zu wohl wird, geht er auf's Eis".
auch hinsichtlich einer späteren PC-Steuerung ist es wohl unumgänglich alles Digital zu schalten. Nach dem gestrigen Tag unter der Bahn kommt das ,denke ich mal, einer Neuvekabelung gleich, shit !

UND ES HAT ALLES SO GUT FUNKTIONIERT !!!

Beste Grüße Stefan


Bestie169  
Bestie169
Beiträge: 3
Registriert am: 21.01.2020


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#5 von volkerS , 23.01.2020 11:57

Hallo Stefan,
die ganze Neuverkabelung hättest du dir sparen können, wenn du meinem Vorschlag mit den Relais gefolgt wärst. Die Relaiskontakte parallel zu den Tastern, die derzeit deine Weichen schalten. Die Relaisspulen an den Weichenanschluß des SwitchPilot. Fertig. Anlage wäre voll betriebsfähig geblieben und mit jedem SwitchPilot + 8 Relais hättest du sukzessive 4 Weichen auf zusätzliche Digitalansteuerung umgestellt.
Galvanisch getrennt ist nur Trk A und Trk B im SwitchPilot; da wird ja nur die Digitalinformation übermittelt. Pwr A und Pwr B hingegen transportieren ja die elektrische Energie zum Schalten, da ist keine galvanische Trennung. Da du Trk und Pwr verbunden hast fließt die Wechselspannung, wie vom ESU Techniker gesagt, aus dem Pwr Anschluß in die Ecos.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.015
Registriert am: 14.10.2014


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#6 von fdl , 23.01.2020 15:58

Stefan,

Meine Erfahrung ist das M-Weiche am zuverlässigst schalten mit 16 V Wechselstrom.

Die meiste digitale Weichedecoder schalten mit etwa 20 V Gleichstrom. Bei Fremdspeisung sind das einige Volt weiniger, aber immer noch Gleichstrom, mehr oder weniger geglättet.
Hierdurch entsteht Remanenz Magnetismus in dem Antrieb, ins besondere wenn die Wickelrichtung der Spule dieselbe ist.

Ich schalte Weiche mit Magnetantrieb mit 16 V Wechselstrom durch ein Kammrelais das zwischen der Weichedecoder und der Weiche montiert worden ist. Vorteil ist auch das die Lanterne swacher leuchten und keine digitale Strom nutzen.

Auch die neuere maerklin Magnetantriebe sind m.E, nicht besonders zuverlässig. Komisch ist das maerklin 35 Jahre nach der Einführung von digital noch keinen zuverlässigen digitaltauglichen Antrieben erstellt.
Auf meine K-Gleis Anlage verwende ich daher meist motorische Antriebe (Tortoise).

Grus, Willem


fdl  
fdl
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 18.09.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#7 von Bestie169 , 23.01.2020 19:28

Zitat

Hallo Stefan,
die ganze Neuverkabelung hättest du dir sparen können, wenn du meinem Vorschlag mit den Relais gefolgt wärst. Die Relaiskontakte parallel zu den Tastern, die derzeit deine Weichen schalten. Die Relaisspulen an den Weichenanschluß des SwitchPilot.



Jo klar, ich wollte aber ja weg von den Tastern, und das alles mit den Stellwerken der ECoS geschaltet wird. Dann brauch ich ja gar keine Taster mehr.

Gruß Stefan


Bestie169  
Bestie169
Beiträge: 3
Registriert am: 21.01.2020


RE: M-Gleis Weichen auf Digital umstellen

#8 von volkerS , 24.01.2020 14:28

Hallo Willem,
ich glaube das Problem heißt nicht digitaltauglich sondern gleichspannungstauglich. Klagen über die Weichenantriebe, speziell defekte Endschalter, hört man immer nur in Zusammenhang mit Decodern die mit Gleichspannung schalten. Hätte man bei Märklin statt Gleichspannung Wechselspannung genutzt, siehe Lenz LS150, hätte es nie diese Probleme gegeben. Die Art und Weise wie man bei den unterschiedlichen Spannungsformen den unvermeidlichen Lichtbogen am sich öffnenden Endschalter unterbindet ist halt verschieden. Eine "Eier legende Wollmichsau" als Weichenantrieb gibt es nicht. Märklin hätte entweder mehrere Weichenantrieb, für jede Spannungsart einen, oder einen Antrieb liefern müssen der nur mit Gleichspannung funktioniert und für Analog nur in Verbindung mit einem entsprechenden neuen Stellpult genutzt werden kann. Dies steht aber dem Gedanken der Rückwärtskompatibilität entgegen.
Ich schalte meine C-Gleis Weichen mit Wechselspannung und nutze die Möglichkeit der Rückmeldung. Probleme? Keine.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.015
Registriert am: 14.10.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz