RE: Nur ein kleiner Kreis im Dachstudio - und dann ging's los ...

#1 von Dachstudiobahner , 30.07.2020 22:00

Hallo und Guten Abend!

Ich bin der Neue. Also eigentlich nicht so ganz, aber- ach, bevor ich mich wiederhole: viewtopic.php?p=2146458.

Ähmja, wowarich? Meine Anlage und so. Ich hoffe, ich bin hier auch richtig gelandet? Wo fange ich an? Mit süßen Kinderfotos, bei denen der ca. 8-Jährige mit roten Back- äh Wangen zwischen den Gleisen sitzt und voll konzentriert ... irgendwas macht? Ach was, das kann sich jeder selbst ausmalen. Daher grenze ich die Vergangenheit mal auf die letzten 7 Monate ein und definiere den 23.12.2019 als

Den Anfang





Weihnachtsbaum, Kreis - das hatte ich ja in meiner Vorstellung schon beschrieben. Man beachte den jämmerlichen Zustand der alten Kindheitsheldin! Mittlerweile ist sie wieder komplett und schön.


Der Umzug

ins Dachstudio erfolgte dann zwischen den Jahren, und wenn man zum einen aufgrund diverser Hobbies einen hübschen Maschinenpark im Keller hat, zum anderen auch einen gewissen Drang nach oben nicht verleugnen kann, zudem ein einfacher Kreis doch irgendwie langweilig ist, dann schmeißt man Kopf, CAD, Fräse und 3D-Drucker (Reihenfolge nach Belieben) an und tüddelt sich was zurecht. Die erste Variante sah dann so aus:







Für den Plan zweier unabhängig befahrbarer Kreise nebst "Überfahrung" reichten natürlich die Schienen nicht. Abends stolpert man so durch gewisse Kleinanzeigenportale, was findet man? Im gleichen Ort jemanden, der zwei Anfangspackungen nebst Schienenmaterial zu günstigen Kursen anbietet. Jackpot!

Den folgenden Satz werden wir noch öfter lesen, ich schreibe ihn aber nur dieses eine Mal aus. Ihr werdet die Stellen erkennen ...

"Boah, jetzt haben wir aber Material, meine Güte. Das reicht jetzt wirklich, mehr passt da oben nicht mehr rein"!

Es geht weiter:







Fertig! Fertig? Kennt ihr diesen Satz: "Du Schatz, ich hab da einen Wagen bei E*ay gesehen, der ist total schön und echt günstig"? Ja? Kam das bei euch auch vom holden Eheweib? Bei mir schon! Und so wuchs der Fuhrpark recht schnell weiter an und die Abstellmöglichkeiten gingen aus.

"Boah, jetzt haben wir aber Material ..."

Heutiger Stand

Ich habe vernommen, dass man sich hier über reichlich Bildmaterial freut und daher lasse ich selbiges sprechen:





Der Bahnhof ist auf mittlerweile 7 Gleise angewachsen, dazu noch der höhergelegte Außenbahnhof, der, kaum fertig, gerade von 3 auf 4 Gleise erweitert wird. Dieser wird über eine hinter dem Schreibtisch verlege Rampe aus gefrästen und gedruckten Teilen erreicht und ist autark befahrbar.

"Boah, jetzt ..."

Technik

Vielleicht kennt mich der eine oder andere aus dem Modellflugbereich und wird sich verwundert die Augen reiben: Stellpulte? Trenngleise? Analog? Ingo? A-Na-Log? Eigentlich bin ich ja der absolute Technikfreak, der keinen Trend und keine neue Möglichkeit wie z.B. Telemetrie, Bus-Systeme o.ä. auslässt. Tatsächlich bewege ich die mittlerweile 9 Lokomotiven nebst viel zu vielen Waggons mittels dreier Stromkreise, abschaltbaren Gleisen, aber eben rein analog. Man sieht auch schön die mittlerweile 70m feinsten Servokabels zu den Weichen. Natürlich reizen mich die Möglichkeiten, aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. Für den notwendigen Obulus zur umfänglichen Digitalisierung stelle ich mir liebe noch ein paar meiner Kindheitsträume auf die Gleise. Apropos:

Rollendes Material

Neben der Stainz hatten Papa und ich noch eine ganz frühe HSB 995001, die ich, nachdem ich sie besagtem Herrn aus dem Kreuz geleiert hatte, mit Lampen und Dampferzeuger ausgestattet habe. Quasi eine 2075 +1/2. Übrigens kam die kleine Dicke nicht alleine - die Zillertaler zog direkt mit von Papa zu mir um. Danke!

Allgemein stelle ich auf die Schienen, was mir gefällt. Die Harzquerbahn und die Wangerooge-Bahn haben es mir besonders angetan, und so konnte letztens eine doch mitgenommene, aber günstige 996001 2080 (ohne D oder S) ins Dachstudio einziehen. Mittlerweile dampft sie (wieder) auf 5V und hat eine Soundelektronik aus einem LGB-Tender eingebaut bekommen. Ich liebe es, wenn die beiden Harzer Schönheiten über die Strecke dampfen! Auch die Toy-Train "Rusty" dampft und verfügt über konstante LED-Beleuchtung samt Puffer. Das war ein Gebastel in dem engen Gehäuse ...

Das ist übrigens meine "Taktik" und meine Freude an diesem Hobby: man nehme ungeliebte, abgerockte oder ausgesonderte (und günstige) Loks oder Waggons und päpple und rüste sie auf, bis sie in möglichst frischem Glanze erstrahlen.

Die Zukunft

Genug gelabert! Bevor ich kommentarlos ein paar Bilder einstelle und euch einen schönen Abend wünsche, vielleicht noch der Plan für die Zukunft:

- Der Außenbahnhof soll zumindest ansatzweise in Richtung des Bahnhofs am Wangerooger Hafen (Yachthafen) gestaltet werden. Platz und Zeit werden dies auf einen kümmerlichen Umfang beschränken, aber mal schauen.
- Das Gleisgewirr im Bahnhof soll durch andere Aufteilung bessere Rangiermöglichkeiten bieten.
- Die Hochstrecke soll verkleidet und vielleicht in sowas wie eine fiktive Dünenlandschaft verwandelt werden. Der maßstäbliche Leuchtturm (3D-gedruckt, mit funktionaler Rundumleuchte im Leuchtenhaus) gibt hier schon die Richtung vor.
- Bahnsteige fertigstellen (man sieht an der Wand lehnend vorbereitetes Plattenmaterial), die bereits gedruckten Lampen aufbauen, etwas Deko und Chi-Chi hier und da.
- Die dösigen Kabel sollen unsichtbar in seitlichen Kästen verschwinden.
- Aufhören, weitere Lokomotiven oder Waggons zu drucken, zu fräsen oder einzukaufen, weil:

"Boah, jetzt ..."


Bildersse










____________
Grüße
Ingo

Die beste Gelegenheit ist: Jetzt!


 
Dachstudiobahner
Beiträge: 2
Registriert am: 25.07.2020


RE: Nur ein kleiner Kreis im Dachstudio - und dann ging's los ...

#2 von floete100 , 30.07.2020 23:17

Sehr schön, Ingo. Das ist doch mal ganz was anderes - sieht nach viel Spaß aus!

Lass uns weiter am Ziehen Deiner Kreise teilhaben ...

Gruß
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.305
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 43
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz