RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#1 von Blech_Maxe , 22.01.2014 11:54

Hallo liebe Foristen!

Aktuell befasse ich mich mit einem Spurwechsel von N nachH0.
Da ich vorrangig EP III fahre, ist mir die E44.5 von Liliput ins Auge gefallen.

Ist das ein Modell bei dem man problemlos zugreifen kann, oder gibt es da technische Probleme auf die man sich einstellen muss?

Über die Such habe ich zu diesem Thema leider nichts gefunden und wäre Euch daher sehr dankbar für eine Schilderung Eurer Erfahrungen.

Vielen Dank sagt

Blechmaxe


 
Blech_Maxe
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert am: 24.10.2013
Ort: Raum Bonn
Spurweite N, 0, 1
Steuerung N analog, Spur 0, 1 mit MS2


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#2 von ellokfahrer ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:06

Naja,

wenn ich liliput E 44.5 in Tante Gugel eingebe, bringt die mich exakt zu 5 Seiten im Stummi, die sich mit deiner Frage befassen.

Ansonsten: greif zu. Tolle Lok!

Mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen

meint
Michael


ellokfahrer

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#3 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:10

Zitat von Blech_Maxe

Ist das ein Modell bei dem man problemlos zugreifen kann, oder gibt es da technische Probleme auf die man sich einstellen muss?


Die Zugkraft ist recht gering, die Räder fangen schnell an durchzudrehen. Das Spitzenlicht ist gelb statt weiß, das Gehäuse Kunststoff, dafür aber hoch detailliert. Der Motor ein schräggenuteter 5-Poler.

Habe meine wieder verkauft bzw. gegen andere Lok getauscht.


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#4 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:13

Hallo,

die Forensuche kannst Du leider ziemlich oft vergessen, aber mit [url=https://www.google.de/#q=lilliput+e44.5+site:www.stummiforum.de]schwererem Geschütz trifft man auch was[/url].

Ich habe die Lok auch (in AC, Ep IV), sieht sehr gut aus, ist gut detailliert und läuft gut - eben Stand der Technik. Minuspunkte gibt es für die gelben LEDs (da ist der Stand der Technik bei warmweiß und der fehlenden roten Schlussbeleuchtung, die außerdem abschaltbar sein sollte. Außerdem stimmt bei meinem Modell der Radstand auf einer Achse nicht, aber das halte ich nicht für ein Serienproblem. Schwache Zugkraft wäre mir noch nicht aufgefallen, aber wenn da das gleiche winzige Motörchen drin ist wie in der BR 71, würde es mich auch nicht wundern.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#5 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:19

Zitat von UlrichRöcher

Außerdem stimmt bei meinem Modell der Radstand auf einer Achse nicht, aber das halte ich nicht für ein Serienproblem. Schwache Zugkraft wäre mir noch nicht aufgefallen, aber wenn da das gleiche winzige Motörchen drin ist wie in der BR 71, würde es mich auch nicht wundern.


Der Radstand stimmte bei meinem AC-Modell auch nicht, so dass sie teilweise auf Weichen in einer Fahrtrichtung entgleiste. Die Zugkraft fehlt nicht am Motor sondern in der Traktion, die Räder drehen einfach schnell durch. Vielleicht wäre das weniger der Fall, wenn der Radabstand stimmen würde.


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#6 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:25

Hallo,

Zitat von Maxjonimus
Der Radstand stimmte bei meinem AC-Modell auch nicht, so dass sie teilweise auf Weichen in einer Fahrtrichtung entgleiste. Die Zugkraft fehlt nicht am Motor sondern in der Traktion, die Räder drehen einfach schnell durch. Vielleicht wäre das weniger der Fall, wenn der Radabstand stimmen würde.


hast Du denn mal den Radstand korrigiert? Dann wüsste man etwas mehr. Ich verstehe trotzdem nicht, woher die Traktionsprobleme sonst kommen sollten, denn die Lok ist schwer genug und hat Haftreifen. Sie sollte zumindest nicht negativ auffallen.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#7 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:28

Zitat von UlrichRöcher

hast Du denn mal den Radstand korrigiert?


Nein, da ich die Seitenverkleidung nicht losbekam um die Radabstände richtig einstellen zu können, habe ich es sein lassen. Zumal die Lok sich irgendwie nicht so richtig in mein Herz schließen wollte. Vielleicht, weil sie so leise war, dass das Fahrgefühl schon sehr synthetisch erschien. Dazu die mangelhafte Traktion. Irgendwie hatte ich mich dann schon innerlich von ihr getrennt, bis ich sie gegen eine BR 221 tauschen konnte.


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#8 von Oambegga Bockerl , 22.01.2014 12:38

Servus,

habe die Lok 3x und kann nichts negatives darüber schreiben. Schlusslicht braucht die Lok ebensowenig wie warmweisse LED. Die Funzeln, die die Loks im Original hatten waren auch nicht warmweiss. Als Schlusslicht gab es einseitig eine rote Steckscheibe oder eine Zugschlussscheibe am Puffer. Wendezugfähig waren die Loks ohnehin nicht! Klare Empfehlung die Lok!


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, ZIMO MXULFA, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.088
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umbau. Bescheuert, ich weiß...
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5, ZIMO MXULFA
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#9 von trixi , 22.01.2014 12:54

Zitat von UlrichRöcher
... Schwache Zugkraft wäre mir noch nicht aufgefallen, aber wenn da das gleiche winzige Motörchen drin ist wie in der BR 71, würde es mich auch nicht wundern...


Hallo Ulrich und Ersteller des thread ,

für die e44 eine klare Empfehlung auch von mir . Wo Du die BR 71 erwähnst , habe ich auch und sie zog praktisch nichts . War kaum selber in der Lage eine Steigung zu befahren . Bitte schaut Euch doch dann ggf. die Federspannung des Schleifers an . Jetzt wo ich die vorsichtig korrigiert habe , schleppt sie so 5-6 Waggons eine 2.5% Steigung hoch .
Viele Grüße
Michael


trixi  
trixi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert am: 05.02.2009
Spurweite H0


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#10 von LHB , 22.01.2014 12:55

Hallo an Alle,

dem Beitrag von Thomas kann ich mich nur anschließen, mein Exemplar hat auf C-Gleis keine Traktionsprobleme und neigt auch nicht zu Entgleisungen. Also auch von mir eine klare Empfehlung.

Die bisher einzige negative Bewertung hier beruht vermutlich darauf, dass die Lok, wie viele andere jüngere Konstruktionen auch, für M-Gleis nicht geeignet ist. Dies gilt insbesondere für die Weichen.

Ludger


 
LHB
InterCity (IC)
Beiträge: 623
Registriert am: 21.10.2009
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung I-Box DCC
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#11 von rolfuwe ( gelöscht ) , 22.01.2014 12:58

Ich habe mit
http://www.liliput.de/de/produktlinien/l...42-l132545.html
keine Probleme.
Liliput steht bei mir (2L=, Ep 2) in Qualität u. Konstruktion z.Z. auf Platz 1.
Wogegen ich bei Brawa u. MärTrix mit den Einkäufen in meiner Zielgruppe in letzter Zeit, zu oft enttäuscht wurde.


rolfuwe

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#12 von supermoee , 22.01.2014 13:16

Hallo,

ich habe mir die Lok gerade heute Vormittag geholt. Der Test im MiBa hat fast nur Gutes geschrieben und die paar Schnitzer, die sich Liliput in 2010 geleistet hatte (falsche Stromabnehmer, Schneeräumer und Berschriftungen), wurden mittlerweile behoben.

Die Lok ist optisch erste Sahne und vom Gewicht her trotz Kunststoffgehäuse kaum von einer Lok mit Metallgehäuse zu unterscheiden.

Ich kann sie erst heute abend probefahren, aber die Lok ist sowas von überölt. Sogar der Lokkasten ist von allen Seiten über den Drehgestellen mit Öl versifft. Mich würde es nicht wundern, wenn sie schleudern würde. Sie muss erstmal gründlich entfettet werden.

Ich bin aber guter Dinge, dass sie laufen wird. Das ist mein erstes Mal, wo ich richtig fremdgehe (Trix ist kein wirkliches Fremdgehen )

In einer anderen Diskussion wurde mir ein Link zu einem Shop für eine kleine Radsatzpresse angegeben. Leider habe ich gestern den ganzen Abend gesucht und den Thread nicht mehr gefunden. Kann mir jemand diesen Link wieder hier posten? Dann speichere ich ihn sofort ab.

Gruss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.411
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#13 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 22.01.2014 13:42

Zitat von supermoee

Ich kann sie erst heute abend probefahren, aber die Lok ist sowas von überölt. Sogar der Lokkasten ist von allen Seiten über den Drehgestellen mit Öl versifft.


Das war bei meiner auch der Fall. Das Gehäuse sollte man auf jeden Fall gleich abnehmen und vorsichtig trockenwischen. Das Öl floss bei meiner auch überall zwischen Gehäuse und Untergestell herum.

Kann gut sein, dass die Haftreifen auch etwas davon abbekommen hatten. Auf die Idee war ich gar nicht gekommen. Also am bBesten auch die Haftreifen abnehmen und die Räder fettfrei reinigen.


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#14 von Volker Gundlach , 22.01.2014 14:56

Hallo,
ich habe zwei davon und kann sie nur empfehlen. Was die Zugkraft angeht gilt was schon geschrieben wurde, Schleifer etwas biegen damit der Druck nachlässt und länger einfahren um die Haftringe anzurauhen. Sowohl meine 71ger als auch die 44ger traktieren gut.
Gruß
Volker


Volker Gundlach  
Volker Gundlach
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 18.01.2008


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#15 von Bubanst , 22.01.2014 15:02

Ich hatte die Lok bis letztes Jahr auch in meinem Bestand. Von den Fahreigenschaften her war sie eine meiner besten Loks! Sehr leise, gut regelbar und kraftvoll.
Ich habe mich nur von der Lok getrennt, weil ich keine Oberleitung mehr haben möchte und die Lok als DB Variante nicht so richtig in meinen Fuhrpark passte.


Grüße Kay

Meine Anlagenplanung

viewtopic.php?f=24&t=110468

hier geht es weiter mit dem Bau

viewtopic.php?f=15&t=114141

Epoche II DRG/DRB (manchmal Epoche III/IV DR)


 
Bubanst
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.170
Registriert am: 24.04.2013


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#16 von trixi , 22.01.2014 15:46

Zitat von rolfuwe
...Wogegen ich bei Brawa u. MärTrix mit den Einkäufen in meiner Zielgruppe in letzter Zeit, zu oft enttäuscht wurde.


Hallo Rolf-Uwe ,
Deiner Aussage stimme ich 100% ig zu !
Grüße nach Dresden
Michael


trixi  
trixi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 285
Registriert am: 05.02.2009
Spurweite H0


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#17 von Eisenbahnsüchtling , 22.01.2014 17:03

Hi,

habe die Lok auch seit 2010!? und bin sehr zufrieden.
Keine Probleme und fährt super über meine Weichenstrassen.

LG Jörg


Hier geht es zu meiner Moba (Jörgs Kellerbahn)

--> Jörgs Kellerbahn: "Verstärkung für die Bahnbautruppe" meine letzten zwei Gebrauchtschnapper (45)



Frust vertreibt die Lust, habt also Spass!


 
Eisenbahnsüchtling
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert am: 06.09.2010
Ort: Düsseldorf
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Schwiegervaterprogramm über Arduinos mit Littfinski Digitalmodulen
Stromart AC, Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#18 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 22.01.2014 17:37

Hier gibt es die DC-Version analo für 90€ in den Kleinanzeigen:
viewtopic.php?f=136&t=104912


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#19 von Blech_Maxe , 22.01.2014 19:46

Wow, da ist ja einiges zusammengekommen!

Vielen Dank dafür!

Also werde ich zugreifen. Vielen Dank auch für den Hinweis auf die Kleinanzeigen, ich suche ja eher die Epoche III Variante, aber bei dem Angebot kommt man ins Grübeln...

Viele Grüße vom

Blech_Maxe


 
Blech_Maxe
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 277
Registriert am: 24.10.2013
Ort: Raum Bonn
Spurweite N, 0, 1
Steuerung N analog, Spur 0, 1 mit MS2


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#20 von supermoee , 23.01.2014 08:52

Hallo,

ich habe gestern Abend der Lok kurzen Auslauf gegönnt. Zwar nur auf den Testkreis, aber die Lok fuhr ganz schön und absolut leise ist sie auch noch. Klasse. Die Entgleisungssicherheit auf Weichen konnte ich aber somit nicht testen. Später mal.

Komischerweise blinkten bei mir beide Spitzenbeleuchtungen rythmisch nach dem ersten Aufgleisen. Beim Anfahren ging die hintere Spitzenbeleuchtung aus, die vordere blinkte aber munter weiter. Beim anhalten blinkten dann wieder beide. Da der Blinkrythmus dem Anmelden von mfx Loks ähnelte, habe ich in der Zentrale das mfx Protokoll ausgeschaltet. Danach war das Blinken weg. Mfx Protokoll wieder eingeschaltet -> kein Blinken mehr. k.A. was da gelaufen ist. Serienmässig ist da ein LoPi 3 eingebaut.

Es ist aber schon krass, wie öltriefend die Lok war. Beim Reinigen muss man ganz schön auf die Details achten, dass man da nichts abbricht.

Dass Märklin bei einigen Exemplaren die Getriebe überfettet kann man hier im Forum überall nachlesen. Dass Liliput aber ganze Ölkannen über ihre Loks ausleert fällt niemandem auf
Aber das hatten wir schon oft.

Trotz des Ölbades ist die Lok absolut zu empfehlen

Gruss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.411
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#21 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 23.01.2014 09:03

Zitat von supermoee
Serienmässig ist da ein LoPi 3 eingebaut.


Bei meiner und auch vielen anderen ist jedoch schon der LokPilot V4.0 verbaut, weil Esu offensichtlich den V3 nicht mehr herstellt.

Kannst ja mal die Version abfragen oder in CV54 den Wert 0 schreiben und anschließend F1 einschalten. Wenn die Lok dann losrast und nach ca. 2m stehen bleibt, ist es ein V4


Maxjonimus

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#22 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 23.01.2014 09:12

Hallo Stephan

Zitat von supermoee
In einer anderen Diskussion wurde mir ein Link zu einem Shop für eine kleine Radsatzpresse angegeben. Leider habe ich gestern den ganzen Abend gesucht und den Thread nicht mehr gefunden. Kann mir jemand diesen Link wieder hier posten? Dann speichere ich ihn sofort ab.


meinst Du das? Fohrmann ist ein Name, den man als Modellbahner kennen sollte, da gebe ich Dir recht !

Überölt war meine Lok übrigens nicht.

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#23 von rolfuwe ( gelöscht ) , 23.01.2014 09:16

Zitat von supermoee
...Dass Liliput aber ganze Ölkannen über ihre Loks ausleert fällt niemandem auf ...


Schon vor längerer Zeit ist mir das mehrfach aufgefallen u. ich habe Liliput darüber telefonisch auch informiert.
Aber heutzutage ist der Einfluß der in Deutschland sitzenden Tochter-Firmen auf die Fertigungsstätten sehr gering. Um nicht zu sagen, die können froh sein, wenn in Asien überhaupt noch jemand anspruchsvolle Produkte in so geringen Stückzahlen herstellt. Die Namen der Modellbahnhersteller, die wir so kennen, sind doch oft nur noch Markennamen, deren Produkte oft nur in Kooperation mit anderen Firmen entwickelt u. produziert werden. Dafür funktioniert es eigentlich bei Liliput noch recht gut. Da gibt es schlimmere Firmen die ihre eigenen Produkte nur von der HP oder aus dem Katalog kennen u. die Reklamationen nicht mehr reparieren können.


rolfuwe

RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#24 von supermoee , 23.01.2014 09:18

Hallo Maxjonimus,

soweit bin ich gar nicht gekommen. Es war sehr spät gestern abend. Die in der Verpackung beiliegende Dekoder-Anleitung ist vom Lopi 3. Heute versuche ich den Dekoder mal mit dem LoPro auszulesen.

Hallo Ulrich,

genau den Link hatte ich gemein. Besten Dank. Den habe ich jetzt in den Favoriten gespeichert.

Gruss

Stephan


Der Trend geht deutlich zur Zweitanlage hin.


supermoee  
supermoee
Tankwart
Beiträge: 13.411
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise / Kato N / Fleischmann N / Peco N
Spurweite H0, N
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0 / Fichtelbahn BiDiB
Stromart Digital


RE: Erfahrungen mit Liliput E44.5?

#25 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 23.01.2014 09:42

Zitat von supermoee

Die in der Verpackung beiliegende Dekoder-Anleitung ist vom Lopi 3. Heute versuche ich den Dekoder mal mit dem LoPro auszulesen.


Ja, die Anleitung war bei meiner auch noch vom LoPi 3, aber es war definitiv ein LoPi 4 verbaut. Das berichten auch andere Besitzer der E44.5.


Maxjonimus

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz