Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#1 von hjkoenig , 17.04.2024 23:30

Hallo,
bei meiner Märklin Br34.74 macht das Licht Probleme. Die Tenderbeleuchtung wird durch ein Allglas Birnchen mit zwei-Pin Fassung gespeist, das direkt auf der Platine des Decoders steckt und vorn werkelt eine Platine mit dem gleichen auch eingesteckten Leuchtmittel, die offensichtlich mit dem Decoder verbunden ist.

Der Lichtwechsel funktioniert, und das Licht ist zwar da, aber es verändert sich je nach Geschwindigkeit. Dazu funzelt es auch bei Höchstgeschwindigkeit vor sich hin und schwankt außerdem noch pulsierend in der Helligkeit und zwar gleichmäßig. Dass so eine Lok keine Scheinwerfer haben soll, ist mir schon klar, aber erkennbar und stetig sollte das Licht doch wenigstens sein. An altersmüde Leuchtmittel mag ich wegen der schwankenden Helligkeit nicht so recht glauben. Es wird also wohl etwas mit dem Decoder sein.

Die Lok hat einen einfachen Deltadecoder mit 4-fach Dipschalter, ohne extra Lichtfunktion. Der soll in Zukunft ersetzt werden, aber die von mir benutzten Decoder sind erst in einem Vierteljahr wieder erhältlich. Muss ich erst mal mit den schwankenden Funzeln leben, oder gibt es noch irgendwelche Tricks?
Gruß, Hajo König


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 17.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#2 von floete100 , 18.04.2024 09:48

Hallo Hajo,

das Pulsieren ist typisch für Beleuchtungen, die mit der Fahrzeugmasse verbunden sind. Es ist zu sehen, wenn das betreffende Fahrzeug auf einer Digitalanlage eingesetzt wird. Das Pulsieren bildet sozusagen das Digitalsignal ab. Abhilfe schafft das Verbinden der Beleuchtung mit der Digitalmasse des Decoders (bei Märklin Orange). Ob das bei deinem Delta-Decoder geht, weiß ich nicht.

Gruß Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.909
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#3 von Dölerich Hirnfiedler , 18.04.2024 09:56

Hallo,

Die Lok entspricht so dem Serienstand.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


Michael Knop hat sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.576
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#4 von DB 94 534 , 18.04.2024 10:19

Hallo,

wie schon beschrieben lässt sich zu 99% das Licht schaltbar machen. Des weiteren ist auch flackerfreies Licht möglich, vorausgesetzt Du isoliert die Lampe vom Fahrwerk und verwendest die Decodermasse.

Mach doch bitte Bilder vom Innenleben der Lok.

Gruß
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#5 von JörgBehrens , 18.04.2024 10:20

Hallo Hajo,

beim Umbau auf den neuen Dekoder musst Du das Licht mit der Dekodermasse, nicht mit der Gehäusemasse verbinden. Dann wird das Flackern des Lichtes verschwunden sein. Ist ein typisches Problem der alten Deltadekoder und Licht über Gehäusemasse.

Viele Grüße
Jörg


This World today is a mess. (Donna Hightower)


 
JörgBehrens
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.859
Registriert am: 30.04.2005
Gleise K und C
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung CS 2 und CS3
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#6 von DB 94 534 , 18.04.2024 11:25

Hallo,

das Problem ist einerseits der Decoder (ob 6080 oder Delta) der natürlich nur die damaligen Anforderungen erfüllen musste. Wir reden hier von den späten 80er, frühen 90er Jahren - das ist über 30 Jahre her! Damals war es schon eine Errungenschaft, mit mehreren Loks auf einem Gleis fahren zu können...

Das Leuchtmittel selbst ist das andere Problem. Märklin hat es sich damals einfach gemacht, Decoder rein, Kabel an die Lampe, fertig. Die Lampensockel mit den beiden isolierten Pins gab es damals nur sehr sehr vereinzelt. Für diese hätte Märklin damals die Fahrgestelle (geringfügig) ändern müssen und das wollte man vermutlich nicht.

Durch Einbau solcher zweipoliger Sockel und heraus legen der Decodermasse verschwindet das flimmern der Lampen. Die Schaltbarkeit der Beleuchtung kann man dann bei den meisten Decodern mit einbauen.

Gruß
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#7 von Dölerich Hirnfiedler , 18.04.2024 12:03

Zitat von DB 94 534 im Beitrag #6
Hallo,

das Problem ist einerseits der Decoder (ob 6080 oder Delta) der natürlich nur die damaligen Anforderungen erfüllen musste. Wir reden hier von den späten 80er, frühen 90er Jahren - das ist über 30 Jahre her! Damals war es schon eine Errungenschaft, mit mehreren Loks auf einem Gleis fahren zu können...

Das Leuchtmittel selbst ist das andere Problem. Märklin hat es sich damals einfach gemacht, Decoder rein, Kabel an die Lampe, fertig. Die Lampensockel mit den beiden isolierten Pins gab es damals nur sehr sehr vereinzelt. Für diese hätte Märklin damals die Fahrgestelle (geringfügig) ändern müssen und das wollte man vermutlich nicht.

Durch Einbau solcher zweipoliger Sockel und heraus legen der Decodermasse verschwindet das flimmern der Lampen. Die Schaltbarkeit der Beleuchtung kann man dann bei den meisten Decodern mit einbauen.





Hallo Markus,

Wir sprechen hier von einem Modell aus dem Jahr 2000. Die Lok hat auch zweipolige Lampensockel. Ohne das Märklin irgendwas geändert hätte. Das hilft aber alles ohne Austausch des Decoders überhaupt nichts.

Ich wundere mich manchmal warum Leute DELTA - Modelle kaufen und sich anschließend wundern, dass sie eben ein DELTA-Modell bekommen haben.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


Michael Knop und Beschwa haben sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.576
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#8 von volkerS , 18.04.2024 12:08

Hallo Markus,
Herauslegen der Decoder Masse bringt überhaupt nichts, da alle Aux und auch Fv und Fh nach Decodermasse schalten. Richtig ist Decoder Plus, leider immer noch als Rückleiter bezeichnet.
Die Decoder Masse ist auf Decodern meist nur als Lötpad vorhanden, oft am Schnittstellen-Stecker. Dort wird Minus von Energiespeichern angeschlossen.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.007
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 18.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#9 von hjkoenig , 18.04.2024 12:30

Hallo,
vielen Dank für die Hinweise.
Dass ich bei einem fast 25 Jahre alten Modell keine zeitgemäßen Decoderfunktionen erwarten kann, war mir schon bewusst und hat mich auch nicht gewundert.

Ich wollte nur Klarheit, denn mir fehlen die Kenntnisse, zu entscheiden, ob es ( z.B. bei dem auch für diesen Decoder wohl viel zu schwachen Licht) an einem alten Decoder liegt, der es nicht besser kann, oder an einem Defekt. (Vielleicht sind ja auch nur Glühbirnen hin, jedenfalls glimmen sie nur noch schwach rötlich, als bekämen sie zu wenig Strom.)

Da die Lok akzeptabel fährt, kann ich erst mal mit beidem leben, vielleicht die Leuchtmittel wechseln und ansonsten abwarten, bis ich die Möglichkeit habe, den Decoder auszutauschen.
Gruß, Hajo König

Durch Anklicken vergrößert sich das Bild


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 18.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#10 von DB 94 534 , 18.04.2024 15:10

Hallo,

@Dölerich Hirnfiedler, mag sein dass die Lok neuer ist als von mir angesprochen. Ich wollte sagen, dass die Entwicklung älter ist und es anfänglich wohl keinen Bedarf gab für die entsprechende technischen Highlights. Jedoch wurden um die Jahrtausendwende von einigen Leuten die technischen Änderungen beschrieben, mit denen man an Delta Decodern technische Verbesserungen durchführen kann.

Grundsätzlich habe ich mich in den letzten Jahren immer wieder mit den Möglichkeiten zur technischen Verbesserung bzw. der Funktionserweiterung bei Delta Decodern befasst. Ich müsste mir den vorliegenden Decoder genau anschauen um zu sehen was möglich ist. Leider wird trotzdem kein moderner Decoder daraus aber es geht schon was...

@volkerS, da hast Du mich voll erwischt! Ja, man muss Decoderplus raus legen.

Versteht mich bitte nicht falsch, mir geht es auch um die technische Herausforderung. Ich glaube es wird nur sehr wenige Leute geben, die sich mit dieser robusten Technik auseinander setzen wollen.

Gruß
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#11 von DB 94 534 , 18.04.2024 17:52


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#12 von volkerS , 18.04.2024 18:01

Hallo Hajo,
dass das Licht zu dunkel ist liegt möglicherweise an falschen Leuchtmitteln. Bei den Decodern mit dem ElMos 70113 ControllerChip wurde die Beleuchtung gegen den Fahrzeugrahmen geschaltet. Dann benötigt man Leuchtmittel für 12V statt der üblichen für 19V. Flackern könnte durch das MM-Gleissignal erzeugt werden das ja leider asymmetrisch ist. Diese adersparende Lösung wird gerne verwendet wenn aus dem Tender die Leitungen in die Lok geführt werden müssen.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.007
Registriert am: 14.10.2014

zuletzt bearbeitet 18.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#13 von hjkoenig , 18.04.2024 20:17

Hallo,
in dem o.a. Streifen (Was ist möglich mit einem Delta Decoder ...) ging es im wesentlichen um (für mich nicht) mögliche Veränderungen der Fahreigenschaften, der Funktionen und dass ich die Anleitung nicht sorgfältig genug gelesen hatte. Ich wollte dort nicht alles noch aufblasen.

Hier geht es mir nur um das LIcht, und da sagt die Anleitung nichts, außer über den Birnchenwechsel und die Ersatzeilnummer. Bei Märklin ist das Teil noch gelistet aber für 19V und zu einem Preis von fast 1.-€ pro Volt.

Ich habe zwar im Internet 12V Allglasbirnchen gefunden, aber nur weich bedrahtet, also ohne 2Pin Stecker. Die mir bekannten von Schönwitz z.B. sind auch für 19V. Wo könnte ich denn entsprechende 12V Birnchen bekommen? Vielleicht muss ich mir auch eine Lösung mit LED und Vorwiderstand einfallen lassen.
Gruß, Hajo König


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 18.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#14 von Dölerich Hirnfiedler , 18.04.2024 20:38

Zitat von hjkoenig im Beitrag #13
Hier geht es mir nur um das LIcht, und da sagt die Anleitung nichts, außer über den Birnchenwechsel und die Ersatzeilnummer. Bei Märklin ist das Teil noch gelistet aber für 19V und zu einem Preis von fast 1.-€ pro Volt.




Hallo,

Für den Preis von 18,-- bekommst Du 10 (zehn) Stück bei Märklin: https://www.maerklinshop.de/ersatzteile/...ma-bi-pin-10-st
Das 19 Volt Leuchtmittel ist für diese Lok richtig. Das (richtige) Leuchtmittel 610040 hat eine goldene Markierung, die 22V Version der gleichen Leuchte (610080) hat eine rote Markierung.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


MTB-Ontour hat sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.576
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#15 von hjkoenig , 18.04.2024 20:54

Na, das beruhigt mich ja ...
auch wenn immer noch nicht geklärt ist, warum das Licht bei meiner Lok derart schwach ist.


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 18.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#16 von volkerS , 18.04.2024 21:02

Hallo,
nach dem Bild des Tenders sind es ja dann augenscheinlich 22V Leuchtmittel (rote Markierung). Das abgeknickte Leuchtmittel ist übrigens nicht eingelötet sondern steckt in 2 gedrehten IC-Pins. identisch zu Bi-Pin Fassung, hier fehlt aus Platzgründen der Isolierkörper.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.007
Registriert am: 14.10.2014


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#17 von hjkoenig , 18.04.2024 21:26

Das ist doch mal ein Hinweis, der mich ein wenig hoffen lässt. Dann wären die Schönwitzen Birnchen ja doch geeignet, schon weil man nur vier auf einmal bestellen muss. Vielen Dank!
Gruß, Hajo König


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 19.04.2024 | Top

RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#18 von DB 94 534 , 18.04.2024 21:29

Hallo,

das mit der Farbe der Markierungen wusste ich auch noch ein, vielen Dank für die Erklärung!

Viele Grüße
Markus


 
DB 94 534
InterCity (IC)
Beiträge: 575
Registriert am: 16.11.2019
Ort: Nähe Schwäbisch Hall
Spurweite H0, H0e
Steuerung Von AC auf "Dreileiter DC" und jetzt digital auf C-Gleis
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#19 von Hexdi , 19.04.2024 18:30

Guten Abend zusammen,

meine 34.74 ist von 2004. Beim Delta System liegt an den Lampen die Motorspannung, d.h. die Lok verhält sich so wie wir das vom Analogbetrieb her kennen.
Ich habe mein Exemplar voriges Jahr mit der Platine von Rainer Lüssi auf mld/3 und damit mfx Betrieb umgebaut. Damit sind die Beleuchtungsprobleme beseitigt. Lok Beleuchtung und stromführende Kupplung und damit der angehängte Zug sind einzeln schaltbar und konstant hell. Auch die Fahreigenschaften sind gut.
Leider fällt bei der Lieferung aus der Schweiz Zoll an, was das Vorhaben relativ teuer macht.

Viele Grüße
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Michael Knop hat sich bedankt!
Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 646
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#20 von Michael Knop , 19.04.2024 19:19

Zitat von Hexdi im Beitrag #19
Guten Abend zusammen,

..... mit der Platine von Rainer Lüssi auf mld/3 .....

Leider fällt bei der Lieferung aus der Schweiz Zoll an, was das Vorhaben relativ teuer macht.

Viele Grüße
Berthold


Hi zusammen,

Inzwischen liefert Lüssi wohl auch von Deutschland aus, so das keine Abgaben (und nein, es ist kein Zoll, sondern Einfuhrumsatzsteuer (oder so ähnlich)) anfallen.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.331
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB / IB2
Stromart AC, Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#21 von volkerS , 19.04.2024 20:57

Hallo Berthold,
was hat sich Märklin gedacht? Verbaut einen ElMos 70113 Chip, der ja schaltbare Ausgänge für Licht besitzt und hängen die Beleuchtung dann an den Motor. Den Kunden zum Wechsel des Decoders indirekt auffordern geht ja bei dieser speziellen Bauform nicht. Hast du die 34er oder 37er Version. Nur die 37er hatte doch eine elektrische Kupplung für Wagenbeleuchtung.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.007
Registriert am: 14.10.2014


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#22 von Dölerich Hirnfiedler , 19.04.2024 21:13

Zitat von volkerS im Beitrag #21
Hallo Berthold,
was hat sich Märklin gedacht? Verbaut einen ElMos 70113 Chip, der ja schaltbare Ausgänge für Licht besitzt und hängen die Beleuchtung dann an den Motor. Den Kunden zum Wechsel des Decoders indirekt auffordern geht ja bei dieser speziellen Bauform nicht. Hast du die 34er oder 37er Version. Nur die 37er hatte doch eine elektrische Kupplung für Wagenbeleuchtung.
Volker



Hallo,

Es handelt sich um die DELTA - 34972. Man hat diese Art der Schaltung wohl mit Rücksicht auf die Analog-Kunden gewählt, die sonst bei vielen DELTA-Loks gar kein Licht sahen.
Auch die 34972 hat die Möglichkeit eine stromführende Kupplung zu nutzen.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


Michael Knop hat sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.576
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#23 von hjkoenig , 15.05.2024 13:03

Hallo,
ich muss diesen Streifen noch einmal hervorholen, weil sich ein neues Problem direkt an ihn anschließt.

Durch eine Ungeschicklichkeit von mir ist der Originaldecoder jetzt defekt. Die Explosionszeichnung gibt zwar eine Ersatzteilnummer aus, aber Märklin führt das Teil nicht mehr und auch im sonstigen Internet ist mir nichts untergekommen.

Gibt es (vielleicht sogar von Märklin selbst) andere Decoder, die passen könnten und sich so praktisch am Tenderrahmen befestigen lassen (wegen der Leuchtmittel)?

Sonst hätte ich nur noch die Idee, den defekten Decoder komplett zu entlöten und als Befestigungsplatine für die Beleuchtung hinten zu nutzen.
Gruß, Hajo König


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#24 von alexus , 15.05.2024 17:09

Hallo Hajo

Da fällt mir nur die Platine von Rainer Lüssi, BR 34. ein, die Steckfassungen für das Lämpchen müssen anscheinend selbst eingelötet werden oder (so mach ich es) Eigenbau, da würde wahrscheinlich sogar eine passend zugeschnittene Lochrasterplatine (dann nur mit 8pol. NEM 652 Schnittstelle) reichen.

Was vielleicht auch passen könnte wäre die Platine der 37975, die war 2008/09 im Programm, ist aber nicht sicher. Und du brauchst, wie auch bei der Lüssi-Platine einen zusätzlichen Decoder.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten
Bekennender ATF-Öl Anwender


alexus  
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.538
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Licht an der BR 34.74 ist viel zu dunkel und schwankt

#25 von hjkoenig , 15.05.2024 20:52

Hallo Alexus,
also das hört sich interessant an, vor allem weil die Lüssi Platine ja passgenau auf den Montagelöchern sitzen würde. Mit Schnittstellen und Adapterplatinen habe ich noch nie gearbeitet, aber was nie war kann ja noch werden. Und ja - eine neuer Decoder muss sowieso sein, auch wenn´s meinem Geldbeutel wehtut; war meine eigene Schuld.

Märklin hat ja nur die Innereien der Steckfassung auf den Decoder gelötet. Ich werde mir die Dinger auslöten und weiterverwenden. Eigentlich wollte ich die Beleuchtung ja auf LED umstellen, aber bei dem geringen Platz würde das ein arges Gefriemel geben. Und mit den Allglasbirnen funktioniert es ja im Prinzip.

Jedfalls vielen Dank für den Hinweis.
Gruß, Hajo König


Hans Joachim König, der seine Bahn im Frühjahr aufbaut und im Herbst wieder in die Kisten packt.


 
hjkoenig
InterCity (IC)
Beiträge: 809
Registriert am: 17.05.2014
Ort: Ratzeburg
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.05.2024 21:50 | Top

   

Eigenbau Lokdecoder Gartenbahn
Roco Rh 1245 68651 Wechselstrom

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz