RE: Umbau Trix E69 (DC) auf AC (Märklin digital)

#1 von 69er , 15.08.2013 13:07

Hallo!

Ich habe mir die LAG-E69 von Trix gegönnt. Nun muß sie für AC-digital umgebaut werden, da ich Märklinist bin.

Äußerlich scheint kein Umbau nötig zu sein.

Ich habe mir auch schon den Original-Märklin-Schleifer Art. 34255105 von der Märklin-E69 besorgt. Die DC-Lok selbst hat eine NEM 652 Schnittstelle.

Ich wollte mir noch den ESU Lokpilot Micro V4.0 mit 8 poligem-Stecker besorgen, den ich schon bei der Brawa-Kö I eingebaut habe. Vielleicht tut´s auch der normale Lokpilot 4.0 (also nicht micro).

Kann mir jemand Hilfestellung geben?
Was ist beim umbau zu beachten?
Kann ich den Lokpilot so einfach einstöpseln und unten einfach den Schleifer anclipsen (natürlich mit Änderung der Stromzufuhr).

Viele Grüße
Euer 69er


 
69er
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 258
Registriert am: 02.02.2007
Ort: Ruhrpott
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung Mobile Station 2
Stromart AC, Digital


RE: Umbau Trix E69 (DC) auf AC (Märklin digital)

#2 von silz_essen , 15.08.2013 13:27

Hallo 69er,

wenn du den Radschleifer abklipst und stattdessen den Mittelschleifer drunter klipst, brauchst Du an der Verkabelung in der Lok zunächst gar nichts zu ändern.
Ich würde allerdings die Isolierung der Achsen mit Leitlack brücken, denn sonst hast Du nur zwei Masseabnahmepunkte, und das ist bei dem kleinen Lökchen doch etwas knapp bemessen.
Allerdings hatte ich bei meinem Umbau größere Probleme, den Motor sauber rund laufen zu lassen. Ich habe da längere Zeit mit den CVs rumgespielt. Zwei Sachen sind wohl entscheidend:
1) Die Brünnierung der Räder muß komplett entfernt werden. Das habe ich bei langsam laufenden Motor mittels rottierender Messingbürste gemacht. Das hat die erste große Verbesserung gebracht.
2) Irgendwo auf der Platine in der Lok ist ein Kondensator versteckt. Frag mich bitte nicht mehr welcher das war. Mein Umbau ist einige Jahre her. Diesen Kondensator zu entfernen hat dann die weitere Verbesserung gebracht. Heute schnurrt das Maschinchen wie eine geölte Nähmaschine.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.728
Registriert am: 06.05.2005


RE: Umbau Trix E69 (DC) auf AC (Märklin digital)

#3 von Alpen-Bahner ( gelöscht ) , 21.08.2013 19:11

Hallo,

beim AC-Umbau kann ich dir nicht helfen, wohl aber beim digitalisieren.
Ich besitze ebenfalls eine digitalisierte Trix E69. Den 8-poligen Decoderstecker kann man einfach in die vorhandene Schnittstelle stecken. Ich habe sogar einen ESU LokSOUND micro V4 eingebaut, ohne, dass dafür Fräsarbeiten o. ä. erforderlich waren. Der Lautsprecher (ZIMO 15 mm mit rechteckiger Schallkapsel) ist in der Fahrerkabine untergebracht und sorgt für einen (lauten) guten Sound.
Die zwei weiteren Funktionsausgänge habe ich für digitale Kupplungen verwendet. Die gelben LEDs habe ich durch warmweiße LEDs ersetzt. Die Vorwiderstände wurden ebenfalls angepasst. Mit einem Funktionseffekt kann man beim ESU-Decoder die LEDs so steuern, dass sie beim Lichtwechsel bzw. An- und Ausschalten auf- und abschwellen.

Viele Grüße
Jonathan


Alpen-Bahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz