RE: So nun aber los.....

#1 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 16:26

So nachdem ich ja nun weiss wie ich die Bilder hochladen kann - hier gehts los:

In der mitte der Anlage kleine Nebenbahn im Gebirge.
Davor talseitig doppelgleisige ( mit Oberleitung) Paradestrecke und großem Bahnhof der sich mit einem kleinen Ort an den Berghang schmiegt.

Der Bahnhof wird durch die Steigung ins Gebirge ( Über Arkaden - grün ) leicht vom
Verschiebebahnhof abgegrenzt und darunter umfangreicher Betriebsbereich.
Ganz unten rechts Kohlenzeche im Hintergrund.

Sobald ich meine 3D Darstellung fertig habe stelle ich die auch noch rein.

Den Holzrahmen für die Anlage habe ich schon fertig. Jetzt warte ich nur noch wer von meinen beiden Kindern sein Zimmer zuerst räumt - das bekomme ich dann für die Eisenbahn.

( Nein ich habe sie nicht rausgeworfen - aber die sind erwachsen und leben nun in München ) Mein Sohn macht hier aber noch mit.

Bin dankbar für jeder Meinung......... zum Plan.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#2 von AmericanCollie ( gelöscht ) , 05.01.2010 17:10

Hi,

sieht doch ganz gut aus, allerdings würde ich die Weichen im Verschiebebahnhof anders einbauen, die gerade Seite aussen und den Abzweig nach innen, so ersparst du dir die gebogenen Gleise und das "Geschlängel" ist auch weg.

Gruß

Stefan


AmericanCollie

RE: So nun aber los.....

#3 von drsell , 05.01.2010 17:15

Ein Tipp: Bogen und Gegenbogen ohne Zwischengerade macht Ärger.


Triebfahrzeuge von Brawa, Fleischmann, Gützold, Hobbytrain, Kato, Liliput, Lima, Märklin, Piko, pmt, Rivarossi, Roco, Trix


drsell  
drsell
InterCity (IC)
Beiträge: 525
Registriert am: 17.01.2006
Gleise K
Spurweite H0e
Stromart analog DC


RE: So nun aber los.....

#4 von Challenger , 05.01.2010 18:44

Mein Tipp, mal das Internetoder Literatur zum Thema Anlagenplanung studieren.

Gruß Hubert


 
Challenger
InterCity (IC)
Beiträge: 518
Registriert am: 06.07.2006
Spurweite H0m
Steuerung Gehirn
Stromart Digital


RE: So nun aber los.....

#5 von Seba1078 ( gelöscht ) , 05.01.2010 18:47

... sooo vieeeel Platz - und keine schlanken Weichen!?!?!?!?

Warum?

Fragende Grüsse Sebastian


Seba1078

RE: So nun aber los.....

#6 von CR1970 , 05.01.2010 18:53

Vorne rechts bei der Dreiwegweiche sage und schreibe 5 (i.W.: FÜNF) Gegenbogen. Dees koosch v'rgessa!

Und, ooosps, sehe ich da links Industriekreis


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.389
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#7 von ardez09 , 05.01.2010 19:27

Hallo,

ist ja nicht ganz leicht, die Entwürfe anderer zu kommentieren. Jeder hat andere Wünsche/Ansprüche/Ziele.

Also, hier erst einmal ein paar allgemeine Hinweise:

- nimm den Hinweis von CR1970 unbedingt ernst, sonst wird Dir schnell der Spaß vergehen.

- Die Platten sind riesig groß. Unbedingt an die Zugänglichkeit denken!

- Brauchst Du wirklich keinen Schatten/Abstellbahnhof?

Ich würde Deinen Entwurf so interpretieren:

Du möchtest gerne 3- 4 Züge gleichzeitig im Kreis fahren lassen und ein BW haben, um Loks auszustellen bzw. an den Zügen die Loks wechseln zu können. Rangieren spielt eher eine untergeordnete Rolle.

Nicht falsch verstehen. Wenn das Dein Ziel ist (und in den nächsten Jahren bleibt), ist das der richtige Gleisplan für Dich (und kann viel Spaß beim Bauen und Spielen machen!
Meine Sorge wäre, dass sich mit der Zeit die Ziele verändern (z.B. durch fleissiges lesen in diesem Forum ) und Du dann einiges umreissen wirst.

Aber auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg und Spaß beim Planen und Bauen ...

Grüße
Volker ... meine Kinder spekulieren auch schon, was in Ihren Zimmern einmal entstehen wird ... aber die sind leider nicht so groß ...


Einladung nach Guardez ... für alle, die Alpen und Schmalspurbahnen mögen:
viewtopic.php?f=51&t=42951


 
ardez09
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert am: 21.03.2009


RE: So nun aber los.....

#8 von bjb , 05.01.2010 20:09

Hallo Rarüh,

Du hast Dir sehr viel Mühe gemacht mit dem M-Gleis die 90° Winkel zu vermeiden, das ist zunächst, so find ich, sehr positiv.

Da Du anscheinend genügend M-Gleis hast würd ich Dir aber ebenfalls dazu raten auf Gegenbögen wenn möglich zu verzichten. In den meisten Fällen geht das auf Deinem Plan recht einfach in dem Du die Weichen z.B. nach den Dreiwegeweichen gleich anschließen läßt ohne Zwischengleis 5206. Dadurch werden auch die nutzbaren Abstellgleise länger. Gleiches gilt für den kleine Nebenbahnbahnhof weiter oben.

In wie weit Du mit dem Industriebogen klar komst mußt Du selbst beurteilen bei Zweiachsern ist das noch kein Problem.

Viel Spaß bei der verfeinerten Planung, Gruß


BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
von dort geht es auch weiter nach "Hundling" und in "Mein kompaktes BW im Gleisdreieck"
Meine C-Gleis Gleispläne findet Ihr unter: Gleispläne und dort dann unter Plansammlungen C-Gleis


 
bjb
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.138
Registriert am: 20.04.2007
Gleise M-K-C und 1(Maxi)
Steuerung CS2


RE: So nun aber los.....

#9 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 20:18

Zitat von ardez09
Hallo,

ist ja nicht ganz leicht, die Entwürfe anderer zu kommentieren. Jeder hat andere Wünsche/Ansprüche/Ziele.

Also, hier erst einmal ein paar allgemeine Hinweise:

- nimm den Hinweis von CR1970 unbedingt ernst, sonst wird Dir schnell der Spaß vergehen.

- Die Platten sind riesig groß. Unbedingt an die Zugänglichkeit denken!

- Brauchst Du wirklich keinen Schatten/Abstellbahnhof?

Ich würde Deinen Entwurf so interpretieren:

Du möchtest gerne 3- 4 Züge gleichzeitig im Kreis fahren lassen und ein BW haben, um Loks auszustellen bzw. an den Zügen die Loks wechseln zu können. Rangieren spielt eher eine untergeordnete Rolle.

Nicht falsch verstehen. Wenn das Dein Ziel ist (und in den nächsten Jahren bleibt), ist das der richtige Gleisplan für Dich (und kann viel Spaß beim Bauen und Spielen machen!
Meine Sorge wäre, dass sich mit der Zeit die Ziele verändern (z.B. durch fleissiges lesen in diesem Forum ) und Du dann einiges umreissen wirst.

Aber auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg und Spaß beim Planen und Bauen ...

Grüße
Volker ... meine Kinder spekulieren auch schon, was in Ihren Zimmern einmal entstehen wird ... aber die sind leider nicht so groß ...




Also im Prinzip hast Du erkannt was ich möchte. Für mich ist auch die Landschaft wichtig. Ich möchte ein schönes Gesamtbild erreichen.
Ich lege Wert auf absolute Details in der Landschaftsgestaltung - da wird bei mir die meiste Arbeit zusammen kommen.
Ich mag keine Anlagen die nur noch aus Gleisen bestehen. Dann kann ich auch ein paar Platten aufstellen alles drauf bauen und fertig. Ist nicht mein Ding. Solche Anlagen sind meist heute nur noch voll Digital alleine unter Kontrolle zu bekommen.

Es kam die Frage nach schlanken Weichen auf. Ich habe soviel M- Material das ich nicht noch mehr kaufen will. Gut die Fehler im Gleisplan, Weichen mit Gegenweichen behebe ich noch und wechsle dann das Bild aus. Auch der Betriebshof wird sich noch mal ändern, aber ansonsten wäre ich so zufrieden, es sei denn es hat noch einer eine absolute SUPER-IDEE.

Habe auch nicht soviel Digitales Zubehör. Gabs vor12 Jahren noch nicht. damals kam gerade Delta Technik auf den Markt - das habe ich wenigstens mal. Kann also einige Loks auf einem Kreis fahren lassen.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#10 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 20:23

Zitat von CR1970
Vorne rechts bei der Dreiwegweiche sage und schreibe 5 (i.W.: FÜNF) Gegenbogen. Dees koosch v'rgessa!

Und, ooosps, sehe ich da links Industriekreis



Die Weichen mit Gegenweichen werden noch verschwinden , Danke für den Hinweis.

Links ist kein Industriegleis - sind 5200 er Gleise.
Industrieradius habe ich gar nicht dabei nur bei der Nebenbahn. Da wird aber nur Schienenbus, 89 und 74 BR fahren.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#11 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 21:18

So, mein Sohn hat mir die Fehler bei den Weichen weggemacht.



So, weiter gehts wenn ich mit den 3D Ansichten weiter bin. Ich habe so viele Gebäude usw. das ich das erst mal vernünftig umsetzen muss.
Wenn ich Pech habe muss ich dann hier und da auch den Gleisplan noch einmal ändern.
Ich habe inzwischen soviel zusammengetragen und gebaut das ich den Überblick verloren habe.
Am Besten mal alles abfotografieren und Katalogisieren so wie ichs Gott sei Dank mit den Gleisen und den rollenden Material gemacht habe.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#12 von CR1970 , 05.01.2010 21:18

Die der Nebenbahn meinte ich schon. Aber im sichtbaren Bereich würde ich die nicht nehmen, sind doch schon sehr eng


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.389
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#13 von ET 65 , 05.01.2010 21:26

Hallo Rarüh,

tue Dir selbst einen Gefallen und lass bitte die 5120 (Industrieradius) aus den Streckengleisen raus. Der ist definitiv zu eng für größere Lokomotiven und vor allem längere Züge.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.534
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: So nun aber los.....

#14 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 21:31

Zitat von CR1970
Die der Nebenbahn meinte ich schon. Aber im sichtbaren Bereich würde ich die nicht nehmen, sind doch schon sehr eng



Na ja, ich wollte hier sogar den engen Radius bei der Nebenbahn haben. Wenn ich hier andere Gleise nehme wirds mir wieder zu breit und hier fahren wirklich nur die Baureihe 89, 74 und ein Schienenbus. Die haben damit keine Probleme.
Ich habe das vorher mal ausprobiert und das ist meine dritte Anlage.
( In 30 Jahren). Auch ich habe dazugelernt aber manchmal muss man auch Kompromisse machen.

Jetzt hast Du mich völlig Komfuss gemacht. Ich habe den Industrieradius nur im nicht sichtbaren Bereich der Nebenbahn. Ist auf den Plan nicht gut zu erkennen. Bin auch soeben drauf reingefallen.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#15 von CR1970 , 05.01.2010 21:49

An der Einfahrt zur Bekohlung ist es m.E. auch ein wenig eng. Vlt. gleich nach der Weiche 2 1/2 "Krumme" und die Bekohlung etwas schrag zur Plattenkante legen. Evtl. auch die Weiche anders rum, dass hier keine Gegenbogen entsteht.
Habe mal noch ein paar fragliche Stellen markiert:



Dass die ganze Anlage ein Kreisverkehr ist, weißt du ja sicher selbst und du wirst es so wollen, aber...

...was soll die hellgrüne Strecke vorne links, die da noch die Hauptstrecke überquert, nur um dann im Bhf abzufallen und den Blick auf die Gleise dahinter zu nehmen. Im Übrigen wohin soll die Strecke führen? Du fährst einmal rum und dann bist du im Hauptkreis "gefangen.


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.389
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#16 von rarüh ( gelöscht ) , 05.01.2010 23:31

So jetzt habe ich mal versucht alle von Euch gefundenen Fehler soweit wie möglich zu beseitigen.

Einmal der geänderte Gleisplan und damit man besser versteht was ich möchte die 3D Ansicht dazu.




rarüh

RE: So nun aber los.....

#17 von CR1970 , 06.01.2010 11:35

1. Nur ne Frage: Muss die Dreiwegweiche im Bw-Bereich unbedingt sein?

2. Könntest du mal die Fahrstrecke der Nebenbahn erläutern, da fehlt mir der Durchblick ops:

3. die rechte Seite im Bw hinter dem Lokschuppen könnte ohne den "Gegenschwung" auskommen. Weiche etwas versetzen, dann abbiegen und geradeaus bis zum Schluss.

4. Vom Bw würde ich für die Kohlenwagen ein Ausziehgleis vorsehen, sonst musst du auf Strecke rangieren. Kohlenwagen auf deiner vorderen Gleisharfe bereitstellen, nach hinten ausziehen und ins Bw zum Kohlenbansen schieben

5. die hellgrüne Strecke vorne finde ich immer noch etwas deplatziert zwischen den Bhfsgleisen...


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.389
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#18 von hu.ms , 06.01.2010 11:50

Hallo rarüh,

ich habe 1991 genauso begonnen: M-Gleis und mehrere große Kreise - allerdings ohne viel Landschaft.
Aber schon nach 2 Jahren war mir das im Kreis herum nicht mehr ausreichend. Es kam ja immer wieder der selbe Zug wieder zum Bahnhof zurück und Besucher konnten das "einfach im Kreis herum" leicht erkennen. Ausserdem finde ich das völlig vorbildwidrig.

Habe dann von vorne begonnen und umgebaut auf "Hundeknochen" über 2 Etagen mit Schattenbahnhöfen im UG. Meine Anlage hat ähnliche Größe: L-Anlage mit 3,70 m und 3,30 m Seitenlänge. An der Neuplanung habe ich mehrere Monate gefeilt und den Schattenbahhof vor 3 Jahren nachträglich auf inzwischen 12 Abstellgleise erweitert.
Mit diesem Grundsystem - habe inzwischen im sichtbaren Bereich auf K-Gleis in Merkur-Bettung mit schlanken Weichen gewechselt - bin ich heute noch zufrieden - besser geht es auf dieser Fläche für meine Bedürfnisse (6-gleisiger Bahnhof an 2-gleisiger Hauptstrecke, Dampf-BW mit 9-ständigen Schuppen, kleiner Abrollberg) nicht. Aus das digitale Steuern mit den Bremsstecken vor den Signalen möchte ich nicht mehr missen.

Nachdem Du eine detailierte Landschaft aufbauen willst, sind spätere Umbauten fast unmöglich, deshalb solltest Du bei der Gleisplanung wirklich alle Möglichkeiten auf Deiner Fläche in Betracht ziehen.


Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.444
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: So nun aber los.....

#19 von rarüh ( gelöscht ) , 06.01.2010 12:50

Zitat von CR1970
1. Nur ne Frage: Muss die Dreiwegweiche im Bw-Bereich unbedingt sein?

2. Könntest du mal die Fahrstrecke der Nebenbahn erläutern, da fehlt mir der Durchblick ops:

3. die rechte Seite im Bw hinter dem Lokschuppen könnte ohne den "Gegenschwung" auskommen. Weiche etwas versetzen, dann abbiegen und geradeaus bis zum Schluss.

4. Vom Bw würde ich für die Kohlenwagen ein Ausziehgleis vorsehen, sonst musst du auf Strecke rangieren. Kohlenwagen auf deiner vorderen Gleisharfe bereitstellen, nach hinten ausziehen und ins Bw zum Kohlenbansen schieben

5. die hellgrüne Strecke vorne finde ich immer noch etwas deplatziert zwischen den Bhfsgleisen...



Also Nebenbahn:
Die hellgrünen Gleise führen über Arkaden im Bahnhofsbereich und dann über zwei Brücken nach oben auf den Berg. Da kommt eine mittelalterkliche
Kleinstadt hin.
Der dunkelgrüne Bereich ist der ebene Bereich auf dem Berg. Blau geht wieder runter am Berghang entlang durch zwei Tunnel weil dort ein Wasserfall runter kommen soll. Habe von Faller die Wassermühle mit Wasserantrieb. Und die muss ja irgendwie gespeist werden.
Rot ist dann verdeckt und führt einmal wieder zum Bahnhof wo ich entweder im Kreis fahren kann und unten bleibe oder ich benutze die Kehrschleife und fahre wieder hoch.
Habe mich entschlossen dort noch drei vier verdeckte Abstellgleise einzubauen ( also Minnischattenbahnhof ) für die kleinen Loks die die Nebenstrecke befahren sollen.
Der Schienenbus darf überall hinfahren und kann dann auch über die Hauptgleise zum inneren Bereich hinkommen.
Ob der hellgrüne Bereich wirklich voll durch den Bahnhof (Steigung) gehen muss weiss ich noch nicht. So habe ich eine Steigung von 3 %. Was wäre denn für eine Bergstrecke realistisch in der Steigung ohne das ich oben einen Knick im Gleis habe?

So, gleich zu deinem Nachredner:

Die Gleise hinter dem Lokschuppen sollen so bleiben weil ich hinten rechts in der Ecke zwei Kohlegruben eingeplant habe. Ich finde es sieht schöner aus wenn die Gleise davor sind mit den Wagen und die Kohlehalden ganz im Hintergrund.

Ja und im Bereich Bekohlungsanlage kann man noch überlegen das noch etwas zu ergänzen.

Und nun noch einmal das Thema Schattenbahnhof. Ich habe mir für den Bau der Anlage 4 -5 Jahre Zeit gegeben. Im Moment benötige ich keinen Schattenbahnhof aber er ist für die Zukunft durch einen kleinen Umbau ganz leicht zu erstellen. Habe sogar die fertige Spindel auf dem Dachboden.

Da ich nun mal zu viele M-Gleise mit Weichen habe nehme ich nur das was vorhanden ist. Deshalb die Dreiwegweichen im Verschiebebahnhof.
Hatte erst Überlegt mit K-Gleisen zu arbeiten aber Märklin will damit in ca. zwei Jahren aufhören und ein Gleis raus bringen was besser zum Einschottern ist.

Also warte ich erst mal ab. Evtl. wechsle ich dann in zwei Jahren die Gleise gegen die neuen aus.

Wie gesagt ich bin kein Freak der nur noch Gleise um sich rumhaben möchte. Ich bin von Beruf Fotograf - ich möchte auch was fürs Auge haben.
Viele kleine nette Details in der Landschaft usw.

Frage mal die beiden Zwillingsbrüder in der Hamburger Speicherstadt.
Was sagte der eine? Die Besucher sind von solchen Details mehr angetan als von der ganzen Gleisanlage. Wenn dann mal ein Zug kommt schauen sie kurz aber wenden dann den Blick wieder über die Landschaft auf der Suche nach neuen Details.
Ich habe das Glück was Häuser und Ausstattung betrifft einen riesigen Fundus zu besitzen der für zwei Anlagen reichen würde.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#20 von CR1970 , 06.01.2010 13:42

Mit wie vielen Besuchern rechnest du denn?

OK, du nennst die Gleisharfe Verschiebebhf. Wenn du da etwas verschieben möchtest, musst du aber immer die Strecke kreuzen, das finde ich "ungeschickt", deshalb der Vorschlag mit dem Ausziehgleis nach hinten.

OT: Wo weißt du denn das mit dem neuen Märklin-Gleis her


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.389
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#21 von rarüh ( gelöscht ) , 06.01.2010 13:53

Zitat von CR1970
Mit wie vielen Besuchern rechnest du denn?

OK, du nennst die Gleisharfe Verschiebebhf. Wenn du da etwas verschieben möchtest, musst du aber immer die Strecke kreuzen, das finde ich "ungeschickt", deshalb der Vorschlag mit dem Ausziehgleis nach hinten.

OT: Wo weißt du denn das mit dem neuen Märklin-Gleis her



Kannst Du mir mal einen gefallen tun? Zeichne doch mal das ein was Du meinst.
Weder ich noch mein Sohn verstehen das was Du meinst.

Das mit den K-Gleisen von Märklin weiss ich von einem Mitarbeiter. Habe mal in der Nähe von Märklin in Kirchheim Teck gewohnt und kenne einige Leute dort. Die müssen auch was neues bringen - durch den Konkurs sind die jetzt zum Erfolg verdammt.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#22 von SvenS , 06.01.2010 13:55

Hi,

ich weiss ja nicht wie die Anlage im Raum steht ob von allen Seiten einsehbar oder nur von vorne. Aber die 90° Kurven der Hauptstrecke würde ich in den Untergrund verlegen und dort gleich einen Schattenbahnhof vorsehen. Es sieht einfach nicht gut aus, wenn man einen Zug eine 90° Kurve vom Aussenbogen aus durchfahren sieht, trotz Kurzkupplungen. Du schreibst ja selbst dass Du die Anlage nicht mit Gleisen überladen willst, von daher würde ich vor allem die vordere linke 90° Kurve wegtarnen, das bricht auch den Kreisverkehr optisch auf. Die rechte Kurve so man sie erhalten will könnte man durch eine etwas schrägere Anordnung des Bhfs entschärfen.

bye
Sven


SvenS  
SvenS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 26.12.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#23 von rarüh ( gelöscht ) , 06.01.2010 15:00

Zitat von SvenS
Hi,

ich weiss ja nicht wie die Anlage im Raum steht ob von allen Seiten einsehbar oder nur von vorne. Aber die 90° Kurven der Hauptstrecke würde ich in den Untergrund verlegen und dort gleich einen Schattenbahnhof vorsehen. Es sieht einfach nicht gut aus, wenn man einen Zug eine 90° Kurve vom Aussenbogen aus durchfahren sieht, trotz Kurzkupplungen. Du schreibst ja selbst dass Du die Anlage nicht mit Gleisen überladen willst, von daher würde ich vor allem die vordere linke 90° Kurve wegtarnen, das bricht auch den Kreisverkehr optisch auf. Die rechte Kurve so man sie erhalten will könnte man durch eine etwas schrägere Anordnung des Bhfs entschärfen.

bye
Sven



jetzt versteh ich nur noch Bahnhof......?????????

Noch etwas - ich habe die Anlage so geplant, dsa ich sie auf Rahmen bau die ich auch wieder zerlegen kann. Ich werde nicht ewig in diesemgroßen Huas bleiben wenn die Kinder immer weniger nach hause kommen. Daher darf mir nicht zuviel Berg entstehen.


rarüh

RE: So nun aber los.....

#24 von SvenS , 06.01.2010 15:27

Hi,

Schattenbahnhof hat ja nicht zwangsläufig was mit Berg zu tun, deshalb hab ich ja auch vom Untergrund geschrieben.

Was das andere von mir beschriebene betrifft, ich denke es sind sehr viele Gleise sichtbar die sehr offensichtlich einen Kreisverkehr bilden. Das lässt sich auf der vorhandenen Fläche gut anders lösen ohne eine Einbuße beim Fahrbetrieb zu haben.

Ein Beispiel sind die Kurven direkt nach der Bahnhofs ein und Ausfahrt. Das sind 90° Kurven und die sehen wenn sie komplett einsehbar sind nicht allzu gut aus vor allem nicht wenn man sie von der Kurvenaussenseite betrachtet, da dabei riesen Spalten zwischen den Wagen entstehen.

bye
Sven


SvenS  
SvenS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 26.12.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: So nun aber los.....

#25 von rarüh ( gelöscht ) , 06.01.2010 15:39

Zitat von SvenS
Hi,

Schattenbahnhof hat ja nicht zwangsläufig was mit Berg zu tun, deshalb hab ich ja auch vom Untergrund geschrieben.

Was das andere von mir beschriebene betrifft, ich denke es sind sehr viele Gleise sichtbar die sehr offensichtlich einen Kreisverkehr bilden. Das lässt sich auf der vorhandenen Fläche gut anders lösen ohne eine Einbuße beim Fahrbetrieb zu haben.

Ein Beispiel sind die Kurven direkt nach der Bahnhofs ein und Ausfahrt. Das sind 90° Kurven und die sehen wenn sie komplett einsehbar sind nicht allzu gut aus vor allem nicht wenn man sie von der Kurvenaussenseite betrachtet, da dabei riesen Spalten zwischen den Wagen entstehen.

bye

OK - der Groschen ist gefallen, aber die Landschaft bleibt in den Ecken nicht so flach. Wie gesagt bin ich mit der 3D Landschaft noch nicht fertig.
Hauptsächlich wird man die Anlage aber eh nur von Vorne betrachten.
Das Gestell kommt zwar auf Rollen damit ich jederzeit von allen Seiten ran kann, aber sonst steht es in der Zimmerecke.
Sven


rarüh

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz