RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#1 von conny ( gelöscht ) , 06.11.2009 14:06

Hallo!
Ich habe jetzt zwei Loks mit dem Decoder der Märklin 29825. Eine BR 50 mit Kabinentender und eine "original" BR 50 mit Wagnerblechen.
Beide Loks haben nun leider die Alzheimer-Problematik, die ich natürlich gerne beseitigt hätte.

Nunhabe ich natürlich schon ganz brav die Suchfunktion gemartert, und bin auch - GLAUBE ich zumindest - fündig geworden.
Auf der Seite http://www.ad-soft.ch/moba/_main_deu.htm...rmae/60760.html wird eine Anleitung, bestehend aus Widerstand, Diode und Kondensator angeboten, die lediglich an + und Masse, also Schleiferzuführung und Gehäuseableitung des Decoders, angeschlossen werden soll.

Das bezieht sich aber in dem speziellen Fall auf die Programmier-Pins, die mit 5v gespeist werden.

Kann man eine solche Schaltung vom Prinzip her auch direkt an die Spannungszuführung und Masse des Decoders legen???

Ich wüsste nämlich sonst nicht, WO auf dem Decoder ich ansetzen sollte, um exakt die benannte Schaltung einzufügen.

Nun bin ich elektrotechisch eine Laie, so dass ich mich blind auf diese einfache Schaltung verlassen müsste. Und das tue ich nicht gerne... ops:

Hat einer von euch Erfahrungen mit der (oder vergleichbaren) Schaltung und dem Einbau in die BR 50 ???

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu, gerade in Bezug auf die 29825, jemand mit einschlägigen Erfahrungen äußern könnte, da ich natürlich den Decoder nicht zerschießen will...

Schon mal vielen Dank!

Conny


conny

RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#2 von Bodo , 06.11.2009 14:27

Hallo,

Zitat von conny
Kann man eine solche Schaltung vom Prinzip her auch direkt an die Spannungszuführung und Masse des Decoders legen???


nein

Zitat von conny
Hat einer von euch Erfahrungen mit der (oder vergleichbaren) Schaltung und dem Einbau in die BR 50 ???


Abhilfe schafft evtl. die Umstellung der Registerwerte für das Speichern der Fahrinformationen (> Märklin FAQ).

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.476
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung MS2 & CS2
Stromart Digital


RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#3 von jogi , 06.11.2009 14:50

Hallo , Jogi hier


Ich würde erst mal die Ursache suchen , für den Kontaktfehler !

Meistens ein Masseproblem . Tenderachsen in die Masseabnahme mit einbezogen ?. Den Knickrahmen Massemäßig verbunden ? Vorlaufachse mit einbeziehen . Alles Kleinigkeiten , aber mit großen Erfolg .

Der Schleifer ist unter dem Tender ?! Tender zu leicht , beschweren .
evtl. 2ten Schleifer unter der Lok anbringen .


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#4 von floete100 , 06.11.2009 18:14

Hallo Conny und Jogi,

ich hatte genau dasselbe Alzheimer-Problem mit einer 50 Kab, einer 50er mit Wannentender und einer 78, alle drei mit 60760 Decoder. Und von Märklin den Tipp mit Masse, Masse, Masse ... bekommen. Schienen gereinigt, extra Masseverbindung an die hinteren Tenderachsen gefrickelt ... Gebracht hat's nix, wirklich überhaupt nix. Also kein Masseproblem!!!

Trotzdem habe ich heute keinen "Alzheimer" mehr: Die beiden 50er haben einen zweiten Schleifer unter der Lok bekommen - perfekt. Bei der 78er geht das natürlich nicht - und am Decoder frickeln wollte ich auch nicht selbst. Also habe ich mir vom Reinhard (x-train) die Kondensator-Schaltung einbauen lassen - funktioniert ebenfalls perfekt. Übrigens findest Du auf Reinhards Website auch "seine" Schaltung zum Selberbauen.

Der Schleifer unter der Lok hat einen kleinen Nachteil - er geht auf Kosten der Zugkraft. Deshalb habe ich bei den 50ern die Kessel von unten angebohrt und mit Bleikugeln gefüllt.

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.954
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#5 von conny ( gelöscht ) , 06.11.2009 19:37

Zitat von Bodo
Hallo,

Zitat von conny
Kann man eine solche Schaltung vom Prinzip her auch direkt an die Spannungszuführung und Masse des Decoders legen???


nein

Zitat von conny
Hat einer von euch Erfahrungen mit der (oder vergleichbaren) Schaltung und dem Einbau in die BR 50 ???


Abhilfe schafft evtl. die Umstellung der Registerwerte für das Speichern der Fahrinformationen (> Märklin FAQ).

Viele Grüße, Bodo




Danke für die Antwort!

Märklin schreibt dazu:

"....kann dieses Verhalten durch umprogrammieren des Registers 73 auf den Wert 07 behoben werden. Hiermit wird dann die ABV auch beim Anfahren aktiviert.

Wird dagegen der Wert 03 eingesetzt, so können eventuell vorhandene Kontaktprobleme gemildert werden. "

Sind Register identisch mit CV´s? Vermutlich schon.
Dann brauche ich also nur die CV 73 der 50er mit dem Wert 03 belegen, und schon müsste es klappen.

Werde ich morgen mal probieren, da ich nun zur Arbeit muss


conny

RE: Märklin BR 50 (29825) mit anti Alzheimer versehen

#6 von conny ( gelöscht ) , 07.11.2009 06:29

So, ich habe das mit der CV 73 und dem Wert 3 mal ausprobiert, was aber keinen Effekt gezeigt hat. Ich kann nicht mal sagen, ob die CS1rel den Wert überhaupt geschrieben hat... Ich habe es auf dem Haupt- und Programmiergleis probiert, habe das Format von DCC auf Motorola umgestellt, aber irgendwie war das alles recht mfx-untypisch. Diese kleine rechteckige Fenster "Prog" (oder "schreiben" oder "send" oder was auch immer da drauf steht) kam auch nicht. Man hörte nur das Relais vom Programmiergleis klacken, und das war´s !?


conny

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz