RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#26 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 25.09.2013 20:02

Zitat von badezimmerfee
Aber ich möchte das nicht einfach nachbauen. Eigentlich habe ich bzw. haben wir den Ehrgeiz etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Einfach kopieren oder alles vorgesagt bekommen - ich glaube, das möchten wir nicht.


Hallo Andrea,

du hast nun Richards "Von Buchenhüll nach Mindelstein" genannt, dazu Wolfgangs Plan, willst aber was Eigenes auf die Beine stellen

Ok, ich interpretiere das jetzt so...,

Richards Anlage ist deine Referenz, wenn es um die Ausgestaltung deiner Anlage geht. Sein Threat ist voll mit Beispielen die dir als Vorbild dienen. Prima! Wisse aber, das es sich bei Richard um eine meisterhafte Ausführung und ebenso meisterhafte Ausübung von Foto und Perspektive handelt. Das kann man höchstens versuchen nachzumachen, aber vergleichbares Eigenes zu bauen, setzt eben auch solch Meisterkunst voraus. Da muss man eben ein Richard sein, ein Randolf oder Stefan7 oder, oder... Das muss klar sein, aber Vorbilder brauchts einfach. Daher: gut!

Dies trifft so auch bei Wolfgangs Plänen zu. Auch hier gilt: versuchen nachzubauen ja, aber selbst sowas hinkriegen, wohl kaum! Der Plan ist so sehr ausgewogen, das man ihn tunlich 1:1 übernimmt. Vielleicht macht Wolfgang ja eine für deinen Raum angepasste Variante (?). Damit hättest du es aber auch schon!

Wirklich, wirklich was Eigenes? Überleg es dir...

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#27 von Redundant , 25.09.2013 20:54

Zitat von badezimmerfee
Ihr lieben Stummis,

Ihr seid ja wahnsinnig...wahnsinnig hilfsbereit, wahnsinnig hilfreich, wahnsinnig toll!


Hallo Andrea,

das liegt an deinem Chromosomensatz und ist völlig normal, wenn eine Frau in einem Forum postet, in dem vorwiegend Männer aktiv sind. Dabei ist es völlig egal, ob es um Autos, Fußball, Eisen- oder Modellbahn geht. Das ist einfach so!

Deine einführenden Worte habe ich gelesen ... zuerst Wort für Wort ... und irgendwann eher zunehmend überflogen! Meines Erachtens hast du viele Aspekte rund um die Modellbahn bereits angedacht bzw. mitbekommen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass du merkliche Aspekte von radikalen Hardlinern aufgenommen hast.

Meines Erachtens ist eine Modellbahn wie das Malen eines (dreidimensionalen) Bildes: Es ist ein kreativer Prozess. Er kann den späteren Rahmen für gruppendynamische Rollenspiele bieten. Aber das ist nur EINE Variante von Modellbahn. Es ist nicht der DER KÖNIGSWEG der Elite als der er von den Anhängern dieser Fraktion dargestellt wird.

Mittlerweile stehe ich auf dem Standpunkt, dass die Aussage "Free Your Mind!" die wichtigste Grundvoraussetzung ist, um Spaß an der Modellbahn zu haben. Wichtig ist nicht das Betriebskonzept das man nachSPIELEN möchte. Wichtig ist die Frage "Was will ich denn?". Erst, wenn man diese Frage beantworten kann, kann man eine dauerhafte Modellbahn bauen.

Das Blöde ist: Denkende Menschen entwickeln sich mit der thematischen Beschäftigung weiter und deren Bedürfnisse ändern sich. Zum Beispiel hatte mit dem Bahnhof Linz/Rhein + Kasbachtalbahn in H0 angefangen, baue jetzt ein Gaswerk in Spur 0 und plane schon eine Anlage in Gn15 ...

Meines Erachtens solltest du folgende Dinge hinterfragen:
- Ist es wirklich sinnvoll, Motive einzubauen bloß weil Gebäude schon vorhanden sind?
- Ist ein Bahnhof wirklich notwendig für deine Vorstellungen?
- Wenn ja, muss er vollständig sein (oder reicht am Ende ein Bw oder ein Vorfeld)?
- Kann ich Motive eventuell nur andeuten um das darzustellen, was ich sehen will?
- Wo habe ich noch "Wünsche der Allgemeinheit" unreflektiert übernommen, die eigentlich gar nicht meine Wünsche sind?

Anhand der Fragen merkst du vermutlich schon, ich sehe den Bau einer Modellbahn eher als Aus- oder Abdruck der eigenen Persönlichkeit, denn als Mittel um die Achtung oder Zustimmung der Anderen in einer Gemeinschaft zu erheischen.

Wenn ich deinen Text überfliege, habe ich den Eindruck, dich interessieren lange Güterzüge auf einer Paradestrecke und Industrieanschlüsse? Dampfloks sollen fahren, der ICE kann eingesetzt werden, muss aber nicht? Wenn das stimmt, ist mein Vorschlag eine eingleisige Hauptstrecke mit Übergabebahnhof an eine Industriebahn (wie z. B. Stuttgart-Feuerbach) oder an eine Hafenbahn (mögliche Aufgabeverteilung eine Person bedient die Industriebahn, die andere Person bedient die Paradestrecke mit Personenzügen und den Güterzügen zum Übergabebahnhof. Als Epoche wäre mein Vorschlag die Gegenwart. Da findet man von der Dampflok bis zu den neuesten Schienenfahrzeugen alles was auf Schienen fahren kann – und nicht nur DB(AG)-Lokomotiven.

Viele Grüße aus Vettelschoß,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#28 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 25.09.2013 21:07

Zitat von Redundant
das liegt an deinem Chromosomensatz und ist völlig normal, wenn eine Frau in einem Forum postet, in dem vorwiegend Männer aktiv sind.


Ok, dann waren es eben die Chromosomen die den Webserver lahmgelegt hatten. Heute schon wieder

Viele schmunzelnde Grüsse
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#29 von Redundant , 25.09.2013 21:14

Zitat von rainerwahnsinn
Ok, dann waren es eben die Chromosomen die den Webserver lahmgelegt hatten. Heute schon wieder

Viele schmunzelnde Grüsse
Rainer...w


Ja, ich habe es gemerkt: Es hat bestimmt eine viertel Stunde gebraucht, bis meine Worte angenommen wurden! Aber ich betreibe ja selbst ein kleines Forum, daher weiß ich: Das ist normal und kann vorkommen. Da wird eventuell am Server gearbeitet oder so ...

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#30 von Dreamliner , 25.09.2013 21:44

Hallo Andrea,

so, da bin ich wieder.
Da habt Ihr aber eine super Räumlichkeit,
die es zu verplanen gilt.

Da wünsch ich Euch viel Spass dabei. Auf gutes Gelingen.


Lippische Grüsse
Jost

Alles verlief nach Plan....
nur....
der Plan war kacke.


Hier geht's zur:Lippske Bahn


 
Dreamliner
InterCity (IC)
Beiträge: 872
Registriert am: 27.02.2012


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#31 von Alex Modellbahn , 25.09.2013 22:13

Hallo Andrea,

Nun muss ich mich auch mal zu Wort melden, hast meine Planung zu Traventall ja mit ins Spiel gebracht. Erst mal muss ich sagen, es ehrt mich das Traventall bedingt als Vorlage ankommt.
Im planen selbst bin ich nicht der Große, deshalb habe ich mir hier auch erfolgreich Hilfe gesucht. Trotzdem gibt es ein paar Anmerkungen meinerseits, die ich Dir/Euch mit geben möchten.

Mein Mobazimmer hat ja ähnliche Dimensionen wie bei Euch. Allerdings habe ich den Vorteil, das mein Basteltisch sowie Regale im Nachbarraum untergebracht sind. Damit kann ich das Zimmer voll ausnutzen. Am Arbeitsplatz würde ich für ausreichend Platz sorgen. Man möchte ja nicht immer angestoßen werden, wenn jemand an einem Vorzeit geht. Auch Bauelement können eine gewisse Größe erreichen.
Zwischen Schattenbahnhof und Boden habe ich 40cm Luft gelassen. So kann ich darunter noch einiges verstauen. Hierfür hole ich mir gerade nach und nach Gemüsekisten vom Diskounter.
Für den sichtbaren Bereich unbedingt das K-Gleis einsetzen mit Flexgleis. Es sieht sowas von genial aus, ich würde nichts anderes mehr nehmen.
Legt einfach Gleise mal auf dem Boden aus. Dann kann man gut sehen wie das Gleisfeld später wirkt und auch wie groß alles wird. Man kann auch prüfen, wie weit man überall dran kommt.
Macht Euch auch Gedanken darum, wo die Schaltzentrale später hin soll. Wäre blöd wenn dafür kein Platz mehr wäre.
Ich habe mich bei meiner Planung von den guten Tipps und Vorschlägen der Stummis leiten lassen, trotzdem versucht meine Ideen und Vorstellungen sinnvoll mit einzubinden. Damit habe ich einen Plan erschaffen, wie ich meine Moba bauen möchte. Was Wolfgang hier entwirft, und auch einige andere, ist der Oberknaller. Sowas von abgestimmt habe ich selten gesehen, aber für mich wäre es nur ein Nachbau gewesen.
Die Landschaft habe ich nur grob mit vorgesehen. Klar weis ich wo ein Bahnhof hin soll, eine Brücke, Tunneleinfahrt. Und dann keine Ahnung, ich lass mich durch den Bau leiten. Ich persönlich kann mich so am besten entfalten und lass mich von Traventall überraschen.

Und denkt immer dran, es soll Eure Anlage werden. Euch muss sie gefallen, nicht uns. Hier werdet ihr viele Tipps, Ratschläge und Kritik erhalten die auf die Erfahrungen und Geschmäcker eines jeden einzelnen beruhen. Aber es ist Eure Anlage.

Ich denke ihr wisst wie ich das all Geschriebene meine. Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg und werde wahrscheinlich dran bleiben.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.720
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#32 von Harzroller ( gelöscht ) , 25.09.2013 22:17

Zitat von Redundant
Hallo Andrea, das liegt an deinem Chromosomensatz und ist völlig normal, wenn eine Frau in einem Forum postet, in dem vorwiegend Männer aktiv sind. Dabei ist es völlig egal, ob es um Autos, Fußball, Eisen- oder Modellbahn geht. Das ist einfach so!

Hallo Andrea,

da hat Thorsten (Redundant) eine schöne Begründung geliefert.
Nun setzte ich einfach mal einen oben drauf.
Ja, es gibt einige Frauen, welchen vom Eisenbahn-Virus infiziert sind.
Stellvertretend möchte ich hier Heidi - http://www.bahnfrau.de/bahnfrau/index.html und Sarah - http://www.moba-trickkiste.de/forum/defa...-hh-altona.html erwähnen.
So nun aber zurück zu deinem Vorhaben.
Du hast zwar schon sehr viele Inputs gegeben, aber um eine Planung rund zu machen fehlt noch einiges.
Habe mal einen Fragebogen angefügt, welcher über den von Marc Stutz hinausgeht.
Wichtig aus meiner Sicht ist besonders die Größe des Bahnhofes (Anzahl Gleise für Personen- und Güterverkehr) und welche Zuglängen (in cm) sollen auf deiner Anlage verkehren.
Danach richtet sich dann die Raumaufteilung.
Es sind zwar schon Vorschläge gemacht worden, aber diese halte ich nicht für zielführend.
Auch was den Charakter einer Anlage ausmacht ist, dass diese an den Raum und an die perönlichen Vorlieben des Betreibers/Nutzes angepaßt werden.
Es wird deine Anlage und diese muss dir persönlich gefallen und dies auch noch nach meheren Jahren.
Was ich mir auch gut vorstellen könnte wäre nur einen Teil eines Bahnhofkopfes darzustellen, wie ich es bei meinem Projekt Vorstadtbahnhof gemacht habe.

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Harzroller

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#33 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 25.09.2013 22:57

Hallo Andrea,

hast Du Dir folgende Planung schon einmal angesehen: viewtopic.php?f=24&t=80566 - sicherlich nicht "kopierbar", aber einige der von Dir genannten Elemente wären dort zu finden.

Ansonsten stimme ich Thorsten (Redundant) zu; versuche Dich von der Vorstellung zu lösen, alle gewünschten Motive "linear", soll heißen ununterbrochen, vollständig und zusammenhängend aufeinanderfolgend unterbringen zu müssen. Gerade die durch die Raumverhältnisse wahrscheinliche Anlagenform mit Zungen verhindert einen Gesamtüberblick, d. h. der Betrachter ist gezwungen, sich mitzudrehen bzw. weiterzugehen, und verliert somit den vorherigen Abschnitt aus dem Gesichtsfeld. Das erleichtert natürlich wesentlich Motivteilungen, etwa mit Mittelkulissen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#34 von milocomarty , 26.09.2013 01:00

Hi Andrea,

das ist eine schon grosses zimmer fur ein modelbahn. So wie so oft fangt man an den vol zu planen mit tische und gleise, verschiedene ebene usw. Nun zitiere ich dich

Zitat
Mich persönlich reizt besonders die Landschaftsgestaltung, lange Züge, auch das Rangieren und Fahrbetrieb nach Plan.



Wenn ich das so lese den habe ich so etwas von lange strecken durch schone landschaften mit hin und her ein industrie anschluss. Ein nicht so grosses bahnhof wieder mit kleine industrie anschlusse wo man seine rangier spiele machen kann.
Aber wen du den landschaft gestaltung als groster leidenschaft hast dan sollte ich klein mit einige module oder segmente anfangen, habe schon zuviele gesehen die mit ein raum vol modelbahn und gleis angefange sind und nach einige zeit den vortgang nicht mehr sehen weil ihr das uber den ohren wachst.

Und wenn die landschaft gestaltung den leidenschaft ist dann braucht man uberhaupt nicht zuviel gleis um da ein schones aber richtig interessantes modelbahn her zu stellen. Da war so ein plan, den von Huub Maaskant. Schau die gut an und du siehst lange strecken mit viel landschaft..

Hoffe du verstehst ein bischen was ich meine, deutsch ist nicht meine muttersprache..


Grusse Martin
www.martinwelberg.nl


milocomarty  
milocomarty
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.167
Registriert am: 31.12.2011
Homepage: Link
Ort: Borne NL


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#35 von Hawk1801 , 26.09.2013 08:24

Hallo Andrea,

erst einmal auch von mir, herzlich willkommen bei den Stummis. Ich gebe dann auch mal meinen Senf dazu

Deine Planung sieht doch schon ganz gut aus. Ich denke da hast schon viel Arbeit reingesteckt. Vom Konzept her passt das Ganze ähnlich zu meinem, was ich in der Zukunft bauen möchte.

Bedenke bei Deiner Planung, das die Radien nicht zu klein werden sollten, daher ist die Variante von Klaus ganz gut.

Freue mich über weitere Details.

Viele Grüße aus Herzogenrath

Stephan

PS: Bin übrigens am WE in Bad Neuenahr beim Weinfest.


 
Hawk1801
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 04.12.2008
Gleise Tillig Elite/Weinert
Spurweite H0e
Steuerung Lenz / Intellibox
Stromart analog AC


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#36 von Lookmotive , 26.09.2013 09:45

Hallo,

die große Zunge um 90° zu drehen funktioniert aus meiner Sicht nicht, da eine Gleislänge von 2m im Bahnhof dann nicht mehr zu halten ist.

Ich habe daher mal den Vorschlag von Klaus (doerphof) aufgegriffen und das "gedrehte E" ausprobiert:





Wie weit ist denn die Eingangstür von der rechten Wand entfernt? Laut Skizze schätze ich 1m bis 1,2m - es sollte zumindest für eine zweigleisige Wendel ausreichen?


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#37 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 26.09.2013 11:02

Ui Rüdiger,

da hast du ja aus allem schon eine gute Vorlage gezaubert! Überlege auch mal, ob du für die Mittelzunge nicht besser einen tollen Trennungsbahnhof ansetzt. Ist ja stets ein Augenschmaus, wenn zwei Züge in die entgegengesetzte Ferne abrauschen. Habe die Vermutung, das sich die Beispiele von OOK "Anlagen-Planung" auch sehr gut aufgreifen ließen.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#38 von Lookmotive , 26.09.2013 11:31

Hallo Rainer,

Zitat von rainerwahnsinn

Überlege auch mal, ob du für die Mittelzunge nicht besser einen tollen Trennungsbahnhof ansetzt. Ist ja stets ein Augenschmaus, wenn zwei Züge in die entgegengesetzte Ferne abrauschen.



Das war die Anordnung im ersten Entwurf, die Hauptstrecke nach links, die Nebenbahn nach rechts und dazwischen das Bw. Nun ist der Trennungsbahnhof um die Ecke gezogen, aber das Bw liegt noch zur Trennung dazwischen.

Bei 4,15 Raumlänge abzüglich Gangbreite, Heizung, Weichen und Radien lässt sich in der neuen Ausrichtung kein ausreichend langer Bahnhof unterbringen. Deshalb ist er nun am Rand angelegt, dort stören Gang und Heizung nicht.


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#39 von schaerra , 26.09.2013 12:03

Hallo Andrea,

ich kann mir vorstellen das Du aufgrund der vielen Vorschläge und Tips schon fast erschlagen bist, aber sorry da muß man im Stummi einfach durch!
Darum auch hier noch mein Beitrag:

Alternative zur Großanlage
Ich möchte mich unbedingt dem Vorschlag von Martin (mailocomarty) anschließen. Beginnt doch erst mal mit dem Bau eines übersichtlichen Moduls, an welchem ein Abstellbahnhof (ohne Gestaltung) angeschlossen wird. Von der Konstruktion her sollte man es so auslegen das man dann weitere Module einfach anschließen kann.
Sollte das erste Modul nicht so toll werden so wird das zweite schon besser, usw.! Die Motovation bleibt erhalten weil auch mal was fertig wird (ich kann ein Lied davon singen)! Außerdem kann man die Module später wieder gegen neue Austauschen usw. Es wird nie langweilig! Wenn man die Module in einer Art Kasten baut, in welchen man auf der Frontseite wie in ein 3D Bild hineinschaut, so kann man sehr abwechslungsreiche Landschaften machen. Die Züge fahren dann einfach durch einen Tunnel oder einen getarnten Durchgang in die nächste Szene.


Würde ich Heute nochmal neu Anfangen, dann würde ich auch nur mehr einzelne Module bauen und die Züge aus einem großen offenen Abstellbahnhof dort hineinfahren lassen.


freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.849
Registriert am: 01.04.2009
Spurweite H0, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#40 von badezimmerfee ( gelöscht ) , 26.09.2013 12:25

Ihr Lieben,

mich hat irgendein böser Virus dahin gerafft, deshalb nur ein "relativ kurzes" ein Zeichen von mir.

Ich habe gesehen, dass Ihr schon wieder fleißig seid. Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge. Ja, ich weiß, das liegt an meinem Geschlecht, dennoch möchte ich mich dafür bedanken. Die Sache mit dem stockenden Forum nehme ich aber immer noch nicht auf meine Kappe.

Ich muss das alles mal am Wochenende in Ruhe durcharbeiten und sacken lassen. Die vielen verschiedenen Meinungen, Ratschläge und Ansätze machen es allerdings nicht unbedingt leichter, den Überblick zu behalten. Zwischenzeitlich hatte ich gestern tatsächlich das Gefühl, dass ich komplett den roten Faden verloren habe. Ja, mit verschiedenen Antworten hätte ich rechnen müssen, ich weiß. Hängen geblieben sind aber die zahlreichen Hinweise, dass es um das geht, was ich bzw. was wir wirklich möchten.

In diesem Sinne: FREE YOUR MIND! (Ich hoffe, ich durfte diese Erkenntnis teilen, Thorsten. )

Durcheinanderererere Grüße
Andrea


badezimmerfee

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#41 von SpaceRambler , 26.09.2013 12:41

Hallo Andrea,

wahrscheinlich steigen so allmählich die Qualmwolken aus dem Oberstübchen - aber das ging anderen Anlagen-Planern auch nicht anders, als die geballte Kompetenz der Stummis über sie hereinbrach

Die Richtungs-Entscheidung für Modulkästen oder für eine M-Anlage, wie sie "Lookmotive" vorschlägt, habt Ihr selbst zu treffen. Das hängt auch ein wenig davon ab, ob Ihr Euch den langen Atem zutraut, den solch ein "Riesenprojekt" wie das "M" erfordert. Hier ist zunächst wohl der Holzwurm und Elektrotechniker bei Euch ziemlich gefragt ...

Rüdigers Vorschlag ist schon mal ein guter Wurf. Allerdings gibt es mehrere Dinge zu bedenken. Zum einen ist der "Bahnhof Bonn" trotz der Größe Eures Raumes ziemlich wuchtig. Es gibt sehr viele Gleise für Personenzüge, aber keine vernünftige Möglichkeit, z.B. Rangiersessions mit Expressgut (könnte noch gehen), Stückgut oder landwirtschaftlichen Produkten durchzuführen. Es wurde hier im Thread schon angesprochen, evtl. vom EG "Bonn" Abschied zu nehmen und lieber den Bahnhof einer Kleinstadt als Vorbild zu nehmen (bei mir ist das immer der Bahnhof Horrem meiner Kindheit - an der Strecke Köln-Aachen gelegen). So ein Bahnhof kommt mit drei Gleisen für die Personenzüge aus, hat aber ggf. einige Gleise für das Zerlegen und Bilden von Nahgüterzügen. Horrem hatte das, um die Ganzzüge mit Braunkohle, die z.B. über Gremberg abgefahren wurden, bis zum Abtransport zwischenzuspeichern. Und genau da setzt nun Vorschlag 2 an. Die mittlere Zunge des M weist sowohl links als auch rechts ein Stück Paradestrecke auf. Das rechte Stück führt zum Schattenbahnhof. Würde man dieses durch "Landschaft" verdecken, so könnte man im unteren Bereich dieses Mittelteils einen Steinbruch von Brandl'schen Ausmaßen unterbringen. Dann hätten auch die "Rangiergleise", derzeit noch ohne echte Funktion, eine realitätsbezogene Aufgabe: nämlich die Bereitstellung von leeren sowie den Abtransport von vollen Wagen zu ermöglichen. Bei der Länge des Schenkels wären sogar zwei themenbezogene Betriebe denkbar: (1) der Steinbruch, (2) ein Stein-bearbeitender Betrieb, der gesägte Platten, Pfeiler etc. liefert. Die dort anfallenden Ladungen könnten in den Aufstellgleisen des Bahnhofs - genau wie in Horrem die Kohlewagen - zwischengespeichert und nach Anfall genügender Menge als Ganzzug abtransportiert werden. Die gesägten Platten könnten in einem Nahgüterzug zusammen mit Stückgut und landwirtschaftlichen Erzeugnissen abtransportiert werden.

Was noch auffällt, ist das Fehlen einer doppelten Gleisverbindung auf dem rechten Schenkel unten (kurz bevor es in die Wendel geht). Das würde die betrieblichen Möglichkeiten des Bahnhofs deutlich einschränken.

Da unsere Beiträge gerade kollidiert sind: noch gute Besserung! Und der klemmende Server geht in der Tat nicht auf Deine Kappe , selbst zu rekordverdächtigen Stoßzeiten war immer noch ein Durchkommen (wenn auch manchmal tröpfchenweise).

Grüße, Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#42 von badezimmerfee ( gelöscht ) , 26.09.2013 12:53

Zitat von rainerwahnsinn

Hallo Andrea,

du hast nun Richards "Von Buchenhüll nach Mindelstein" genannt, dazu Wolfgangs Plan, willst aber was Eigenes auf die Beine stellen

Ok, ich interpretiere das jetzt so...,



Hatte ich noch vergessen, lieber Rainer:
Bitte die oben genannten Aussagen nicht in direkte Relation stellen. Da habe ich mich wohl sehr unglücklich ausgedrückt. Richards Anlage war meine Antwort auf Deine Frage nach einer Anlage, die mir besonders gut gefällt. Wolfgangs Plan hatte ich später verlinkt, um zu zeigen, mit welcher Form ich mich in diesem Augenblick beschäftigt habe. Dass mir der Gleisplan auch extremst gut gefällt, war nur eine Randnotiz. Allerdings habe ich auch geschrieben, dass ich das nicht nachbauen oder kopieren möchte. Da ist mir in der Eile eine unklare Formulierung entfleucht. Damit meinte ich natürlich nicht, dass mir solche Anlagen oder Gleispläne nicht gut genug sind oder ich der Meinung bin, dass ich es gleichwertig oder gar besser kann. Um Gottes Willen - alles, nur das nicht. Die genannten Personen sind wahrlich Künstler und Meister ihres Fachs. Es wäre völlig vermessen und arrogant, auch nur zu denken, dass ich ansatzweise Ähnliches erschaffen könnte. Das wollte ich nur richtig stellen, weil offensichtlich meine Aussage einen falschen Eindruck vermittelt hat. ops:


badezimmerfee

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#43 von Lookmotive , 26.09.2013 13:12

Zitat von SpaceRambler

Was noch auffällt, ist das Fehlen einer doppelten Gleisverbindung auf dem rechten Schenkel unten (kurz bevor es in die Wendel geht). Das würde die betrieblichen Möglichkeiten des Bahnhofs deutlich einschränken.

Grüße, Randolf



Hallo Randolf,

ich gebe zu, dass mir das noch nicht aufgefallen ist. Aber eine zusätzliche Gleisverbindung zwischen Gleis 3 und 4 ist aufgrund der Länge durchaus möglich. Eine doppelte Gleisverbindung verkürzt den Bahnhof deutlich, es wäre natürlich auch eine Gleisverbindung in der Einfahrtwendel möglich... dann aber wieder mit R1.

Ich habe mal die möglichen Richtungen für die Ausfahrt eingetragen, d.h. Gleise 1 und 2 können nur "nach oben" zur Ausfahrt genutzt werden, was beim Rechtsverkehr aber auch nicht unüblich ist.

Zudem hatte die Nebenbahn nur ein erreichbares Bahnsteiggleis, deshalb habe ich noch einen Bahnsteig eingefügt, damit eine Begegnung im Bahnhof möglich ist. Ja, der Bahnhof Bonn ist wohl eindeutig ein Personenbahnhof. Die Güteranlagen sollten in die Mittelzunge.



Insofern halten sich doch die Einschränkungen für meinen Geschmack in Grenzen.

Die rechte Paradestrecke könnte auch überbaut werden, aber ich kenne die weiteren Anlagenthemen auch nicht. Die linke (gerade) Paradestrecke würde ich für spätere Einmessfahrten vorsehen.

Und dir Andrea: gute Besserung.


Beste Grüße

Rüdiger

Jeder hat seine Laster - meine sind überwiegend in H0
Meine aktuelle Anlagenplanung - Modellbahn50plus und
wenn's weihnachtet


 
Lookmotive
InterCity (IC)
Beiträge: 817
Registriert am: 30.08.2008
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#44 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 26.09.2013 13:26

Hallo Andrea,

aber nee, du hast ja gar nichts falsch gemacht. Und Anmaßung steht ebenso wenig zur Debatte. Es geht darum, sich lieber Beispiele heranzuziehen und zurecht zu legen, dass sich die Zuversicht einstellt, dass man es so mag und gewiss auch hinbekommt. Traumanlagen eignen sich dafür eher nicht so sehr, weil eben fast unerreichbar. Ok

So, und jetzt erstmal ran an die Genesung! Und wenn der Server zwischenzeitlich wieder klemmt, dann ist ja bewiesen, das du unschuldig bist. Mittlerweile habe ich dank Thorsten auch mehr die Chromosomen in Verdacht.

Free your Mind? Sagte ich doch von Anfang an

Liebe Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#45 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 26.09.2013 13:28

duplikat gelöscht, grrr.


rainerwahnsinn

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#46 von SpaceRambler , 26.09.2013 13:50

Hallo Rüdiger,

zur Nebenstrecke habe ich mit meinen zur Zeit eingeschränkten Möglichkeiten eine Variante zur Papier gebracht:



Vorteile: der Tunnel zur Wendel kommt nicht mehr oder weniger unter der Einfahrt des Endbahnhofs zu liegen, und durch eine Verkleidung der Wendel hätte man eine gewisse optische Trennung. In wieweit sich der geschwungene Verlauf der Bahnhofsgleise mit dem C-Gleis realisieren lässt, kann ich zur Zeit nicht testen, da mein Reise-PC ohne WinTrack auskommen muss.

Was die doppelte Gleisverbindung angeht, suche ich mal die Variante heraus, die wir beim Plan von Torsten "Winterbahn" realisiert hatten. Da ging das, glaube ich, auch ohne R1.

Gruß, Randolf



mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


 
SpaceRambler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.188
Registriert am: 01.02.2008
Homepage: Link
Gleise GFN Profigleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Stromart AC / DC


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#47 von Redundant , 26.09.2013 14:27

Mir erscheint bei dem Plan von Lookmotive der Bahnhof etwas zu mächtig. Zwei Gleise weniger würden ihm gut tuen. Als Unterwegsbahnhöfe mit Nebenbahn Stichstrecke fallen mir spontan Linz und Boppard ein (beide am Rhein, einmal links, einmal rechts davon). Beide haben drei Bahnsteigkanten (eine für jede Fahrtrichtung und eine für die Nebenstrecke). Bei entsprechender Reduzierung wären viele Platzprobleme gelöst. Ein weiterer Punkt ist: Es müssen ja nicht alle Züge in jedem Bahnhof halten können. Lange ICs oder ICEs können ja durchfahren (müssen). Schon wären viele Platzprobleme lösbar.

Dass ich als Steilstrecken-Fan ja ein ungewöhnliches Verhältnis zu Streckenneigungswinkeln habe, ist ja bekannt. Meine Devise ist "Trau keiner Anlage unter 40 ‰ Neigung" (darunter ist es einfach zu dröge). Also ruhig in die Vollen, es gibt immer ein Vorbild, das noch einen draufsetzt ...



Aber letztendlich müssen Andrea und ihr Partner erst mal vorgeben, in welche Richtung die Reise nach den ersten Eindrücken gehen soll. Sonst planen und verbessern wir vielleicht, ohne auch nur annähernd deren Wünsche zu treffen ...

Viele Grüße,
Thorsten


Die vorangegangenen Zeilen sind als Denkanstoß zu verstehen – nicht als Belehrung, Provokation oder was auch immer bösartige Menschen da hineininterpretieren könnten.
Meine Filme zur Modellbahnplanung
• Meine aktuelle Baustelle


 
Redundant
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.050
Registriert am: 10.06.2011


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#48 von ACID , 26.09.2013 15:24

Hallo Andrea

Nun musste ich doch auch gleich mal in Deine/Eure Anlagenplanung schauen!
Und wow.... Da habt ihr ja auf alle Fälle schon mal einen richtig tollen Raum
Was würde ich für so viel Platz geben...

Da geht doch was!!

Mach Dir nicht so nen Kopf wegen allem. Kommt Zeit, kommt Klarheit
Ich kenne das durchaus noch von damals, als die alte Anlage abgerissen und
die neue geplant wurde. Da hat man 1.000 Gedanken... "Hmmm, wie mach ich
das? Wie mach ich dies? Wie mach ich jenes...?"

Zu den 1.000 Gedanken kommt dann nochmal das doppelte an Wünschen und
und Vorstellungen drauf. Garnicht so einfach. Du hast das Glück, dass du hier
im Forum bist und dir hier die besten Tipps und Ratschläge überhaupt geben
lassen kannst, was die Anlagenplanung angeht. Das gab es bei mir damals noch
nicht. Einfach nix überstürzen, tastet Euch langsam und bedacht in die Sache rein.

Zitat
Wir tendieren momentan zur späten Epoche IV bis frühe V



DAS find ich allerdings mal echt prima... Absolut meine Welt
Genau in dieser zeitlichen Phase ist meine Anlage auch angelegt.
Könnt ja mal vorbei gucken

Bin gespannt auf Eure Anlage. Wenn es Fragen gibt - fragen

Liebe Grüße,

Christian


Die Anlage 'Geislingen' ist Geschichte.
Platzmangel? Egal! Modellbahn geht auch in Klein...
Mein H0 Diorama: Fernthal Ep. IV/V



Member of "M(E)C Garagenkinder"


ACID  
ACID
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.202
Registriert am: 11.12.2011


RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#49 von Harzroller ( gelöscht ) , 26.09.2013 16:53

Zitat von badezimmerfee
Ihr Lieben,
mich hat irgendein böser Virus dahin gerafft, deshalb nur ein "relativ kurzes" ein Zeichen von mir.


Hallo Andrea,

zuerst einmal wünsche ich dir baldige Genesung.
Ich will mich auch nicht lange mit der Vorrede aufhalten.
Habe mir mal Gedanken gemacht wie deine Anlage aussehen könnte.
Da ich es vermeide Plagiate zu erstellen habe ich aus meiner Sicht eine etwas verrückte Idee entwickelt.
Das Ganze würde ich Konzeptstudie nennen.
Also da ist noch viel Arbeit zu leisten, wenn die Studie zusagen sollte.
Vorab schon mal ein 3D-Schaubild.



Angregt von Fritz (Schaerra) habe ich ein Stufenkonzept entwicklet, wie du zu deiner Wunschanlage kommen könntest.
Begonnen wird mit der Nebenstrecke - soll heißen vom Enbahnhof baust du in Richtung mittlere Zuge.
Hier kannst du auch verschiedene Arbeitechniken probieren und so die entsprechenden Fertigkeiten beim Gleisverlegen und der Landschaftgestaltung aneignen, bevor es an den größeren Teil der Anlage geht.
Wenn das erste Teilstück fertig ist kannst du auch schon mal Betrieb machen, wenn auch nur pendeln.
Zu meinen Konzept muss ich nicht viel schreiben, denke dies ist selbsterklärend.
Lange sichtbare Fahrstrecken, hoffentlich nach deinem Geschmack.
Die mittlere Zunge besitzt eine Besonderheit - nämlich eine Kulisse - diese soll die Bereiche Bahnhof und Strecke teilen.
So nun lass das Ganze mal sacken.
Also, wenn ich in den nächsten Tage mich etwas rar mache hat die einen besonderen Grund.
Ich werde eine Lustreise in die Schweiz unternehmen.


Harzroller

RE: Anlagenplanung auf 5,22 x 4,15 m in H0 *seufz*

#50 von -me- , 26.09.2013 17:00

Wolfgang: du bist gemein! Da haust du hier so ein Ding raus und verpieselst dich dann in die Schweiz!
Deine Idee finde ich ziemlich gut, wenngleich auch hier die Drehscheibe nicht eingeplant ist. Aber du schriebst ja schon, dass dann da noch Planungsbedarf bestünde.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.212
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 202
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz