Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
MichaD
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2/MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Alter: 66
Deutschland

Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

#1

Beitrag von MichaD »

Hallo liebe Forenmitglieder!
Ich bin seit gestern hier dabei und habe gleich drei Fragen. Kürzlich habe ich (Wiedereinsteiger, Teppichbahner, Enkelbeglücker) mir die Märklin Lok Serie 201 der SNCB angeschaft (Art.-Nr. 37270). Leider ist bereits ein Puffer abgebrochen. Die Konstruktion ist ziemlich anfällig mit den Stiften für die aufgesetzten Puffer. Kleben ist gescheitert.

Frage 1: wie öffnet man das Gehäuse ohne mehr zu zerstören? Nach Lösen der Zentralschraube am Lokboden läßt sich das Gehäuse nicht abziehen; Mut zum Risiko oder gibt einen Trick?
Frage 2: wo bekommt man wohl noch die Ersatzteile: z.B. Pufferbohle 226552? Meine Suche bei Märklin und ebay waren bisher nicht erfolgreich.
Frage 3: wo gibt es passende Figuren für den Führerstand?

Vielleicht kann jemand weiterhelfen, danke.
Gruß und Glückauf!
Joachim

Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4347
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

#2

Beitrag von rmayergfx »

Hallo Joachim,

schade das sich der Puffer verabschiedet hat. Schau doch mal über die Homepage nach den Ersatzteilen bzw. Explo, das bringt in einigen Fällen Licht ins Dunkle, wenn man weiß wie die Lok denn überhaupt aufgebaut ist!
http://www.maerklin.de/de/produkte/deta ... cle/37270/ Explo

In diesem Fall würde ich sagen, die Einheit für die Pufferbohlen werden nach Entnahme der Drehgestelle nach unten weggezogen.
ET Teil Nr37 Puffer 39 und 40
37 Pufferbohle 226 552
39 Puffer gewölbt 211 092
40 Puffer flach 211 091

u.U. kannst Du die Puffer doch noch kleben, wenn du die Pufferbohle demontiert hast und diese vielleicht aufbohrst und mit einem Drahstück reparierst, je nachdem was gebrochen ist.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


Threadersteller
MichaD
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 35
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2/MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Alter: 66
Deutschland

Re: Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

#3

Beitrag von MichaD »

Hallo Ralf,
besten Dank für deine schnelle Antwort und die Infos. Mit Sekundenkleber ging es dann doch.
Beim Öffnen des Gehäuses hänge ich immer noch, stelle ich erst einmal zurück, vielleicht hilft ein neuer Thread.
Gruß, Joachim
Gruß und Glückauf!
Joachim


Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1853
Registriert: So 14. Aug 2005, 18:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 + Trix MS 2
Gleise: M + T C-Gleis
Alter: 50

Re: Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

#4

Beitrag von Werner Nettekoven »

Hallo Joachim,

sollte der Puffer doch wiederabfallen, dann hilft auch:

E174114 "Zubehör-Set Puffer schwarz" 6,00 € enthält die beiden Puffer 211091 und 211092.


Gruß

Werner

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1843
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 54

Re: Puffer abgebrochen SNCB Lok Serie 201

#5

Beitrag von Pauline »

Hallo, Joachim!

Nach dem Rausdrehen der Schraube sollte sich dasm Gehäuse leicht abnehmen lassen - siehe Seite 29 der Anleitung (Seite 29).
Ich gehe mal davon aus, dass Du die richtige Schraube (Nr. 9 gem. ET-Blatt ) erwischt hast :wink: .

Evtl. hakt das Gehäuse irgendwo, dann hilft leichtes Wackeln beim Abziehen; "Gewalt" ist in den wenigsten Fällen nötig.

Belgisches Personal gibts bei Preiser. Beim Lokführer sind ggf.die Beine zu kürzen und die Arme etwas anzuwinkeln (mit Heißluftföhn, Feuerzeug oder Lötkolben).

Viel Erfolg!
Viele Grüße!
Jürgen
Bild Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“