Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 23:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 + CAN-Stellpulte
Gleise: C-Gleis

Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#1

Beitrag von birk »

Hallo,
ich bin "unverbesserlicher" Märklinist, Sammler und gelegentlicher Teppichbahner auf C-Gleis, steuere dann mit MS2.
Jetzt erwäge ich erstmals die Anschaffung einer Nicht-Märklin-Lok, nämlich einer BR 181 von Roco. Davon gibt es mehrere Varianten auch als 3-Leiter. Ich möchte keinen Eigen-Umbau, sondern eine ab Werk mit Schleifer ausgestattete Lok, am liebsten eine neueren Datums. Roco 43890 käme z.B. in Frage, in der Bucht werden mehrere gerade angeboten.
Ich habe wie geschrieben keinerlei Erfahrung bezüglich der Kompatibilität von Märklin mit Fremd-Produkten. Die Lok soll Märklinwagen ziehen. Habe ich bezüglich Kupplung, Entgleisungen auf Weichenstraßen, Abweichungen beim Maßstab (bei Modellautos habe ich die Erfahrung gemacht, dass verschiedene Herstelle "1:87" sehr unterschiedlich interprätieren), Farbabweichung (die Ozeane können sehr unterschiedliche Blautöne haben :wink: ) usw. mit Problemen zu rechnen?
Außerdem: Wie handhabt Roco das mit den Decodern? Ist da ab Werk einer drin oder muss ich einen passenden noch dazukaufen?
Danke vorab für Hilfe und Erfahrungen.

Nachtrag:
Eben habe ich ergoogelt, dass das hier vor 12 Jahren schon mal Thema war:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=11746
Vieles klärt sich dort schon.
Vielleicht kann ja trotzdem jemand was ergänzen.
Isb. zu Decoder und Kupplung wären Ratschläge willkommen.
Zuletzt geändert von birk am So 13. Jan 2019, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 5409
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#2

Beitrag von rhb651 »

Hi,
wenn die Lok digital ist, hat sie natürlich einen Decoder verbaut. Roco hatte schon verschiedene Hersteller im Einsatz. Bei älteren Decodrn muss man dann lesen, wie die Adresse umgestellt wird.
Ansonsten gibt es nix dort auszusetzen.

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=11746
Viele Grüße,
Achim
rhb651


Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 15:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobil Station2
Gleise: Märklin M Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 55
Thailand

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#3

Beitrag von Sinerb »

Grüß Dich

ich konnte bis jetzt nichts nachteiliges Feststellen.
Habe Loks von Fleischmann und Piko bei mir auf M-Gleis zulaufen
von Fleischmann sogar Dampfloks mit Motortender.
Nur habe ich die Decoder getauscht da diese meistens nur das
alte Motorola Protokoll können oder DCC.
Piko bietet seit letztem Jahr auch Loks mit dem MFX Protokoll an.

Hoffe die kleine Ausführung hilft dir

Gruß Sinerb
"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große


Bahnseb
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 22:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bodenheim
Alter: 53
Deutschland

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#4

Beitrag von Bahnseb »

Hallo Birk,

die 43890 hat ab Werk keinen Decoder, aber eine Schnittstelle. Also Umschaltrelais einfach gegen Decoder tauschen.
Ich fahre mehr Fremdfabrikate, vor allem Roco, als Märklinprodukte auf meiner 3L-C-Gleis Parkettbahn.
Kompatibilitätsprobleme mit Roco-Loks hatte ich noch nie.

Gruß
Sebastian


Threadersteller
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 23:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 + CAN-Stellpulte
Gleise: C-Gleis

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#5

Beitrag von birk »

Danke für alle Rückmeldungen.
die 43890 hat ab Werk keinen Decoder, aber eine Schnittstelle
Die Lok hat eine Schnittstelle mit 8-poligem Stecker nach NEM 652, ist das richtig?
Wäre auch Platz für einen Sound-Decoder mit Lautsprecher, z.B. ESU 54400, LoksoundV4.0?

Und zur Kupplung: Ich habe noch ein paar Märklin-Kurzkupplungen aus Wagen, die ich mit stromführenden Kupplungen nachgerüstet habe, übrig. Die klicke ich einfach in den vorhanden Normschacht und alles ist gut?


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9870
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#6

Beitrag von klein.uhu »

Moin,

Rocos [43890] ist scon eine etwas ältere Produktion, produziert bis etwa 2001. Hier mal eine Übersicht:
http://www.bahnwahn.de/rocodb181/Ubersi ... sicht.html

"Kompatibel" bedeutet auch nicht "identisch". Da wird es immer kleine Unterschiede geben. Auch unter Märklin-Loks ist nicht alles problemlos einsetzbar oder tauschbar. Das betrifft u.a. vor allem das Verhalten der Dekoder. Ein alter Märklin-Dekoder mit möglicherweise noch Mäuseklavier wird sich da immer in gewisser Weise anders verhalten als ein aktueller. Solche Probleme kann man nicht an dem einer oder anderen Hersteller festmachen.

Auf der anderen Seite fahren Tausende von Märklin-Bahnern mit Roco-Loks. Wären die Probleme jedesmal so groß, wären die Foren wohl voll davon. Es scheint also in den meisten Fällen zu funktionieren. Im Einzelfall muss man sich über das Modell und den Dekoder erkundigen.

Probleme sind bekanntermaßen bei den Kupplungen zu erwarten, aber die sind dank NEM-Schacht leicht tauschbar. Eine Märklin-Kurzkupplung an der Lok ist mit Sicherheit ein Problem. Wenn alle Deine Fahrzeuge damit ausgerüstet sind, solltest Du den Kupplungskopf gegen einen der Roco-Universalkupplung tauschen, ggf. auch den des ersten Wagens.

Eine automatische Anmeldung unter dem Protokoll "Mfx" können auch nicht alle Dekoder. Bei ESU heißt das Protokoll "m4", das ist noch weitestgehend kompatibel zum Oroginal. Bei den neuen Piko-Dekodern mit "Mfx" sieht es anders aus. Einen weiteren Dekoder-Hersteller mit "Mfx" scheint es derzeit noch nicht zu geben. Es bleibt die manuelle Anmeldung an der Zentrale, die aber auch im Märklin-Universum mit Märklin-Loks nicht immer ohne Probleme ist.

Kompatibel bedeutet also nicht immer problemlos. Und bei den Farben heißt es einfach: vergleichen - aber nicht (nur) anhand von Fotos. Das Verhalten bzgl. Entgleisungen ist bei älteren Drehgestell-Loks von Roco in AC-Ausführung kein Problem. Nur neuere mit niedrigeren Spurkränzen können / müssen da eventuell mit einem "?" Versehen werden. Ich selbst habe eine solche Roco BR 181.2 aus dieser Zeit, die fährt problemlos auf M-/K-Gleis, allerdings analog.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Threadersteller
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 23:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 + CAN-Stellpulte
Gleise: C-Gleis

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#7

Beitrag von birk »

Dank auch an Klein-Uhu.

Mit ESU-Decodern habe ich bereits Umbau, habe mehrere Märklin-Loks damit nachgerüstet. Das bekomme ich hin, auch die Erkennung durch die MS2.
Bleibt die Frage nach der Schnittsstelle: Roco benutzt die 8-polige nach NEM 652 ?

Und dann die Kupplung: Warum gibt es Probleme mit der Märklin-KK an meine Roco-Wunschlok? Im Prinzip wäre ein einfacher Kupplungshaken ausreichend. Viele alte Märklin-Loks haben ja nichts anderes...

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4826
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#8

Beitrag von moppe »

birk hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 14:42
Die Lok hat eine Schnittstelle mit 8-poligem Stecker nach NEM 652, ist das richtig?
Ja
birk hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 14:42
Wäre auch Platz für einen Sound-Decoder mit Lautsprecher, z.B. ESU 54400, LoksoundV4.0?
Nein, nicht ohne extra Arbeit.

Der Lok hab in 3-leiter Ausführung nur antrieb auf 2 Achsen. An der stelle der Getriebe für der zweite Drehgestell, ist (vielleicht) platz für ein Lautsprecher.


Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk


Buegelfalte
InterCity (IC)
Beiträge: 993
Registriert: So 8. Jul 2007, 14:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECos
Gleise: K-Gleis, Tillig
Deutschland

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#9

Beitrag von Buegelfalte »

Hallo,

von AMW Hübsch gibt es auch eine für die Roco-181.2 passende Tauschplatine mit PluX-Schnittstelle und LED-Beleuchtung, die die verbaute Platine mit 8-poliger Schnittstelle und Glühbirnchen ersetzt. Vom Roco-Modell gibt es aber auch in AC verschiedene Versionen; ich weiß nicht, was Roco bei den neueren Modellen da technisch zu den Auflagen aus den 90er Jahren evtl. verändert hat.

Die Märklin-KK kann aufgrund der niedrigeren Pufferhöhe des Roco-Modells Probleme verursachen, muß aber nicht.

Wenn Sound gewünscht wird, lohnt es sich vielleicht auch auf das in 2019 erscheinende Piko-Modell der Baureihe zu warten, welches sicher ähnlich der 151 aus gleichem Hause detailliert und ausgestattet sein wird.
Grüße, Björn

Benutzeravatar

Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 5909
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 60214+MS2+6021+WDP
Gleise: C+K Gleis MFX-DCC-MM
Wohnort: JÜL/ERK
Alter: 58
Kontaktdaten:
Neuseeland

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#10

Beitrag von Peter BR44 »

Hallo Birk,

habe seit Weihnachten meine erste nicht Märklinlok auf den Gleisen
und bin sehr zufrieden damit.
Es handelt sich um eine Roco BR 111 Artnr. 58590.
Sie besitzt einen Zimo Decoder lt. LoPro.
Wird aber irgendwann gegen einen ESU M4 getauscht.

Nach den schlechten Erfahrungen in den 80ern, ging es mir genauso wie dir.
Hatte Liliput (BR 05), Kato (FH) und Fleischmann (BR 55) Maschinen und nur Probleme damit.
Alle verkauft und geschworen, nie mehr etwas anderes als Märklinloks zu kaufen.

Nun hatte Roco eine 111 in gelb. Sogar für Märklin.
Habe lange mit mir gerungen, ob ich es nochmal versuchen sollte.
Da ich die 111er "liebe" und schon sieben verschiedene besaß,
nur diese Ausführung nicht, habe ich es riskiert.
Habe es bis heute nicht bereut.
Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!

Holgi
Ehemaliger Benutzer

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#11

Beitrag von Holgi »

Hallo,

eine BR 181 von Roco stand bei mir auch auf der Wunschliste - speziell eine 181.2 mit Maschinenraumfenstern, also die 43984. Inzwischen habe ich die Suche eingestellt, stattdessen bestelle ich die angekündigte blaue 181.2 von Piko. Mit weiteren Farbvarianten dürfte zu rechnen sein. Ich gehe von einer Modellumsetzung wie z.B. bei der 151 im letzten Jahr aus.

Ansonsten habe ich auch ein paar Modelle von Roco im Einsatz und diese Fahren ohne Probleme auf meinen C-Gleisen. Das sind allerdings etwas neuere Konstruktionen, die 181 von Roco hat ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

Holger


hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3124
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 56

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#12

Beitrag von hks77 »

Hallo,

ich habe letztes jahr meine erste Roco Lok angeschafft - BR 223 "Arriva Alex"
Soweit eine schöne Lok, die aber leider keine schlanken Märklin C Weichen mag.
Schleifer vorne entgleist sie ständig auf denselbigen. Schleifer hinten keinerlei Probleme.
Ich habe alles mögliche probiert, auch einen Märklin Schleifer druntergeschraubt, aber nix hat geholfen.
So fährt sie bei mir nur noch mit Schleifer hinten und wird meine einzige Roco bleiben.


berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 5498
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Kompatibilität Märklin - 3-Leiter Roco

#13

Beitrag von berndm »

Das Roco Modell dürfte schon OK sein.
Aber ich würde auf Piko warten. Die blaue Variante ist schon angekündigt. Dann wird es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die ozeanblau-beige Version kommt.
Mit den aktuellen Dreileiter-Piko-Modellen habe ich auf Märklin Gleisen noch keine Probleme gehabt. Und falls es doch mal klemmt, habe ich bisher immer von Piko immer gut weitergeholfen bekommen.
Hier mal ein Beispiel:
Bild
Pikos 110 236-7

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“