RE: Programmierung von Roco-Loks mit mobile station

#1 von Maxwell Smart ( gelöscht ) , 30.01.2006 10:57

Guten Tag zusammen,

ich habe folgende Frage:

Bislang habe ich die Decoder in meinen Roco-Loks mit der 6021 programmiert. Ich habe nun aus einer Startpackung eine mobile station „übrig“, die ich nach den ersten Versuchen jetzt nicht mehr brauche. Sie würde sich aber gut zum Programmieren der Decoder eignen, da ich mir das Umstecken der 6021 ans Programmiergleis sparen könnte.
Ich habe am Wochenende meine erste Lok mit dem Ümrüstsatz 60760 probiert und mit der mobile station programmiert. Funktioniert sehr gut und in der Anleitung zum 60760 ist ja beschrieben wie es geht. Ehe es aber bei den Roco-Decodern (düften ja von ESU sein) probiere und eventuell was „zerschiesse“ frage ich mal lieber in die Runde.

Vielen Dank und Grüsse!

Wolfgang G. Bleher



Maxwell Smart

RE: Programmierung von Roco-Loks mit mobile station

#2 von Marky ( gelöscht ) , 30.01.2006 15:51

Hallo Wolfgang,

geht auch mit den ESU-Decodern. Kein Problem und zerschossen wird auch nix.


Gruß Markus



Marky

RE: Programmierung von Roco-Loks mit mobile station

#3 von Der Krümel , 30.01.2006 18:09

Hallo Markus,

zumindest die Adresse von Roco-Loks mit ESU-LoPi kann man mit der Mobile Station prima programmieren (weitere Parameter habe ich noch nicht probiert).

Ich wollte mal meine Märklin 185er (36850) auf eine andere Adresse programmieren und hatte dummerweise vergessen, eine Roco-E10 vom Gleis zu nehmen.

Nach dem Programmiervorgang fuhren dann beide Loks los ...
Das "Zurückprogrammieren" der Roco-Loks funktionierte aber ebenso reibungslos ...



 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.755
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Programmierung von Roco-Loks mit mobile station

#4 von Marky ( gelöscht ) , 30.01.2006 18:34

Hi zusammen,

es gehen natürlich nur die Parameter zu ändern, die die MS bietet. Adresse, A/B-Verzögerung, V max, Reset und je nach Decoder Vol. Sound.



@ Hendrik und andere die immer mal wieder Programmieren und dann Loks mitprogrammieren die gar nicht gemeint waren.

Wieso installiert Ihr nicht ein extra Programmiergleis. Bei der IB null Problem bei CU und MS aber auch kein Problem.

In die rote Leitung zur Anlage einen Ein-Aus Schalter gesetzt, vor diesem Schalter den Abgang zum Programmiergleis und sobald Progarmmiert werden soll wird die Leitung zur Anlage ausgeschaltet und man läuft keine Gefahr, daß 20 oder mehr Loks auf der Anlage hinterher unter gleicher Adresse losfahren.

Wenn kein Platz fürs Programmiergleis da ist. Zwei Steckverbindungen und längere Zuleitung und dann werden die 2 Schienen nur bei Bedarf hinterm Schrank hergeholt und das Programmiergleis ist innerhalb einer Minute "Online"


Gruß Markus



Marky

RE: Programmierung von Roco-Loks mit mobile station

#5 von Gast , 30.01.2006 20:04

Ich habe das mit dem Programmiergleis anders gelöst. Das ist die Ladestrasse. Die wurde allpolig isoliert und so kann man da wunderbar programmieren damit. Da fährt die Lok rein, der Programmiermodus der IB wird aufgerufen und das ganze wird so erledigt. nach Abschluß fährt die lok wieder auf die anlage.

Wolfgang




   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz