RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#1 von der sammler , 02.12.2014 19:15

Hallo liebe Forenmitglieder,

nachdem ich meinen Gleisplanentwurf in der Anlagenplanung zur Diskussion gestellt habe und mich nun für eine Variante entschieden habe, möchte ich mich nun an die Planung der Steuerung machen.
Meine erste Frage dazu ist folgende.
Kann ich ein Viessmann-Signal wie unten dargestellt an ein Märklin Bremsmodul anschliesen, und was müßte ich verändern, damit die Lok bei Freigabe dieses an der Einfahrt zum Bahnhof stehenden Signals automatisch nur langsam bis zum nächsten Signal im Bahnhof fährt?
Wie müsste ich das zu diesem Signal gehörende Vorsignal z.B. Viessmann 4509 anschließen, einfach parallel zum Hauptsignal, oder ist damit der Dekoder überlastet


Jede Anmerkung ist willkommen.
Danke.

Gruß Klaus


der sammler  
der sammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 279
Registriert am: 12.07.2014
Ort: Augsburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#2 von gwolfspe ( gelöscht ) , 02.12.2014 22:20

Hallo
"Kann ich ein Viessmann-Signal wie unten dargestellt an ein Märklin Bremsmodul anschliesen":Ja
Das zugehörige Vorsignal kann parallel zum Hauptsignal angeschlossen werden. Der Dec.Ausgang verkraftet das.(Eigene Erfahrung)
Ich glaube, du willst eine Langsamfahrstecke im Bahnhofsbereich realisieren, das wird sich in Kombination mit dem Signalmodul nur schwerlich machen lassen (Ohne größeren Schaltungsaufwand.)


gwolfspe

RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#3 von Schwanck , 02.12.2014 22:39

Moin Klaus,

alle mir bekannten Lokdekoder können nur Bremsstrecken erkennen und bis zum Stillstand abbremsen; sie können keine Langsamfahrstrecken erkennen und eine niedrigere Geschwindigkeit als die, welche der eingestellten Fahrstufe entspricht, konstant einhalten. Eine Absenkung der Digitalspannung über eine Diodenstrecke kann bei einigen Dekodern zu Fehlfunktionen führen. Versuch macht klug.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.731
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#4 von donbibero , 03.12.2014 12:19

Hallo Klaus!

Die von dir angedachte Langsamfahrstrecke ist wohl so im digitalen nicht machbar.
Ich habe selber durch deinen Beitrag angeregt mal gesucht und man findet hier im Forum und bei Google einiges. Suchbegriff: Langsamfahrstecke
Als Beispiel hier aus dem Forum: viewtopic.php?f=2&t=44886

Fazit ist jedoch immer wieder, dass man es nur mittels aufwendiger PC Steuerung machen kann.

Wie kommst du auf das Märklin Signal Modul? Bist du an Märklin gebunden?
Ich bin selber noch dabei die Verdrahtung von Signalen und Co zu machen. Mir hat das Viessmann Signalbuch gut geholfen. Da steht drin was man braucht und wie es verkabelt wird. Jedoch anhand von Schaltmodulen aus dem Hause Viessmann. Ist vielleicht eine Überlegung wert?!

Grüße und weiter frohes schaffen bei deiner Planung
Don.


 
donbibero
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 03.01.2013


RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#5 von langew , 03.12.2014 16:01

Hallo Klaus,
Dein Vorhaben mit der LA Strecke ist nur mit ABC Bausteinen von Lenz,
in diesem Fall BM2 oder BM3, realisierbar. Diese würden an Stelle des Märklin
Bremsmoduls eingebaut. Nachteil ist, dass die ganze Geschichte nur mit DCC
funktioniert und auch nur mit wenigen Decodern wie ESU V4 oder Lenz.
Ob Zimo oder Tams weiß ich nicht, da ich diese nicht verwende.
Märklin Decoder können es auf keinen Fall. Es wird Dir nur eine PC Lösung bleiben
Grüsse
Wolfgang


langew  
langew
InterRegio (IR)
Beiträge: 132
Registriert am: 31.08.2007
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#6 von der sammler , 03.12.2014 19:21

Hallo Günter, KFS, Don. und Wolfgang,

danke für eure Antworten. Bin nicht an das Märklin Bremsmodul gebunden, habe jedoch eines günstig erworben und wollte es mal mit diesem versuchen, ohne gleich etwas zu zerstören. Signale von Viessmann sind jedoch ein Muß, da ich davon schon mehrere habe, und auch mehrere 6083 Dekoder von Märklin. Das Buch von Viessmann werde ich mir mal anschauen.

Hätte jedoch noch eine Frage. Wie läst es sich realisieren, das ein Signal bzw. Bremsmodul nur in eine Richtung wirkt, und von einer Lok die aus der Gegenrichtung kommt nicht beeinflusst wird? Denke hier an Signale im Bahnhof an einem Gleisen das von 2 Richtungen befahren werden kann.

Noch einen schönen Abend wünscht
Klaus


der sammler  
der sammler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 279
Registriert am: 12.07.2014
Ort: Augsburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe bei Anschluß Märklin Bremsmodul u. Viessmann Signal

#7 von donbibero , 03.12.2014 19:49

Zitat von langew

Hätte jedoch noch eine Frage. Wie läst es sich realisieren, das ein Signal bzw. Bremsmodul nur in eine Richtung wirkt, und von einer Lok die aus der Gegenrichtung kommt nicht beeinflusst wird? Denke hier an Signale im Bahnhof an einem Gleisen das von 2 Richtungen befahren werden kann.



Ist recht einfach zu machen.
Ich habe dafür ein Aufenthaltsschalter Nr. 5208 von Viessmann genommen.
Dann mußt du das Gleis wie folgt in 3 Abschnitte einteilen.
1.Abschnitt Linker Stoppabschnitt (eine max. Zuglänge)
2.Abschnitt: Bremsabschnitt (min. 2 Loklängen)
3.Abschnitt: Rechter Stoppabschnitt (eine max. Zuglänge)

Über die Gleisbesetztmeldung erkennt dieser ob der Zug von Links oder Rechts einfährt, somit reagiert der Zug nur auf das für Ihn gültige Signal.


 
donbibero
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 03.01.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz