Willkommen 

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#1 von Bossix ( gelöscht ) , 19.11.2010 04:29

Hallo Gemeinde,


das Problem wurde in den Foren schon 2007 besprochen, aber nirgends bekommt man eine Lösung präsentiert.

Nutzt man zusätzlich zur multiMAUS am Roco-Booster 10764 eine Lokmaus 2 als Slave - oder auch umgekehrt, also Lokmaus 2 ist der Master und die multiMAUS ist der Slave, dann passiert es sehr oft, dass eine von beiden sehr zäh wird - will heißen, die Funktionswechsel, oder auch die Fahrstufeneinstellung gehen nur sehr verzögert, oder garnicht im Normalbetrieb !
Meist ist der Slave betroffen. Das Tauschen der Kabel und der Komponenten hilft nix, einzeln gehen die ohne Probleme.
Ich habe schon Zeiten erlebt, da ging die Kombination problemlos über den ganzen Zeitraum und dann wieder Zeiten, bei denen jeder Neustart zum Absturz führt. Das Problem tritt auch ein, wenn kein Decoder auf dem Gleis ist bzw. wenn einige Loks auf dem Gleis stehen.

Das Problem trat meines Erachtens "früher" nicht auf, da ich problemlos mit zwei Mäusen die Loks steuern konnte - 2010 nun überraschend kein Tag, an dem das nicht passiert ?! (Bauteilalterung ? - hatte ich schon an eine SONY-Mini-Fernseher, da waren die Kondesatoren "vertrocknet")

Das Problem ist das erste Mal beim Progammieren eines Kühn-Decoders aufgetreten, wobei ich den Decoder als Verursacher schon verflucht hatte und mehrfach den Decoder ein- und wieder ausgebaut hatte. Bis man merkt, dass das irre Verhalten der Mäuse die Programmierprobleme verursachen kann einige Zeit vergehen.

Meine Vermutung liegt bei der X-Bus-Adresse, die bei der Lokmaus 2 mir unbekannt ist, und an der multiMAUS einstellbar bzw. im Automatikmodus (an) selbst belegt wird.
Ist die multiMAUS der Master, da stürzt in der Regel die Lokmaus 2 ab, dann kann manchmal durch Ändern der X-Bus-Adresse den Knoten lösen und es geht !
Das kann aber während des Betriebs wieder enden und die Probleme sind wieder da. Erneutes Ändern der X-Bus-Adresse kann den Zustand wieder verbessern.

Meine Frage nun, gibt es dazu inzwischen eine gute Lösung ?

Zweite Frage: Was kann ich mit den Mäusen "später" anfangen, kann ich die irgendwie an eine "große" Zentrale als Handregler weiternutzen ?

Dritte Frage: Kann man mit den Boostern 10764 "später" auch noch was anfangen ?


Evtl. gibt es schon Beiträge hierzu, dann reicht mir ein Tip.


Es grüße Euch Euer

Bossix


Bossix

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#2 von LDG , 19.11.2010 11:11

Hallo Bossix,

Zitat von Bossix

Zweite Frage: Was kann ich mit den Mäusen "später" anfangen, kann ich die irgendwie an eine "große" Zentrale als Handregler weiternutzen ?

Ja, an jeder Zentrale die mit X-Bus-Geräten/-Handreglern umgehen kann. Z.B.: Lenz oder Tams mit XN-Control.

Zitat von Bossix

Dritte Frage: Kann man mit den Boostern 10764 "später" auch noch was anfangen ?

Du kannst den 10764 auch als reinen Zusatzbooster (wie 10765) verwenden ! Siehe meine Antwort hier
Gruß,
Lothar


Termine des Mist67 (Speyer)

H0 mit/ohne Pickel, Rocrail, Tams RB+MC+HC+mC+xnC dazu B-4, BiDiB-Interface, -Booster, RC-Link, CS2/MS2 und ECoS2.
Dazu diverses historisches Gedöns wie MS1, CU, IB-IR, HSI-88,...


 
LDG
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.222
Registriert am: 07.11.2007
Ort: bei Karlsruhe
Gleise Märklin Modell, M, K, α und C ; RocoLine m. Bettung
Spurweite H0
Steuerung Digital und Analog
Stromart Digital, Analog


RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#3 von Derrick23 , 19.11.2010 12:33

Zum 10764, schau mal hier
http://home.snafu.de/mgrafe/Anleitung_Server.htm

Hab zwar ein Kabel schon konfektioniert, es aber noch nicht getestet.

Werde das aber wohl mal an der Vereinslage antesten


Derrick23  
Derrick23
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.578
Registriert am: 13.08.2006
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung TwinCenter
Stromart DC, Digital


RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#4 von oligluck ( gelöscht ) , 19.11.2010 20:54

Moin Bossix,
auch die Lokmaus 2 sucht sich die X-bus-Adresse automatisch.
Das klappt i.d.R. dann, wenn sie erst nach Einschalten des Systems als Slave eingesteckt wird.
Ansonsten kannst du ihr eine Adresse manuell geben; wie das geht, steht in der Anleitung:
http://www.roco.cc/fileadmin/downloads/P...h_VIII_2003.pdf

Das verzögerte oder Nicht-Reagieren könnte auch mit "unsauberem" Digitalsignal zusammen hängen.
Also verschmutzte Schienen oder zu große Abstände zwischen den Einspeisepunkten.
Sind die Kabel alle in Ordnung? Sind alle Datenkabel separat von (Licht-)Stromkabeln verlegt?
Wenn vorhanden, baue mal einen Testkreis auf, z.B. aus einer Startpackung.

Wie äußert sich der genannte "Absturz"? Ist damit das verzögerte Ansprechen der Loks gemeint oder quittiert die Maus den Dienst vollständig?
Bei Letzterem, und wenn die Adresse nicht der Grund ist, rückt ein Defekt in den Bereich des Wahrscheinlichen...



Ein Wechsl zu einer (wie du es nanntest) "großen Zentrale" muss vielleicht nicht sein: das, was mit der Maus nicht so komfortabel gesteuert werden kann, ließe sich mit einem PC realisieren.
Daher sehe ich keine Notwendigkeit, auf eine andere Zentrale zu wechseln.
Aber das ist natürlich nur eine persönliche Meinung

LG Oliver


oligluck

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#5 von jens70 ( gelöscht ) , 19.11.2010 21:42

Hallo,

die zeitweisen Probleme werden schon mit der Verkabelung des X-bus zusammenhängen. Ich hab nur die Multimaus und kann zu den Details der anderen Geräte nicht viel beitragen. Aber: aus der eigenen Erfahrung mit dem Xpressnet ist da eine sehr saubere Verkabelung von Nöten. Externe Störquellen (bei mir z.B. ein Laserdrucker in der Nähe beim Drucken) können zu Störungen führen. Eine Abhilfe kann u.U. das Abschließen des Bus mit Abschlusswiderständen sein (falls nicht bereits vorgesehen).

viele Grüße

Jens


jens70

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#6 von Bossix ( gelöscht ) , 19.11.2010 22:34

Zitat von oligluck
Moin Bossix,
auch die Lokmaus 2 sucht sich die X-bus-Adresse automatisch.
Das klappt i.d.R. dann, wenn sie erst nach Einschalten des Systems als Slave eingesteckt wird.
Ansonsten kannst du ihr eine Adresse manuell geben; wie das geht, steht in der Anleitung:
http://www.roco.cc/fileadmin/downloads/P...h_VIII_2003.pdf

Das verzögerte oder Nicht-Reagieren könnte auch mit "unsauberem" Digitalsignal zusammen hängen.
Also verschmutzte Schienen oder zu große Abstände zwischen den Einspeisepunkten.
Sind die Kabel alle in Ordnung? Sind alle Datenkabel separat von (Licht-)Stromkabeln verlegt?
Wenn vorhanden, baue mal einen Testkreis auf, z.B. aus einer Startpackung.



Danke für Deine Erläuterungen.
Die X-Bus-Adresse an der Lokmaus 2 ließ ich bisher in Ruhe, habe aber festgestellt, dass die Adresse an der multiMAUS trotz Automatik "AUS" und Eingabe einer festen Adresse, die Adresse nachher nicht mehr die Eingestellte ist ????!!!!!
Ich habe bereits eine Teststrecke aufgebaut und dabei sind meine Erfahrungen entstanden. Es sind neue Gleise aus einer Startpackung.
Das nicht-reagieren bezieht sich auf den Wechsel der Lokadresse per auf/ab-Tasten, man drückt und drückt, dann ändert sich die Adresse evtl. um eine Zahl. Notaus geht oft auch nicht. Dann kann es sein, dass der Zug weiterfährt, obwohl der (Slave)Regler auf "aus" gestellt wird ..... und das bleibt dann so, bis man mit dem Master übernimmt. Also keine brauchbaren Signale vom Slave. Ändert man am Master die X-Bus-Adresse kann es sein, dass es wieder "schnell" geht und es geht auch ein Weilchen, wählt man dann aber eine andere Lokadresse an, so merkt man, dass das Problem schon wieder besteht und die Anwahl schon garnicht mehr reagiert ??!!

Zitat von oligluck
Wie äußert sich der genannte "Absturz"? Ist damit das verzögerte Ansprechen der Loks gemeint oder quittiert die Maus den Dienst vollständig?
Bei Letzterem, und wenn die Adresse nicht der Grund ist, rückt ein Defekt in den Bereich des Wahrscheinlichen...



Defekt ? Die Mäuse funktionieren ja einzeln !

Zitat von oligluck
Ein Wechsl zu einer (wie du es nanntest) "großen Zentrale" muss vielleicht nicht sein: das, was mit der Maus nicht so komfortabel gesteuert werden kann, ließe sich mit einem PC realisieren.
Daher sehe ich keine Notwendigkeit, auf eine andere Zentrale zu wechseln.
Aber das ist natürlich nur eine persönliche Meinung

LG Oliver



Vielleicht ergibt sich ja ein neuer Ansatz ....

Gruß
Bossix


Bossix

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#7 von oligluck ( gelöscht ) , 20.11.2010 03:13

Moin,
wenn die Mäuse einzeln funktionieren, dann sind sie vermutlich nicht defekt, sondern werden sich irgendwo beharken.
Außer der Adresse fällt mir spontan nichts ein, und solch einen Fehler hatte ich leider noch nicht.
Setze mal die LM2 auf Werkseinstellung zurück, ggf. auch die MultiMaus.

Wenn du eine Lok mit beiden Mäusen anwählst und dann mit der Slave-Maus steuerst, erscheint dann das "besetzt"-Zeichen beim Master?
Kannst du dann mit der Master-Maus übernehmen? Und dann wieder mit der Slave-Maus?
So lässt sich ganz einfach die Kommunikation zwischen den Mäusen überprüfen.
Hast du alle Kabel getestet?


LG Oliver


oligluck

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#8 von Bossix ( gelöscht ) , 20.11.2010 07:19

Kabel !!!!!

Ich habe mir ein 7 Meter (!) langes Spiralkabel (Slave) beschafft und gerade ausprobiert - mit diesem Slave-Kabel geht es sofort einwandfrei !!!
Das Kabel kann nicht an der Zentralmaus betrieben werden - Errors sind die Folge.
D.h. dass das Kabel anders belegt ist und damit Leitungen nicht angeschlossen sind, die irgendwie zu Kollisionen führen.
Nun meldet die Lockmaus 2 auch beim Einstecken, dass sie eine X-Bus-Adresse sucht und geht dann in Betrieb !

Ich glaub ja den Schwindel noch nicht so ganz - ich halt Euch auf dem Laufenden.

Gruß
Bossix


Bossix

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#9 von oligluck ( gelöscht ) , 20.11.2010 20:04

Moin,
wie schon am Telefon gesagt, ist ein Kabel, das sich an der XpressNet-Spezifikation orientiert (wie das 7m-Spiralkabel), nur ein Workaround.
Das eigentliche Problem, also, dass sich die Mäuse beharken, wenn ein 6-poliges Kabel am Slave-Anschluss benutzt wird, wäre interessant zu lösen.

Die Strippen sind unterwegs

LG Oliver


oligluck

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#10 von Bossix ( gelöscht ) , 21.11.2010 15:20

Ich hab die LÖSUNG !

Das doofe Rundkabel der Lokmaus 2 (6-adrig) hat einen "Wackler" auf einer Seite, diese Seite ist in die Maus eingesteckt, so reicht ein leichtes Ziehen nach rechts, dann gehts nicht, oder nach links, dann gehts wieder (ohne Ausstecken o.ä.).
Dreht man das Kabel um (Maus <-> Verstärker), dann tut es, weil man ja daran nicht so zieht wie an der Maus, wenn man aber das Kabel nach links oder rechts zieht, dann geht die Maus sogar aus !
Ich bin nur noch nicht drauf gekommen wo der "Wackler" ist. Das Kabel sieht eigentlich in Ordnung aus !
Entweder hat der Telefonstecker zuviel Spiel und die äußere Kontaktfeder bekommt den Gegenkontakt nicht zu fassen, oder das Kabel hat auf dem ersten Zentimeter einen Adernbruch !? (Aber der blöde Stecker läßt sich ja nicht so einfach versetzen bzw. ersetzen)

Dann wünsche ich noch einen schönen Sonntag

Euer
Bossix


Bossix

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#11 von oligluck ( gelöscht ) , 21.11.2010 18:38

Moin,

Zitat von oligluck
Sind die Kabel alle in Ordnung?



Zitat von oligluck
Hast du alle Kabel getestet?




Sorry, dieses leicht süffisante Zitieren konnte ich mir nicht ersparen; es ist nicht ernst gemeint!
Ich freue mich, dass du das Problem gefunden hast und lösen konntest!
Kabelwackler sind böse kleine Quälgeister, denn man sieht sie nicht und wenn man sie gezielt sucht, treten sie nicht auf...

Egal, wo Modularkabel/-stecker benutzt werden, sie werden entweder keinem Zug ausgesetzt (Beispiel Netzwerkkabel) oder sind durch Zugentlastungen geschützt (Beispiel Telefonanschlusskabel). Ein Gegenbeispiel wäre der Telefonhörer, aber hier dämpft das Spiralkabel.
Lebten wir in Amerika, würden wir bestimmt auf jeder MultiMaus einen Aufkleber vorfinden: "excessive moving this device might cause malfunction with fatal effects for your locos"...

Aber da wir hier leben, können wir immerhin darüber glücklich sein, dass das Kabel nicht fest an der Maus ist und ein Kabelbruch folglich keinen Totalverlust darstellt
(man muss es doch positiv sehen, oder? )

LG Oliver


oligluck

RE: ? Probleme mit Roco multiMAUS und Lokmaus 2 ?

#12 von Bossix ( gelöscht ) , 22.11.2010 07:39

Lächeln erlaubt !

.... dem blöden Kabel sieht man das überhaupt nicht an - und es war 2x reiner Zufall, dass ich gerade auf die Maus schaute und mir im Augenwinkel auch auffiel, dass sich der Stecker leicht bewegt hat (< 1mm) und danach die Funktionalität weg war. So eine Sekundensache - man denk zunächst an einen Zufall. Beim 2. Mal ging ich der Sache nach, nachdem das Kabel wieder ganz normal stunden- / tagelang funktionierte (!!!) und stellte den "Wackler" fest.
Ich sollte das Kabel mal durchpiepen und schauen, ob es ein Adernbruch ist, ansonsten wären ja nur noch die Kontaktfedern in der Maus anfällig. Oder es ist die Toleranz des Steckers, der ja dann in beiden Mäusen nicht ordnungsgemäß kontaktet.
Inzwischen ist das Kabel durch die Zieh- und Drücktests unbrauchbar, die Maus bleibt sogar in manchen Fällen aus und eine reguläre Funktion ist nicht mehr zustande gekommen. Piepen werde ich auf jeden Fall - mal sehen ....


Bossix


Bossix

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 149
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz