Das 3-Generationen-Projekt | Kreisschluss

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Kreisschluss

#1

Beitrag von raily74 »

Vorgeschichte:
Vor 15 Jahren entschied ich mich zum Verkauf meiner 8m² großen Modellbahnanlage. Damals — mit 16 Jahren neu begonnen — konnte sie mir nicht mehr das bieten, was mich mit 30 Jahren interessierte. Als 16-jähriger interessierte ich mich überwiegend für das Faller Car System und die damit verbundene Straßengestaltung sowie die Vielfalt der Jahrmarktmodelle, die ich in einen "Star Wars"-Themenpark verwandelte. Für Fahrstrecken war da kein Platz. So beschränkte sich der Gleisverkehr auf ein zweigleisiges, offenes C mit zwei abgehenden Rangiergleisen. Mit wachsender Fahrzeugsammlung nervte mich der für Gebäude und Straßen verschwendete Platz, sodass ich mich schweren Herzens von der Anlage trennte. Denn auch wenn das Konzept nicht mehr zu meiner neuen Anforderung passte, so war in 14 Jahren doch viel Arbeit hineingeflossen. Die Anlage wurde nicht zu 100% fertiggestellt, hier der letzte Stand vom 12. Dezember 2004:

Bild

Neubau:
Damals wie heute konnte ich auf die Hilfe meines Vaters bauen. Sei es bei der Planung oder der Umsetzung der Basis. Da nun auch noch sein 8-jähriges Enkelkind beteiligt ist, ließ er sich nicht zweimal bitten, uns beim Neubau zu helfen. So startete er Anfang Oktober mit den ersten Planungen des Schattenbahnhofs. Ganz klassisch übrigens: Am Reißbrett!

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Mi 27. Jan 2021, 12:42, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Die Gleiswendel

#2

Beitrag von raily74 »

Wie der Vater, so der Sohn...
Jeder von uns beiden hatte seine eigene Modellbahnanlage im selben Haushalt, jeder sein Reich, seine Epoche, sein Stil. Aber eines hatten beide Anlagen gemeinsam: Einen verborgenen und schwer zugänglichen Schattenbahnhof, in dem die ganzen Werte nicht sichtbar abgestellt waren, quasi ein Schattendasein fristeten. Bei der Entwicklung der neuen Anlage war schnell klar: So nie wieder.

Mein Vater wollte den "Schattenbahnhof" daher oberirdisch anlegen. Rechte Raumhälfte Anlage mit Ausgestaltung, linke Raumhälfte "Fiddle Yard". Das ging mir einen Schritt zu weit, weil ich um jeden Quadratzentimeter Anlage kämpfe. Meine Idee war daher eine Abstellvitrine mit übereinander angeordneten Gleisen. Ihm gelang es letztendliche, beide Ideen zu kombinieren. Also ging es zunächst an den Bau einer entsprechenden Gleiswendel.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Die Kehrschleife

#3

Beitrag von raily74 »

Sowohl auf der unteren als auch auf der oberen Ebene der Gleiswendel befindet sich eine Kehrschleife.
Im unteren Bereich befindet sich eine Kehrschleife, mit der vier Abstellgleise geschaffen werden.
Auf der oberen Ebene befindet sich die zweigleisige Hauptstrecke, von der im hinteren Bereich die Gleiswendel abzweigt.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:41, insgesamt 4-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell

flyingbird
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 26
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 14:00
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: Peco
Wohnort: Duisburg
Alter: 40
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#4

Beitrag von flyingbird »

Guten Abend,
das ganze Projekt sieht ja richtig interessant aus. Bin gespannt wie es weitergeht und bleibe hier mal mit einem Abo dabei.

Gruß und viel Bauspass
Andreas

roxXx5
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fahren Digital Steuern Analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Braunschweig
Alter: 33
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#5

Beitrag von roxXx5 »

Hallo Michael,

da ich die Planung eurerseits interessant finde, jedoch nicht ganz durchblicke und mich vor allem eure Lösung des
Schattenbahnhofs neugierig gemacht hat bleibe ich mal dran an dem Thema hier.

Es freut mich zudem auch, dass ihr mit 3 Generationen an dem Projekt arbeiten kann. Ich muss da leider noch warten bis mein Sohnemann die Züge nicht
mehr mutwillig zerstören will bis ich noch eine 2. Generation dazubekomme.

Viele Grüße

Rolf

inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1570
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#6

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Michael,

dann stell ich auch mal meinen Fuß hier rein. Planung ganz klassisch am Reißbrett, so ganz ohne PC, :gfm:
Ich selbst würde das nie hin bekommen, bzw. ich hätte da gar keinen Nerv dafür. Jedes mal Um- oder Neuzeichnen bei jeder neuen Idee. Da ist mir der PC doch lieber. Hut ab vor dieser Planungsvariante. Ich bin auch auf euren Schattenbahnhof gespannt.

Viel Spaß beim Bau und ich bleibe hier auf jeden Fall dran.


Gruß Rüdiger
Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Der Schattenbahnhof

#7

Beitrag von raily74 »

Vielen Dank schon mal für euer Feedback. Ich hoffe, ihr bleibt auch die nächsten Jahre fleißig dabei, wenn der Schattenbahnhof längst steht und wir hier über Anlagengestaltung diskutieren. :D

Zum Schattenbahnhof:
Wie man rechts im Bild erkennen kann, gehen vier Abzweige aus der Gleiswendel raus. Diese enden übereinander an der Wand. An der Rückwand entstehen jetzt drei je 2,7m lange Wendegleise. Auf Ebene "0" entsteht das vierte Wendegleis, jedoch nur noch knapp 2m lang, da die Kehrschleife für die davor gelagerten Abstellgleise durch das Loch in der weißen Platte geht. Die Kehrschleife wurde mit 1mm starkem Flugzeugsperrholz geschlossen und satt mit Bootslack eingelassen. Da das der Eingangsbereich in den Raum ist, haben wir uns für die Verkleidung entschieden.

Bild

Blick in den Schattenbahnhof:
Ein Schattenbahnhof, in dem es nie Schatten geben wird. Links übereinander angeordnet die vier Wendegleise. Die vier Abstellgleise auf der unteren Ebene liegen an der Vorderkante (rechts im Bild). Das zweite Gleis von links auf der unteren Ebene ist das Einfahrtgleis in die Kehrschleife und somit immer frei. Dadurch ist auch der Blick auf den unteren Wendezug weitestgehend frei (wenn man auf einem Hocker sitzt). Die Weiche für dieses Gleis hat keinen elektrischen Antrieb, sie schaltet immer auf Einfahrt in die Schleife. Ein einfahrender Zug hat immer nur die vier rechten Gleise zur Wahl.

Bild

Der Blick vom Hocker aus:
Sitzend hat man tatsächlich einen schönen Blick auf die acht hier geparkten Züge. Das Auge blendet den Mittelbalken übrigens besser aus, als es das Foto vermuten lässt.

Bild

Die Gesamtansicht:
Die drei rechten "Fenster" bleiben mit Einblick. Das Ganze wird später mit Plexiglas geschlossen, damit es einigermaßen staubfrei wird. Das linke "Fenster" mit Blick auf die drei Einfahrtweichen wird bis zur oben liegenden Paradestrecke mit Sperrholz geschlossen.

Bild

Kapazität des Schattenbahnhofs:
Die Landschaft liegt später oberhalb der weißen Spanplatten. Es entsteht also noch eine Gleisebene im Verborgenen. Die einzige übrigens, die ich nicht ohne Hilfsmittel einsehen kann. Hier werde ich mir mit Kameras helfen. In diesem Bereich entsteht je Fahrtrichtung ein Überholgleis für den schnellen Zugwechsel. Somit können insgesamt zehn Züge bevorratet werden, wenn die Durchfahrten neben den Überholgleisen frei bleiben sollen. Dazu kommen die zwei bis vier Züge, die im sichtbaren Bahnhof stehen. Klar hätte man enger bauen können, noch eine Zwischenebene mit weiteren vier Abstellgleisen und einer weiteren Kehrschleife bauen können. Die vier Abstellgleise auf der unteren Ebene bieten aber mit den beiden großen Eingriffslöchern einen tollen "Fiddle-Yard", der seinem Namen alle Ehre macht. Hier kann man auch schnell mal einen Zug tauschen und das andere Schmuckstück zurück in die Vitrine an der Wand verbannen.

Eine Besonderheit zur Einfahrt in den Schattenbahnhof:
Die eingleisige Gleiswendel verfügt je Richtung über eine Eingangs- und Ausgangsweiche. Somit kann jede Situation nachgestellt werden. Ganz gleich ob von links oder von rechts kommend bzw. nach links oder rechts fahrend. Hierauf werde ich später nochmal genauer eingehen.
Für Züge, die von der Paradestrecke kommen gilt das Gleiche wie für entgegenkommende Züge aus dem gegenüberliegenden Hauptbahnhof:
  • Durchfahrt an den Überholgleisen (im Kreis fahren)
  • Wechsel am Überholgleis (im Kreis fahren leicht getarnt)
  • Abfahrt in den Schattenbahnhof
  • Wenden im Schattenbahnhof
  • Wechsel im Schattenbahnhof
  • Weiterfahrt in gleiche Richtung (wäre wieder im Kreis)
  • Weiterfahrt in entgegengesetzte Richtung (Zug kommt vorbildgerecht vom Ziel zurück)
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:42, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell

inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1570
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#8

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Michael,

danke für die ausführliche Erklärung. Jetzt ist mir das mit dem Schattenbahnhof etwas klarer (die neuen Bilder helfen natürlich auch :wink: ).
Und natürlich werde ich auch hier dran bleiben wenn es an die Landschaftsgestaltung geht. Das ist für mich der eigentlich interessante Punkt.


Gruß Rüdiger
Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Der Gleisplan

#9

Beitrag von raily74 »

Inzwischen gibt es einen ersten Entwurf für die Gleise im sichtbaren Bereich. Einiges davon steht schon ziemlich fest. Zum Beispiel der tiefer liegende Durchgangsbahnhof, der nach dem Vorbild in Kassel Wilhelmshöhe unter Stadtniveau liegt und einen Gebäudekomplex quer zur Fahrtrichtung hat. So lassen sich im Modell die Vorteile eines Kopfbahnhofs (weniger Raum benötigt) mit dem vorbildgerechten Durchgangsbahnhof kombinieren.

Die Regiotram (orange) fährt vom Bahnhof über die eingleisige Nebenstrecke (blau) zum Nebenbahnhof. Dort halten auch andere Züge der DB, jedoch kein IC/ICE. In der Stadt fährt zudem die Straßenbahn (rosa) inkl. Niederflur-Beiwagen am 8NGTW.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Die Überholgleise

#10

Beitrag von raily74 »

Am Wochenende ist wieder viel passiert. Die nächste Etage hat Einzug erhalten und der obere Anschluss an die Gleiswendel wurde fertiggestellt. Die Gleise folgen in den nächsten Tagen. Der letzte Halbbogen der Gleiswendel wird jetzt zweigleisig, weil dieser Bereich auch das Durchgangsgleis ist (ab der Weiche, die man hinten links im Bild sieht).

Die Paradestrecke, die am vorderen Anlagenrand liegt, übersteigt die Gleiswendel später in einem riesigen Bogen.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Das 3-Generationen-Projekt | Die Überholgleise

#11

Beitrag von raily74 »

Das Wochenende war wieder ein riesiger Schritt.
• Die jeweils beiden Durchfahrt- und Überholgleise sowie das Rückfahrgleis sind fertig.
• Bereits 13 der insgesamt 19 angetriebenen Weichen - die zum Schattenbahnhof gehören - lassen sich vom Tablet aus steuern.
• Die dazugehörigen Fahrstraßen lassen sich in der Z21-App schalten. Geschaltet wird über drei Digikeijs DR4018.
• Kehrschleife und Gleisdreieck sind schon über je ein Lenz Kehrschleifenmodul LK200 angeschlossen.
• Das erste Wendegleis meldet sich ordnungsgemäß als besetzt am Tablet an, wenn eine Lok einfährt bzw. dort parkt.
• Die Paradestrecke (vor dem provisorischen Tunnelportal) hat schon knapp 2m Länge (Trasse ohne Gleis).

Bild 1: Die Gesamtansicht des linken Anlagenteils mit Blick in den "Schattenbahnhof".

Bild


Bild 2: Blick von der Tür aus. Vor dem Tunnelportal liegt eine der beiden Weichen für die Rückfahrt aus entgegengesetzter Richtung. Der entgegenkommende Zug muss dann solange vor dem Tunnelportal halten.

Bild


Bild 3: Die Überhol- oder Tauschgleise auf der Ebene der Paradestrecke. Auf der gegenüberliegenden Anlagenseite werden im Bahnhof auch vier Gleise liegen. Somit können ohne die Gleiswendel sechs Züge im Wechsel unterwegs sein.

Bild


Bild 4: Blick zur Zimmertür hin.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

DG-300
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 329
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: M+C Gleise
Alter: 50
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#12

Beitrag von DG-300 »

Sehr schön bisher, besonders euer Show Schattenbahnhof. Klasse Idee.
Bin gespannt wieviel Mitsprache und Gestaltungsrechte die 3. Generation bekommt :-)
lg Björn

Unsere Bierdeckelfertigspielbahn
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=176447
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#13

Beitrag von raily74 »

Hi Björn,
das ist in der Tat eine spannende Frage. Aber warum sollte es die dritte Generation einfacher haben, sich bei der zweiten Generation Mitspracherecht zu erkämpfen als es die zweite Generation bei der ersten hatte? Die dritte Generation hat allerdings den Vorteil, dass es ihr besonders einfach fällt, die erste Generation um Mitspracherecht zu bitten. Denn die Motivation der ersten Generation ist in der Anwesenheit der dritten begründet. Klar soweit!
Spaß beiseite: Unser erklärtes Ziel ist es - neben dem Bau dieser Anlage - meinem Sohn die Möglichkeiten aufzuzeigen und ihm die handwerklichen Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben. Inzwischen lötet er mit acht Jahren bereits Bausätze ohne meine Hilfe korrekt zusammen und hilft mir beim Verkabeln der digitalen Komponenten.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

DG-300
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 329
Registriert: Mi 20. Nov 2019, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: M+C Gleise
Alter: 50
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#14

Beitrag von DG-300 »

Das hört sich gut an.
Bei uns fehlt leider die erste Generation, sind nur noch Loks und diverses Material von da.
Dafür murkst sich die 2/3 Gen. so durch die Anfangs wenig durchdachte Idee MOBA :-)
Ich sehe es als Erfahrungs und Experimentierfeld für meine Kids, und es kommt mit der Rente spätestens die richtige Anlage für den Papa :-)
lg Björn

Unsere Bierdeckelfertigspielbahn
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=176447
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#15

Beitrag von raily74 »

Inzwischen sind alle Gleise im Schattenbahnhof verlötet und befahrbar. Ich habe mit der Verkabelung begonnen und gleich den ersten Fehlkauf entdeckt. Meine Kehrschleifenmodule Lenz LK200.

Bild

Als ich diese Ende November bestellt habe, bin ich noch davon ausgegangen, dass ich alles manuell steuere. Jetzt bin ich mit iTrain schon so weit gekommen, dass ein Parallelbetrieb zwischen Computer und Lokmaus definitiv feststeht.

Dazu muss ich aber Gleisbelegtmelder an den Blöcken haben, und genau hier war die Wahl des LK200 falsch. Es hätte ein digikeijs DR5013 werden müssen, da dieser den Abschnitt über Loconet hätte melden können (für gerade mal 12,75 € mehr). Die beiden LK200 kann ich aber nur verwenden, wenn ich einen DR4088 mit 16 (2x8) möglichen Rückmeldern opfere, um je Kehrschleife eine Rückmeldung zu bekommen. Damit gehen mir 14 mögliche Belegtmelder verloren.

Meine Idee ist nun, zwei einfache Belegtmelder selbst zu bauen (vier Dioden, Widerstand und Optokoppler). Sobald diese per Stromfühler einen Zug registrieren, sollen sie über den Optokoppler eine LED schalten, die ihren Strom über einen der Ausgänge am DR4088RB/CS zieht. So hätte ich den LK200 galvanisch vom DR4088 getrennt und die anderen 14 Ausgänge wären noch frei.

Hat das schon mal jemand gemacht? Wie gut reagieren diese Schaltungen? Brauche ich zwei Optokoppler, wenn ich beide Fahrtrichtungen befahren muss? Können zwei Optokoppler gemeinsam eine LED schalten?

Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe!
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:44, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

modellbahnelektronik
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1567
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 / SpDrS60
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Hagen
Alter: 43
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#16

Beitrag von modellbahnelektronik »

raily74 hat geschrieben: Mo 10. Feb 2020, 11:11 Inzwischen sind alle Gleise im Schattenbahnhof verlötet und befahrbar. Ich habe mit der Verkabelung begonnen und gleich den ersten Fehlkauf entdeckt. Meine Kehrschleifenmodule Lenz LK200.

Bild

Als ich diese Ende November bestellt habe, bin ich noch davon ausgegangen, dass ich alles manuell steuere. Jetzt bin ich mit iTrain schon so weit gekommen, dass ein Parallelbetrieb zwischen Computer und Lokmaus definitiv feststeht.

Dazu muss ich aber Gleisbelegtmelder an den Blöcken haben, und genau hier war die Wahl des LK200 falsch. Es hätte ein digikeijs DR5013 werden müssen, da dieser den Abschnitt über Loconet hätte melden können (für gerade mal 12,75 € mehr). Die beiden LK200 kann ich aber nur verwenden, wenn ich einen DR4018 mit 16 (2x8) möglichen Rückmeldern opfere, um je Kehrschleife eine Rückmeldung zu bekommen. Damit gehen mir 14 mögliche Belegtmelder verloren.

Meine Idee ist nun, zwei einfache Belegtmelder selbst zu bauen (vier Dioden, Widerstand und Optokoppler). Sobald diese per Stromfühler einen Zug registrieren, sollen sie über den Optokoppler eine LED schalten, die ihren Strom über einen der Ausgänge am DR4018 zieht. So hätte ich den LK200 galvanisch vom DR4018 getrennt und die anderen 14 Ausgänge wären noch frei.

Hat das schon mal jemand gemacht? Wie gut reagieren diese Schaltungen? Brauche ich zwei Optokoppler, wenn ich beide Fahrtrichtungen befahren muss? Können zwei Optokoppler gemeinsam eine LED schalten?

Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe!
Ich baue meine Gleisfrei- oder Gleisbelegtmelder auch selber
das ist kein Thema. Ich habe als Diode die BY251 ( 4x) und den PC844 im Einsatz.
Für den Vorwiderstand nehme ich 68 Ohm, Das reicht vollkommen um ca 20 Kohm Wagen zu erfassen.
Du benötigst keine zwei Optos-

Diese Schaltung ist allerdings sehr flink und ist abhängig von der Digitalspannung. Ich habe das ganze mit einem Microcontroller ausgewertet
und das Schaltsignal ca 1000ms verzögert, da ich das Flackern vermeiden wollte und auch mal ne Stromunterbrechung überbrücken wollte.
Das ganze ist aber doch relativ simpel.

Grüsse
Patrick
Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ ... R5I5hvN3wQ
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#17

Beitrag von raily74 »

Hi Patrick,
danke für die Tipps. Durch den PC844 bin ich erst darauf gekommen, dass es auch Optokoppler für AC gibt. Der bestellte ist nun leider DC, wird aber wahrscheinlich auch gehen. Mal sehen, wie der DR4018 damit umgeht.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Krokowei
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert: Do 17. Mai 2012, 16:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC Bronze und CS 3+
Gleise: M-C Gleis
Wohnort: Herschweiler-Pettersheim
Alter: 60
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#18

Beitrag von Krokowei »

Hallo Patrick
:clap: :clap: :clap: für die Idee und Umsetzung von dir .
:gfm:
Schönen Tag wünscht Rainer
1.Moba Weihnachten 1963

Alt : viewtopic.php?f=15&t=153632

Aktuell : viewtopic.php?f=15&t=169779
Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Oben angekommen

#19

Beitrag von raily74 »

Neben den Herausforderungen bei der Verkabelung ist aber auch die Holzverarbeitung etwas weitergekommen.
Hier entsteht schon der Nebenbahnhof, der über eine eingleisige Strecke an die Hauptstrecke anschließen wird. Die Modelle, die dort als Platzhalter aufgestellt sind, stammen von der Anlage meines Sohns, die nun leider aus dem Zimmer weichen muss. Er soll aber nicht das Gefühl haben, wir hätten sie ihm genommen, also lebt die Spielbahn als Provisorium erstmal eine Etage höher weiter.

Bild
Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

silv1971
InterCity (IC)
Beiträge: 700
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 13:58
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: IB-II
Gleise: Tillig
Wohnort: Niederrhein
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Der Gleisplan

#20

Beitrag von silv1971 »

Hallo Michael,

tolles Konzept, welches Du umsetzt!
raily74 hat geschrieben: Do 9. Jan 2020, 15:10 Zum Beispiel der tiefer liegende Durchgangsbahnhof, der nach dem Vorbild in Kassel Wilhelmshöhe unter Stadtniveau liegt und einen Gebäudekomplex quer zur Fahrtrichtung hat. So lassen sich im Modell die Vorteile eines Kopfbahnhofs (weniger Raum benötigt) mit dem vorbildgerechten Durchgangsbahnhof kombinieren.

Die Regiotram (orange) fährt vom Bahnhof über die eingleisige Nebenstrecke (blau) zum Nebenbahnhof. Dort halten auch andere Züge der DB, jedoch kein IC/ICE. In der Stadt fährt zudem die Straßenbahn (rosa) inkl. Niederflur-Beiwagen am 8NGTW.

Bild
Und die Baubilder zeigen auch einen professionellen Aufbau! :gfm: :gfm:
Viele Grüße
Silvio

:arrow: Emelsum - Kopfbahnhof mit Hafen

Bild
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Kehrschleifen mit Rückmelder

#21

Beitrag von raily74 »

Das Problem mit den Rückmeldern in der Kehrschleife und im Gleisdreieck scheint gelöst zu sein. Ich habe nach den gängigen Anleitungen einen eigenen Stromfühler gebaut und mit dem Optokoppler eine rote LED auf der Platine geschaltet. Die LEDs werden vom Digikeijs DR4088CS mit Strom versorgt. Somit ist der LK200 galvanisch vom DR4088 getrennt und jeder LK200 belegt nur einen der 16 Ausgänge. Somit bleiben die Rückmelder erstmal alle am R-BUS.

Zum Anschluss: Der Ausgang "J>OUT" geht an die Diodenschaltung, von da geht es direkt an die Schiene rechts. Auf der linken Seite werden die vier LEDs mit gemeinsamem "Schiene links" versorgt und "Schiene rechts" gibt es jeweils vom DR4088CS.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3137
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#22

Beitrag von Analogbahner »

Bin ich nun die zweite oder dritte Generation? Also, die Generation vor mir hätte bei der Anlage gesagt: „Ich glaub', ich steh im Wald!“ oder „Ich glaub', mein Hamster bohnert“ - und das sag' ich jetzt auch!

:gfm:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

hmarx
InterRegio (IR)
Beiträge: 164
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 17:45
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LZV200, ModellStw
Gleise: RocoLine o.B.
Wohnort: Windeck
Alter: 69

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#23

Beitrag von hmarx »

Hallo Michael,

kannnst du vielleicht eine kleine Skizze der Schaltung zwischen LK200, Gleichrichter, Optokoppler und DR4088 hier im Forum zeigen?
Das würde doch sehr helfen.
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#24

Beitrag von raily74 »

Hallo Heinz,

anscheinend ist doch Bedarf dafür da. Ich habe die Schaltung parallel in einem anderen Thread gepostet, weil sie bei "Digital" besser aufgehoben ist, zeige sie aber auch gern nochmal hier.

Mit der folgenden Schaltung können bis zu vier Lenz LK200 oder bis zu vier Blöcke in einer Kehrschleife an einem LK200 galvanisch von einem Rückmeldesystem getrennt werden. Die Gesamtkosten liegen bei ca. 5 €. Widerstände, und LEDs aus Bastelkiste vorausgesetzt.

Bild

PS: Es ist egal, ob man am LK200 OUT den Anschluss J oder K über die Dioden schickt.
Der Anschluss "rot" und "schwarz" an die vier LEDs hängt davon ab, mit was der DR4088 versorgt wird. Bei mir wird "rot" in den DR4088 eingespeist. Deswegen geht auch "rot" an die Kathode der LED und "Schwarz" an die Anode.
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 392
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Z21, iTrain, MobaLedLib
Gleise: Roco Line o. Bettung
Wohnort: Kassel
Alter: 46
Deutschland

Re: Das 3-Generationen-Projekt | Eine neue Modelleisenbahn entsteht

#25

Beitrag von raily74 »

Kleiner Nachtrag zum Anschluss der Lenz LK200 Bausteine an den Digikeijs DR4088RB:
Der Optokoppler hat leider ab Werk auf Eingang 2 einen Kurzschluss, am Eingang 4 sind mir zwei Beinchen abgebrochen. Aber Eingang 1 und 3 arbeiten fehlerfrei, zum Glück brauche ich derzeit nur zwei und Ersatz ist unterwegs.

Technisch funktioniert das Ganze bisher einwandfrei.

Optisch konnte mich die selbstgelötete Platine aber nicht überzeugen. Also habe ich ihr schnell ein Gehäuse aus dem 3D Drucker spendiert.

Bild
Zuletzt geändert von raily74 am Do 23. Apr 2020, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
Das 3-Generationen-Projekt | H0-Anlage in Epoche V im Bau
Niederflur-Beiwagen 4NBWE aus dem 3D-Drucker | Von der Skizze zum Modell
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“