RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#1 von Kilometerstein 23 ( gelöscht ) , 20.06.2014 14:15

Grüß Gott mitanandr.

Nach einer etwas längeren Pause, meldet sich auch der Kilometerstein wieder
im guten, alten Stummiforum!
Ich habe geplant eine kleinere Industriebahn zu erbauen, nun schwirren mir aber ein
paar Fragen im Kopfe herum!
Nun: Ich habe ja -wie viele- das C-Gleis, mit welchem die Einbettung nicht ganz so oifach ist.
In die Faller-Kartons habe ich aufwendigst (!!!) Löcher eingestochen im regelmäßigem
Abstand zu den Schwellen, um die Mittelleider"nadeln" für die Stromversorgung rausgucke
zu lasse.
Die Arbeit hat sich leider nicht sehr gelohnt, da die nervigen Cellulosefasern der Stromversorgung
eine Hinderung waren!
Danach habe ich das Karttönchen in zwei Hälften geschnitten und an die Nadel angpasst und während
dem Eindrücken ins Gleis, konnte ich den Kartonstreifen sozusagen einklemmen. Die PreußischeT3 rollte nun über
das im Kartone eingebettete Gleis und zuckte nur leicht...

Die Frage: Könnte man Kork in die Mittelleiternadeln eindrücken, damit diese
rausgucken und der Stromversorgung zugetan seien???
Oder wäre Kork zu dick?

Für Eure Antworten wäre ich sehr dankbar.
Vielen Dank im Voraus,
Kilometerstein 23
;)


Kilometerstein 23

RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#2 von Railstefan , 23.06.2014 15:22

Hallo steinerner Kollege,

was genau hast du gemacht und was hast du vor?
Das geht leider aus deinem Text nicht so ganz klar hervor...

Möchtest du ein Mittelleiter-Gleis wie eingepflastert wirken lassen?

Bitte um 'Aufklärung'
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.015
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#3 von silz_essen , 23.06.2014 15:29

Hallo zusammen,

wenn ich das so richtig lese, geht es hier um straßengleiches Gleis. Da würde ich persönlich gar keinen Aufstand mit Karton o.ä, zwischen den Gleisen machen, sondern einfach (Messing-)Riffelblech von Weinert nehmen, von unten einen Draht anlöten und gut ist's. Hat gerade am Wochenende bei meiner umgebauten Fleischmann-Drehscheibe beim großen Tischbahning ganz ausgezeichnet funktioniert.
Ansonsten: Kork gibt es in den verschiedensten Stärken. Die dünnste Ausführung, die ich zu Hause rumliegen habe, ist 1mm stark. Keine Ahnung, wo ich den mal her hatte. Aber selbst der dürfte als "Straße" zwischen den Gleisen noch zu dick sein, als daß dort die Pukos durchkommen würden.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#4 von Kilometerstein 23 ( gelöscht ) , 30.06.2014 17:32

Guten Tag, Martin & Stefan!
Erst einmal ein herzliches DANKESCHÖN für die Antworten.
Folgendes: Das Kork (oder der Kork?) sollte als Alternative für
Faller-Kartons dienen, um {(wenn entspr. grau gefärbt)} die Gleisschwellen zu
überdecken. Am Ende sollte der Endruck entstanden sein, man habe eine
Industriebahn "selbst" -gebaut.
Über weitere Lösungsansätze würde ich mich freuen...

Bis dahin,
vielen Dank für die Antworten.
Grüße,
Martin


Kilometerstein 23

RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#5 von Kilometerstein 23 ( gelöscht ) , 30.06.2014 17:44

Zitat von silz_essen
Hallo zusammen,

wenn ich das so richtig lese, geht es hier um straßengleiches Gleis. Da würde ich persönlich gar keinen Aufstand mit Karton o.ä, zwischen den Gleisen machen, sondern einfach (Messing-)Riffelblech von Weinert nehmen, von unten einen Draht anlöten und gut ist's. Hat gerade am Wochenende bei meiner umgebauten Fleischmann-Drehscheibe beim großen Tischbahning ganz ausgezeichnet funktioniert.
Ansonsten: Kork gibt es in den verschiedensten Stärken. Die dünnste Ausführung, die ich zu Hause rumliegen habe, ist 1mm stark. Keine Ahnung, wo ich den mal her hatte. Aber selbst der dürfte als "Straße" zwischen den Gleisen noch zu dick sein, als daß dort die Pukos durchkommen würden.

Gruß
Martin




---

Hallo Martin.
Jetzt ist's mir klar, was mit Pukos gemeint war...
Dasselbe Problem kannte ich schon mit Sand, den ich zwischen die Gleise
geklebt habe... Er war zu dick aufgetragen und die Lok humpelte und zuckte
über den BÜ.
Mit den Kartons von F. geht dat eigentlich ganz gut...
Aber das Blech ist gewiß besser...
Wie funktioniert das mit dem Riffelblech
von FKS Modellbau, einfach "durchstechen" ?
Welches Blech ist empfehlenswert?

...von unten einen Draht anlöten und gut ist's.
Aber, wenn der Mittelleiter oben rausguckt und Stromkreislauf geschlossen,
warum dann Draht anlöten?

Bitte um Hilfe!!!
Thanks and Cheers,
Kilometerstein 23


Kilometerstein 23

RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#6 von Railstefan , 01.07.2014 10:37

Hallo Martin,

besser ist es immer ein Kabel anzulöten, denn lose auf dem Mittelleiter liegende Metallbleche haben langfristig keinen sicheren Kontakt.

Eine andere Alternative zu den Blechen ist es, den Gleiszwischenraum mit Hölzchen oder Gips aufzufüllen. Darüber dann in Längsrichtung einen dünnen Draht führen, der am Anfang und Ende (und bei längeren Strecken auch zwischendrin) nach unten geführt wird. Dort den Draht auf Holzschrauben auffädeln und durch Drehen vorsichtig spannen. Hier dann auch den Stromanschluss anlöten.
Ebenfalls funktionieren sollte es mit Straßenbahngleisen (Luna-Tram oder Hartel) und dem zusätzlichen Draht. Man muss vorher nur ausprobieren, ob die Spurkränze von Eisenbahnfahrzeugen nicht auf den Kleineisen o.ä. aufsetzen (habe es gerade mal mit einem uralten Märklin-Wagen und LUNA getestet - das funktioniert). ABER: es gibt keine großzügigen Radien (LUNA 20+25cm) - also eher nur für gerade Strecken verwendbar.

Viel Erfolg
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.015
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#7 von silz_essen , 01.07.2014 17:26

Hallo Kilometerstein,

wie oben schon geschrieben, habe ich Riffelblech von Weinert benutzt. Einfach mal in deren (Blätter-)Katalog (im Internet) ein bischen wühlen.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#8 von Digger , 02.07.2014 23:23

Zitat von silz_essen
Hallo Kilometerstein,

wie oben schon geschrieben, habe ich Riffelblech von Weinert benutzt. Einfach mal in deren (Blätter-)Katalog (im Internet) ein bischen wühlen.

Gruß
Martin



Hallo Martin, hast du zufällig eine Artikelnummer oder Seitenzahl?
Ach ja und in welchem Katalog? Die bieten ja mehrere an.
Gruß
Klaus


Meine Anlage in Arbeit:
viewtopic.php?f=64&t=112328
Mein Umbau Tröt:
viewtopic.php?f=5&t=122690
Wo Märklin drauf steht, sollte auch Märklin drin sein


 
Digger
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 03.11.2013


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#9 von silz_essen , 03.07.2014 08:49

Hallo zusammen,

der Weinert-Blätterkatalog steht auf deren Homepage ganz oben links mit dem Namen "Weinert-Blätterkatalog" (welch Wunder?!?).
Wenn man sich dann etwas Zeit nummt und den Katalog durchblättert findet man auf Seite 221 die Katalognummer 9334 "Riffelblech, Messing .... " oder die Katalognummer 9335 "Messingriffelblech, Quadrat".

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#10 von BTTB ( gelöscht ) , 03.07.2014 13:42


BTTB

RE: Kork als Gleisbettung für Industriebahn???

#11 von Digger , 04.07.2014 10:52

Danke!!


Meine Anlage in Arbeit:
viewtopic.php?f=64&t=112328
Mein Umbau Tröt:
viewtopic.php?f=5&t=122690
Wo Märklin drauf steht, sollte auch Märklin drin sein


 
Digger
InterRegio (IR)
Beiträge: 241
Registriert am: 03.11.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz