N-Projekt Hayes-Junction

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

N-Projekt Hayes-Junction

#1

Beitrag von Torgaddon » Do 30. Jan 2014, 09:50

Hallo MoBa-Freunde,

nachdem ich längere Zeit hier im Forum als Gast mitgelesen habe, mir Tipps und Anregungen geholt habe, und eure Anlagen bestaunt habe, habe ich mich nun doch dazu durchgerungen mich zu registrieren.
Nun möchte ich euch meine Anlage, die sich noch im Bau befindet vorstellen:

Zur Vorgeschischte: "Angesteckt" mit dem MoBa Fieber hat mich mein leider zu früh gestorbener Opa. Und als ich vor Weihnachten mal wieder bei meiner Oma zu Besuch war, und dort seine Anlage besucht habe, hat es mich wieder gepackt.
Also Arbeitszimmer aufgeräumt, umgeräumt, etc. und angefangen.

Zum Thema der Bahn möchte ich im Moment noch schweigen. (Vielleicht habt ihr ja Ideen was es werden könnte)
Konstruktionsweise ist eine Mischung aus Rahmen- und Plattenbau. Dafür habe ich altes Material recycelt.
Lange Jahre war ich nur im sog. "28mm Heroic-Scale" Maßstab tätig, daher ist 1:160 für mich eine neue Herausforderung.

Genug geschrieben hier nun ein paar erste Bilder:

Oben eine Nebenstrecke unten die Hauptstrecke als "gefakte" Zweigleisige Strecke. Die Weiche befindet sich später im Tunnel.
Bild

Endbahnhof der Nebenstrecke.
Bild

Brücken-Widerlager. Hier kommt ein Eigenbau hin.
Bild

Bahnsteigkante an der Hauptstrecke
Bild

Unten: Durchfahrgleis. Oberstes Gleis: Beginn dern Nebenstrecke. Offenes Gleis: hier soll ein Rangierbereich hin.
Bild

links: eingleisige Weiterführung der Hauptstrecke. Links: Nebenstrecke.
Bild

So, das wars fürs erste. Komme leider mit der Kamera meiner Frau nicht ganz klar, deshalb die Unschärfe. Ist mir erst nach dem Upload aufgefallen.

Hoffe auf rege Kritik, Tipps und Anregungen (z.B. Für den Rangierbereich)

MFG
Jens
Zuletzt geändert von Torgaddon am Mi 12. Mär 2014, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

malaz
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Do 18. Dez 2008, 14:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Flm Profi
Wohnort: Hannover
Alter: 49

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#2

Beitrag von malaz » Do 30. Jan 2014, 16:15

Hi Jens,
:welcome: :mrgreen:
ich würde sagen, dass wir uns in dem wilden Westen befinden, von der Farbgebung her!
Oder ist das nur eine Grundierung? 8)
Michael

Benutzeravatar

Lokzug62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: Do 12. Dez 2013, 07:38
Nenngröße: N
Stromart: analog AC
Steuerung: 3 Titan Trafos
Gleise: Peco / Roco
Wohnort: Pfalz
Alter: 54

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#3

Beitrag von Lokzug62 » Fr 31. Jan 2014, 09:15

Hallo Jens,

ich würde mich Michael's Aussage anschließen. Ich meine, gerade kommt ein Präriewind um die Ecke und hüllt alles in eine feine Sandstaubwolke ein, aus der Old Mc Johnson oder so ähnlich heraus geritten kommt....
Bin mal gespannt wie es weitergeht. Tipp: Die Straße sollte nicht so im Zickzack verlaufen. Hier würde ich eher an Abriss und Neubau mit Sperrholz in entsprechender Straßenbreite denken (ist aber nur eine Anregung keine Negativ-Kritik). Bezüglich der Rangiermöglichkeiten müsste man eine Gesamtübersicht sehen.

Gruß
Markus


auf einen Besuch in meiner Bah-N-Welt würde ich mich freuen (Kommentar, auch Kritik erwünscht)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103462


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#4

Beitrag von Torgaddon » Fr 31. Jan 2014, 16:58

@Michael und Markus:
Da habe ich dann wohl etwas richtig gemacht, wenn man die Landschaft so erkennt. :lol:
Ich wollte das Thema genau deshalb nicht im ersten Thread kundtun. Wollte mal testen, ob das erkennbar ist.

So und nun gehts weiter:

Hier meine Idee für einen Rangierbereich. 3 Abstellgleise (3-Wegeweiche) Nach hinten gezogene Verladeanlage und links 2 Instandsetzungsgleise.
Wenn ich etwas Zeit und Muße finde, werde ich mal versuchen das ganze mit WinTrack als Zeichnung zu machen.
Bild


Hier die erste (offizielle) Stellprobe der Brücke:
@Markus: Von der Straße sieht man so nicht mehr allzuviel. Aber ich denke drüber nach, die Straße etwas zu "runden".
Bild


Hier noch eine Nahaufnahme des Bahnsteigs:
Bild


Und hier der "Rohberg" an der Nebenstrecke:
Hier soll das Gelände etwas grüner werden (Richtung Mesa Verde, Colorado) Außerdem braucht die Strecke ja auch einen Nutzen: Da schwebt mir ein Bergwerk (Kohle?) oder ein Holzfällerbetrieb vor. Im Moment tendiere ich zum Bergwerk.
Bild


Das wars fürs erste. Danke für die Antworten und die Kritik.

Bis nächstens
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

Elchrich Elch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1270
Registriert: Di 20. Dez 2011, 07:30
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Anagital
Gleise: Kato
Wohnort: Hart an der Grenze
Alter: 39
Kontaktdaten:
Chile

Re: AW: N-Anlage etwas unkonventionell

#5

Beitrag von Elchrich Elch » Fr 31. Jan 2014, 17:30

Cool, Australien...

*duck* ;-)

Die Landschaft sieht schon mal sehr glaubwürdig aus. Hast du auch einen Gleisplan? Und auch Bilder vom Rollmaterial?

cu, Rainer
 My intellects proceed
With diesel power
 
  :welcome: to the Moose-Valley 

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#6

Beitrag von -me- » Fr 31. Jan 2014, 19:06

Hallo Jens,
das sieht auf jeden Fall schon mal sehr interssant aus.
Willkommen bei den verstrahlten Stummis! :welcome:

Ich bin mal gespannt, wie es dann mal aussehen wird, Rollmaterial würde ich aber auch gerne mal sehen! :wink:

Ich habe aber auch eine Sache entdeckt, die ich gleich mal anmeckern möchte! :twisted: Du hast irgendwo in deinen Bildern eine Straße gezeigt, die Z-mäßig verschwenkt. Das würde man in Natura nie so bauen, da würden diverse Autos im Graben landen. Ich würde das ganze mit geschwungenen Bögen verschwenken. :pflaster:
Sorry, komme aus der Straßenplanung und eine soclhe Trassenführung sticht mir sofort ins Auge! :wink:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2843
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#7

Beitrag von Canidae » Fr 31. Jan 2014, 19:22

Moin Jens,

schick, ein N-Bahner. :-)

Schaut gut aus. Vor allem die Brücke, bei der werde ich schwach. Man, kann man da mit Farbe ein Schmuckstück raus basteln.

Hab ein schönes Wochenende.
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#8

Beitrag von Torgaddon » Fr 31. Jan 2014, 20:35

So hier mal ein paar Antworten.

Bzgl. Straße: Ihr habt recht. Die wird neu gemacht.

Bzgl. Rollmaterial: Tja das ist so eine Sache. Deswegen unkonventionell. Leider besitze ich noch kein passendes Rollmaterial außer einem Wagen. :(
und in der nächsten Zukunft wird das wohl auch nichts wenn ich die Preise bei Ami Sachen sehe :cry: :cry:
Da wird im Moment Material quer durch die Epochen fahren. Alles was gefällt (und noch fährt nach ca. 10 Jahren Liegezeit)

Bzgl. Gleisplan: Den hab ich nur im Kopf. Aber ich kann vielleicht demächst mal einen skizzieren.

Bzgl. Brücke: Wie kann ich die farblich noch verbessern? Bzw. das erwähnte Schmuckstück raus machen? Gebt mir bitte mal Tipps. Ich hatte eigentlich vor die so zu lassen. :oops:

MFG und schönes WE

Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#9

Beitrag von Torgaddon » Sa 1. Feb 2014, 09:41

So. hier mal ein "Gleisplan".
Der ist zwar ziemlich "hingerotzt" aber ich hoffe man kann die Streckenführung etwas erkennen.
(Ganz ehrlich? Ich habe nicht die Muße dazu mich lange an den PC zu setzen, um einen guten Plan zu machen. Die Zeit nutz ich lieber für die Bahn :P z. B.: neue Straße!)

Bild
Links: Verdeckter Bereich (Untere Ebene) Rechts: Sichtbarer Bereich (Obere Ebenen)

Ich denke man erkennt aber genug. Auch wenn der Gleisplan nicht ganz 1:1 der Realität entspricht.

Und wie gesagt: der "Rangierbereich" steht noch zur Diskussion.

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#10

Beitrag von -me- » Sa 1. Feb 2014, 10:05

Hallo Jens,
dein Gleisplan sieht doch schon mal recht ansprechend aus, auch wenn dein Anschluss B nicht wirklich übereinander passt! :wink: :fool:
Aber ich denke mal auf der Platte passt das dann schon! :redzwinker:
Vielleicht ist die Anmerkung gestattet, dass ich deine Abstellgleise etwas too much finde, aber ich glaube, dass wird sich dann bei dir beim weiteren Bau/Gestaltung vielleicht noch etwas ändern, wenn du dann mit Häusern und sonstigem Baumaterial anfängst.
Ist die Brücke aus Plastik? Die glänzt etwas, habe ich das Gefühl. Vielleicht die komplette Konstruktion mal mit Pulverfarbe einnebeln, damit kann man sehr gute Akzente setzen.

Ansonsten: rauf mit den Zügen, egal, was für ein Rollmaterial! mit etwas Leben auf der Anlage sieht das immer gleich viel ansprechender aus! Und vielleicht kann man ja den einen oder anderen Zug ja auch in Richtung Amiland umdesignen! Schau doch mal beim Eckard (Canidae) vorbei, ich könnte mir vorstellen, dass du dir da ein paar Anregungen holen könntest!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#11

Beitrag von Torgaddon » Sa 1. Feb 2014, 10:31

@Michael:

Genau das meinte ich mit "hingerotzt" beim Gleisplan. Übergang A passt ja auch nicht. :lol: Auf der Anlage passt es aber.

Die Brücke ist ein Eigenbau aus Balsa. Habe das Holz gebeizt. Daher der etwas speckige Look. Muss da nochmal mit Mattlack dran. Mit Pulverfarben habe ich mal so überhaupt keine Erfahrung. Daher werde ich wohl mittels Drybrushen das Holz etwas ergrauen bzw. schwärzen an ein paar Stellen. Mal schauen.

Auf der Anlage wirkt der Platz noch ausreichend (im Gegensatz zum Gleisplan)
Ich hatte auch nicht vor viele Gebäude drauf zu packen. Also keine Stadt oder Dorf. sondern nur ein paar vereinzelte.
Also hauptsächlich Güterbetrieb.

Die Gebäude werden auch noch ein Alptraum: Habe mir vorgenommen nur Eigenbauten zu verwenden.
Mal sehen, ob ich das durchhalte.
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#12

Beitrag von -me- » Sa 1. Feb 2014, 10:47

Hallo Jens,
ich finden den Gleisplan schon in Ordnung, nur die große Anzahl an Abstellgleise ist mir aufgefallen, zumindest auf dem Gleisplan!

Zur Brücke: ich finde es beachtlich ein solches Konstrukt aus Balsholz selbst zu basteln! Hut ab! Du hast meine volle Bewunderung! Wie du den glänzenden Look wegbekommst, ist eigentloch egal, ich habe bei solchen glänzenden Sachen recht gute Erfahrungen mit Pulverfarben gemacht, aber viele Wege führen nach Rom!

Am Gebäudebau habe ich mich auch schon versucht, wollte aus Trittschalldämmung ein Bahnhofsgebäude bauen, ich bin inzwischen aber froh, eines aus der Serienproduktion von Kibri gefunden zu haben, das passt! :redzwinker:
Aber ich fürchte, dass bei USA-Bauten die Auwahl recht übersichtlich ist und man da vermutlich wenig Chancen hat, etwas passendes zu finden! Da hilft dann vermutlich wirklich nur Selbstbau!
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#13

Beitrag von Torgaddon » Sa 1. Feb 2014, 10:57

-me- hat geschrieben:
Aber ich fürchte, dass bei USA-Bauten die Auwahl recht übersichtlich ist und man da vermutlich wenig Chancen hat, etwas passendes zu finden! Da hilft dann vermutlich wirklich nur Selbstbau!
Da hast du recht. Zumindest das was das Internet hergibt. Und das schickste Zeug ist meistens US-Import. Und dabei geht der Preis dann ja direkt in die Höhe.
Mein Plan ist auch die Gebäude schon seehr alt zu machen. Sprich auf dem Weg zur Ghosttown.
Mal schauen. im Herbst bin ich ja wieder mal drüben. Vielleicht finde ich im Vorfeld ja einen Laden und ich kann meine Frau überreden einen Abstecher zu machen :twisted: *harharhar*

Ach ja: So eine Brücke selbst zu bauen ist leichter als es aussieht mit der richtigen Technik. Hab hier ein Buch (Kalmbach, Model-Railroad Bridges and Trestles) damit war das recht einfach. Zeitaufwand 2 Tage max.

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#14

Beitrag von Torgaddon » Do 6. Feb 2014, 10:34

Kurzes Update:
Im sichbaren Bereich hat sich nicht viel getan in der letzten Woche:

Die gefährliche Straßenführung wurde in "typischer amerikanischer Arbeitsweise" neu asphaltiert. Die Sonne muss wohl extrem sein hier. Der Straßenbelag ist schon ausgeblichen. :) Auch die Trestle ist gealtert. Nun fehlen eigentlich nur noch die Warschilder an der Straße. Oder?
Bild

Eine kleine Probefahrt mit dem für Amerika "ungewöhnlichem" Rollmaterial.
Bild

Und hier noch meine allerersten Versuche im Baumbau: Die sind für das Hochplateau bestimmt. Alles noch WIPs.
Bild

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381


Cobalt60
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Di 22. Nov 2011, 20:06
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mä MS
Gleise: Mä C
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#15

Beitrag von Cobalt60 » Do 6. Feb 2014, 11:11

Moin!

Sehr schick - gefällt mit ausgesprochen gut. Die Brücke ist klasse - das Straßenproblem ist ja schon angesprochen worden .... daher: weiter so :-)

VG,
Markus
Meine 3,5m² "Mini"-H0-Anlage gibt's hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=68814

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1042
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 42

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#16

Beitrag von memento » Do 6. Feb 2014, 16:00

Hi Jens,

die Trestle ist super geworden !!

Mit Holz zu basteln, auch in dem kleinen Maßstab, das macht irgendwo einfach Spaß, finde ich. Zumal wenn man eben so ein Vorbild macht, was jetzt nicht 100% super-lotrecht dastehen muß....!

LG
Thomas


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#17

Beitrag von Torgaddon » Do 6. Feb 2014, 17:30

Danke für die Komplimente für die Brücke.
Dazu muss ich noch sagen, das die Brücke noch nicht endgültig eingebaut ist. Deshalb steht die etwas schief. Solange ich hinter bzw unter der Brücke noch etwas ändern/anbringen will mach ich die nicht fest.

Die Straße hatte ich ja schon entschärft. Die verläuft jetzt geschwungener. Und hat auch nicht mehr einen großen Versatz drin (sprich: der vordere Teil ist um ca. 3-4cm nach rechts gerückt) Ich denke ich werde die so lassen.

Im Moment sitze ich eigentlich nur vor der Bahn und überlege, ob alles so ist wie es soll und was ich verbessern kann.
(Dabei dreh ich natürlich die eine oder andere Runde mit der Bahn, um zu sehen ob die Technik klappt.)

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#18

Beitrag von -me- » Do 6. Feb 2014, 19:37

Hallo Jens,
die Straßenführng sieht jetzt ganz gut aus, die Brücke finde ich klasse!
Das mit dem vor der Bahn sitzen und denken, was man noch alles machen soll, kenne ich! Mache ich auch öfters!

Ich würde mir keine Sorgen um die Züge machen, lass einfach fahren, was da ist! Ich würde lieber ein Krokodil fahren lassen, als leere Schienen sehen zu wollen! :wink:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#19

Beitrag von Torgaddon » Di 11. Feb 2014, 12:10

Etwas hat sich letzte Woche doch noch getan und das wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Die gelbe Tapete im Hintergrund gefiel mir noch nie. Deshalb habe ich mal etwas mit dem Hintergrund experimentiert.
Das man die Pinselstriche so sehr sieht ist dem Blitzlicht der Kamera geschuldet. Ich muss mir nochmal Gedanken um eine richtige Ausleuchtung machen.
Aber seht selbst:
Bild

Bild

Im Vordergrund rechts erkennt man auf dem folgendem Bild auch noch den beginnenden Tagebau:
Bild

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2564
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 32
Österreich

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#20

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Di 11. Feb 2014, 13:34

Hihi, malt einfach die Tapete an :mrgreen:

Was soll ich viel sagen? Mir gefällts! Thema ist wieder mal etwas anderes, die bisherige Umsetzung sieht sehr gut aus ..... nur eins: vom Fuhrpark haben wir noch nichts gesehen. Zeig mal her, die Dampfrösser 8)
Member of SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI entsteht
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#21

Beitrag von -me- » Di 11. Feb 2014, 17:06

Da malt der einfach die Tapete an und sieht auch noch gut aus! Kompliment!
Das wirkt gleich ganz anders, sehr, sehr viel besser!

Aber: wo sind die Dampfrösser? :wink: :mrgreen:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Anlage etwas unkonventionell

#22

Beitrag von Torgaddon » Sa 15. Feb 2014, 16:46

Ihr wolltet mal das Rollmaterial sehen.
Hier ist es.
Das ist im Moment alles was über die Gleise rollt. Das meiste alles ältere Produktion.
Mit den Bezeichnungen habe ich es nicht so, vor allem bei den Dampfloks. Vielleicht könnt ihr mir da helfen? :oops:
1.:
Bild
2.:
Bild
3.:
Bild
4.:
Bild
5.:
Bild

Und hier meine Lieblinge: Auch wenn ich keine Namen/Bezeichnungen kenne. :oops: :oops: :oops:
6.:
Bild
7.:
Bild
8.:
Bild

Wie ihr seht, ist noch nichts amerikanisches dabei, das richtig in die Landschaft passt. Aber kommt Zeit kommt Geld. :D
MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Projekt Hayes-Junction

#23

Beitrag von Torgaddon » Do 13. Mär 2014, 00:02

Nabend liebe Gemeinde,

in der letzten Zeit hat sich hier nicht viel getan. Doch die paar neuen Sachen möchte ich euch nicht vorenthalten.
Als erstes der Berg. Dort fehlt eigentlich nur noch eine Begrasung. Die Tunnelportale sind soweit fertig. Die Bäume sind nur eine Stellprobe.
Bild
Bild
Bild

Hier meine Self-Made-Signale:
Bild
BildBild
Bild
Bild

Hier mein allererstes komplett selbstgebautes Gebäude in der Stellprobe:
Bild
Bild
Bild
Bild


Und zum Abschluss mein Straßenlampen-Prototyp. Noch unbemalt. Natürlich Eigenbau.
Bild
Bild
Bild


Ach ja, das ist mein Stellwerk/Steuerpult:
Bild

Das wars ersteinmal.
Ich bitte um jede Kritik.

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4085
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 48
Deutschland

Re: N-Projekt Hayes-Junction

#24

Beitrag von -me- » Do 13. Mär 2014, 06:41

in der letzten Zeit hat sich hier nicht viel getan. Doch die paar neuen Sachen möchte ich euch nicht vorenthalten.
Als erstes der Berg. Dort fehlt eigentlich nur noch eine Begrasung. Die Tunnelportale sind soweit fertig. Die Bäume sind nur eine Stellprobe.
:bigeek:

Hallo Jens,
ich finde, da hat sich doch schon einiges getan! Signale, Lampen, Selbstbauhäuser, das ist doch schon mal was! Und sieht dann auch noch richtig gut aus!
Mein einziger Kritikpunkt wären die Signale, wo ich die einzelnen Leuchtenhalter mehr über den Gleisen gruppiert hätte. Aber ich meine, ich hätte das in einem Film auch schon mal so gesehen,wie du es gebaut hast!
Also: alles gut! :mrgreen:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Mein Digitaltrööt

Member of "M(E)C Garagenkinder"

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Threadersteller
Torgaddon
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 21:04
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Trix
Alter: 36

Re: N-Projekt Hayes-Junction

#25

Beitrag von Torgaddon » Do 13. Mär 2014, 21:41

-me- hat geschrieben: Mein einziger Kritikpunkt wären die Signale, wo ich die einzelnen Leuchtenhalter mehr über den Gleisen gruppiert hätte. Aber ich meine, ich hätte das in einem Film auch schon mal so gesehen,wie du es gebaut hast!
Also: alles gut! :mrgreen:
Das hatte ich eigentlich so vor, die Signale über die Gleise zu legen, aber da wären für meinen Geschmack die Masten zu hoch geworden. Zumindest gefühlt was den Maßstab angeht.
So habe ich mich für diesen Weg entschieden. Aber bei den Brücken möchte ich nochmal ran. So würden die ja bei nem Windstoß ja sofort umgeweht. Also werde ich noch T-Träger als Querträger/Diagonalträger an den Stützen anbringen denke ich.

MFG
Jens
"If God had meant for us to fly, he wouldn’t have given us the railways."

Hello Arizona! Mein N-Anlagen-Projekt:"Hayes Junction, AZ"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=105381

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste