ESU Umbau Roco V 221 RTS / V 221 Ozeanblau/Beige

#1 von Bastlwastl , 23.03.2023 08:25

Guten Morgen

Und nochmal Sound und Rauchkomponenten die ich verbaut habe

diesmal in Roco V 221 Ozeanblau/Beige und in der V 221 RTS

Da ESU die V 221 RTS nicht im Sortiment hat, wollte ich versuchen den Rauchgenerator in der Roco Lok zu verbauen. Als Basis diente die AC Version mit Artikelnummer 68954
Zeitgleich hatte ich auch die 221 in Ozeanblau / Beige von Roco mit Artikelnummer 68842 im Auge, da auch hier ESU nur die 220 im Sortiment hat.

Hier mal beide Loks von Oben, was sofort auffällt die RTS hat zwei Auspuffausgänge, die Ozeanblau/Beige 4 Stück.





Ich zerlegte beide Loks und überlegte wie ich die benötigten Komponenten unterbringe. Eine Alternative wäre ein Drehgestell antriebslos zu verbauen um Platz für die Erweiterungsplatine
Lautsprecher, usw zu schaffen. Das wollte ich nicht. Also bestellte ich zweimal als Ersatzteil auch die Originale Platine der ESU V 200.




Ich entfernte die Originale Roco Platine und legte die ESU locker auf, Nach Einstecken des Rauchgenerator und Aufsetzen des Gehäuse konnte ich noch einen Spalt von 4 mm messen.

Im Ergebnis musste der Roco-Motor gegen einen flacheren getauscht werden. Wegen eines anderen Umbau habe ich über Ebay einen kräftigen 5 Poler gefunden.

https://www.ebay.de/itm/195589372799?_tr...7Cclp%3A2047675

Ich hatte damals 3 Stück bestellt und nach provisorischen Austausch, setzte ich nochmals das Gehäuse drauf und es passte bis auf wenige Zentelmillimeter.



Bild zeigt 5 Poler aus Ebay schon verbaut , Die Länge passt genau zum Roco Motor, somit können beide Antriebe erhalten bleiben.
Fixiert wurde der Motor mit Abschnitten einer Gummiunterlage und unterhalb des Motors mit dickem doppelseitigen Klebeband.
Somit übertragen sich keinerlei Laufgeräusche des Motors auf das Metallgehäuse


Was muß alles angepasst werden damit die Platine passt.
Für die Führerstandsbeleuchtung und für das Spitzenlicht sind die Lötpunkte auf der Platine vorhanden.
Die vorhandenen LED für die Motoraumbeleuchtung müssen ausgelötet werden, damit man dort später die LED für die Motorraumbeleuchtung anschließen kann.
Im Bereich der Spulen muss das Metallgehäuse zwecks Isolierung ausgefräst werden. Die Kontaktpunkte auf der Platine sind ebenfalls gegen das Gehäuse zu isolieren.


Hier mal die Übersicht der Platine von unten





Durch den Wegfall der Originalplatine sind auch die LED´s für das Spitzenlicht mit den Lichtleitern entfallen.
Durch zwei SMD LED TYP 603 warmweiß, die direkt vor die Linse des Spitzenlicht geklebt wurden, leuchten auch diese wieder.
Nach Einbau der Führerstandsbeleuchtung mit der gleichen LED und der Verkabelung mit Spulendraht, konnte ich beide Führerstandsattrappen wieder einklipsen.
Zusätzlich habe ich im Bereich des Rauchgenerators eine selbstklebende Alufolie als Hitzeschutz eingeklebt.

Hier beide Bilder mit den Gehäusen für die RTS und Ozeanblau/Beige






Wer beide Bilder genau betrachtet dem ist sicherlich die Abänderung der Rauchgeneraratoren aufgefallen.



Eine sehr aufwendige Arbeit war das anpassen der Rauchgeneratoren mit 4 oder 2 Auslässen und der zusätzlichen Längenänderungen
als Material habe ich wärmebeständige Kunstoffreste verwendet.

Hier die Änderungen im Bild


mit vier Auslässen passend für die Ozeanblau/Beige


und nur mit zwei, jedoch verlängert


Die ESU Lautsprecher fanden Platz zwischen Platine und Kardanwelle.
Dazu habe ich einen kleine Halter gebaut die über der Kardanwelle angebracht wurden




Damit die originale Platine richtig verkabelt wird und die Funktion später mit der Software gemappt werden können hier die Übersicht.





Die ESU Platine wurde nicht verschraubt sondern mit den Motorraumattrappen nur geklemmt.


ohne Schrauben nur geklemmt.
Die Motorraumattrappen erhielten seitlich kleine SMD LED Typ 603, Die Verkabelung mit Spulendraht, der durch kleine Löcher in der Attrappe durchgezogen wurde.
Anschließend mit der Platine an den Lötpunkten verlötet.


Hier der Vergleich

Vor dem Umbau



nach dem Umbau



Bevor das Gehäuse geschlossen werden kann müssen noch die Kabel für die Führerstandbeleuchtung und Spitzenlicht angelötet werden.
Bei der Originalen ESU lok sind dafür Kontaktflächen mit Federstiften die diese Verbindung herstellen.
Im Roco Gehäuse fehlt das, also muß gelötet werden.


auf dem Bild sind auch die kleinen SMD Dioden an den Motorraumattrappen erkennbar.


Und die erste Probefahrt mit der RTS
der Umbau der Ozeanblau /Beigen war genauso erfolgreich. Unter Volllast sind jetzt vier feine Rauchsäulen erkennbar. :-)




Das wars, wer Fragen hat, kann sich gerne per PN melden. Ein paar Sachen zum veröffentlichen habe ich noch.
Eine Roco 233 Tiger, mit ESU Kompnenten,
Die Märklin BR 78 mit ESU Rauch und Sound,
sowie den Propangaszug von Brawa wird für das 3 Leiter System umgebaut und erhielt Sound, sowie umfangreiche Beleuchtung



alle meine Lokumbauten, Bauberichte und noch viel mehr

Gruß

Manfred


Gruß

Manfred Bastlwastl ( ehemals Baumbauer ) passt eher zu dem was ich jetzt mache :-)

Viele von mir verfassten Artikel als freier Autor. Artikel für den Eisenbahn Journal, MIBA, DIMO!!! Viele Lokumbauten, Baumbau und noch so einiges !!!
PDF Dateien und Videos finden Ihr im Link!!!
www.stummiforum.de/t213369f27-Umbauberic...Videos-usw.html


 
Bastlwastl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.154
Registriert am: 13.06.2009
Homepage: Link
Ort: nördlich von München
Gleise K-Gleis. Roco H0e
Spurweite H0, H0e, 1
Steuerung IB I+II, RR, temperaturüberwachter Eigenbaubooster,
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 23.03.2023 | Top

   

BR 58 541 mit Kohlenstaubtender
Märklin 3384 SBB Am 4/4 mit ESU Komponenten auf neuesten Technikstand !!!

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz