Willkommen 

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#1 von 211 ( gelöscht ) , 02.08.2009 18:11

Hallo leute,

ich bin ja nun dabei meine Anlage aufzubauen, nachdem sie mir vom freundlichen Meise geplant wurde/wird. Da ich nun eine recht große Anlage habe bzw baue und mich bisher nur mit Analog/Digital auskenne kommen in bezug auf die CAN geschichten ein paar fragen auf, ein paar sachen weiß ich nun auch schon, aber ich versuche alles im vorfeld zu klären, um nicht unnötiges geld auszugeben. Der Stand der dinge ist folgender: Ich habe eine CS2, Punkt. Ich möchte die Anlage mit WDP 2009 Pr. steuern. Zudem möchte ich auch aktiv in den Auto-Betrieb eingreifen können. Weiter verwende ich Hobby Signale der Firma Märklin der 74xxx Reihe, weshalb ich dort Decoder von IEK verwenden muss (richtig? oder geht auch LDT?)

Nun meine fragen: Wie speise ich die Digitalspannung ein für die Loks?
Wie werden die Weichen geschaltet? Über den CAN Weichendecoder?
Rückmelden wollte ich über die LDT s88er USB
Wie werden die Signaldecoder ans System angeschlossen?

Vielleicht wurden die Fragen ja auch schon mal beantwortet, aber ich habs dann leider nicht gefunden, würde mich freuen wenn mir jemand hier hilft, da das Thema ja sowieso groß im kommen ist und für viele sicher auch interessant ist.

Vielen Dank und viele Grüße

Dennis


211

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#2 von samson , 02.08.2009 19:39

Zitat von 211
Hallo leute,

...
Der Stand der dinge ist folgender: Ich habe eine CS2, Punkt. Ich möchte die Anlage mit WDP 2009 Pr. steuern. Zudem möchte ich auch aktiv in den Auto-Betrieb eingreifen können. Weiter verwende ich Hobby Signale der Firma Märklin der 74xxx Reihe, weshalb ich dort Decoder von IEK verwenden muss (richtig? oder geht auch LDT?)

Nun meine fragen: Wie speise ich die Digitalspannung ein für die Loks?
Wie werden die Weichen geschaltet? Über den CAN Weichendecoder?
Rückmelden wollte ich über die LDT s88er USB
Wie werden die Signaldecoder ans System angeschlossen?
...
Vielen Dank und viele Grüße

Dennis



Hallo Dennis,

ich versuche mal Deine Fragen soweit zu beantworten wie ich es kann.

Voraussetzung ist also eine CS2 mit WDP 2k9 Premium auf einem Rechner, der mit der CS2 verbunden ist.

Die Digitalspannung für die Loks wird eingespeist von der CS2 aus mit den entsprechenden Anschlüssen der CS2 in die Gleise direkt mittels rotem und braunem Kabel (hast Du C-Gleis oder K?) oder über ein Anschlußgleis, das aber optisch nicht besonders wirkt.

Die Weichen kannst Du über den CAN-Weichendecoder schalten; der wird in Kürze erscheinen. Ansonsten geht das natürlich mit den schon bekannten Decodern vom Märklin (k83) oder den entsprechenden Alternativen (zum Selberbauen oder als Fertigteile). Mit den CAN-Weichendecodern hast du allerdings ein Problem weniger mit der Verkabelung zur Zentrale haben, ist aber eher Geschmackssache, da die "normalen" Decoder ihre Spannung aus dem Gleis bekommen.

Die Rückmeldung solltest Du, wenn Dich der CAN interessiert, sicherlich über den CAN machen, da er den Vorteil der einfachen Verkabelung hat und eine sichere Datenübertragung ermöglicht. Die Rückmeldung geschieht mittels der GleisReporter, die das Rückmeldesignal an das Steuerprogramm (hier WDP) im PC geben. Dazu brauchst Du eine PCSchnitte, die den CAN-Bus an den PC über USB anbindet. Da kannst Du dann auch Stellsignale für Weichen oder andere Sachen machen, die dann über den CAN-Bus weitergeleitet werden. Infos dazu findest Du unter Threads, die bisher schon zum CAN gelaufen sind. Enfach die Suchfunktion mit CAN füttern Falls da nichts auftaucht nimm die hier:
viewtopic.php?t=39161,-neues-vom-can-erfahrungsberichte-erbeten.html, oder hier: viewtopic.php?t=37646,-s88-rmd.html, da sind einige Links zu den Dokumenten und zum Aufbau etc.

Mit den IEK-Decodern und den Hobbysignalen von Märklin kenne ich mich nicht aus, aber schau doch mal auf deren Webseite http://www.iek.de/Sig_M_neu.htm.

Bei Fragen oder unklaren Antworten frage bitte nach,

Gruß

Christoph


Gruß
Christoph

CS3+ 2.3.1 // CS2 4.2.8// CS1 Aufgeladen 4.1.0 // MS2 // MS1 // 6021 // CAN-digital-Bahn by TM // Vitrinenbahner // Ausprobierer


 
samson
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 370
Registriert am: 12.05.2009
Spurweite H0, Z
Stromart Digital


RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#3 von 8erberg , 02.08.2009 20:11

Hallo,
ich weiß nicht, warum ich mit einem sehr guten Bussystem (CAN) schalten will und dann die Rückmeldung über den alten, lahmen und unsicheren S88-Bus machen sollte.

Überlege Dir das nochmals genau!

Peter Achterberg


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.286
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#4 von 211 ( gelöscht ) , 02.08.2009 20:23

Hallo Christoph,

danke für die Antworten, ich glaub das hat wieder etwas licht ins dunkel gebracht, so langsam fügen sich die einzel fragmente zusammen

Also, ich verbau ausschließlich C-Gleis mit Spannungsanschluss über die Laschen unter dem Gleis, weil das viel eleganter ist als diese blöden 24088er Anschlussdinger.
Ok, das mit dem Einspeisen aus der CS2 leuchtet mir ein, ich hatte nur gedacht, das ich komplett mit CAN fahren kann, das es ein gerät gibt, das man an den CAN-Bus anschließt, aus dem die Fahrbefehle rauskommen.

*denk* *denk* *denk* ach ne, nun raff ich es langsam, jetzt wird es langsam klar, muss mir das gleich aufschreiben, sonst hab ich es nächste woche wieder vergessen, danke nochmal, hat mir sehr geholfen


Hallo Peter,

ja ne, das stimmt schon, ich hab mich da wohl nicht ganz exakt ausgedrückt. mit dem s88er hatte ich folgendermaßen gedacht: Als seperates system an dem PC, also die LDT rückmelder als rückmelder und der ganze kram über den hsi usb interface mit dem pc verbinden, aber wie gesagt, ich steh mit dem kram am anfang,deswegen frage ich ja vorher. ich bin zwar elektronikprofi, aber auch für mich ist der can bus neu und vorallem der ganze kram in bezug auf modellbahn auch.


211

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#5 von 211 ( gelöscht ) , 02.08.2009 20:43

Bin schon wieder schlauer, ich werd nachher/morgen mal eine Mail an Thorsten Mumm schreiben, wegen dem CAN Weichendecoder und Rückmelder usw.. dann werd ich mal den aktuellen Stand posten und wie ich das wohl alles verdrahten werde..


211

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#6 von samson , 02.08.2009 20:51

Hallo Dennis,

freut mich Dir geholfen zu haben das Dunkel zu lichten

Also, wichtig ist zu unterscheiden zwischen dem, was die CS2 macht und dem, was der PC mit WDP macht bzw. beide machen sollen.

Schau Dir einfach nochmal das Bild der Systemübersicht an, da wird es wohl klarer.

Der Vorteil des CAN ist neben seiner Übertragungssicherheit auch die Unempfindlichkeit gegen Störungen von aussen und eben die hohe Übertragungsgeschwindigkeit, die zur Verfügung steht. Und jede Aktion wird sofort an alle CAN-Bus Teilnehmer weitergeleitet, also aktiv vom Sender aus weitergegeben, und nicht wie beim s88 von der Zentrale aus gesteuert der Bus abgefragt in festgelegten Intervallen.

Komplett nur mit CAN fahren kannst Du nur dann, wenn es eine Möglichkiet gibt, das Gleissignal zu erzeugen auf dem CAN-Bus selber; es muss ja irgendwie ins Gleis kommen. Das macht bisher die Zentrale, egal welche. Andere Lösungen sind z.B. DDW (http://home.snafu.de/mgrafe/ oder DDL http://www.vogt-it.com/OpenSource/DDL/, bei denen der PC mittels eines speziellen Programms (Server) das Gleissignal erzeugt. Bisher habe ich aber noch nicht testen können, ob das mit dem CAN-Bus zusammen funktioniert. Wäre aber vielleicht eine Möglichkeit, komplett ohne Zentrale zu steuern und zu schalten. Aber der CAN wäre dann immer das Transportmittel der Signale ans Gleis und zurück.

Gruß

Christoph


Gruß
Christoph

CS3+ 2.3.1 // CS2 4.2.8// CS1 Aufgeladen 4.1.0 // MS2 // MS1 // 6021 // CAN-digital-Bahn by TM // Vitrinenbahner // Ausprobierer


 
samson
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 370
Registriert am: 12.05.2009
Spurweite H0, Z
Stromart Digital


RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#7 von Samy1981 ( gelöscht ) , 03.08.2009 07:45

Zitat von samson

Andere Lösungen sind z.B. DDW (http://home.snafu.de/mgrafe/ oder DDL http://www.vogt-it.com/OpenSource/DDL/, bei denen der PC mittels eines speziellen Programms (Server) das Gleissignal erzeugt. Bisher habe ich aber noch nicht testen können, ob das mit dem CAN-Bus zusammen funktioniert. Wäre aber vielleicht eine Möglichkeit, komplett ohne Zentrale zu steuern und zu schalten. Aber der CAN wäre dann immer das Transportmittel der Signale ans Gleis und zurück.

Gruß

Christoph



Das würde mich auch Interessieren.
Soweit ich das sehe, wird der Can-Rückmelder über PC-Schnitte an USB gehängt. D.h. ja schonmal soviel, das die Signale im PC sind, ohne eine Zentrale zu benötigen.
Jetzt stellt sich die Frage wie man diese Signale auslesen kann.
Gibt es dazu irgendwelche Open-Source-Bibliotheken um das in einen eigenen Client zu bringen?Oder nur eine Vorgefertigte Software?


Samy1981

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#8 von 211 ( gelöscht ) , 03.08.2009 08:03

naja WDP kann die signale verarbeiten oder wolltest du damit nicht arbeiten?


211

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#9 von BR96 , 03.08.2009 09:25

Hallo Sammy (Thomas),

das sollte völlig einfach gehen. Die PC-Schnitte kennt zwei Betriebsarten. Einmal das große volle Programm. Vom Rückmelden von 99 Modulen und dem Programmieren der Eigenschaften der Eingänge(zeiten Signalrichtung).

Oder der einfache Betrieb als HSI-Modul, dazu wird es sicher schon was geben und genau damit würdest Du auch die PC-Schnitte erreichen können. Die PC-Schnitte meldet dann eben nur 31 statt 99 Module zurück. Stränge rechts, links. mitte gibt es nicht mehr. Es gibt nur eine absolute immer gemeldete Anzahl von Modulen, das ist 31! Egal wieviele Reporter am CAN hängen. Das ist das einzige was beachtet werden muss. Welche Adressen dann wirklich gemeldet werden, hängt von der Codierung der GleisReporter ab. Gibt es nur einem im CAN und der steht auf 7, werden alle Ereignisse unter der ModuleNr 7 an den PC gemeldet. Einzig beim starten der Verbindung mit dem Befehl "s", werden einmal alle 31 gemeldet. Alle nicht vorhandenen werden dabei mit 0 gemeldtet.

Das ist alles. Da Du von opensorce redest, wirst Du auch den Code haben, dann trage doch einfach statt 31 als Modulzahl 99 ein schon gibt es das volle Programm.

Programmieren kann man dann immer noch über das Hyperterminal oder irgend etwas was eine RS232 füttern und verstehen kann.

Wenn ich das jetzt schlecht erklärt habe, einfach Fragen.


Gruß BR96 Thorsten


 
BR96
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert am: 02.03.2006
Homepage: Link


RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#10 von Samy1981 ( gelöscht ) , 03.08.2009 12:48

Also den HSI Modus möchte ich nicht verwenden, da HSI mit der aktuellsten DDW-Version nicht wirklich funktionieren soll(ich meine zumindest das gelesen zu haben).

ich würde also das "große volle Programm", also Can-Digital-Bus-Modus verwenden wollen.

Habe grade mal in dem PDF geschaut, da wird ja z.b. von dem Windows-Terminal berichtet, welches die Informationen des CAN-Bus darstellt.
Auch werden einige Programme genannt, die CAN-Bus bereits unterstützen.
Jetzt wäre die Frage, wie binden diese Programme den Can-Bus ein?
Geht da jeder Softwarehersteller erneut auf USB/RS232 Ebene um die empfangenen Daten zu interpretieren, oder gibts da einfache Bibliotheken, die das ganze Objektorientiert abbilden, und welche frei verfügbar sind?Es muss ja nicht jeder das Rad neu erfinden.......
Ich denke mal aber eher nicht sonst hättest du das bestimmt erwähnt.

Klar, das Auslesen auf USB/RS232 Ebene ist auch keine große Sache, aber um einiges Zeitaufwendiger.

Hast du den keine Demo/Testprogramme die du Benutzt um das ganze zu testen?Evtl. kann man da ein paar Inspirationen übernehmen oder sogar eine brauchbare Bibliothek aufbauen.......


Samy1981

RE: CAN Digital Bahn - ein paar fragen

#11 von BR96 , 03.08.2009 14:06

Hallo Thomas,

wie die Softties das machen, weiß ich nicht.
Die PC-Seite ist nicht meine Baustelle.
Ich halte mich mit der PC-Schnitte im HSI Modus an den Befehlssatz der dazu beschrieben ist. So verstehen mich die Programme, da sie Datentechnisch nichts anderes sehen, als ein HSI. Was da im Programm abgeht?? Das es am anderen Ende nun ein CAN statt s88 ist, ist für die egal.

Ich habe nur geändert, das ich den Bus nicht auslese, sondern die Reporter von sich berichten, wenn etwas passiert ist. Das hat aber nichts mit der PC-Seite zu tun.

So erhält der PC, immer wenn ein Reporter sich gemeldet hat sofort eine Meldug die wie folgt aufgebaut ist.

s
Anzahl der folgenden Module, bei mir immer 1
Modulnummer
erste Seite des Moduls
zweite Seite des Moduls
<CR>

So steht es in der Definition. Die Programme holen diese Daten dann im Speicher der Schnittstelle bei Windows ab.

Mehr weiß ich darüber nicht. Vieleicht kann ja jemand anderes was dazu schreiben. Wobei ich glaube das ist mehr etwas für die Softwareecke als hier im digital.


Gruß BR96 Thorsten


 
BR96
InterCity (IC)
Beiträge: 657
Registriert am: 02.03.2006
Homepage: Link


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 201
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz