An Aus


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#1 von Ricochet ( gelöscht ) , 04.01.2009 22:43

Hallo,
hat von euch schonmal jemand eine Anlage gebaut und die verschiedenen Module nacheinander fertiggestellt.
Ich möchte halt eine 3,20 x 1,30 ANlage und habe mir überlegt ob ich aus Transportgründen einfach eine 2x 1,30m Platte und eine 1,20 x 1,30 Platte (offene Rahmenbauweise) baue und dann die beiden zusammenschiebe.
Hat das schonmal jemand ausprobiert und wenn ja, wer hat damit gute bzw schlechte Erfahrungen gemacht.

Die meisten Anlagen die ich hier im Forum sehe bestehen halt meistens aus einem grossen Rahmen.

Mfg Ricochet


Ricochet

RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#2 von KBS971 , 04.01.2009 23:25

Servus,
ich starte nächste Woche mit dem Bau einer solchen Anlage, das heißt die Planung ist weitesgehend abgeschlossen. Im Prinzip hab ich drauf geachtet das die Gleisverbindungen an der Segmentkante möglicht im rechten Winkel verlaufen, kleinere Abweichungen sollte auch gehn.

Dann hab ich mir gedacht das die Segmente über drei Zylinderstifte miteinander fixiert werden. Eine genaue Positionierung geht hier nur mit Metall, Holz ist dafür zu ungenau.
Meine Module sind bis zu 1,95x 1,10 groß, also so das sie grade noch durch Treppenhaus gehn.

Steuerung, Schaltschrank und PC stehn auf einem 800x900mm Schrank mit Rollen, elektrische Verbindungen natürlich steckbar. Ich tendiere momentan zu Hartingstecker beim Leistungsteil und für Steuerleitungen irgendwelche kleinen Steckerleisten.

Gruß
olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.571
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#3 von 216 , 04.01.2009 23:27

Meine Langenthal Anlage ist so Stück für Stück entstanden. Habe alle 10 Teile nach und nach gebaut.
viewtopic.php?t=17821,-mein-langenthal-10-module.html

Gruß Martin


Meine Projekte
Bau von Westburg
Bahnhof Langenthal


 
216
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 496
Registriert am: 22.11.2007
Homepage: Link
Spurweite H0


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#4 von Johannes O'Donnell , 04.01.2009 23:30

Hallo Ricochet,

Ein Riesenrahmen ist wirklich nur was für die, die sich räumlich nicht mehr verändern und selbst dann ist das nicht immer praktisch.
Segmente, und zwar welche, die man noch durch die Tür, durchs Treppenhaus und notfalls auch durchs Fenster bringt sind allemals zu empfehlen. In Deinem Falle würde ich die Anlage dreiteilen (zweimal 1,10 * 1,30 und einmal 1 * 1,30). Die einzelnen Segmente kannst Du mit Schloßschrauben o.ä. gut miteinander verbinden, elektrisch zwischen den Segmenten trennen u. Rollen an den Segmentfüßen anbringen. Da kommst Du beim Bauen sehr gut überall dran und kannst Dich Segment für Segment vorantasten.

Gruß Johannes


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


 
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.269
Registriert am: 21.12.2005
Ort: Hibbdebach
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#5 von Ricochet ( gelöscht ) , 04.01.2009 23:34

Hi Olli,

ja, so ungefähr hatte ich mir das auch vorgestellt.
Jetzt wo du es sagst...vielleicht wären kleinere Module noch besser.
Ich dachte ja an 2m Länge, aber das könnte schon Probleme mit dem Treppenhaus geben. Ich will halt nicht wie manch anderer meine Anlage Jahrelang aufbauen und dann irgendwann alles wieder abreissen(ausser ich will was neues bauen:D ).
Da ich auch noch nicht weiss wie lange ich hier noch wohnen werde empfiehtl es sich bestimmt.
Hast du ein paar Fotos oder Gleispläne von der Planung?
Wenn ja könntest ja mal ein paar posten wenn das ok wäre!

Hi Martin,

sehr schöne Anlage!!!
Gibt es denn auch Fotos auf denen mehr zu erkennen ist, also ein Komplettbild o.ä.
Das Bild mit den "alten Stinkern" ist ja sehr gelungen, dachte zuerst es ist echt!!!


Ricochet

RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#6 von KBS971 , 04.01.2009 23:59

Servus,
hier der Gleisplan: http://web6.251112.vserver.de/images/gleisplan.jpg

Ich weiß die Qualität ist nicht so toll, musste ihn aber abfotografieren da der Scanner defekt ist, einige Gleisverbindungen sind von Hand eingezeichnet, weil sich entweder was geändert hat oder weils Flexgleise sind und mein Programm keien Flexgleise zeichnen kann.
Der 8-gleisige SBF mit Nutzlänge bis 1900mm ist hier nicht eingezeichnet, alle Züge die zulang für den Bhf sind, fahren durch.
Ein Raster sind 50mm.

Wenn wir auch grad dabei sind, Anregungen zum Gleisplan sind willkommen.

Gruß
Olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.571
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#7 von Ricochet ( gelöscht ) , 05.01.2009 00:05

Danke für den Plan.
Wieviel Platten sind das dann?schätze mal 3 oder?
Wie machst du es mit Landschaftsgestaltung...ich bin halt am überlegen wie ich die Kante zwischen den Platten gestalte.
Es soll dann ja schon wie iene komplette Anlage aussehen und nicht wie 3 Platten die verbunden wurden...
Ps: Zum Gleisplan kann ich dir leider nichts sagen, dafür bin ich viel zu neu im Hobby!


Ricochet

RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#8 von KBS971 , 05.01.2009 00:09

Hallo,
das sind 4 Segmente. Ich werde an den Segmentstößen ggf Abschlussspanten montieren. Die Landschaft wird im montierten Zustand gestaltet und dann an entsprechender Stelle mit meinem Proxon wieder getrennt, so bleibt der Stoß möglichst klein und unsichtbar. Das geht natürlich nur wenn man alles parallel baut.

Gruß
olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.571
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#9 von Ricochet ( gelöscht ) , 05.01.2009 00:16

Mal ganz doof gefragt, was ist ein Proxon?
Also ich kanns mir ungefähr vorstellen. Aber du planst die ANlage schon in Rahmenbauweise, oder einfach als Platte?
Sobald du damit anfängst würd ich mich über ein paar fotos freuen. Denn ich hab was Anlagen bauen angeht 0 Erfahrung!!!

Also fertigst du die Gelände auf der Platte an und hebst sie dann ab, oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Mfg

Tim


Ricochet

RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#10 von KBS971 , 05.01.2009 00:21

Servus,
ein Proxon ist so eine Minibohrmaschine, wie Dremel.

Die Anlage wird in Rahmenbauweise gebaut, das heißt keine durchgehende Grundlpatte.

Fotos kann ich dann einstellen, sobald es welche gibt.

Hat sonst noch jemand Erfahrung und möchte dazu was schreiben **G**
Hat jemand ne Idee wie man den leeren Raum in der Mitte füllen könnte?
Gruß
olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.571
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#11 von Harry Lorenz ( gelöscht ) , 06.01.2009 11:53


Harry Lorenz

RE: Anlagenplanung in Modulbauweise.

#12 von Jochen K. ( gelöscht ) , 06.01.2009 20:13

Zitat von Ricochet
aus Transportgründen einfach eine 2x 1,30m Platte und eine 1,20 x 1,30 Platte...


Womit willst Du das transportieren? Ich weiß nicht, was Du in der Garage stehen hast, aber einem normalen Auto kannst Du das vergessen. Mein alter Passat - also gewiss kein kleines Auto - hatte zwischen den Radkästen nur knapp über 90cm Platz und um eine 2m lange Matratze zu transportieren, mußte ich den Fahrersitz ein ganzes Stück nach vorne stellen.

Denk auch daran, wie schwer und wie empfindlich das Ganze wird.


Jochen K.

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz