RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#26 von Treibstange , 29.11.2007 14:29

Hallo,

wer sich für die Modellbahn - Normen unter besonderen Berücksichtigung der Radprofile interessiert, möge bei Google "NEM 311" für DC und für AC "NEM 340" eingeben. Wer die unterschiedlichen Normen betrachtet, dem wid sehr schnell klar, weshalb ein Radsatztausc angezeigt ist und kein leeres Geschwafel einiger Forumsteilnehmer ( incl. mir natürlich )
ist.

Noch ein Zusatz, als die Normen veröffentlich wurden, ensprachen weder die Roco Radsätze noch die Märklin Radsätze exakt dieser Normen.

Im Laufe der Zeit wurden / werden durch "langsames" Annähern an diese Normen die jeweiligen Normvorgaben erreicht.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#27 von Robert M. VAN KOOY ( gelöscht ) , 29.11.2007 18:09

Zitat von voyage

Schreib doch bitte dazu, das eigentlich sämtliche H0-Kupplungen möglich sind - ausser der Märklin-Kurzkupplung!



Was hatten die Moderatoren dazu gesagt? "Wir schmeissen diese Holländer raus, er beleidigt den Marktführer".....

Um ehrlich zu sein benutze ich - wenn's wirklich nötig ist - Märklin Kurzkupplungen zusammen mit wieder erhältliche Roco Kurzkupplungen. Die passen zu einander und vergrössern dann nur ein wenig die Entfernung zwei anders zu nah zu einander stehende kurzgekuppelte Vierachser. Meistens genügt das um Entgleisingen wegen Verhakung von Püffer und/oder Berührung von Wagenübergänge vorzubeugen. Versuchen Sie mal.

Gruß,

Robert M. VAN KOOY


Robert M. VAN KOOY

RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#28 von Hp2 ( gelöscht ) , 29.11.2007 18:28

Zitat von Robert M. VAN KOOY

Zitat von voyage

Schreib doch bitte dazu, das eigentlich sämtliche H0-Kupplungen möglich sind - ausser der Märklin-Kurzkupplung!



Was hatten die Moderatoren dazu gesagt? "Wir schmeissen diese Holländer raus, er beleidigt den Marktführer".....

U




Hallo!

Nö, so schlimm nicht, der bekommt nur ein Jahr Wohnwagenverbot auf der Autobahn

Grüße

Hp2


Hp2

RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#29 von Treibstange , 29.11.2007 18:48

Hallo

zum Thema verhakeln der M* KK beim Zusammenkuppeln von Wagen aus dem Hause in Göppingen mit Fahrzeugen anderer Hersteller.

Es gibt eine ganz simple Lösung: Kupplungsbügel der stromführenden RTS Kupplung beschaffen.

Ich für meinen Teil habe seit 2001 nur RTS Kupplungen im Einsatz und seither ist ein Verhakeln mit den Puffern oder Zugtrennung auf der "freien" Strecke so gut wie kein Thema mehr.
Nachteil: Vorentkuppeln ist nicht möglich. Damit kann ich aber leben.

Das ist meine persönliche Ansicht: sowohl die M* KK`en als auch die Roko Universalkupplungen sind mir zu klobig. Über die Vergrößerung des Spaltes zwischen den Puffern bei Verwendung der Roco Universalkupplung bei Fahrt in der Geraden will ich gar nicht erst viele Worte verlieren.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#30 von Hp2 ( gelöscht ) , 29.11.2007 20:01

Zitat von Treibstange
r Zugtrennung auf der "freien" Strecke so gut wie kein Thema mehr.
.



Hallo!

Ist zwar halb o.t., aber diesem Problem könnte sich Märklin mal zuwenden.
Zug fährt "sundenlang" bergauf bergab durch Bögen und plötzlich auf ebener gerader Strecke tritt eine Zugtrennung auf. Ich habe schon Markierungen angebracht, es sind immer die selben Kupplungskombinationen. Eine systematische Lösung habe ich aber noch nicht gefunden.

Grüße

Hp2


Hp2

RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#31 von klein.uhu , 03.12.2007 12:59

Moin Hp2,

leider sagst Du nicht welche Kupplung Du da verwendest. Bei Bügelkupplungen, Roco Universalkupplung und Märklin KK kann das gelegentlich schon mal vorkommen. Warum? Wenn die Kupplung für einen kurzen Moment nicht unter Zugkraft steht, weil die Lok mal eben wegen Schmutz gehustet hat (ich möchte hier nicht "ruckeln" sagen, sonst ...), und die Kupplungen etwas schwingen, dann passiert das schon mal.

Beobachte mal die letzte Kupplung im Zug, ob da der Bügel gelegentlich hopst und nach oben schwingt. Das hängt von leichten Gleisunebenheiten und der Eigenresonanz des komplexen Systems Wagen-Kulisse-Kupplung ab. Bei Roco / Fleischmann KK gibt es das nicht, dafür können die am Übergang Ebene - Steigung schon mal aushaken. Einziges Gegenmittel in beiden Fällen: starre Kupplungen, z.B. Attrappen der Vorbildkupplung.

War es hier oder in einem anderen ...: "alle Wagen mit stromführender Kupplung ausstatten!" - das kann ja wohl nur bei Personenwagen (Beleuchtung, Wendezug) sinnvoll sein. Wer gibt den Haufen Geld schon für Güterwagen aus, wo nie eine stromführende Kupplung benötigt wird? Oder hat da schon mal einer die Schlußleuchten von der aus Lok gespeist?

Gruß
klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.859
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#32 von Boomel ( gelöscht ) , 11.07.2008 18:48

Zitat von Treibstange
Hallo

zum Thema verhakeln der M* KK beim Zusammenkuppeln von Wagen aus dem Hause in Göppingen mit Fahrzeugen anderer Hersteller.

Es gibt eine ganz simple Lösung: Kupplungsbügel der stromführenden RTS Kupplung beschaffen.

Ich für meinen Teil habe seit 2001 nur RTS Kupplungen im Einsatz und seither ist ein Verhakeln mit den Puffern oder Zugtrennung auf der "freien" Strecke so gut wie kein Thema mehr.
Nachteil: Vorentkuppeln ist nicht möglich. Damit kann ich aber leben.

Das ist meine persönliche Ansicht: sowohl die M* KK`en als auch die Roko Universalkupplungen sind mir zu klobig. Über die Vergrößerung des Spaltes zwischen den Puffern bei Verwendung der Roco Universalkupplung bei Fahrt in der Geraden will ich gar nicht erst viele Worte verlieren.



Hallo Treibstange,

ja Hier!!! Die RTS-Kupplungen sind klasse UND leitend.
Also alles was eine Kupplung fuer Personenwagen benoetigt. jaja der Abstand, aber in meinen Fleischmann-ICs sehe ich das echt nicht.

Viele Gruesse
Jochen


Boomel

RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#33 von Xien16 , 18.01.2021 12:26

Guten Tag,

ich muss das Alte Thema jetzt doch nochmal hoch holen, da bei mir die Märklin KK an den Puffern von Roco Wagen hängen bleibt

Erst mal vielen Dank, für die Infos.
Wenn man sich (wie ich) lange nur mit Märklin beschäftigt hat, helfen solche Threads ungemein

Kurze Info vorweg: ich fahre auf C-Gleisen und muss auch durch R1 = 360mm kommen

Thema Achswechsel
Mit DC Achsen hatte ich bisher nur bei einem 2-Achser von Roco mit langem Radstand Probleme.
Erst hat (natürlich) das Radsatz Innenmaß nicht gepasst, aber auch danach sind die Spurkränze im 360mm Radius noch auf die Schienen hoch gewandert

Meine TEE-Personenwagen von Fleischmann hingegen laufen mit DC-Achsen super, aber die haben auch recht große Spurkränze

Ganz pauschal würde ich also nicht sagen, dass man DC-Achsen immer tauschen muss, bei gebraucht gekauften Wagen ist es auf jeden Fall einen Versuch wert
Dass die Hersteller die Achsen kostenlos tauschen wusste ich nicht, ist das heute immer noch so?

Thema Kupplungen
[quote="Bernd Michaelsen" post_id=177732 time=1196268451]...dort wo Märklin-Rollmaterial auf Roco Waggons treffen beidseitig Roco Universalkupplung verwenden. Dann klappt es auch mit den unterschiedlichen Pufferhöhen.[/quote]

Habe ich ausprobiert und funktioniert sehr gut.
Die Roco Universalkupplung hat gefühlt mehr Spiel, aber immer noch besser als die alten Bügelkupplungen
Auch die Roco Kurzkupplung funktioniert an den betroffenen Wagen gut.

Ich werde mal nachmessen, wie sich die Abstände der Puffer je nach Kupplung verändern.

Zitat von Treibstange im Beitrag Roco Waggons auf Märklin ???
Es gibt eine ganz simple Lösung: Kupplungsbügel der stromführenden RTS Kupplung beschaffen.


Ich habe den Satz so verstanden:
Märklin KK nehmen, Kupplungsbügel und die kleine Lasche/Zunge (wie auch immer sich das nennt) ausbauen
RTS Kupplungsbügel auf den nackten Märklin KK-Rohling aufklipsen.
War das genau so gemeint?

Wenn dem so ist, klappt das leider absolut nicht
Ich habe das ausprobiert und mein Fazit:
Bei der Überfahrt durch R2 Weichen (von einem Gleis aufs nächste) hängt erst der eine, dann der andere Bügel aus.
Die Märklin KK hat einen viel zu kleinen Haken, der von der originalen RTS Kupplung ist deutlich größer.

Mit zwei normalen unveränderten RTS Kupplungen funktioniert es allerdings perfekt
Da stellt sich dann natürlich wieder die Frage nach der Wirtschaftlichkeit


Gruß,
Janik


Hier geht's zu meiner Thread Übersicht


Xien16  
Xien16
InterCity (IC)
Beiträge: 786
Registriert am: 13.12.2018
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung DCC oder MM
Stromart AC, Digital


RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#34 von Xien16 , 18.01.2021 15:49

Guten Tag,

habe gerade die Messungen durchgeführt.
Leider besitze ich keine Blattlehre, die Ergebnisse sind mit dem Messschieber gemessen und daher nicht absolut exakt

Die verwendeten Roco Wagen besitzen beide eine Kinematik, die beim auseinander ziehen auch etwas nach gibt.
Diesen Wert (Dehnung der Kinematik) hätte ich mit einer starren Kupplung noch messen können, aber ich hatte keine zur Hand.

Damit ihr besser vergleichen könnt, erst mal nur die Bilder
Die Bilder wurden alle im unbelasteten Zustand erstellt.

Roco Universalkupplung:

RTS stromführend:

Fleischmann PROFI:

Märklin Kurzkupplung:

Roco Kurzkupplung:


Jetzt zur Wertung. Zuerst die Werte "geschoben", dann "gezogen".

Roco Universalkupplung:
1,0mm zu 2,3mm -> 1,3mm Längung
Im Foto erkennt man eine recht große Lücke, 1mm habe ich nur durch leichtes zusammen Schieben der Wagen erreicht.
Das zeigt aber auch, dass diese Kupplung der klare Verlierer ist, wenn es um die Längung geht.

RTS stromführend:
1,4mm zu 1,8mm -> 0,4mm Längung
Die Längung ist hier minimal, der minimale Pufferabstand ist aber recht groß.
Das liegt bei dieser Kupplung an der Kontaktlasche.
Ich habe schon gelesen, dass man diese Lasche noch deutlich "weicher" einstellen kann, dann kuppelt die Kupplung sicher auch deutlich enger.
Zwei leichte Güterwagen auf der Ebene (wie in diesem Beispiel) wird die Kupplung aber auch dann noch auseinander drücken :?

Fleischmann PROFI:
0,7mm zu 1,6mm -> 0,9mm Längung
Hier ist mir aufgefallen, dass man für den Einbau in den Schacht die beiden Rastnasen zusammen drücken muss.
Sie sind weiter gespreizt als bei den anderen Kupplungen, keine Ahnung was das soll

Märklin Kurzkupplung:
0,6mm zu 1,6mm -> 1,0mm Längung
Dient zu Vergleichszwecken, da die Kupplung an den Puffern hängen bleibt

Roco Kurzkupplung:
0,6mm zu 1,4mm -> 0,8mm Längung

Fazit:
Einen klaren Gewinner gibt es für mich nicht.
Ich werde das in Zukunft so machen:
Reine Märklin Züge: weiterhin Märklin Kurzkupplung oder RTS Kupplung bei Personenwagen.
Reine Züge mit niedrigen Puffern: Roco Kurzkupplung oder Fleischmann PROFI (was besser verfügbar oder günstiger ist).
Mischungen aus beiden Welten: Roco Universalkupplung

Dadurch bin ich natürlich nicht 100% flexibel, aber enger gekuppelte Wagen sehen einfach zu gut aus.
Und auch beim Anfahren sieht es schöner aus, wenn sich der Zug einigermaßen an einem Stück bewegt und nicht erst alle Kupplungen gestreckt werden

Ich hoffe, dass dieser Vergleich nicht nur mir weitergeholfen hat


Gruß,
Janik


Hier geht's zu meiner Thread Übersicht


Xien16  
Xien16
InterCity (IC)
Beiträge: 786
Registriert am: 13.12.2018
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung DCC oder MM
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 03.03.2022 | Top

RE: Roco Waggons auf Märklin ???

#35 von Krokischmidt , 18.01.2021 15:53

Zitat von Robert M. VAN KOOY" post_id=177718 time=1196267253]
[quote="Siebenschläfer

Wenn man Roco Waggons auf Märklin fahren lassen will, muss man doch nur die Gleichstrom Achsen und die Kupplungen austauschen ?



Es gibt Leute die sagen daß Märklin C-Gleise Gleischstromradsätze von Roco ohne Probleme verkraften. Glauben Sie diese Leute nicht. Auf Märklingleise gehören Radsätze die dafür geeignet sind. Ihr Händler wechselt die original Gleichstromradsätze gratis um für Wechselstromradsätze.

Fast alle Rocowagen bieten die Möglichkeit Kupplungen nach Ihrer Wahl zu montieren. Mit Kurzkupplungen sieht es noch schöner aus.

Erfolg wünsche Ich Ihnen,

Robert M. VAN KOOY
[/quote]


Hi,

das ist Schwachsinn, als ich noch mit AC fuhr, habe ich alle meine 1:87 ohne Achsentausch auf C-Gleis Fahren lassen und das ohne Entgleisung Personenzüge bis 15 Wagen und Güter auch ...

Nur wenn du mit Rückmeldung fährst solltest du sie unbedingt austauschen oder mit einem Silber Lack über die Isolierung gehen..

Bei K Gleis sieht das schon anders, die grottigen Weichen da hauts schon mal was raus !

Ach ja Kupplung, vergiss die Märklin Kupplung die bleiben an den Puffer hängen .

Grüße Denis



Krokischmidt  
Krokischmidt
InterRegio (IR)
Beiträge: 138
Registriert am: 02.10.2018
Ort: Echterdingen
Gleise Roco Line, Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 Black, ESU ECOS 2, Win Digipet
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz